Neuigkeiten


Teambuilding und Techniktraining beim Basketball-Camp der TSG im Juni

Erstellt von Martha Fahrenkrog und Sarah Stieger

Mit dem Ziel ein Team zu werden und unsere Fähigkeiten im Basketball zu verbessern, haben wir uns am Freitag, den 18.06.2021, auf den Weg nach Rotenburg/Wümme zu unserem Basketball- Camp gemacht. Das Ziel war die dortige Jugendherberge und die benachbarte Sporthalle.

Angekommen ging es für uns nach einem kurzen Eingewöhnen schon zu unserer ersten der fünf Trainingseinheiten in die Sporthalle. Trotz der mehr oder minder humanen Wetterbedingungen (gefühlte 40°C und Tropenklima) wurden unsere kognitiven Fähigkeiten mithilfe von Geschicklichkeitsspielen geschult, sowie diverse Koordinationsübungen mit dem Basketball durchgeführt. Als Abschluss der ersten Trainingseinheit haben wir jeder eine individuelle Zielsetzung für unser zukünftiges Basketballspiel vorgenommen. Zum Ausklingen des Abends haben wir uns nach einer kurzen Dusche in unserem Gemeinschaftsraum versammelt und Gesellschaftsspiele gespielt.

Nach einer zu kurzen Nacht haben wir uns mit müden Augen in der Morgensonne eingefunden. Die darauffolgende Morgenroutine bestand aus verschiedenen Stretching- und Fitnessübungen mit einer anschließenden Meditation. Motiviert und mit neuer Energie wurden nach dem Frühstück unterschiedliche Freizeitbeschäftigungen ausgeübt: während der eine Teil sich dem Tischtennis zuwandte, brach die andere Gruppe dummerweise, aber dennoch beflügelt und mit passender Musik zu einem weiteren Workout auf, welches sie auch noch am nächsten Tag spüren sollten. Erst danach startete ein durchgeplanter und lehrreicher Trainingstag. Beginnend mit einem sich bis zum Sonntag durchziehenden Wurftraining, wurden wir in eine von Taktik und Spielstrategie geprägte Übungseinheit eingeleitet. Darauf folgte ein Fitnessparcours, welcher sowohl uns Teilnehmende, als auch die Trainer an ihre (mentalen) Grenzen trieb.

Dem EM-Spiel am Samstagabend wurde vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Stattdessen wurde der Teamgeist durch ein freizeitliches Basketballspiel in der Abendsonne gestärkt. Aber auch die darauffolgende offizielle Abendbeschäftigung, „Schlag den Betreuer“, war ein voller Erfolg. In atemberaubenden Challenges mit unermesslichem Spaßfaktor haben alle ihr Bestes gegeben und ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. In Kategorien wie Plank-Challenges, Kopfballtischtennis und Hymnenraten zeigten die Trainer wahre Stärke und gewannen den Wettbewerb.

Am Sonntag erfolgte ein abschließender Exkurs in die 3x3-Welt. Um das Teambuilding vollends auszuschöpfen, wurden wir mit außergewöhnlicher, abstrakter Akrobatik vergnügt, welche uns, abgesehen von anfänglichen Zweifeln, zum Lachen brachte. Nach einem interessanten und lehrreichen Wochenende, ging es für uns am Nachmittag als zusammengewachsene Einheit wieder zurück nach Großburgwedel.

Letztendlich hat uns dieses Camp gelehrt, dass neben so wichtigen Aspekten, wie Zielsetzung, Regeln und Strategie, vor allem Gemeinschaft und gemeinsames Lachen für unser Team von Wichtigkeit ist!


