Freizeitsport Männer

Gymnastik, Spiel und Aktivitäten!

Freizeitsport Männer starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr!

Wer Lust hat mizumachen, ist herzlichst willkommen!

Einfach mal reinschauen!
Einfach mal mitmachen!

Dienstag 19:45Uhr Turnhalle des Schulzentrum mit Übungsleiter Manfred Kraack.
Mittwoch 19:45Uhr Mehrzweckhalle an der Grundschule mit Übungsleiter Dieter Augustin.

Ansprechpartner ist Klaus Schubert als Abteilungsleiter.

Gymnastik, Spiel und Aktivitäten!

 

Gute Vorsätze, dass man sich wieder einmal sportlich betätigen sollte, allein nutzen nichts. Andere sind da schon einen Schritt weiter.

In den Gruppen der Abteilung „Freizeitsport Männer“ steht die gemeinsame Gymnastik und das Spiel im Mittelpunkt. Das Angebot richtet sich an Männer jenseits des 40. Lebensjahres.

Beide Übungsgruppen, dienstags bzw. mittwochs, haben eine sehr ähnliche Angebotsstruktur.

Unsere Übungsstunden beginnen stets mit einer Gymnastik. Dabei werden möglichst viele Muskelgruppen im Sinne eines „Ganz-Körpertraining“ gedehnt, belastet und wieder entspannt. Herz und Kreislauf, die Förderung von Schnellkraft, von Gleichgewichtssinn, von Ausdauer und Beweglichkeit stehen im Vordergrund. Jeder Teilnehmer kennt seine Grenzen und achtet darauf.

Es ist unser Ziel, den Körper durch Gymnastik und Spiel möglichst lange elastisch und belastbar zu halten. Es bedeutet ein großes Stück Lebensqualität, wenn man einen Ausgleich zur beruflichen Belastung hat und auch im Ruhestand noch fit und körperlich belastbar bleibt.

Bei uns Freizeitsportlern geht es nicht um Wettkampf- und Leistungsstärke. So nehmen wir auch nicht an Wettkampfveranstaltungen teil. Jeder Teilnehmer bringt sich mit seinen Fähigkeiten in der Gymnastik und im Spiel ein.

Im zweiten Teil unserer Trainingsabende steht der Ball im Mittelpunkt. So spielen wir für kurze Zeit in der Halle Fußball, danach einige Sätze Volleyball.

In der warmen Jahreszeit tauschen wir die Hallen gegen das Beachvolleyball-Feld der Sportanlage „Auf der Ramhorst“. Dort genießen wir im Sommer viele herrliche Abende im warmen Sand.

Unsere Gruppen bestehen schon seit langer Zeit in relativ konstanter Zusammensetzung. Gerne nehmen wir neue Freizeitsportler in unseren Gruppen auf.

Männer die neu zu uns anschließen wollen, sollten Spaß und Freude an Spiel und Bewegung haben. Ein Einstieg ist jeder Zeit möglich. Teilnehmer sollten hinsichtlich der Belastung von Herz und Kreislauf stabil sein.

Neben dem Sport unternehmen wir gelegentlich gemeinsame Freizeitaktivitäten.

Wer Lust hat bei uns mit zu machen ist herzlichst willkommen!

Einfach mal reinschauen!
Einfach mal mitmachen!

Dienstag 19:45Uhr Turnhalle des Schulzentrum mit Übungsleiter Manfred Kraack.
Mittwoch 19:45Uhr Mehrzweckhalle an der Grundschule mit Übungsleiter Dieter Augustin.

Ansprechpartner ist Klaus Schubert als Abteilungsleiter.

Trainingszeiten

Alle Altersgruppen
im Winter  

Dienstag
20:00 - 21:45 Uhr      
Sporthalle der Oberschule

Mittwoch
19:30 - 21:30 Uhr
Mehrzweckhalle der Grundschule

Trainingszeiten

Alle Altersgruppen
im Sommer, bzw. nach Wetterlage

Dienstag
19:00 - 21:00 Uhr
Stadion "Auf der Ramhorst"

Mittwoch
19:00 - 21:00 Uhr
Stadion "Auf der Ramhorst"

Team

Abteilungsleiter

Klaus Schubert
Mühlenstr. 11
30938 Burgwedel
05139 – 89 60 13
freizeitsport-maenner @tsg-info.de

Trainingsorte

Sporthalle der Oberschule
Auf der Ramhorst 2
30938 Burgwedel

Mehrzweckhalle der Grundschule
Im Mitteldorf 13
30938 Burgwedel

Stadion "Auf der Ramhorst"
Auf der Ramhorst 4
30938 Burgwedel

Impressionen aus dem Sportbetrieb

Im Winter in der Halle - im Sommer im Sand

Impressionen Geselligkeit und Gemeinschaft


Ju-Jutsu Sportler der TSG legen erfolgreiche Prüfung ab!

Bei der letzten Anfänger-Prüfung haben die Ju-Jutsukas (siehe Bild) ihre erlernten Kenntnisse erfolgreich nachgewiesen. Dabei wurde demonstriert, wie man Angriffe erfolgreich abwehrt und den Gegner außer Gefecht setzt.

Jeder im Alter ab 12 Jahre, der sich für diese vielfältige Sportart interessiert, ist herzlich eingeladen sich ab dem 15. August, dienstags um 17:30 oder donnerstags um 16:30 Uhr, in der Mehrzweckhalle der Grundschule Großburgwedel, einzufinden, um an den neuen Anfängerkursen teilzunehmen.


Verein(t) zum Schutz vor sexualisierter Gewalt – AUSGEZEICHNET!

Der Schutz der bei uns Sport treibenden Kinder und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen.

Nach erfolgreicher Entwicklung unseres Schutzkonzeptes haben wir heute im Rahmen des 34. TSG-Kinderzeltlagers die Auszeichnung „Verein(t) zum Schutz vor sexualisierter Gewalt – AUSGEZEICHNET!“ vom Landessportbund Niedersachsen und der Sportjugend Niedersachsen erhalten.

Darüber freuen wir uns sehr. Vielen Dank allen, die uns auf diesem Weg unterstützt haben und weiterhin unterstützen.

Auf dem Foto v.l.n.r. Dagmar Ernst (Regionssportbund Hannover), Gundula Kopiez (Vertrauensperson), Udo Vogeler (Kassenwart), Katja Moscardi (Vertrauensperson), Rainer Sonntag (Sportjugend Niedersachsen), Ulli Friedrich (stellv. Vorsitzender) und Uli Appel (Vorsitzender).


Basketball mit Freunden - vier Vereine zu Gast bei der TSG

Erstellt von Kai Rühling

Premiere voll und ganz gelungen, so könnte man den Spielvorbereitungstag der TSG Basketball in wenigen Worten umschreiben. Insgesamt vier Vereine aus Heessel, Hildesheim, Grasdorf und Garmissen-Ahstedt machten sich am 15. Juni auf den Weg nach Großburgwedel, um in schnellen 2 x 10 Minuten Matches gegeneinander anzutreten. „Für solch kleineren Turniere nutzen wir ganz bewusst vereinfachte Regeln, damit entlasten wir Kampf- und Schiedsrichter“, kommentiert TSG U16 Trainer Markus Flentje. „Für die Zuschauer sind die kurzen und schnellen Matches besonders spannend und die Teams bekommen hier an nur einem Nachmittag die geballte Ladung Spielerfahrung mit auf den Weg.“ Viele ehrenamtliche Helfer sowie die Eltern der Großburgwedeler Spieler begleiteten die Veranstaltung mit vereinten Kräften, die bei allen Beteiligten sehr gut ankam und für eine tolle Atmosphäre in der Halle sorgte. Die Basketballabteilung der TSG freut sich über Spendeneinnahmen in Höhe von 500,- EUR und bedankt sich ganz besonders bei EDEKA Cramer für die großzügige Unterstützung. Der eine oder andere zusätzliche Euro fand den Weg in die Vereinskasse durch die Versteigerung von ausgedienten TSG Basketball-Trikots. Trainer Markus Flentje: „Einfach überwältigend, was wir als Team auf die Beine gestellt haben. Wir finden als Abteilung immer mehr zusammen und wirklich jeder trägt seinen Teil dazu bei.“

Die Basketballabteilung der TS Großburgwedel ist in den letzten zwei Jahren erfolgreich gewachsen. In der nächsten Saison werden sich drei Mannschaften aktiv am Liga-Spielbetrieb beteiligen können. Mit Julia Reinicke als Trainerin existiert nun auch eine weibliche U14 Basketball-Mannschaft. Die gebürtige Berlinerin ist seit dem Frühjahr 2023 an Bord und freut sich besonders, ein spielbereites Team in die kommende Saison starten lassen zu können. Beim Spieltag feierte ihre Mannschaft ein erfolgreiches Debut und konnte den TSV Heessel mit 40:11 bezwingen. Die U14 Mannschaft der Jungs wird seit kurzem vom Trainer Edward Kiss betreut. Der aus New York stammende US-Amerikaner lebt mit seiner Familie erst seit ca. einem Jahr in Großburgwedel und fand über die Basketball Freizeitgruppe zum ehrenamtlichen Trainerjob. Mittlerweile ist Kiss ein fester Bestandteil des TSG Teams, beim Training wird er unterstützt wird von Paul Schmidt. Auch Trainerin Meree Turnwald bekommt Hilfe für die TSG Anfängerabteilung: Carlos Küster und Johan Rühling assistieren ab sofort jeden Donnerstag von 17:30-18:30 Uhr beim Training in der Halle des Gymnasiums Großburgwedel.


Handball-Herren steigen auf

Erstellt von Thomas Hövetborn

Erst drei Wochen nach dem Sieg beim Relegationsturnier in Burgwedel stand der Aufstieg in die Regionsoberliga fest.

Die Bedingungen waren den Handball-Herren der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) zwar im Vorfeld bekannt, dennoch war die Enttäuschung groß, als direkt nach dem Relegationsturnier am 25. Mai zunächst doch kein zusätzlicher Aufstiegsplatz zur Regionsoberliga frei war. In einem komplizierten und nur schwer zu durchschauenden Relegationssystem wurden nach Einführung der neuen Regionalliga über alle Ligen hinweg zahlreiche Turniere gespielt, um Auf- und Absteiger zu ermitteln. Die Anzahl der Aufstiegsplätze zur Regionsoberliga war abhängig von den Ergebnissen der Relegationsturniere zu den höheren Spielklassen. Und durch ungünstige Konstellationen bei den Ergebnissen dieser Turniere kam es zu dieser Situation.

Dann aber, etwa drei Wochen nach dem Turnier, genauer gesagt am 17. Juni, läutete das Telefon von Trainer Peter Hensel. „Am anderen Ende meldete sich Jörg Miethe von der Handballregion Hannover-Weser-Leine und sagte, ein Platz in der Regionsoberliga wäre frei geworden“, erzählte Hensel. Eine Mannschaft hatte Ihr Aufstiegsrecht nicht wahrgenommen und so konnten sich die TSG-Herren mit Verzögerung doch noch über den lang ersehnten Aufstieg freuen.

Den Nachrückerplatz hatten sich die Handballer der TSG durch den Sieg beim Relegationsturnier Ende Mai gesichert. „In allen drei Spielen konnten wir die guten Abwehrleistungen aus der Saison einmal mehr bestätigen und so den Grundstein für den Erfolg legen“, freute sich Hensel. „Die Mannschaft hat sich über die gesamte Saison konstant verbessert und das stimmt uns zuversichtlich, in der nächsten Saison auch in der Regionsoberliga mithalten zu können“, ergänzte Handball-Abteilungsleiter Lars Augustin.

Die neue Saison startet voraussichtlich am 7. September. Laut Hensel wird die Mannschaft vorher noch die Aufstiegsparty nachholen und bereits am 25. Juni mit der Vorbereitung beginnen.


Yoga-Trainer gesucht!

Wir suchen einen Übungsleiter (m/w/d) für unsere Yogastunde am Montag von 17:30 - 19:00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Grundschule Großburgwedel. Die Stunde kann ab sofort übernommen werden.

Interesse geweckt? 

Dann melde dich bitte telefonisch unter 05139/3490 oder per mail an mail(at)tsg-info.de beim Team der Geschäfstelle. Wir freuen uns auf dich!


12 Podest Platzierungen bei den diesjährigen Kreismeisterschaften

Erstellt von Carolina Schramm

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in Neustadt am Rübenberge konnten sich die Leichtathleten der TS Großburgwedel wie auch schon in den vergangenen Jahren über viele Podest Platzierungen und neue Bestzeiten freuen. Insgesamt starteten 9 TSG- Leichtathleten in unterschiedlichsten Altersklassen.