Zahlreiche Sportangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Sommerferien

Erstellt von Nils Budde

Da das Sportangebot der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) viele Wochen Corona bedingt ruhen musste, bietet der Verein in den Sommerferien ein ausgewähltes Sportprogramm für Kinder als auch Erwachsene an:

Ballett
In der Anfängergruppe lernen die Kleinsten ab 4 Jahren in der Zeit von 14:45 bis 15:30 Uhr, sich elegant zur Musik zu bewegen, ihren Körper zu beherrschen und die Muskulatur harmonisch zu entwickeln. In der Fortgeschrittenen-Gruppe in der Zeit von 15:30 bis 16:15 Uhr werden die erworbenen Fertigkeiten vertieft und verbessert und es werden auch einige choreographische Kompositionen einstudiert. Ballett findet in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte statt.

Badminton
Das Training der Abteilung Badminton findet in den Sommerferien zu den regulären Trainingszeiten statt. Anmeldungen sind über YOLAWOvorzunehmen.

HipHop & Dance
Das Training der Abteilung HipHop & Dancce findet in den Sommerferien zu den regulären Trainingszeiten statt, die hier einsehbar sind.

Eltern-Kind und Kleinkind-Turnen
Melanie Trautmann bringt mit ihren Sportassistenten die Jüngsten mit und ohne Eltern in Bewegung. Das Angebot findet montags (02.08./09.08./30.08.) sowie dienstags (27.07./03.08./10.08.) jeweils in der Zeit von 15:30 bis 16:30 Uhr in der Neuen Sporthalle der Grundschule statt. Anmeldung über Yolawo erforderlich.

Kinder- und Jugendturnen
Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 15 Jahren haben ebenfalls die Möglichkeit, sich in den Ferien sportlich zu betätigen. Montags (02.08./09.08./30.08.) sowie dienstags (27.07./03.08./10.08.) jeweils in der Zeit von 16:45 bis 17:45 Uhr erwartet Melanie Trautmann alle Interessierten in der Neuen Sporthalle der Grundschule. Anmeldung über Yolawo erforderlich.

TSG aktivCenter
Das TSG aktivCenter hat in den Sommerferien durchgängig von montags bis sonntags geöffnet und bietet neben dem individuellen Training an den Kraft- und Ausdauergeräten über 30 Kurse von A wie AROHA bis Z wie ZUMBA. Ein Fitness-Probetraining für Jugendliche bietet das TSG-aktiv Center über den Ferienpass der Stadt Burgwedel an.

Beach-Volleyball Jugend
Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 16 Jahren haben die Möglichkeit, in die Sportart Volleyball hinein zu schnuppern. Wie es sich für den Sommer gehört, werden die Techniken an fünf aufeinanderfolgenden Terminen beim Beach-Volleyball im Sand vermittelt. Das Angebot findet jeweils montags in der Zeit von 17:30 bis 18:30 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ statt.

Beach-Volleyball Freizeitsport Männer
Die Mitglieder der Abteilung Freizeitsport Männer treffen sich dienstags und mittwochs in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr im Stadion zum „Beach-Volleyball“. Interessierte sind auch außerhalb der Ferien herzlich willkommen.

Gesundheitssport
Jeweils mittwochs in der Zeit von 08:00 bis 09:00 Uhr startet Marion Erdmann in der Sporthalle der SBS mit Yoga in den Tag und freut sich über bekannte und neue Gesichter. Ebenfalls in der Sporthalle der SBS findet das Vitalitätstraining dienstags von 18:30 bis 19:30 Uhr und donnerstags von 09:15 bis 10:15 Uhr unter der Leitung von Ilse Schurr statt. Auf der Sport-Außenfläche des TSG aktivCenters begrüßt Silvia Sardag ihre Teilnehmer/innen donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr beim Tai Chi. Bei schlechtem Wetter findet das Angebot in der Sporthalle der SBS statt und am 12.08. und 19.08. entfällt es. Funktionstraining mit ärztlicher Verordnung bietet Physiotherapeutin Raya Friedrich montags in der Zeit von 19:30 bis 20:15 sowie von 20:15 bis 21:00 Uhr ebenfalls auf der Sport-Außenfläche des TSG aktivCenters. Das Angebot Lungensport mit der Übungsleiterin Jutta Dasenbroock findet ebenfalls in den Sommerferien statt.

Fitness
Beim Bodystyling und Power Bauch Beine Po bringt Übungsleiterin Bianca Benedek ihre Teilnehmerinnen auf der Sport-Außenfläche des aktivCenters richtig ins Schwitzen. Dienstags (27.07./03.08./31.08.) jeweils ab 19:15 Uhr und donnerstags (22.07./05.08./02.09.) ab 20:00 Uhr.

Handball
In Planung ist ein altersübergreifendes Sommercamp. Darüber hinaus bereiten sich die einzelnen Trainingsgruppen in den Sommerferien in der Halle auf die kommende Punktspielsaison vor.

Weitere aktuelle Informationen zu den einzelnen Angeboten geben die Abteilungsleiter/innen.


100.000 Euro Zuschuss: Startschuss für Umbau des TSG aktivCenters!

Erstellt von Nils Budde

Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) erhält Zuschuss in Höhe von 100.000 Euro  für die Erweiterung der Trainingsfläche des TSG aktivCenters!

Im digitalen Format überreichte der Regionssportbund Hannover am 27. April stellvertretend für den Landessportbund Niedersachsen die Bewilligungen von Finanzmitteln zur Sportstättenbauförderung an seine Vereine.

Die Zuwendung des Landes Niedersachsen für den Umbau des TSG aktivCenters  zur Erweiterung der Trainingsfläche beläuft sich auf 100.000 Euro und trägt maßgeblich zur  Realisierung bei, die für die kommenden Wochen geplant ist.

Ziel der Umbaumaßnahme im Bestand ist es, das gegenwärtige Sportangebot im  TSG aktivCenter auszubauen und dem steigenden Mitgliederinteresse aus der Zeit  vor der Corona-Pandemie gerecht zu werden. Zudem soll die Mitgliederstruktur insgesamt erweitert und neue Zielgruppen angesprochen werden:

Neben dem klassischen Angebot auf der Trainingsfläche mit Herz-Kreislauf-,  Fitness- und Kraftgeräten entstehen mit dem Umbau ein neuer Rehabilitations- und  Koordinationsbereich, ein großer Bereich für Functional Training sowie ein  Beweglichkeitsbereich.

HINTERGRUND UND IDEE

Neben notwendigen Sanierungsarbeiten, die das mittlerweile 16 Jahre alte Gebäude mit sich bringen, spielen Überlegungen zu ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten durch die Anpassung der Klima- und Lüftungstechnik eine wesentliche Rolle bei den Planungen. Das aktivCenter erreichte im Dezember 2019 den zwischenzeitlich höchsten Mitgliederzuspruch und stieß damit räumlich an seine Kapazitäten. Zum anderen gilt es, dass aktivCenter auch weiterhin mit seinen sportlichen Angeboten zukunftsfähig auszurichten. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt bei 57 Jahren.

BAULICHE VERÄNDERUNGEN IM BESTAND

Im Rahmen eines „Umbaus im Bestand“ werden Bewegungsflächen und Funktionsräume (Umkleiden und Duschen) des TSG aktivCenters erweitert: Das derzeitige Trainerbüro, ein ehemaliger Büroraum sowie ein Teil des Bistrobereichs werden zur Trainingsfläche umgebaut. Die neu erschlossene Bewegungsfläche beträgt rund 110m².

Für die Umgestaltung von Büro bzw. Bistrofläche zur Trainingsfläche wird eine zusätzliche Lüftungs-/Klimaanlage installiert und  regelungstechnisch unter Einbeziehung natürlicher Belüftungsmöglichkeiten integriert. Darüber hinaus wird die bestehende Beleuchtung der Trainingsfläche sowie die Stromversorgung und Netzwerktechnik an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Für das neue Trainerbüro/Untersuchungszimmer (ca. 24m²) wird die Fläche des derzeitigen Saunabereichs verkleinert. Das neue Trainerbüro grenzt damit künftig unmittelbar an die Trainingsfläche an.