In der Altersklasse M13 starteten Theo Müller und Donatus Freiher Knigge. Theo lief auf den 75 m seine persönliche Bestzeit (10,95 Sekunden) und wurde dritter. Donatus wurde bei seiner Premiere Fünfter in 11,71 Sekunden. Im Weitsprung wurde er mit 3.74 Metern vierter.

Bei den Mädchen der W13 verteidigte Johanna Wiesemann den Kreismeistertitel im Hochsprung mit 1,27 Metern. Zusätzlich wurde sie über die 60 Meter Hürden in 11,69 Sekunden dritte und im 75 Meter Sprint wurde sie in 10,92 Sekunden Vizekreismeisterin. Ebenso bei den 75 Metern startete Lara Depke und wurde mit 11,36 Sekunden fünfte. In ihrem ersten Wettkampf überraschte Lara aber vor allem im Weitsprung, mit 4,20 wurde sie Vizekreismeisterin.

In der W14 startete Carolina Schramm. Sie wurde über die 80 Meter Hürden (13,22 Sekunden) und im 100 Meter Sprint (13,59 Sekunden) Kreismeisterin und steigerte in beiden Disziplinen ihre Bestleistung. Im Weitsprung (4,31 Meter) und im Hochsprung (1,43 Meter) wurde sie Vizekreismeisterin.

Liv Papendieck (WJU18) und Jan Krohn (MJU20) liefen erstmals 1.500 Meter und schafften es beide direkt auf das Podest. Jan wurde in 4:31,60 Minuten Kreismeister, Liv wurde Vizekreismeisterin in 5:06,94 Minuten und unterbot damit die Qualifikationsnorm für die Norddeutschen Meisterschaften deutlich.

Ole Müller (MJU18) und Hendrik Krüger (M15) waren bei den Langsprints unschlagbar. Ole steigerte seine Bestzeit auf den 400 Metern um mehr als 2 Sekunden auf 56,02 Sekunden. Auch bei den 100 Metern lief er eine neue persönliche Bestzeit mit 12,42 Sekunden. Hendrik siegte über die 300 Meter in 43,57 Sekunden und verpasste nur knapp das Podest im 100 Meter Sprint in 13,57 Sekunden.


Viele Spiele und eine emotionale Achterbahnfahrt beim ALDI Cup in Leer

Erstellt von Kai Rühling

Für die U14m Mannschaft ging es am Wochenende (31. Mai – 02. Juni) hoch in den deutschen Norden. Im Ostfriesischen Leer fand der 13. ALDI Cup statt, ein internationales Basketball-Turnier mit 200 Mannschaften aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden. An nur zwei Tagen absolvierte die Jungs um Trainer Edward Kiss sieben Spiele, gleich am ersten Turniertag fanden die Großburgwedeler im BC Langendreer 1 einen ihrer stärksten Gegner.

Nachdem die TSGler mit einem respektablen Punktevorsprung in die Halbzeit gingen, konnte das gegnerische Team in einer hart umkämpften zweiten Hälfte bis auf einen Punktestand von 40:40 heranrücken. Nur wenige Sekunden vor Spielende wurde die Partei dann von einem Freiwurf durch den BC Langendreer entschieden. Die Stimmung kochte bei allen Beteiligten hoch, mehrere technische Fouls wurden verteilt und die Zuschauer im Live-Stream erlebten ein hochemotionales und spannendes Basketballspiel.

Im Verlauf des Turniers siegten die TSG Basketballer in vier von sieben Spielen und lieferten eine sehr starke Mannschaftsleistung ab. Insgesamt reichte es für das TSG-Team zu einem großartigen dritten Platz in ihrer Spiel- und Altersklasse, in der 33 Vereine gemeldet waren, viele von ihnen aus der höheren Regionsklasse. Erschöpft aber um eine riesengroße Portion Turniererfahrung reicher, erreichte das Team mit ihrem Trainer und den Elternbetreuern am Sonntagabend wieder Großburgwedel. Trainer Edward Kiss, gebürtiger US-Amerikaner und ehemaliger College-Basketballspieler, ist zurecht stolz auf die Mannschaft. Erst kurz zuvor konnte er das gesamte Team kennenlernen, für ihn war es das erste Turnier seit dem Beginn als Trainer im März 2024.

Mit großem Engagement wächst nun auch diese U14 Mannschaft immer mehr zusammen und ist bereit für die kommende Saison 2024/2025. Vielen Dank an dieser Stelle für die Vorbereitung, die Logistik sowie die Betreuung vor Ort an Raimund Scherhorn, Volker Hillmer sowie Familie Riebartsch.

Auch TSG Basketball Abteilungsleiter Maik Remy war in Leer vor Ort und stellte sich zusammen mit Trainer Emil Staude als ehrenamtlicher Schiedsrichter zur Verfügung. Die beiden teilten sich diese Aufgaben mit über 100 weiteren Kollegen, die in Leer insgesamt 699 Spiele begleiteten.  

Du möchtest auch Basketball-Schiedsrichter werden? Dann wende dich bitte an unseren Abteilungsleiter Maik Remy unter: basketball-tsg@web.de

 


Die A-Jugend der TSG-Handballer qualifiziert sich für die Oberliga

Erstellt von Thomas Hövetborn

Nach zwei Siegen aus den ersten beiden Relegationsspielen steht der Aufstieg der Mannschaft bereits fest.

„Das war das beste Spiel meiner Jungs, das ich in letzter Zeit gesehen habe“, fasste Trainer Sven Krüger die Leistung seiner Mannschaft bereits nach dem ersten Relegationsspiel zusammen. Die Relegation für die Oberligasaison 2024/25 wird in 4er Gruppen ausgetragen. In einer Einfachrunde spielt jeder gegen jeden und der Gruppenerste und -zweite qualifizieren sich direkt für die Oberliga.

Bereits am 25. Juni fand das erste Heimspiel gegen die Gäste der HSG Nienburg statt und die A-Jugend der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) zeigte von Beginn an, dass sie das hochgesteckte Ziel unbedingt erreichen wollte. Ab der 6. Spielminute zog die Mannschaft mit einem 5:0 Lauf auf 8:3 davon und gab diese Führung bis zum Schluss nicht mehr ab. Im Gegenteil, kontinuierlich baute man den Vorsprung aus. Mit 18:11 ging es in die Kabinen und am Ende stand ein deutliches 41:26 auf der Anzeigetafel. „Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff passte heute einfach alles“, freute sich ein sichtlich erleichterter Krüger nach dem erfolgreichen Start in die Relegation.

Am 3. Juni folgte Spiel Nummer zwei auswärts in Bothfeld. Die Gastgeber des TuS Bothfeld konnten das Spiel lange offenhalten. Zur Halbzeit lag die TSG knapp mit 15:14 zurück, aber direkt nach der Pause legte die Mannschaft gleich wieder 4 Tore in Folge nach. Zwar konnten die Gastgeber bis zur 45. Minute noch einmal ausgleichen, 23:23 hieß es zwischenzeitlich, dann aber setzten sich die Jugendlichen der TSG Tor um Tor ab und gewannen verdient mit 32:37. „Das war stark, wie unsere Jungs im lange offenen Spiel die Ruhe bewahrten und am Ende den Sack zumachten“, bilanzierte Torsten Thiemann, stellvertretender Abteilungsleiter der TSG-Handballsparte, der das Spiel von der Tribüne verfolgte.

Das letzte Gruppenspiel steht zwar noch aus, am 9. Juni tritt die Mannschaft noch beim MTV Eyendorf an, doch aufgrund der aktuellen Tabellensituation steht der Aufstieg in die Oberliga bereits fest. „Da muss ich meinen Hut ziehen“, ergänzte Thiemann. „Wir haben in den letzten Jahren öfters in der Landesliga gespielt, aber die Teilnahme an der Oberliga ist für TSG-Teams lange her.“


4. Platz für Julie Klaus beim Bundesfinale des Deutschland-Cups in Dillingen (Saarland)

Am 25.05.24 fand das Bundesfinale des Deutschland-Cups 2024 im Geräteturnen 🤸‍♀️ statt. Diesjähriger Ausrichter war der TV Pflugscheid-Hixberg. Hier traten die Landes- und Vizelandesmeisterinnen aus den jeweiligen Bundesländern gegeneinander an.

Als niedersächsische Landesmeisterin in der Leistungsklasse 1 (Jahrgang 2007/2008) erreichte Julie Klaus von der TS Großburgwedel einen hervorragenden 4. Platz von insgesamt 29 Starterinnen, darunter einige seit Jahren erfahrene Bundesliga-Turnerinnen 👍 Aufgrund einer Verletzung musste Julie Klaus am Boden und Balken auf einige Turn-Elemente verzichten und improvisieren. Mit nur 0,15 Punkten verfehlte sie hauchdünn das Podium und damit die Medaillenplätze.

Am Boden zeigte die 15jährige Burgwedelerin eine sehr gelungene Übung und erzielte die höchste Wertung aller Teilnehmerinnen ihrer Altersklasse


Die TSG trauert um Karola Hoppenstedt

Karola Hoppenstedt hat sich über 26 Jahre als 1. Vorsitzende für die Turnerschaft Großburgwedel eingesetzt.

Durch ihr unermüdliches Engagement hat sie, unter anderem mit der Gründung des aktivCenters, die Weichen für die sportliche Zukunft gestellt, die noch heute richtungsweisend für den Sport in Burgwedel sind.

Wir haben ihr viel zu verdanken und werden sie als echte Power-Frau in Erinnerung behalten.

Die Beerdigung findet am Samstag, den 25. Mai um 10 Uhr, von der Friedhofskapelle in Großburgwedel aus statt


Liv Papendieck qualifiziert sich für Deutsche Jugendmeisterschaften

Erstellt von Daniel Pfuhl

Über Pfingsten nahmen zwei Leichtathleten der TS Großburgwedel bei den Norddeutschen Meisterschaften im Hindernisrennen in Zeven teil.

Den Anfang machte Liv Papendieck, die erst 4 Tage vor dem Wettkampf ihre Bestleistung im 800m Lauf auf 2:27 Min. steigerte. In Zeven war nun das Ziel, die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Dafür mussten über 5 Stadionrunden noch zusätzlich 18 Hindernisse und fünf mal der Wassergraben in weniger als 7:40 Min. überquert werden.

Liv konnte sich ihre Kraft gut einteilen und lief nach sehr gleichmäßigen Runden als 6. in der Altersklasse der WJU18 ins Ziel. Nach kurzem Warten auf die Ergebnisliste stand es fest, mit 7:38,76 Min. steigerte sie ihre Bestleistung und unterbot die Qualifikationsnorm. Damit ist Liv seit über einem Jahrzehnt die erste Leichtathletin der TS Großburgwedel, die sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die im Juli in Mönchengladbach stattfinden.

Nicht weniger bemerkenswert war im Anschluss die Leistung von Jan Krohn. Jan startete als MJU20 Athlet in einem gemischten Lauf mit den Männern und sortierte sich von Beginn an hinter dem Favoriten Philipp David (MJU20) aus Schleswig-Holstein und Jan-Eric Bostelmann-Arp vom SC Rönnau ein, der in der Männerklasse startete. In der letzten Runde war Philipp David auf einmal nicht mehr dabei, hatte er aufgegeben und Jan den Titel als Norddeutscher Meister gewonnen? Lange herrschte Unklarheit, die Ergebnisliste wertete Jan zwischenzeitlich mit 10:44 Min. auf Position 1 in der MJU20, bis alle Athleten des Laufes vom Stadionsprecher aufgerufen worden.

Aufgrund eines Rundenzählfehlers ist der führende Philipp David nach 2600m nicht mehr weiter gelaufen und der Lauf wurde nicht gewertet. Dennoch eine starke Leistung von Jan, da er mit 10:44 Min. auch nicht weit von der Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften entfernt war.

 

 


Handball-Herren der TSG spielen eine starke Saison - Aufstieg noch möglich

Erstellt von Thomas Hövetborn

Das Turnier zur Aufstiegsrelegation findet am 26. Mai in Großburgwedel statt.

Mit 24:4 Punkten erreichten die Handball-Herren der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) zum Abschluss der Saison 2023/24 einen starken 2. Platz in der Staffel 3 der Regionsliga. Da der ausschlaggebende direkte Vergleich verloren wurde, ging der Staffelsieg an den punktgleichen TSV Friesen Hänigsen II. „Trotzdem haben wir uns als Team enorm weiterentwickelt, zeigten über die gesamte Saison stabile Leistungen und konnten vor allem in der Abwehr ordentlich zulegen“, fasst Trainer Peter Hensel zufrieden zusammen.