SPORTLICHE PLANUNG

Das Trainerteam um den Leiter des aktivCenters Christian Roth hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der sportlichen Weiterentwicklung des vereinseigenen Fitnessstudios auseinandergesetzt. Anbieter von Sport- und Fitnessgeräten wurden nach Burgwedel eingeladen und das Trainerteam ist zum Hersteller der bisherigen Geräte GYM80 nach Gelsenkirchen gefahren, um sich Neuheiten und Trends vor Ort anzuschauen.

Aktuell umfasst das sportliche Angebot des aktivCenters auf der Trainingsfläche Herz-Kreislaufgeräte und Fitness/Kraftgeräte, die sich zwar spezifisch einsetzen lassen, jedoch kaum dem alltagsrelevanten und funktionalen Anspruch gerecht werden. Darüber hinaus fehlt derzeit Platz für Geräte, mit denen die Beweglichkeit/Dehnfähigkeit verbessert bzw. erhalten werden kann, um fehlerhafte Haltungen zu vermeiden.

Die aktuelle Bedarfsplanung hat ergeben, dass eine Vergrößerung der Bewegungsfläche ein elementarer Faktor ist, um sich neuen Zielgruppen zuwenden zu können und diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Ziel ist es, das gegenwärtige Angebot auszubauen und die Mitgliederstruktur entsprechend zu erweitern. Functional Fitness war und ist in den letzten Jahren altersübergreifend einer der größten Trends in der Fitnessbranche – ob durch Kursformate oder Geräte. Dieser Bereich, der eine hohe Nachfrage erfährt, findet sich derzeit im TSG aktivCenter nicht wieder. Das soll sich mit dem geplanten Umbau ändern.

Zu den derzeitigen Bereichen mit den Herz-Kreislaufgeräten und Fitness-/Kraftgeräten wird es durch die Vergrößerung der Bewegungsfläche Rehabilitations- und Koordinationsbereich, einen funktionalen Bereich (Functional Training) und einen Beweglichkeitsbereich geben. Das Functional Training kann individuell, aber auch als Kursformat durchgeführt werden.

FINANZIERUNG

Neben dem Zuschuss des Landes Niedersachsen über den LSB Niedersachsen wurden Zuschüsse bei der Stadt Burgwedel beantragt, die Sanierungen und Neubauten von vereinseigenen Sportstätten in der Vergangenheit mit 10% gefördert hat.

Für die gesamte Baumaßnahme mit der Verlegung des Trainerbüros, Erweiterung der Trainingsfläche, Erweiterung der Herrenumkleide, Verbesserung der Warmwasserversorgung, Neugestaltung der Fassade sowie Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik plant der Vorstand mit Gesamtausgaben in Höhe von 305.000 Euro.

BAULEITUNG UND REALISIERUNG

Für die Planung und die Umsetzungsphase arbeitet die TSG mit Marcus Ringkamp, Architekt und Geschäftsführer des Architekturbüros Ringkamp aus Burgwedel zusammen, welcher die Realisierung in den kommenden Wochen begleitet.

Der Umbau soll weitgehend im laufenden Betrieb und hauptsächlich in den weniger frequentierten Sommermonaten durchgeführt werden. Dass der Trainingsbetrieb stunden- oder tageweise eingeschränkt werden könne, sei jedoch nicht ausgeschlossen.

 


Jahreshauptversammlung der TSG am 05. Juli 2021

Erstellt von Thomas Hövetborn

Am 5. Juli, Corona bedingt deutlich später als in normalen Jahren, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Turnerschaft in der Agora der IGS Burgwedel statt. Die Pandemie war es dann auch, die die Aktivitäten des Vereins in den letzten Monaten deutlich einbremste.

Uli Appel und Dr. Udo Vogeler stellten in Ihren Berichten des Vorstandes bzw. Kassenwartes dar, in welchem Maße der Verein aktuell mit einem erheblichen Rückgang der Mitgliederzahlen zu kämpfen hat. Lag die Zahl im Mittel der vergangenen Jahre noch bei etwa 2.950, gibt es nunmehr nur noch ca. 2.100 Mitglieder. Eine der Hauptaufgaben in der nahen Zukunft ist es daher, neue Mitglieder durch Qualität, Attraktivität und Spaß an der Bewegung zu motivieren, Teil der TSG-Gemeinschaft zu werden.