Durch die Neustrukturierung der Ligen, ab der neuen Saison wird die Regionalliga als vierthöchste Spielklasse eingeführt und die Landesligen gehen zurück in die Verantwortung der Regionen, besteht jedoch noch eine Möglichkeit den Aufstieg in die Regionsoberliga zu schaffen. Dazu spielen die vier zweitplatzierten der Regionsligen in einem Turnier ein Ranking für weitere mögliche Aufstiegsplätze aus. „Wir haben uns beworben und glücklicherweise den Zuschlag für die Ausrichtung des Turniers bekommen“, freut sich Abteilungsleiter Lars Augustin. Zu Gast in der Sporthalle der IGS Burgwedel „Auf der Ramhorst“ sind am 26. Mai die HSG Laatzen Rethen, die HSG Exten-Rinteln und die HSG Lügde-Bad Pyrmont. Die TSG-Herren tragen Ihre Spiele um 12:00 Uhr, um 16:20 Uhr und um 19:20 Uhr aus.

Wir freuen uns natürlich riesig, wenn die Halle voll wird und unser Team ordentlich unterstützt wird. Der Eintritt frei und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Kommt als gern zahlreich vorbei.


Landesfinale im Geräteturnen mit 3 TSG-Turnerinnen – Julie Klaus ist Landesmeisterin und qualifiziert sich für das Bundesfinale des Deutschland-Cups in Dillingen (Saarland)

Nach den erfolgreichen Ergebnissen bei den Bezirksmeisterschaften in Kirchweyhe hatten sich drei Turnerinnen der TS Großburgwedel für die Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende (27./28.04.24) in Hildesheim qualifiziert.

Am Samstag gingen Nova Baumgartner und Julie Klaus in Hildesheim an den Start, als Trainerin sprang kurzfristig Trainingskollegin Lisa Wölk ein. Die Nervosität im Gerätemehrkampf (Sprung, Barren, Balken und Boden) war vor Beginn spürbar und es galt diese schnell abzulegen.

Nova Baumgartner turnte in der LK 2 (Jahrgang 1995-2006) gegen ein leistungsstarkes und zahlenmäßig stark vertretenes Teilnehmerfeld. Obwohl sie aufgrund einer Erkältung geschwächt war, zeigte sie gute Leistungen, lediglich am Barren versagten kurzzeitig die Kräfte. Insgesamt erreichte sie Platz 21.

Julie Klaus ging in der LK 1, Jahrgang 2007-2008, an den Start. Auch sie war aufgrund einer Zerrung gehandicapt und ging leicht verletzt in den Wettkampf. Trotz eines Sturzes am Balken gelang ihr mit fast zwei Punkten Vorsprung der Sieg. Mit 52,8 Punkten war Julie beste Turnerin des Wettkampftages. Als niedersächsische Landesmeisterin hat sie sich damit zum zweiten Mal in Folge für das Bundesfinale des Deutschland-Cups qualifiziert. Sie darf sich nun am 25. Mai in Dillingen (Saarland) zusammen mit der zweitplatzierten Lara Illenseer vom VFL Wolfsburg gegen die besten Turnerinnen aus den anderen Bundesländern messen.

Lene Baumgartner startete am Sonntag in der LK 2 im Jahrgang 2009-2010. Sie erturnte sich trotz Hüftproblemen einen sehr guten vierten Platz von insgesamt 22 Starterinnen. In ihrer Jahrgangsklasse zeigte sie mit 12,2 Punkten die beste Barrenübung und verfehlte mit nur 0,3 Punkten Abstand zur drittplatzierten Turnerin einen Podiumsplatz.  


Ein Sieg gegen den Heesseler SV und der zweite Tabellenplatz als krönender Saisonabschluss

Erstellt von Kai Rühling

Am Samstag, dem 20. April, wurde Großburgwedeler Basketballfans einiges geboten. Im letzten Punktspiel der Saison bezwang die U14 den Heesseler SV deutlich mit 105:41. Zwar gelang es den Gästen im ersten Viertel immer wieder aufzuschließen, zwischenzeitlich lagen nur vier Punkte Unterschied zwischen beiden Teams, im weiteren Spielverlauf zeigt sich jedoch die Überlegenheit des TSG Basketballer. Auch die Geräuschkulisse der anwesenden Burgwedel Fans war für den hohen Sieg verantwortlich: Mit seiner angekündigten Aktion „Gute Stimmung – Bunte Tüte!“ lockte Trainer Markus Flentje wieder einmal viele jüngere Fans mit ihren Familien in die Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel. Als Lockmittel für die gute Stimmung und ordentlich „Krachmacherei“ verdienten sich viele Zuschauer ganz zu Recht ihre Tüte mit Süßigkeiten. Lautstärke Unterstützung bekamen die Spieler auch von den Trommlern der U10 und U12 Mannschaft, die sich mit vollem Einsatz für ihre älteren Teamkameraden ins Zeug legten. Zu guter Letzt sorgte eine Runde Pizza für die Spieler beider Teams für einen runden Saisonabschluss.

Abteilungsleiter Maik Remy zum Ausklang der Saison: „Auf diesem Wege möchte ich gerne allen ehrenamtlichen Schiedsrichtern, Trainern, Spielern, Helfern und auch Eltern meinen großen Dank aussprechen. Ohne euch hätten wir niemals diesen Spielbetrieb aufrechterhalten können. Die kommende Saison bringt uns noch weitere spannende Punktspiele, also auf geht’s”

“Es ist einfach umwerfend, wenn man das große Engagement aller Beteiligten spürt”, ergänzt Trainer Markus Flentje. “Erst durch die vielen helfenden Hände kann unsere Basketball-Abteilung wachsen und unser zweiter Tabellenplatz für die U14 gibt uns ordentlich Selbstvertrauen. Ich freue mich schon jetzt auf die kommende Saison, natürlich wieder mit jeder Menge bunter Tüten und vor allem viel Krach und Unterstützung für unsere Jungs!“


Wir haben eine neue Geschäftsführung!

Der Staffelstab ist übergeben – Betriebswirtin Isabell Zecher ist ab 01.05.2024 neue Geschäftsführerin der Turnerschaft Großburgwedel.

Liebe TSG Familie,

Vor 45 Jahren hatte ich meinen ersten Kontakt mit der Turnerschaft Großburgwedel – mein Vater brachte mich damals zum Kinderturnen zu Horst Appel.

Danach war ich über 10 Jahre als Kunstturnerin für die TSG aktiv – damals noch als Isabell Dohm. Auch als Kampfrichterin und Trainerin (in Isernhagen) konnte ich Erfahrungen sammeln.

Durch die sportliche Verbindung erhielt ich eine Sondergenehmigung und durfte als Isernhägenerin (KB) auch in Großburgwedel das Gymnasium besuchen.

Besonders die Schulwettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“ sind mir sehr gut in Erinnerung geblieben – hier haben wir als Mannschaft mehrfach das Bundesfinale in Berlin erreicht. Für mich ein unvergessliches Erlebnis!

Beruflich habe ich nach dem Abitur in Burgwedel, einer Ausbildung zur Werbekauffrau und dem Studium der Betriebswirtschaft mein Leben vor allem im Handwerk verbracht. Über 15 Jahre war ich u. a. als Geschäftsführerin eines Arbeitgeberverbandes im Handwerk für Niedersachsen-Bremen und Sachsen-Anhalt tätig. Die Begriffe Ehrenamt, Vorstand oder Mitgliederversammlung sind daher für mich keine Fremdworte.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt insbesondere im Bereich Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Digitalisierung. Am meisten freue ich mich bei der neuen Herausforderung jedoch auf viele neue Gesichter und die Auffrischung alter Kontakte.

Alles steht und fällt mit den Menschen – probieren Sie es aus und lernen Sie mich kennen. Ich freue mich auf Sie!


Leichtathleten mit erfolgreichem Start beim ersten Freiluftwettkampf

Erstellt von Daniel Pfuhl

Beim ersten Freiluftwettkampf der Saison erzielten die Leichtathleten der TS Großburgwedel mehrere persönliche Bestleistungen.

Beim Season Opening in Dortmund konnte besonders Liv Papendieck (WJU18) auftrumpfen. Bei ihrem ersten Hinderniswettkampf überhaupt verfehlte sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften nur um wenige Sekunden. Für die 2000m Hindernis brauchte Liv 7:43 Min. Die Qualifikationsnorm liegt bei 7:40 Min.

Im gleichen Rennen lief Florentine Borth, ebenfalls in der Altersklasse WJU18. Vor allem die Übergänge am Wassergraben fielen ihr noch schwer. Florentine bewies aber Durchhaltevermögen und erreichte das Ziel nach 8:04 Min.

In der Männlichen Jugend U20 vertrat Jan Krohn die TSG. Die 2000m Hindernis absolvierte Jan in 6:46 Minuten und ist damit bestens für die Norddeutschen Meisterschaften Mitte Mai in Zeven vorbereitet.

Im Bereich Langsprint nutzte Ole Müller (MJU18) die Gelegenheit und zeigte einen starken Saisoneinstieg über 300m. Seine Bestleistung konnte Ole auf Anhieb um 1 Sekunde steigern und blieb erstmals unter 40 Sekunden.

Am gleichen Wochenende startete Carolina Schramm (W14) beim Saisoneröffnungssportfest in Burgdorf. Carolina unterbot ihre 100m Bestzeit um mehr als eine halbe Sekunde und lief auch über 80m Hürden auf Anhieb die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften.

 


Training für Laufinteressierte Kinder und Jugendliche

Erstellt von Daniel Pfuhl / Nils Budde

Die Laufgruppe unserer Abteilung Leichtathletik hat in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Erfolge in Einzel- und Staffelwettbewerben gesammelt: Von Volkslauf-Siegen, Landesmeister-Titeln, vorderen Platzierungen in der deutschen Bestenliste sowie der Einstellung von Kreisrekorden ist alles dabei.

Für den künftigen Aufbau und die Weiterentwicklung der Laufgruppe werden laufinteressierte Kinder und Jugendliche ab Jahrgang 2012 gesucht, die Interesse an leistungsorientiertem Laufsport über Mittelstreckendistanzen ab 800 Meter haben.

Es gibt keine Voraussetzungen, sodass alle Athleten unabhängig vom Leistungsvermögen und Geschlecht willkommen sind, da das Training individuell an die Ausgangsleistung angepasst wird.

Trainer Daniel Pfuhl befindet sich aktuell in der Ausbildung zum Trainer-B Leistungssport für den Block Lauf und hospitiert im Rahmen dieser Qualifikation bei verschiedenen Landes- und Bundestrainern im Laufbereich.

Das abwechslungsreiche Training gestaltet sich in klassischem Dauerlauf, aber vor allem auch neuen Elementen wie Intervalltraining, Berganläufen, Schnelligkeitstraining sowie Kraft bzw. Kraftausdauer über spezielle Zirkeltrainings.


Weitere Infos zur Abteilung und Kontakt

 


1. beim Nordic-Walking-Lauf

Erstellt von Pascal Wehling-Fischer

Am vergangenen Wochenende hieß es in Hannover: Laufen oder schnell gehen! Knapp 20.000 Teilnehmer gab es dieses Jahr für den Marathon und das Walken. Die rund 180.000 Besucher feuerten die Sportler die ganze Zeit über an.

Einer der Sportler ist Manfred Kraack, welcher bei uns Übungsleiter in der Abteilung Freizeitsport Männer ist. Neben seiner Übungsleiterfunktion hat er schon vor Jahren das Nordic-Walken für sich entdeckt. Er absolvierte die 10km in 1Std. und 12min. und war damit der schnellste in seiner Altersklasse (m70) und schaffte es mit Platz 3 in der Gesamtwertung sogar auf's Podium des Tages.

Großes Lob und danke für die super Vereinsvertretung!


Zwei Nordic Walking Kurse bei der TSG

Ab dem 24. April bietet das Trainerduo der Walking Abteilung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) erneut zwei beliebte Nordic Walking Kurse, die parallel stattfinden und sich an Einsteiger sowie Fortgeschrittene richten. Kostenfrei für TSG-Mitglieder.

Nordic Walking hat sich zu einem Trendsport für Jung und Alt entwickelt, der Fitness mit Freude an der frischen Luft verbindet. Die schwungvolle Bewegung beansprucht das Herz-Kreislaufsystem, regt den Stoffwechsel an, stärkt Muskeln und Knochen und rückt überschüssigen Pfunden zu Leibe.