Eine weitere Baustelle im wahrsten Sinne des Wortes wird voraussichtlich im letzten Quartal eingerichtet und abgeschlossen. Dann werden die Sanierungsarbeiten am vereinseigenen aktivCenter durchgeführt. Gern hätte man hier die Monate der Pandemie bedingten Schließung genutzt, jedoch verhinderten die Haushaltsvorgaben des Landes einen vorzeitigen Beginn der Baumaßnahmen. Und das Land ist es dann auch, das ca. ein Drittel der Investitionssumme als Fördermittel bereitstellt. Laut Planung des Architekten Marcus Ringkamp wird jedoch der Sportbetrieb während der Maßnahmen weiter möglich sein.

Im Anschluss an diese Berichte standen die Neuwahlen der Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung, die turnusmäßig alle 2 Jahre stattfinden. Der 1. Vorsitzende Uli Appel, Ulli Friedrich als stellvertretender Vorsitzender und Kassenwart Dr. Udo Vogeler wurden einstimmig wiedergewählt.
Zwei Wechsel folgten auf den Posten Pressewart*in und Schriftführer*in. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Britt Buvrin-Wolff und Gisela Krauthoff hatten sich entschieden, nicht mehr zu kandidieren. Uli Appel dankte beiden sehr herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit und auch die Versammlung verabschiedete beide mit einem großen Applaus. Neu gewählter Pressewart wurde Dr. Thomas Hövetborn, der zuvor bereits im Abteilungsvorstand der TSG-Handballer die gleiche Rolle innehatte. Ins Amt der Schriftführerin wurde Lena Volling gewählt. Auch sie war bereits als stellvertretende Leiterin der Aerobic-Abteilung in der TSG aktiv.

Als Beisitzer bestätigte die Versammlung Benjamin Kossmann einstimmig im Amt. Peter-Michael Zernechel, der bisher ebenfalls als Beisitzer mitwirkte, trat aus berufli-chen Gründen nicht erneut an. Diese Position bleibt zunächst vakant. Der Verein möchte hier mittelfristig eine neue Rolle im Vorstand etablieren, die sich zukünftig um die sportliche Ausrichtung der TSG kümmert.

Nach positiver Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2021 und keinen weiteren Anträgen wurde die Versammlung planmäßig beendet und man schaut nun auf ein hoffentlich normal verlaufendes neues erfolgreiches Geschäftsjahr.


Ballett-Abteilung der TSG sucht Nachwuchs!

Erstellt von Nils Budde

Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) hat seit vielen Jahren eine Ballett-Abteilung, in der die Kinder ab 4 Jahren dienstags in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte unter der Leitung von Galina Breidel an den Sport herangeführt werden. Als ehemalige Tänzerin am Russischen Staatsballett und Ballett-Pädagogin bringt die Übungsleiterin große Erfahrung mit.

In der Anfängergruppe lernen schon die Kleinsten ab 4 Jahren in der Zeit von 14:45 bis 15:30 Uhr, sich elegant zur Musik zu bewegen, ihren Körper zu beherrschen und die Muskulatur harmonisch zu entwickeln. Schon mit den Kleinsten werden kurze tänzerische Folgen eingeübt.

In der Fortgeschrittenen-Gruppe in der Zeit von 15:30 bis 16:15 Uhr werden die erworbenen Fertigkeiten vertieft und verbessert und es werden auch einige choreographische Kompositionen einstudiert.

Ein Schnuppertraining ist ohne Anmeldung möglich.


Deutsches Sportabzeichen 2021 für TSG-Mitglieder

Erstellt von Nils Budde

Corona bedingt startet die Saison zum Ablegen des Deutschen Sportabzeichens bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) etwas verspätet und in diesem Jahr mit einigen Änderungen. Bevor es beim Saisonauftakt am 7. Juli im Stadion „Auf der Ramhorst“ sportlich wird, erhalten die Absolventen des letzten Jahres um 17:45 Uhr ihre Urkunden und Abzeichen.

Teilnahme ausschließlich für TSG-Mitglieder

Voraussetzung für Teilnahme von Jugendlichen und Erwachsenen sowie Kindern, die im Jahresverlauf das 6. Lebensjahr erreichen, ist ab diesem Jahr eine Mitgliedschaft in der TSG, für die eine Teilnahme kostenfrei ist. Interessierte Nicht-Mitglieder werden gebeten, sich Stützpunkten der näheren Umgebung anzuschließen.

Prüfungen jeden ersten Mittwoch im Monat

Auch bei der Anzahl der Prüftermine gibt es Neuerungen: Statt wie bislang wöchentlich können die Leistungen in den vier Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination an jedem ersten Mittwoch im Monat (7. Juli, 4. August und 1. September) jeweils ab 18:15 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ abgelegt werden.

Schwimmleistungen & Radfahren

Schwimmleistungen können bei den Schwimmmeistern der regionalen Hallen- und Freibäder abgelegt werden. Einen Termin für das Ablegen der Ausdauer- und Schnelligkeitsleistungen in der Sportart Radfahren wird noch bekannt gegeben.

Übergabe Urkunden und Abzeichen 2020

Da die traditionelle Ehrungsveranstaltung im Januar nicht möglich war, findet am Mittwoch, 7. Juli um 17:45 Uhr eine feierliche Übergabe der Urkunden und Abzeichen für die Absolventen des vergangenen Jahres durch den Vorstand statt.


Zwei Bezirksmeister-Titel für TSG Leichtathleten!

Erstellt von Daniel Pfuhl, Nils Budde

 

Die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) konnten am zweiten Juni-Wochenende nach langer Corona bedingter Pause endlich wieder einen Wettkampf bestreiten. Sieben Athleten der TSG traten bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften der Blockwettkämpfe in Stuhr gegen starke Konkurrenz aus ganz Niedersachsen an und wurden mit zahlreichen Medaillenrängen belohnt.
 
Am 12. Juni starteten die Altersklasse U14 in den Wettkampf bei den Bezirksmeisterschaften. Felix Garfert (M13) erzielte in allen Disziplinen des Blockwettkampfes neue persönliche Bestleistungen und feierte den Bezirkstitel im Blockwettkampf Sprint/Sprung. Mit 31,30 Metern im Speerwurf setzte er sich darüber hinaus auf Rang 1 der niedersächsischen Bestenliste.
 
Über den zweiten Platz freuten sich Frederike Präger (W12) und Liv Papendieck (W13). Liv Papendieck konnte ebenfalls in jeder der fünf Disziplinen des Blockwettkampfes eine persönliche Bestleistung aufstellen. Frederike Präger überzeugte vor allem im 800 Meter Lauf, bei welchem sie ihre Bestleistung um 12 Sekunden steigerte.

Knapp hinter Liv Papendieck, mit fünf neuen Bestleistungen, sicherte sich Mia Möller (W13) den 3. Platz im Blockwettkampf Lauf. Florentine Borth (W13) konnte sich in ihrem ersten Blockwettkampf über zwei neue Bestleistungen freuen. Mit 2:49 Minuten steigerte sie ihre Bestzeit über 800 Meter sogar um 15 Sekunden.

Den Wettkampf vorzeitig abbrechen musste Maximilian Fobbe (M13). Dennoch konnte er seine 75 Meter Bestzeit um eine halbe Sekunde steigern und liegt damit in der Landesbestenliste im 75 Meter Sprint auf Rang 8.
 