Sowohl der Anfängerkurs als auch der Kurs für Fortgeschrittene finden ab einer Mindestanzahl von jeweils 4 Teilnehmern statt und beginnen ab dem 24. April mittwochs um 18:00 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“. Walkingstöcke können gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden.

Die Anfänger treffen sich an 8 Abenden, um die Grundlagen der Sportart zu erlernen und die Fortgeschrittenen an 5 Abenden, um bereits Erlerntes zu vertiefen und aktiv Nordic zu walken.

Für Vereinsmitglieder der TSG sind die Kurse kostenfrei. Für Nichtmitglieder wird eine Teilnehmergebühr für den Anfängerkurs in Höhe von 80 Euro bzw. 50 Euro für den Fortgeschrittenen-Kurs erhoben.  

Anmeldungen und weitere Informationen erfolgen über die Abteilungsleiterin Susanne Jensen unter Tel. 05139 – 9704486 oder per Mail an walking(at)tsg-info.de.


Wochenendfreizeit der TSG Volleyballjugend

Erstellt von Christian Zeymer

Neben einem vielseitigen Trainings- und Spielbetrieb ist es der Abteilung Volleyball der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ein wichtiges Anliegen, die Gemeinschaft und Geselligkeit unter den Jugendlichen auch abseits der Sporthalle sowie des Beachfeldes zu fördern

Für 22 Jugendliche war schnell klar, unbedingt bei der Wochenendfreizeit vom 16. bis 18. Februar im Harz dabei zu sein, die von den Trainern Steffen Großmann und Christian Zeymer organisiert wurde. Der Weg führte die Gruppe in die Jugendherberge der bekannten Ortschaft Schierke unterhalb des Brockens im östlichen Teil des Mittelgebirges.

An allen drei Tagen wurde natürlich auch die Sporthalle ausgiebig für gemeinsame Spiele mit und ohne Volleyball genutzt. Neben den sportlichen Programmpunkten sorgte eine spannende Wissens-Schnitzeljagd durch das gesamte Herbergsgebäude für viel Spaß am Samstagabend.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen einer ausführlichen Wanderung durch die schöne Schierker Landschaft; beeindruckend wegen der Klippen, aber auch dem aktuell vom Borkenkäfer zerstörten Wald.

Abschließend wurde gemeinsam in einem asiatischen Restaurant gespeist, bevor alle Teilnehmer am frühen Sonntagabend glücklich und erschöpft nach Burgwedel zurückkehrten.

Wer Interesse hat, den Sport unverbindlich auszuprobieren, kann sich hier informieren. Wir freuen uns immer auf neue Gesichter.


Leichtathletik Trainingslager

Erstellt von Daniel Pfuhl

Um für die kommende Freiluftsaison bestens gerüstet zu sein, sind die Leichtathleten der TS Großburgwedel in der ersten Woche der Osterferien zum Trainingslager nach Eschwege gefahren.

Am ersten Tag waren alle Athleten noch erholt genug um in einer nahe gelegenen Leichtathletikhalle Sprinttests durch Lichtschranken zu absolvieren (30m fliegend).
In den kommenden Tagen standen überwiegend Intervallläufe und Dauerläufe auf dem Programm.

Die Bedingungen waren im Werra-Meißner Kreis nahezu ideal. Mit vielen Waldgebieten und deutlich hügeliger Landschaft im Vergleich zu Niedersachsen kam hier garantiert keine Langeweile bei den sonst so monotonen Dauerläufen auf.

Nach 5 Tagen, 10 Trainingseinheiten und bis zu 80 gelaufenen Kilometern traten alle gemeinsam die Heimreise im Mannschaftsbus an. Da es für alle Athleten das erste Trainingslager war, haben sie sich nach so einer ungewohnten Belastung nun erstmal eine kleine Pause verdient. Das gemeinschaftliche Fazit stand am Ende aber fest: "sollten wir auf jeden Fall widerholen".


Oster-Handballcamp

Erstellt von Thomas Hövetborn und Pascal Wehling-Fischer

Unser Handballcamp ist mittlerweile eine feste Größe im Burgwedeler Ferienkalender. Schon im Vorfeld bekamen wir viele Anfragen, ob es wieder stattfindet. Ab Anfang März konnten sich die Teilnehmer über den Ferienpass anmelden und bereits nach vier Tagen waren alle fünfzig Plätze ausgebucht. Ein toller Erfolg und ein gutes Zeichen, dass unsere Arbeit im Jugendbereich Früchte trägt.

Besonders hat uns gefreut, dass nicht nur Burgwedeler am Camp teilnahmen, sondern auch einige von weiter weg die Halle besuchten. 

Das siebenköpfige Betreuerteam um Campleiter Christopher Czens plante die Woche im Vorfeld und alles verlief reibungslos. Um 08:30Uhr öffneten wir die Halle und sieben stunden später haben die Eltern ihre Kinder wieder abgeholt.

Pascal fasste es am Ende treffend zusammen: ,,Das waren wieder einmal vier super Tage. Alles hat ohne Probleme geklappt. Die Kinder hatten jede menge Spaß und wir Betreuer sind mittlerweile ein eingespieltes Team. Da freuen wir uns doch schon auf das nächste Camp!"


TSG-Turner mit Erfolg beim ersten Wettkampf!

Erstellt von Pascal Wehling-Fischer

Die Leistungen vom letzten Jahr soll keine Ausnahme gewesen sein! Unter diesem Motto nahmen 19 Turnerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. an der Einzel-Kreismeisterschaft im Geräteturnen am 24.02 in Sehnde teil. Obwohl es für viele der erste Wettkampf war, haben sich die Mädchen die Nervosität nicht anmerken lassen und allesamt eine super Leistung gezeigt.

Insgesamt standen die Turnerinnen der TSG 12-mal auf dem Podium. Darunter drei Bronze (Katharina Göhler, Alena Rhein, Celiwe Süßmuth), fünf Silber (Josephine Helmke, Laura Gödecke, Mia Drexhage, Lene und Nova Baumgartner) und 4 Gold (Ella Klaus, Caroline-Manon Hafermann, Fenja Börner, Julie Klaus) Platzierungen.

Besonders hervorzuheben sind Fenja Börner und Julie Klaus, welche jeweils in ihrer Altersgruppe Kreismeisterin geworden sind.

Wegen der sehr guten Leistungen haben sich 14 Turnerinnen für die Einzel-Bezirks-meisterschaft in Kirchweyhe am 09. und 10. März qualifiziert. Die Erwartungen waren zurecht hoch und haben sich am Ende bestätigt. Julie Klaus hat überzeugt und ist Bezirksmeisterin im Einzel-Wettkampf geworden. Nova Baumgartner konnte sich mit ihrer Leistung die Vize-Meisterschaft sichern. Lene Baumgartner hat ebenfalls mit guten Leistungen den dritten Platz erreicht. Damit haben sich die drei für die Landesmeisterschaften Ende April in Hildesheim qualifiziert.

Für die Turner waren es zwei sehr erfolgreiche Wettkämpfe und sie blicken positiv und motiviert in die Zukunft. Jetzt heißt es, neue Figuren zu lernen und die Alten zu perfektionieren, um in den kommenden Einzel -und Mannschaftswettbewerben weitere Erfolge zu feiern. 


Gemeinsam Gutes tun

Erstellt von Pascal Wehling-Fischer

Am vergangenen Samstag, den 09.03, veranstaltete der Ortsrat Großburgwedel unter Leitung von Rolf Fortmüller eine Müllsammelaktion. Mit knapp 30 Helfern hat sich die TSG an der Aktion beteiligt, um die Straßen und Plätze rund um die Sportanlagen vom Müll zu befreien.

Um 09:30 Uhr ging es auf dem Parkplatz vom aktivCenter los. Man hat sich mit Handschuhen, Müllzangen- und säcken ausgerüstet und nach einer kurzen Einweisung von Pascal Wehling-Fischer starteten alle mit dem Sammeln. Schnell wurde klar, dass wir für den Bereich der Sportanlagen zu viele sind und deshalb zogen viele weiter in Richtung Edeka, McDonalds und Wohngebiet. Am Markt zogen zur gleichen Zeit viele andere Helfer los. Die Feuerwehr half ebenfalls tatkräftig mit.

„Ich finde es super, dass so Viele mitgeholfen haben. Es wäre schöner, wenn so eine Aktion gar nicht erst stattfinden muss, aber das lässt sich vermutlich nicht so leicht ändern.“, so Pascal.

Zur Belohnung lud die Feuerwehr zu einem Essen im Feuerwehrhaus ein. Auch wenn der Anlass nicht der tollste ist, war es ein gelungener Tag und am Ende sind alle mit gutem Gewissen und vollen Magen nach Hause gegangen.


Zwei Spiele und eine Busfahrt zum Erstligisten Braunschweig für die U14

Erstellt von Kai Rühling

Das Team der U14 durfte am Wochenende gleich zweimal die Bälle unter Spielbedingungen werfen. Am Freitagabend ging es für die Burgwedeler zum Freundschaftsspiel nach Hildesheim. Zum Team von Eintracht Hildesheim besteht nach einem ersten Spiel vor zwei Monaten ein enges Verhältnis. „Aktuell haben wir in unserer Liga die Herausforderung, dass wir gegen Mannschaften entweder sehr hoch gewinnen oder bei gleichwertigen Gegnern eher verlieren“, beschreibt Trainer Markus Flentje die Situation. „Es ist schon ein Unterschied, ob die Spieler sich nach zehn Minuten zurücknehmen können oder die gesamten 40 Minuten bis zum Schlusspfiff kämpfen.“ Umso mehr freuten sich die Burgwedeler, dass das Freundschaftsspiel mit 86:76 gewonnen wurde.

Am Sonntag, dem 10. März trat das Team dann gegen den Tabellenletzten der eigenen Liga - der Mannschaft aus Heessel - an. Die Burgwedeler übernahmen schon im ersten Viertel die Initiative und schlossen dies mit einer 24:10-Führung ab. Nun wurden eigene taktische Kompetenzen ausprobiert und neue Spieler in die Mannschaftsrotation integriert. Das Ergebnis fiel am Ende mit 92:37 recht deutlich aus.

Doch damit war dieser Tag noch lange nicht zu Ende: Maik Remy (Abteilungsleiter Basketball) nahm hinter dem Steuer eines üstra Linienbusses Platz und kutschierte das Team inklusive mitreisender Eltern zum Mittagessen in das nächste amerikanische Schnellrestaurant. Nach diesem Stopp ging es für das Team direkt zum Bundeligisten Braunschweig Löwen zum Spiel gegen die Hamburg Towers. Die TSG „Sonderfahrt“ im eigenen Teambus endete schließlich wieder um 20:00 Uhr am Gymnasium Großburgwedel. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Organisatoren dieses großartigen Ausflugs: Henrik Massow, Volker Hillmer, Maik Remy sowie allen teilnehmenden Eltern.         


Sportabzeichen Verleihung bei der TSG

Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung im Breitensport des Deutschen Olympischen Sportbundes. Nach einem Rückgang der Teilnehmerzahlen in den vergangenen Jahren, stellten sich im vergangenen Jahr wieder mehr Interessierte der sportlichen Herausforderung und freuten sich auf die traditionelle Übergabe von Urkunden und Ehrenzeichen zu Jahresbeginn.

Unter der Leitung von Heidi Beilstein freute sich das 9-köpfige Prüferteam aus verschiedenen Vereinen Burgwedels über insgesamt 53 Sportler/innen im Alter von 7 bis 85 Jahren, die ihre Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination erfolgreich ablegten.

Als organisatorischer Schirmherr und Stützpunktleitung der Region Burgwedel lud die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) alle Absolventen im Februar in das TSG aktivCenter ein und konnte eine erfolgreiche Bilanz verkünden: 45 x Gold, 6 x Silber und 2 x Bronze stehen für ein sportliches Abschneiden, das sich sehen lässt. Hervorzuheben aus dem Kreis aller Geehrten und unter großem Applaus gewürdigt wurde die Leistung von Heidi Beilstein. Mit ihrem insgesamt fünfzigsten Sportabzeichen konnte sie sich ein persönliches Ziel verwirklichen und wurde als Jubilarin und Sportabzeichen-Obfrau besonders gefeiert.

Die neue Saison startet ab Mai und Interessierte haben dann die Möglichkeit, neben leichtathletischen Disziplinen auch Leistungen beim Schwimmen oder Radfahren zu erbringen. Alle Informationen rund um das Sportabzeichen in Burgwedel mit Leistungsanforderungen, Trainings- und Prüfterminen sind ab April auf der Internetseite der TSG unter www.tsg-info.de abrufbar.


Auch der dritte Sportsonntag war ein voller Erfolg!