Am 13. Juni hatten die Altersklassen U16 ihre gemeinsamen Landes- und Bezirksmeisterschaften. Die Farben der TSG vertrat Jan Krohn (M15). Mit neuen Bestleistungen im Weitsprung (4,74 Meter), 80 Meter Hürdensprint (13,95 Sek.), Ballwurf (40,50 Meter) und 2.000 Meter Lauf (6:52 min.) gewann Jan den 1. Platz bei den Bezirksmeisterschaften und den 4. Platz bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf Lauf.

Die Leichtathleten der TSG haben ihr Training im Stadion „Auf der Ramhorst“ an vier Tagen in der Woche aufgenommen. Infos zu den Trainingszeiten sind auf der Internetseite der TSG unter www.tsg-info.de einsehbar.


TSG Freizeitsportler starten durch!

Erstellt von Uli Appel

Die Freizeitsportler der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) zeigten gleich am ersten Trainingstag, dass ein erhöhter Bewegungsbedarf besteht. Fast 20 Teilnehmer/innen trafen sich bei bestem Fußballwetter zum „Saisonauftakt“ nach der Corona bedingten Zwangspause.

Von der Begrüßung, über die Nutzung der Umkleiden bis hin zum Spielbetrieb war die Pandemie angesichts der Auflagen zwar präsent, aber nicht bestimmend. Den Spaß am Sport und der ungezwungene Umgang mit dem runden Leder standen deutlich im Vordergrund!

Interessierte Frauen & Männer können sich gerne schon nächsten Sonntag, pünktlich um 19:00 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ in Großburgwedel einfinden, um sich selber ein Bild von ihrer zukünftigen sportlichen Betätigung zu machen!


Spatenstich für Sport-Außenfläche im Garten des aktivCenters!

Erstellt von Nils Budde

„Wer baggert da so spät noch am Baggerloch?“ Der Auszug aus dem Songtext von Mike Krüger passte perfekt, denn vor dem verlängerten Feiertagswochenende um Himmelfahrt krempelten die Mitarbeiter von Bauleiter und Firmeninhaber Marcus Fortmüller Garten- und Landschaftsbau aus Burgwedel noch einmal so richtig die Ärmel hoch.

„Es muss gut werden und es muss schnell gehen“, mit diesen Worten meldete sich der TSG Vorsitzende Uli Appel vor rund drei Wochen telefonisch bei Marcus Fortmüller und erläuterte dem sportaffinen Gartenexperten sein Anliegen. Fortmüller wusste gleich worum es geht: Sporttreiben an der frischen Luft und das auf einem hochwertigen, gummierten, sturzsicheren Untergrund mit stoßdämpfenden Eigenschaften. Bereits im vergangenen Jahr verlegten die Wettkampfturnerinnen durch die Corona-Pandemie ihr Training in Fortmüllers Garten. Mit dabei Tochter Marina, die dem Geräteturnen seit vielen Jahren als aktive Turnerin und Übungsleiterin verbunden ist.

Für die Idee des Vereinsvorstandes zum Bau einer Sport-Außenfläche im Garten des TSG aktivCenters zur Durchführung diverser Freiluftsportangebote konnten Appel und Fortmüller das TSG Ehrenmitglied und langjährige Förderin des Sports Erika Rust schnell begeistern. „Wenn der Verein mich braucht, dann helfe ich gerne“, so die 80-jährige die beim symbolischen Spatenstich mit Vereinschef Uli Appel und Stellvertreter Ulli Friedrich die lange Verbundenheit der Familie Rust zum Verein erläuterte, dessen Tradition sie gerne fortführt. Wenngleich die Fa. Fortmüller die Materialkosten zum Einkaufspreis an die TSG weitergibt, so bleibt ein Betrag von rund 15.000 Euro, der maßgeblich von Erika Rust aufgebracht wird!

Als Termin für die Fertigstellung der rund 100 Quadratmeter großen Außenfläche und die Aufnahme des Sportbetriebs hat sich der Vorstand die letzte Maiwoche als Ziel gesetzt. Neben Kursangeboten des TSG aktivCenters sollen auch Sportangebote des Gesamtvereins auf der neuen Trainingsfläche stattfinden.