Erstellt von Pascal Wehling-Fischer

Ein vorerst letztes Mal bereitete das Team um Übungsleiterin Melanie Trautmann gemeinsam mit Tochter Enie und Pascal Wehling-Fischer eine Stunde vor Hallenöffnung eine vielseitige Bewegungslandschaft in der Mehrzweckhalle der Grundschule vor.

Wie bei den vorherigen Sportsonntagen liefen um 11 Uhr viele Kinder in die Halle, um an den Geräten zu turnen. Durch neue Geräte und Stationen hatten die Kinder viel Spaß und auch einige Eltern hat es gefreut, für einen kurzen Moment wieder ein Kind zu sein und mit einem Seil von der einen auf die andere Kiste zu schwingen.

Um 12 Uhr gab es dann die große Überraschung: Die Cheerleader der TSG liefen in die Halle und lieferten eine Show ab. Von einfachen Schritten bis hin zu Hebefiguren war alles dabei und das Publikum war begeistert. Begeistert waren vor allem auch die Kinder, welche beim Mitmach-Tanz mittanzen konnten.

Nach dem Auftritt und der kurzen Ruhephase stürmten die Kinder wie zu den Geräten und tobten bis zum Schluss weiter und halfen dabei, die Geräte wieder abzubauen und die HAlle ordentlich zu verlassen.

Die Abteilung Eltern-Kind/Kleinkind-Turnen freut sich darauf, in Zukunft mehr solcher Tage anbieten zu dürfen. Sicher ist, dass es auch im nächsten Jahr, in den kalten Monaten, Sportsonntage geben wird. Bis dahin könnt ihr gespannt sein, was als nächstes geplant ist.


Landescrossmeisterschaft und Meilenstein erreicht!

Erstellt von Daniel Pfuhl

Nach den Hallenwettkämpfen haben die Läufer der TS Großburgwedel nochmal im Februar die Chance genutzt, bei den Landescrossmeisterschaften in Rosche zu starten. Den Anfang machte Lara Marie Kutzner, die mit 12 Jahren an ihrer ersten Landesmeisterschaft teilnahm und gegen die Altersklassen W13-W15 antrat. In der Gesamtwertung erreichte Lara den 11. Platz von 19 Teilnehmern. In ihrer Altersklasse (W13) waren nur 2 Läuferinnen schneller.

Hanno Schmidt (M15) feierte ebenfalls seine Premiere bei Landesmeisterschaften.
Mit einer Zeit von 10:27 Min. über die 2,4km lange Strecke erreichte Hanno einen guten 9. Platz.

Bei den Jugendlichen gingen Florentine Borth (WJU18) und Jan Krohn (MJU20) an den Start. Florentine lief zunächst im hinteren Drittel mit, konnte sich dann jedoch im Rennverlauf zunehmend steigern. Am Ende erreichte sie in dem starken Teilnehmerfeld Platz 6 und ließ damit 8 weitere Läuferinnen hinter sich.

Für die beste Einzelplatzierung der TSG Athleten sorgte Jan Krohn. Mit einer Zeit von 13:25 für die 3,6km lange Cross-Strecke erreichte Jan einen sehr guten 5. Platz von 12 Teilnehmern.

Solche Erfolge feiern mittlerweile über 100 Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung. Von kleinen Kindern bis hin zu den Erwachsenen, ist jede Altersgruppe vertreten und alle zusammen haben eine menge Spaß zusammen Sport zu treiben. Neueinsteiger sind natürlich immer noch willkommen, also schaut gerne vorbei!


Neues Angebot Herzinsuffizienz

Erstellt von TSG Geschäftsstelle

Zu den bisherigen sechs Herzsport-Gruppen, die Personen mit ärztlicher Verordnung als auch Teilnehmer in der Nachsorge ansprechen, gibt es künftig ein weiteres Angebot speziell für Patienten mit hohem kardiovaskulärem Ereignisrisiko.

Die neue Herzinsuffizienz-Gruppe ist mit maximal zwölf Teilnehmern kleiner als die anderen Herzsport-Gruppen, sodass eine umfassende Betreuung durch einen anwesenden Arzt und Übungsleiter gewährleistet ist. Die Übungsleiter aller Gruppen mit ärztlicher Verordnung verfügen über eine umfangreiche und erfolgreich abgeschlossene Ausbildung für den Rehasport im Fachbereich Innere Medizin.

Grundlage des Trainings der Herzinsuffizienz-Gruppe ist ein individuell dosiertes, aerobes Ausdauertraining ergänzt durch eine ebenfalls individuell dosierte, dynamische Kräftigung der Muskulatur. Zusätzlich werden Übungen zur Stärkung der Atemmuskulatur sowie zur Entspannung durchgeführt.

Ab dem 05. März findet das Training wöchentlich dienstags in der Zeit von 20 bis 21 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums statt. Interessierte werden gebeten, sich vorab mit Joachim Heigel, Leiter der Abteilung Herzsport, telefonisch unter 0170 - 33 10 228 in Verbindung zu setzen.


WORKSHOP „ÖLE – GESUNDHEIT & WOHLBEFINDEN“

Erstellt von TSG aktivCenter

Tauche ein in die Welt der ätherischen Öle von dōTERRA und erfahre, wie sie Deine allgemeine Gesundheit unterstützen können. Die ätherischen Öle bringen viele
gesundheitliche Vorteile mit sich – Stressabbau, verbesserte Stimmung, eine unterstützte Immunfunktion und vieles mehr.

Entdecke die Kraft der Natur für Deine ganzheitliche Gesundheit! Neben praktischen Anwendungen der Öle und dem Setzen persönlicher Gesundheitsziele bieten wir eine
unterstützende Gemeinschaft, die Dich auf Deiner Reise begleitet.

Anjela Teschke und Bettina Kahmann vermitteln Dir die wichtigsten Eigenschaften der ätherischen Öle, damit Du sie sicher und effektiv im Alltag nutzen kannst – sei es beim Sport, im Beruf oder zu Hause. Und Du wirst  lernen, wie Du diese wunderbaren Öle zu Dir nach Hause holen kannst, um Deine ganzheitliche Gesundheit zu unterstützen.
Als besonderes Highlight erhältst Du Proben, um die Öle selbst auszuprobieren und ihre erstaunlichen Vorteile zu erleben.

Melde Dich jetzt an und sichere Dir Deinen Platz – damit Du die transformative Kraft der ätherischen Öle für ein gesünderes und ausgeglicheneres Leben entdecken kannst!

Wann
Samstag, den 09.03.2024 von 12:00 – 14:30 Uhr

Wo
Kursraum des TSG aktivCenters, Hannoversche Str. 51, 30938
Burgwedel

Kosten
aktivCenter-Mitglieder kostenfrei, TSG-Mitglieder 5,00 €, Externe
10,00 €

Anmeldung
Über Tel. 05139 – 40 97 01 oder direkt am Tresen des aktivCenters


Download Flyer


Beinahe hätte es gereicht! TSG verliert knapp beim TuS Bothfeld

Erstellt von Kai Rühling

Den Sieg hatten die Spieler der U14 Mannschaft schon beinahe in der Tasche. Dann setzte sich die Spielerfahrung und Routine des Gegners doch noch durch. Der TuS Bothfeld 3 war schon im Heimspiel am Anfang der Saison ein schwerer Gegner: Anfang November musste sich die TSG mit 53:79 gegen eines der Spitzenteams der Regionsklasse U14 Ost geschlagen geben. Um so größer war die Aufregung um das Rückspiel, welches am Sonntag, dem 18. Februar, stattfand. Bis zur Halbzeit konnten die Grossburgwedeler ihren Vorsprung mit bis zu 15 Punkten halten. Im dritten Viertel dann kamen die Bothfelder immer näher heran. Das vierte Viertel wurde dann buchstäblich zur „Crunch Time“ und es wurde erbittert um jeden Ballbesitz gekämpft. Mit zwölf Punkten Vorsprung gelang den Bothfeldern schließlich der Sieg zum 67:55 Endstand. TSG Trainer Flentje: „Wir waren sehr nah dran dieses Mal. Aber einen Vorsprung zu erspielen ist die eine Sache, diesen dann noch zu halten und konzentriert zu bleiben, eine ganz andere. Ich bin trotzdem sehr stolz auf das Team, alle haben durchgehalten und bis zur letzten Minute gekämpft.“


1. Und 2. Platz bei den Sozialen Talenten im Sport!

Erstellt von Pascal Wehling-Fischer

Unter dem Motto: „Junges Ehrenamt darf nicht als selbstverständlich angesehen werden, sondern verdient Respekt und Anerkennung!“ wurden am vergangenen Dienstag, den 13.02, wieder die Sozialen Talente aus unserer Region vom Regionssportbund geehrt. Beim TSG haben wir viele engagierte Jugendliche und zwei haben wir dieses Jahr sehr erfolgreich ins Rennen geschickt!

Cedric Lauerwald gewann den 1. Platz in der Altersklasse (AK) 18-21. Sein Bruder Finley wurde 2. Platz in der AK 14-17. Glückwunsch!

Die Beiden sind schon lange Zeit ein Teil der TSG und haben sich vor allem in den letzten Jahren viel in der Handballabteilung engagiert. Cedric hat jahrelang Handball gespielt und Finley spielt in der Landesligamannschaft der B-Jugend.

Neben dem Handball spielen trainiert das Brüdergespann seit knapp dreieinhalb Jahren die aktuelle C-Jugend 1 und sind sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern sehr beliebt.

Die Beiden sind außerdem noch als Schiedsrichter auf dem Feld aktiv und gehören zum Förderkader des Handballverbandes Niedersachen-Bremen. Da die beiden Jungs bei allem, was sie tun, sehr engagiert und motiviert sind, pfeifen sie bereits jetzt Spiele in der Landesliga im Jugendbereich.

Cedric und Finley möchten weiterhin Vorbilder für alle jungen Engagierten im Verein sein und zeigen, dass es Spaß macht, mit den Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und es einen persönlich nur weiterbringt!


Wir suchen Dich!

Die Handballerinnen suchen Nachwuchs für die weibliche E- und D-Jugend.

Nachdem wir in dieser Spielzeit endlich wieder eine weibliche Jugend melden konnten, möchten wir in der nächsten Saison 2024/25 mit zwei weiblichen Jugendmannschaften durchstarten.

Dazu suchen wir noch Spielerinnen der Jahrgänge 2012 bis 2015. Wenn Du Lust und Zeit hast komm gerne einmal zum Probetraining vorbei. Weitere Informationen findest Du im folgenden Flyer.

Zum Flyer


Heimerfolg der U14 gegen den TSV Stelingen: Für Krachmacher und Zuschauer gab es bunte Tüten

Erstellt von Kai Rühling

Wie motiviert man Eltern und Kinder zu einem Basketballnachmittag mit der TSG U14 Mannschaft? Ganz einfach, man erlaubt den jungen Zuschauern ordentlich Krach zu machen und steigert die Motivation zusätzlich mit bunten Weingummi-Tüten. Trainer Markus ließ es sich nicht nehmen, sein „Krachmacher-Konzept“ für ein starkes Heimpublikum mit einer ebenso starken Haribo-Mischung zu flankieren. „Natürlich nutzen wir Trainer auch das motivierende Element der Belohnung nach erledigter Arbeit. Ich finde, wer unsere U14 Mannschaft lautstark anfeuert, hat sich eine kleine Stärkung verdient.“ Das Konzept ging an diesem Samstagnachmittag perfekt auf. Ungefähr 20 kleine und große Zuschauer fanden den Weg in die Halle des Gymnasiums und feuerten das Team lautstark an. Die Großburgwedeler Basketballer nutzen die starke Heimunterstützung und konnten das Spiel gegen den TSV Stelingen mit 82:49 für sich entscheiden. Nach einer unkonzentrierten Phase der TSG im zweiten Viertel fand das Team wieder zurück ins Spiel und führte zur Halbzeit 43:23. Auch ohne einen ihrer Spitzenspieler zeigte die Mannschaft eine durchweg starke Leistung. Das Team trifft im nächsten Auswärtsspiel am Sonntag, dem 18. Februar, auf ihren bisher stärksten Gegner, den TuS Bothfeld.


Sportabzeichen Verleihung im TSG aktivCenter

Erstellt von TSG Geschäftsstelle

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihre Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen in der Saison 2023 bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) abgelegt haben, erhalten ihre Urkunden und Ehrenzeichen anlässlich einer Feierstunde im TSG aktivCenter.

Die Verleihung findet am Sonntag, den 25. Februar 2024 um 10.00 Uhr im TSG aktivCenter in der Hannoverschen Straße 51 in Großburgwedel statt.


Schnuppertanzen & Workshops

Erstellt von Jörg Mönkemeyer

Sie möchten als Paar gemeinsam etwas unternehmen? Verschüttet geglaubte Tanzkenntnisse auffrischen – für den nächsten Ball, die nächste Hochzeit?

Von Februar bis April bietet unsere Tanzsportabteilung verschiedene Möglichkeiten, in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte in Großburgwedel das Tanzbein zu schwingen.

Kurz-Schnuppertanzen an fünf Abenden

Für Anfänger und Wiedereinsteiger bietet sich ein Kurz-Schnuppertanzen an. Der Kurs findet ab dem 18.02.2024 an fünf Sonntagen jeweils von 17:45 bis 18:45 Uhr statt. Für TSG Mitglieder kostet der Kurs pro Paar 40 Euro, für (noch) Nicht-Mitglieder pro Paar 60 Euro.

Tanzworkshops Tango & Salsa sowie Disco Fox & Slow Fox

Sie wollten schon immer mehr über den Tango Argentino erfahren und Ihr Schrittrepertoire beim Salsa erweitern? Oder lernen, dass Disco Fox vielseitiger ist als Sie dachten und ausprobieren, wie man beim Slow Fox über das Parkett schwebt? Hierzu werden zwei Tanzworkshops angeboten.

Am Samstag, 17.02.2024 wird intensiv Tango Argentino und Salsa gelehrt.

Der zweite Termin am Samstag, 13.04.2024 ist für Disco Fox und Slow Fox reserviert.

Die Workshops dauern jeweils von 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr (inkl. 30 Minuten Pause) und kosten für TSG Mitglieder pro Paar 20 Euro, für (noch) Nicht-Mitglieder pro Paar 30 Euro.

Weitere Informationen und Anmeldungen erhalten Sie bei Petra Garms unter 05139 – 52 87 bzw. 0170 – 97 80 037 oder bei Jörg Mönkemeyer per Mail jmoenkemeyer+schnuppern(at)gmail.com.

Übrigens: Frauen sagen meist begeistert ja. Der Partner meint dagegen, er habe kein Rhythmusgefühl. Liebe Männer, das stimmt nicht. Übung macht den Meister.


Hoher Sieg gegen den Tabellenersten VfL Westercelle: TSG gewinnt Partie mit 104:51

Erstellt von Kai Rühling

„Das war ein Spaß!“ Es kommt nicht oft vor, dass der U14 Trainer Markus Flentje sich zu derart impulsiven Gefühlsäußerungen hinreißen lässt, aber alle gaben ihm an diesem Samstag recht: Es war ein Spitzenspiel der Basketball Regionsklasse Ost.

Den Sieg gegen den bis dato Tabellenersten VfL Westercelle haben sich die TSG-Spieler absolut verdient und wenn man ehrlich ist, hatte im Vorfeld niemand mit einem derart eindeutigen Ergebnis gerechnet. Im Hinspiel im September vergangenen Jahres unterlagen die TSGler noch knapp mit 73:57.

Markus Flentje: „Ich bin so stolz auf die Jungs, eine derartige Leistungssteigerung innerhalb von nur vier Monaten ist schon phänomenal.“ Die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer stimmt einfach und alle beteiligten ehrenamtlichen Helfer investieren viel Zeit und Hingabe in den laufenden Spielbetrieb.

Nun bleibt in der verbleibenden Spielzeit der Hinrunde noch der TuS Bothfeld 3 als ernstzunehmender Gegner übrig. Der bisherige Tabellenzweite könnte der TSG auf dem Weg an die Tabellenspitze noch Schwierigkeiten bereiten.

Das nächste Heimspiel der U14 Basketballer gegen den TSV Stelingen findet am Samstag, dem 10. Februar, um 14:00 Uhr, in der Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel statt. Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen, für frischen Kaffee und kleine Snacks wird gesorgt.


Familien Sportsonntag der TSG feierte Premiere!

Widriges Wetter mit Kälte, Regen und Wind machen die Sporthalle für Bewegung mit Kindern im Winter zur echten Alternative. Erstmals lud die Abteilung Eltern-Kind & Kleinkind-Turnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ihren Nachwuchs bis zum Kindergartenalter zu einem Familien Sportsonntag ein, um sich beim Turnen, Toben und Tanzen bis zu drei Stunden lang auszupowern.
 
Eine Stunde vor Hallenöffnung bereitete das Team um Übungsleiterin Melanie Trautmann gemeinsam mit Tochter Enie. Lotta Bremer und Pascal Wehling-Fischer eine vielseitige Bewegungslandschaft in der Mehrzweckhalle der Grundschule vor. Pünktlich um 11 Uhr begannen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern an den verschiedenen Stationen zu turnen, zu spielen oder einfach durch die Halle laufen.

„Als wir am Vortag immer mehr Online-Anmeldungen registrierten, haben wir bei 100 Teilnehmern vorsorglich eine Warteliste eingerichtet. Wir freuen uns sehr, dass unsere Idee so gut angenommen wird und wir bereits viele positive Rückmeldungen erhielten“, so die stellvertretende Abteilungsleiterin Melanie Trautmann.

Den Kindern hat man die Freude angesehen und das große Highlight bei der ersten von insgesamt drei Veranstaltungen bis März war der Besuch des Turntigers! Gemeinsam mit den Kindern wurde ausgiebig getanzt und wer wollte, konnte am Ende noch ein Foto mit dem Turntiger machen. Bis 14 Uhr waren noch viele Kinder am Spielen und packten zum Schluss fleißig mit an, um die Geräte abzubauen und die Halle ordentlich zu hinterlassen.

Insgesamt war es für alle Beteiligten ein sehr gelungener Auftakt, der Spaß auf mehr macht. Für diejenigen, die bei der Premiere nicht dabei sein konnten, gibt es gute Nachrichten: Am 11. Februar und 03. März wird es weitere Sportsonntage geben! Infos & Anmeldung zur kostenfreien Teilnahme für Mitglieder und Interessierte sind hier zu finden.
 


Handball Mini-Europameisterschaft am 6./7. Januar in Anderten

Erstellt von Thomas Hövetborn

Unsere D-Jugend 1 erlebte ein einmaliges Handballwochenende in herausragender „internationaler“ Atmosphäre. Bereits zum 14. Mal organisierte der TSV Anderten dieses besondere Turnierhighlight, bei dem sich D-Jugend-Teams aus dem gesamten Bundesgebiet sportlich miteinander messen konnten. Nach dem Modus der „großen EM“ spielten 24 Jugendteams den Mini-Europameister aus. Jeder teilnehmenden Mannschaft wurde dazu vorab eine Nation zugelost.

Dabei wurde den Kleinen all das geboten, was auch die Profis bei internationalen Turnieren erleben dürfen: das Einlaufen der Mannschaften in eigens vom Veranstalter bereitgestellten Nationaltrikots, das Spielen der Nationalhymnen vor jeder Begegnung und eine einmalige Stimmung auf den voll belegten Rängen. Und die Elternfanclubs hatten sich wieder richtig ins Zeug gelegt. In Landesfarben und teils traditioneller Tracht gekleidet und geschminkt schafften sie eine über das gesamte Turnier andauernde einmalige Gänsehaut-Atmosphäre.

Unsere Jungs gingen als Team Schweiz in der Vorrundengruppe A an den Start und gleich im Eröffnungsspiel warteten die mit favorisierten Franzosen (TSV Anderten 1, aktuell 4. der Regionsoberliga). Hier gab es dann auch nichts zu holen. Das Spiel gegen den späteren Turnier-Dritten wurde klar und verdient mit 6:13 verloren. Die Trainer schienen nach dem Spiel jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben. Hochmotiviert ging das Team in die zweite Partie gegen Nordmazedonien (TSV Köngen, bei Stuttgart). In einem sehenswerten Spiel auf Augenhöhe konnten die Jungs einen knappen 9:8 Sieg einfahren und freuten sich riesig über diesen ersten Erfolg.

Jetzt hieß es diese positive Energie ins letzte und entscheidende Gruppenspiel gegen Deutschland (VfL Tegel Berlin) mitzunehmen. Direkt mit dem Anpfiff war man hellwach und präsent. Die Abwehr stand sicher und auch im Angriff lief der Ball nun sehr gut. Man merkte, wie unsere Jungs außerdem die herausragende Stimmung auf der Tribüne aufsaugten. Am Ende hieß es 10:4 und mit dem zweiten Sieg qualifizierte sich die Mannschaft als Gruppenzweiter für die Hauptrunde. „Damit hatten wir absolut nicht gerechnet“, freute sich ein sichtlich bewegter Trainer Gusti mit seiner Mannschaft.

In der Hauptrunde warteten Rumänien (der aktuelle ungeschlagen Tabellenführer der Regionsoberliga Schaumburg-Nord, am Ende 8. des Turniers) und das Team Österreich (HSG Eschhofen/Steeden aus der Wiesbaden-Frankfurt-Liga). Der Start gegen Rumänien ging völlig daneben. Schnell lagen unsere Jungs mit 0:5 hinten. Allerdings gab man nicht auf und profitierte leider auch von einer Verletzung eines überragenden Gegenspielers. Julius hatte ihn erfolgreich ausgewackelt, wobei er leider ohne Kontakt unglücklich umknickte. Doch bereits am nächsten Tag konnte er glücklicherweise schon wieder aktiv mitwirken. Tor um Tor kämpfte sich die Mannschaft in der Folge zurück ins Spiel. Das hinterließ auch Eindruck beim Gegner, der zunehmend nervös wurde und nun mehrere Fehler machte und Ballverluste verzeichnete. Am Ende wurde es noch ganz knapp und spannend. Leider musste unser Team dann aber doch mit 9-10 als stolzer Verlierer vom Platz gehen. „Da muss ich meinen Jungs ein riesen Kompliement machen“, resümierte Trainer Gusti.

Da die zwei Minuspunkte aus der Vorrundenniederlage gegen Frankreich auch in der Hauptrunde zählten, wurde so das Spiel gegen Österreich erneut zum Entscheidungsspiel um ein Hintertürchen für das Viertelfinale. Es war wieder spannend bis zur letzten Sekunde, diesmal mit dem besseren Ende für unser Team! Mit lautstarker Unterstützung von der Tribüne, Schweizer Glocken und Schlachtrufe schallten von den Rängen, und dank einer starken Abwehrleistung und einem überragendem Torwart Teo hieß es am Ende 5:4.

Am Sonntag startete dann bereits um 9 Uhr die Lucky-Loser-Runde der jeweiligen 3. Platzierten der Hauptrunden, die die letzten zwei Viertelfinalplätze ausspielten. Serbien (TV Badenstedt, der aktuell zweitplatzierte der Regionsoberliga) und Tschechien (TSV Kronshagen, bei Kiel) waren die Gegner. Es ging genauso spannend weiter, wie es am Samstag endete. Eine starke Leistung gegen Serbien reichte leider nicht für eine Überraschung. Wieder mussten unsere Jungs mit einem äußerst knappen 8-9 den Kürzeren ziehen. Das direkt anschließende Spiel gegen Tschechien ging dann klar und verdient mit 7:12 verloren. Wahrscheinlich war nach dem ersten Spiel die Kraft auch etwas weg. Damit war das Viertelfinale kein Thema mehr, aber wenn man ehrlich ist, wäre das auch ein bisschen zu viel des Guten gewesen.

So ging es nun im weiteren Verlauf des Turniers um die Plätze 9 bis 12 gegen Georgien (HSG Dudenhofen/Schifferstadt), erneut gegen Österreich und gegen Ungarn (Nordhäuser SV). Dazu musste die Mannschaft vom Eisteichweg in Anderten nach Misburg umziehen. Hier wurden die ersten beiden Spiele der Platzierungsrunde ausgetragen. Nach einer klaren Niederlage im ersten Spiel gegen Georgien (3:8), einer deutlichen Steigerung des gesamten Teams und einem verdienten Sieg gegen Österreich (11:3) ging es wieder in Anderten im direkten Duell gegen Ungarn um Platz 10 oder 11. In einer vollen Halle boten beide Teams ein tolles Spiel ohne Sieger. 8:8 Unentschieden stand am Ende auf der Anzeigetafel, was dann auf Grund der besseren Tordifferenz von nur 2 Toren das bessere Ende für Ungarn bedeutete. So belegten unsere „Schweizer“ am Ende Platz 11.