Ernennung von Hans-Alfred Disselhoff zum Ehrenmitglied im Sommer 2020

Erstellt von Ulli Friedrich, Nils Budde

Die Zeit der Corona-Pandemie stellt auch Sportvereine wie die TSG vor Herausforderungen und Aufgaben, denen sie sich mit Zusammenhalt und Solidarität erfolgreich entgegenstellt. Menschen, die sich teils über Jahrzehnte in ganz besonderem Maße für die TSG eingesetzt haben, sind unsere Ehrenmitglieder! Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Sommer 2020 nahmen die Mitglieder Hans-Alfred Disselhoff mit der Wahl zum Ehrenmitglied in diesen Kreis auf.

„Wer sich Alfreds immer noch athletische Figur anschaut, kann sich ohne weiteres seine Liebe zum Handballsport vorstellen“. Mit diesen einleitenden Worten und einem Augenzwinkern begann der stellvertretende TSG-Vorsitzende Ulli Friedrich seine  Laudatio am 10. Juli 2020.

Der heute 76-jährige Hans-Alfred ist seit November 1967 und damit seit über 50 Jahre Mitglied in der TSG. Hierfür wurde er 2017 mit der goldenen Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Doch warum die Mitgliederversammlung Hans-Alfred Disselhoff zum Ehrenmitglied ernannte, beginnt im Mai 1987 mit Gründung der Abteilung Herzsport. Alfred war der erste Übungsleiter der Abteilung Herzsport und hat diese Funktion über 30 Jahre lang bis ins Jahr 2019 ausgeübt.

Schon als Übungsleiter hat er sich immer aktiv eingebracht und die Abteilung ganz wesentlich mitgestaltet. Im Februar 2011 wurde er zum Vorsitzenden der Abteilung gewählt, dessen Position er bis heute erfolgreich ausübt.

Eine ihm nahe stehende Person aus dem Abteilungsvorstand fasst seine Bedeutung für die Abteilung und seine Fähigkeiten folgendermaßen zusammen: „Als Abteilungsleiter ist er trotz einer ausgeprägten Computerallergie – oder gerade deswegen- ein großes Organisationstalent. Er versteht es hervorragend, sowohl die Versammlungen des Vorstandes und der Übungsleiter zu leiten und dabei alle Themen und evtl. Probleme abzuarbeiten als auch die Vorstandsmitglieder/Übungsleiter einzubinden. Dies ist z.B. daraus ersichtlich, dass der gewählte Abteilungsvorstandvorstand von 2011 bis auf Einzelne noch heute dabei ist.

Durch seine direkte, aber immer offene und freundliche Art besteht auch immer ein direkter Draht der Abteilung zum Hauptvorstand der TSG. An den vielen Veranstaltungen der Herzsportabteilung, die außerhalb des Sports stattgefunden haben, war er fast immer aktiv beteiligt und hat diese mitorganisiert. Durch seine verbindliche Art ist es ihm (fast) immer gelungen, hierfür Mitstreiter zu gewinnen, sodass eine Vielzahl von Veranstaltungen stattgefunden hat. Man kann deshalb wohl ohne Übertreibung sagen, dass die Herzsportabteilung zwar vom Durchschnittsalter her zu den Ältesten zählt, aber sowohl sportlich als auch außersportlich zu den aktivsten Abteilungen der TSG zählt.“

Ulli Friedrich ergänzt für den Vorstand, dass es sehr viel Spaß macht, mit Alfred zusammen zu arbeiten. Er ist eine Bereicherung für die Vorstandsarbeit und für die TSG insgesamt.

Alfred ist stets engagiert, bringt sich mit eigenen Vorschlägen und Ideen sein, bleibt auch in hitzigeren Momenten und Diskussionen sachlich, ist um Ausgleich bemüht und tritt seinen Gesprächspartnern wertschätzend gegenüber.

Sein Einsatz und vorbildliches Engagement finden in der Benennung zum Ehrenmitglied eine besondere und vor allem hoch verdiente Auszeichnung. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles erdenklich Gute!