„Ich bin super stolz auf die Leistung der Mannschaft und bin froh, dieses Event gemeinsam mit den Jungs erlebt zu haben“, resümierte ein stolzer Trainer Gusti zum Abschluss des zweiten Turniertages. Und stolz konnte er auch sein. Zeigten seine Jungs doch im Turnierverlauf auch gegen teils höherklassige Mannschaften sehr gute Leistungen. Und das trotz der ungewohnten, lauten und beeindruckenden Atmosphäre in den gut gefüllten Hallen.

Auch für den Zusammenhalt der Mannschaft waren es zwei tolle Tage. Es war schön zu sehen, wie die Jungs die Stimmung der Tage regelrecht aufsaugten, sich gegenseitig anfeuerten, Siege zusammen feierten und sich auch von Niederlagen nicht entmutigen ließen. „Das hat super viel Spaß gemacht“, waren sich alle einig.


TSG Basketballer zurück aus Dänemark - Teilnahme am Limfjords-Cup 2023

Erstellt von Kai Rühling

Erstmals nach drei Jahrzehnten nahm eine Mannschaft der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) wieder an einem internationalen Turnier teil.

Während viele Vereinssportler die Zeit zwischen den Jahren für eine kurze Winterpause nutzten, sollte es für die U14 Basketballer des TSG noch einmal anstrengend werden. Kaum waren die Weihnachtstermine absolviert, ging es für das Team in das über 500 Kilometer entfernte, dänische Lemvig in der Region Limfjord. Hier trafen sich 171 Mannschaften mit 1.400 SportlerInnen aus sieben Ländern, um den zweimal jährlich stattfindenden Limfjords-Cup auszuspielen. Auf über zehn Spielflächen verteilt auf drei Sporthallen fanden innerhalb von vier Tagen 444 Spiele in den Altersklassen U12 bis U20 statt. Alle Spieler und Betreuer fanden in den Klassenräumen der örtlichen Schulen Platz, vom Shuttle-Service zu den Spielstätten bis hin Schiedsrichtern und Kampfgericht wurde das gesamte Turnier von ehrenamtlichen Helfern organisiert. Für die Burgwedeler war die Teilnahme nach 30 Jahren Abstinenz ein absolutes Abenteuer: Eine TSG Mannschaft trat bei dem Turnier zuletzt in den 90er Jahren an.

Die Leistungsfähigkeit der Konkurrenz war daher auch kaum einzuschätzen. Nach zwei Siegen in der Vorrunde hinterließ das Treffen auf den belgischen Club Elektrooghe Gembas Knesselare Gembas einen bleibenden Eindruck bei den Burgwedeler Basketballern. Die Gegner - und späteren Turniergewinner der U14 Klasse spielen in Belgien mit sechs anderen Teams in der nationalen Liga und zeigten den Burgwedelern mit einem deutlichen Sieg, was mit Training unter Profibedingungen möglich ist. Schlussendlich schieden die 10 TSG-Sportler im Viertelfinale gegen eine Landesligamannschaft aus Wolfenbüttel aus. Nach fünf Spielen in zwei Tagen kehrte die Mannschaft einen Tag vor Silvester erschöpft und zufrieden aus Dänemark zurück. Die Niederlagen gegen höherklassige Mannschaften trübte keinesfalls die Stimmung, sondern zeigte eher Möglichkeiten und Trainingsziele auf.

“Ein Basketball-Event mit so vielen internationalen Teams auf diesem sehr hohen Niveau ist schon etwas ganz Besonderes. Für unsere junge Mannschaft war es das erste Turnier, daher müssen die Jungs die Eindrücke und Erfahrungen erst einmal verarbeiten. Aber ich bin mir sicher, dass wir alle noch sehr lange von diesem sehr intensiven Erlebnis zehren werden. Ob knapper Sieg oder hohe Niederlage, all das schweißt unser Team noch mehr zusammen”, so Markus Flentje, Trainer der U14 Mannschaft.


Handball-Herren der TSG überwintern auf dem 2. Tabellenplatz

Erstellt von Thomas Hövetborn

Mit 10:2 Punkten überwintern unsere Herren auf dem starken zweiten Platz und möchten im neuen Jahr die Tabellenspitze der Staffel 3 der Regionsliga anvisieren.

Trainer Peter Hensel kommt aktuell ins Schwärmen, wenn man Ihn auf die Leistung seiner Mannschaft anspricht. Gerade erst wurde zum Jahresabschluss das Derby in Burgdorf mit 14:21 gewonnen. „Eine grandiose Abwehrleistung war diesmal der Schlüssel zum Sieg“ stellt er fest. Nach dem Sieg überwintert das Team auf dem zweiten Tabellenplatz. Zwei Punkte fehlen zum aktuellen Spitzenreiter aus Hänigsen und die Spitze wollen die Männer im nächsten Jahr in Angriff nehmen. „Möglich ist das allemal“ sagt Hensel. Zwar hat man in Hänigsen die bisher einzige Saisonniederlage kassiert, aber man war nah dran auch hier Punkte mitzunehmen. Das und die konstanten Leistungen aus den letzten Spielen stimmen positiv. „Die Mannschaft hat sich gefunden und agiert als Team“, freut sich Hensel.

In Burgdorf konnte der Trainer endlich wieder mal auf einen größeren Kader zurückgreifen. Tim Haase kehrte nach längerer Verletzungspause wieder zurück auf den Platz und auch mit Malte Bonhage war ein alter Bekannter mit dabei. Bonhage war es dann auch, der zunächst mit Sven Kiesewetter und Marco Güthoff das Kommando im Rückraum übernahm. Allerdings ist der gesamte Kader in diesem Jahr ausgeglichen. Die Leistung blieb nach Wechseln konstant. Auch die Tatsache, dass man in Burgdorf mit Haftmittel spielen musste, brachte die Männer nicht aus dem Tritt. Souverän und geduldig spielte man die Partie herunter und ging am Ende als verdienter Derbysieger vom Feld.

Jetzt geht es erstmal in die Winterpause bevor am 18.01. das erste Spiel im neuen Jahr auf dem Plan steht. Dann ist der SC Germania List zu Gast „Auf der Ramhorst“.


Weihnachtsfeier am 25.11.2023

Erstellt von Daniela Milicevic

Tradiotionell feierte die Herzsportabteilung Mitte November eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit über 60 Personen im Landgasthof Voltmer in Ramlingen.

Das Programm in diesem Jahr war sehr vielseitig. Nach der Begrüßung von Joachim Heigel, verabschiedete er Willi Rinne, welcher sein Amt als 2. Vorsitzender bei der Mitgliederversammlung im November abgegeben hat. Weiter ging es mit Almut Kleinoth, die eine Weihnachtsgeschichte vorlas. Im Anschluss erfolgte die Wertschätzung der Personen, die sich das Jahr besonders für den Herzsport engagierten.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der Auftritt vom Shantychor „Salzwasser-Riege“ aus Hambühren. Die Lieder waren passend zum Anlass und haben zum Mitsingen ermuntert. Erst nach zwei Zugaben und großem Applaus verließ der Chor die Bühne. Zum Schluss wurde mit Kaffee und Kuchen noch geplaudert, bis Joachim Heigel sein Schlusswort sprach: Vielen Dank und wir wünschen allen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit!


Silberrang sichert TSG-Kunstturnerinnen erneuten Aufstieg!

Erstellt von Pascal Wehling-Fischer

Nach einer sehr starken Hinrunde waren die Kunstturnerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) Fenja Börner, Nova Baumgartner, Julie Klaus, Stefanie Warmbold, Lisa Wölk und Antonia Schrader beim Rückrundenwettkampf im Mannschaftswettbewerb der Landesliga 2 im November in Hildesheim hoch motiviert. Das Ziel der Sportlerinnen von Trainerin Elena Fokina war es, den 2. Platz aus der Hinrunde zu verteidigen und den zweiten Aufstieg in Folge zu realisieren.

Die harte Trainingsarbeit der zurückliegenden Wochen zahlte sich aus. Durch neue Elemente und konstant gute Leistungen jeder Sportlerin erzielten die TSG-Turnerinnen die beste Mannschaftswertung am Boden und Balken. Im Vergleich zur Vorrunde steigerten sie sich mit 153,9 Punkten nochmal um rund acht Punkte. 

Mit einem Gesamtergebnis von 299,7 Punkten sicherte sich die TSG den Silberrang der Landesliga 2 hinter dem Team des TSV Vordorf und vor der Mannschaft des TuS Blau-Weiß Lohne! Wie bereits in der vergangenen Saison bedeutet der 2. Platz den Aufstieg in die Landesliga 1, in welcher im kommenden Jahr Punkte gesammelt werden. Mit dem Erfolg gehen die Kunstturnerinnen noch motivierter in die Vorbereitung und die Mannschaft freut sich, neue Figuren und Elemente zu trainieren, um im nächsten Jahr an den Erfolgen anzuknüpfen. 


Klarer Sieg der U14 Basketballer gegen den VfL Grasdorf

Erstellt von Kai Rühling

Mit einem Endergebnis von 126:80 für die TSG endete am Samstag, dem 02.12., die Partie gegen den VfL Grasdorf. Die Mannschaft des Gegners trat mit nur sieben Spielern an, leistete aber im ersten und zweiten Viertel erfolgreich Widerstand gegen das in voller Stärke antretende Großburgwedeler Team.

Durch unkonzentriertes Passverhalten sowie mangelnde Verteidigung auf Seiten von Großburgwedel gelangen den Spielern vom VfL Grasdorf immer wieder Tempogegenstöße. Diese wiederum produzierten viele Fouls unter dem Korb und führten zu vielen unnötigen Freiwürfen. Im dritten und letzten Viertel konnte der Abstand zum Gegner ausgebaut werden, das Passspiel der Großburgwedeler wurde präziser und die eingeübten Spielzüge zeigten durch konzentrierte Ausführung ihre volle Wirkung.

„Ein verrücktes Spiel heute“, so der Kommentar von Trainer Markus. „Aber am Ende haben wir noch die Kurve gekriegt und freuen uns über den zweiten Tabellenplatz.“


Bestzeiten und Qualifikationen für TSG Leichtathletinnen

Erstellt von Daniel Pfuhl / Nils Budde

Beim diesjährigen Hallenvergleichswettkampf der Kreise aus dem Bezirk Hannover war die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) mit fünf Leichtathleten nominiert. Krankheitsbedingt konnten Mitte November leider nur zwei Sportlerinnen an den Start gehen, aber Carolina Schramm und Liv Papendieck konnten gleich mehrfach mit persönlichen Bestzeiten auftrumpfen.

Carolina Schramm (W13) überzeugte im 60 Meter Sprint und über die 60 Meter Hürden auf ganzer Linie. Mit 8,67 Sek. über 60 Meter und 10,46 Sek. über die 60 Meter Hürden steigerte sie ihre Bestleistungen und unterbot die Qualifikationsnorm für die Hallenlandesmeisterschaften deutlich. Darüber hinaus erreichte Carolina im Hürdenlauf den ersten Platz.

Bei den abschließenden 800 Meter Läufen überraschte Liv Papendieck (W15) mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Ohne spezielle Vorbereitung steigerte sie ihre Bestzeit auf 2:30 Min. und erreichte in der Konkurrenz mit 12 Teilnehmerinnen den 4. Platz. Die Qualifikationsnorm von 2:38,20 Min. für die Landesmeisterschaften der WJU18 unterbot sie hiermit deutlich.

 


Neuer Vorstand der Abteilung Herzsport

Anlässlich der Mitgliederversammlung der Abteilung Herzsport wählten die Mitglieder einen neuen Abteilungsvorstand für die kommenden zwei Jahre:

  • Joachim Heigel (Abteilungsleiter)
  • Eckehard Krüger (Stv. Abteilungsleiter)
  • Uwe Schäfer (Organisation der Sportgruppen)
  • Daniela Milicevic (Öffentlichkeitsarbeit und Schriftwartin)


Willi Rinne wurde mit großem Applaus dem Abteilungsvorstand verabschiedet, in welchem er sich über viele Jahre als Stv. Abteilungsleiter sehr engagierte und die Abteilung mitprägte.


Starker Auftritt der U14 Basketballer gegen den TuS Eicklingen

Erstellt von Kai Rühling

Mit 71:37 konnten die Großburgwedeler U14 Basketballer am vergangenen Samstag (19.11.2023) einen weiteren Heimsieg für sich verbuchen. Trotz einiger fehlender Spieler in der Startaufstellung lieferte eine durchweg starke Bankmannschaft der TSG ein überzeugendes Spiel ab.

„Mittlerweile sind auch unsere Ersatzspieler auf einem durchweg guten Level angelangt, um die Ausfälle der Stammspieler kompensieren zu können. Dazu sehe ich eine stetige Verbesserung bei den eingeübten Spielzügen, das erleichtert vieles im Spielaufbau“, so Trainer Markus. Inzwischen befindet sich die Großburgwedeler U14 Mannschaft auf einem stabilen dritten Tabellenrang hinter dem Vfl Westercelle und dem TSV Stelingen.

Da der TuS Eicklingen mit einigen über 14-jährigen zum Spiel mit dem Status „a.K. = außer Konkurrenz“ antrat, hat dieses Spiel keine Auswirkung auf das die aktuelle Tabelle der Regionsklasse Ost U14 männlich des DBB.

Aktuelle Tabelle Regionsklasse Ost U14


Wettbewerb „Soziale Talente des Sports“: Abstimmen für Cedric und Finley Lauerwald!

Erstellt von Nils Budde

Stellvertretend für alle jungen ehrenamtlich engagierten Menschen in der TSG haben wir Cedric und Finley Lauerwald für den Wettbewerb der Sportregion Hannover nominiert. Finley tritt in der Altersgruppe 14 bis 17 Jahre an und Cedric bei den 18 bis 21-Jährigen.

Beide sind bereits seit vielen Jahren im Verein. Sie trainieren in der laufenden Saison unsere C-Jugend 1 und sind als Schiedsrichtergespann im Förderkader des Handballverbandes Niedersachsen Bremen. Hier pfeifen sie Spiele bis zur Jugend Landesliga und Regionsoberliga der Senioren.

Ihr alle könnt nun online Eure Stimme für Cedric und Finley abgeben. Das Gesamtergebnis setzt sich dann je zur Hälfte aus den Online-Votings und aus einer Jurybewertung zusammen.

Wir würden uns freuen, wenn ihr Cedric und Finley Eure Stimme gebt. Stimmt am besten gleich ab unter

Link zum Online-Voting


Über unsere Kandidaten
 

Finley Lauerwald

Als 8-Jähriger wird Finley Lauerwald in der Saison 2015/16 Teil der Trainingsgruppe der Handballabteilung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG).

Im Jahr 2020 nimmt Finley am Junior–Schiedsrichter–Projekt der Handballregion Hannover teil und schließt die Ausbildung zum Jugendschiedsrichter erfolgreich ab. Mit einer Ausnahmegenehmigung absolviert Finley in der Saison 2021/22 den Schiedsrichterschein und gehört aktuell dem Förderkader des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen an. Als Gespann pfeift er mit seinem Bruder Cedric regelmäßig Spiele der Landesliga (Jugend) sowie der Regionsoberliga (Senioren).

Der Schüler des Gymnasiums Großburgwedel ist zudem seit 2021 als Trainer in der Abteilung aktiv. Zu Beginn seines Engagements betreut er die D-Jugend und aktuell gemeinsam mit seinem Bruder Cedric die C-Jugend. Sein Organisationstalent macht es möglich, dass er neben seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten Zeit für das eigene Sporttreiben findet und er in der laufenden Saison den Kader der B-Jugend in der Landesliga verstärkt.

Finley ist durch seine Hilfsbereitschaft bei den Kindern und Eltern sehr beliebt und durch seine Eigeninitiative ein Vorbild für ehrenamtliches Engagement im organisierten Sport.


Cedric Lauerwald

Seit rund sechs Jahren engagiert sich der 18-jährige Burgwedeler Cedric Lauerwald in der Handballabteilung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG).

In der Zeit von 2017 bis 2020 unterstützt Cedric die Abteilung zunächst sehr verlässlich als Co-Trainer unter verschiedenen Haupttrainern. Im Sommer 2020 übernimmt Cedric das Training einer E-Jugend Mannschaft in leitender Funktion und begleitet sie bis heute zu seiner aktuellen Tätigkeit als Trainer der C-Jugend.

Cedric Lauerwald, der als Spieler selbst von der D- bis zur A-Jugend aktiv Handball in der TSG spielt, interessiert sich frühzeitig für das Schiedsrichterwesen und erwirbt mit Ausnahmegenehmigung in der Saison 2018/19 den Schiedsrichterschein. Aktuell gehört Cedric dem Förderkader des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen an und pfeift als Gespann mit seinem Bruder Finley Spiele der Landesliga (Jugend) sowie der Regionsoberliga (Senioren).

Innerhalb des organisierten Sports hat Cedric Lauerwald durch seinen Einsatz Vorbildfunktion für ehrenamtliches Engagement im Verein!


Auswärtssieg für die U14 beim TKH am Samstag, 11.11.2023

Erstellt von Kai Rühling

„Spielzüge trainieren und einwandfrei im Punktspiel ausführen, klasse, so wollen wir das!“ Mit diesen motivierenden Worten an die Mannschaft zeigte Trainer Markus seine Begeisterung über das gewonnene Spiel beim TK Hannover.

Bereits im ersten Viertel zeigten die Großburgwedeler eine starke Leistung und konnten mit 23:8 Punkten davonziehen. Der TK Hannover kam nicht mehr heran und so endete die Halbzeit mit einem Punktestand von 39:21 für die TSG. Das dritte sowie das letzte Viertel geriet zur Aufholjagd und der TKH erzielte eine nahezu identische Punkteanzahl wie die Gäste. Doch der erspielte Vorsprung auf Seiten der TSG war bereits zu groß und so endete das Spiel 65:42 für die Großburgwedeler Basketballer.

Trainer Markus abschließend: „Genau so soll es laufen, wir werden immer sicherer im Spielbetrieb und gewisse Routinen nehmen Form an. Das nimmt den Jungs die Aufregung in Punktspielen und sorgt gleichzeitig für eine bessere Übersicht.“      


Basketball U14: Am Ende reichte es leider nicht gegen den TuS Bothfeld

Erstellt von Kai Rühling

Am 04. November 2023 empfingen die U14 Basketballer das Team des TuS Bothfeld. Die Gäste aus Hannover erschienen zum Spiel mit ihrer dritten Mannschaft und waren zudem mit nur sechs Spielern angereist - Team und Trainer der TSG erhofften sich unter diesen Bedingungen eine realistische Chance auf einen Sieg.

Dass es beim Basketball immer wieder zu Überraschungen und auch Hochspannung im Spielverlauf kommen kann, macht jedoch gerade den Reiz dieser Sportart aus. Konnten die Burgwedeler unter den Trainern Markus und Fabian im ersten Viertel noch auf Augenhöhe agieren (1. Viertel: 12:16), ging das zweite Viertel klar an die Bothfelder (Halbzeitstand 22:31).

Im dritten Viertel marschierten die Gäste durch die TSG Abwehr und zeigten mehr Ballbeherrschung, Übersicht und Drang zum Korb (3. Viertel 42:59) als ihr Gegner. Die Führung wurde im letzten Viertel hart verteidigt, die TSG Spieler konnten sich trotz starker Leistungen von Matheo, Lennart und Mo nicht mehr an das Team vom TuS Bothfeld herankämpfen.

Ein besonderer Dank geht an das Schiedsrichter-Team sowie das Kampfgericht, welches trotz einiger heikler Situationen immer einen kühlen Kopf und stets die Übersicht bewahrte.             

Text und Bilder: Kai Rühling


TSG Turnerin Julie Klaus erfolgreich beim Bundespokal

Erstellt von Nils Budde

Obwohl die Mannschaft des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) mit Nachwuchstalent Julie Klaus von der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) die Medaillenränge sehr knapp verpasste, überwog bei allen sechs Sportlerinnen des Auswahlteams die Freude über das hervorragende Ergebnis beim Bundespokal.

Insgesamt 14 Teams der Landesturnverbände stellten sich am letzten Oktoberwochenende in Philippsburg (Baden-Württemberg) in der Altersklasse 12 bis 15 Jahre den Wertungsrichtern. Für alle teilnehmenden Turnerinnen des NTB war es eine Premiere.

Die 15-jährige Julie Klaus aus Burgwedel erturnte sich mit 14,2 Punkten die beste Bodenwertung aller 70 teilnehmenden Turnerinnen und bestätigte damit auch bundesweit ihre Klasse. Beim Sprung gelang ihr mit 12,75 Punkten die siebtbeste Wertung. Am Barren und Balken turnte sie neue Elemente fast fehlerfrei. Am Balken erzielte sie trotz zweier Stürze bei neu erlerntem Akrobatikelement noch gute 12 Punkte.

Im Gesamtergebnis erreichte Julie Klaus mit 50,6 Punkten einen guten 6. Platz von insgesamt 70 Starterinnen und steuerte als beste niedersächsische Turnerin wichtige Punkte zum Teamergebnis bei.

Die Mannschaft des NTB erzielte mit der Gesamtpunktzahl von 197,25 Punkten einen hervorragenden 4. Platz. Mit 0,05 Punkten Abstand auf den 3. Platz (197,3) und 0,2 Punkten auf den 2. Platz (197,45) verpassten die Turnerinnen das Podest nur denkbar knapp.


Geräteturnen: Drei Teams der TSG beim Rückrundenwettkampf auf Bezirksebene

Erstellt von Julie Klaus / Nils Budde

Drei weibliche Mannschaften vertraten die Farben der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 16. und 17. September beim Rückrundenwettkampf der Mannschaften auf Bezirksebene in Hildesheim.

Im Wettbewerb der Bezirksklasse 2 der Jahrgänge 2010 und jünger gingen gleich zwei Nachwuchsteam der TSG an den Start und stellten sich der Konkurrenz.

Unter den insgesamt zwölf Mannschaften belegte die erste Mannschaft mit den Turnerinnen Mirja Will, Laura Gödecke, Caroline-Manon Hafemann, Bo Alexa Bernstein und Yara Mirco einen respektablen sechsten Platz. In diesem starken Feld behaupteten sich die Sportlerinnen ohne Balkensturz und insgesamt nur wenigen Fehlern.

In der zweiten Mannschaft sammelten Celiwe Süßmuth, Hana Elvedina Sabotic, Gazaleh Yaghoby beim Rückrundenwettkampf wertvolle Erfahrungen und mussten leider ohne Vereinskollegin Hanna Hoppenstedt, die in der Hinrunde als Mannschaftsbeste abschloss, Punkte sammeln. Ein paar Stürze an Balken und Barren reichten letztlich nicht zu einem erhofften Platz im Mittelfeld, sodass sie das Feld mit dem zwölften Rang abschlossen.

Ebenfalls zu dritt ging das Team in der Bezirksliga 2 an den Start. Ohne Marina Fortmüller stellten sich Lene Baumgartner, Hanna Bruns und Mia Drexhage den Kampfrichtern an den vier Geräten Sprung, Boden, Barren und Balken. Stürze an den beiden letztgenannten Übungen führten für die Mannschaft der Altersklasse der Jahrgänge 2012 und älter dazu, dass das Team die diesjährige Bezirksrunde mit Rang 9 beendete. Das Ergebnis ist gleichermaßen Ansporn und Motivation für die kommende Saison.


TSG-Turnerin Julie Klaus ist Niedersachsens Nr. 1

Erstellt von Nils Budde

Beim niedersächsischen Qualifikationswettkampf für den Bundespokal der Landesverbände, der am 28. Oktober in Philippsburg (Baden-Württemberg) stattfindet, knüpfte Julie Klaus von der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) nahtlos an ihre bisherigen Saisonbestleistungen an.

Im Leistungszentrum Hannover Vinnhorst traf sich am 8. Oktober die Auswahl der besten Turnerinnen Niedersachsens und die Leistungsturnerin der TSG erturnte sich hierbei souverän den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Mit fünf weiteren Turnerinnen wird sie nun die Farben des Niedersächsischen Turnerbundes im Mannschaftwettbewerb auf nationaler Bühne vertreten.

Bereits die Nominierung für den Wettbewerb auf Landesebene sorgte bei der 15-Jährigen für große Freude. Auch ein Trainingsrückstand in Folge eines Infekts dämpfte den Ehrgeiz nicht ein – ganz im Gegenteil. Vollständig auskuriert zeigte Julie Klaus zwar nicht alle Höchstschwierigkeiten, präsentierte sich den Kampfrichtern aber hoch motiviert und konzentriert.

Mit der jeweils besten Boden-, Sprung- und Barrenwertung setzte sie gleich von Beginn an Ausrufezeichen und erarbeite sich einen beruhigenden Vorsprung auf ihre Konkurrentinnen. Trotz Sturz am Balken erzielte sie mit insgesamt 49 Punkten ein starkes Ergebnis und hielt ihre Gegnerinnen auf den Plätzen 2. bis 4. mit jeweils 46 Punkten auf sicherem Abstand.


TSG-Herzsportler besuchten Landesgartenschau

Erstellt von Daniela Milicevic

Neben ihren sportlichen Aktivitäten bietet die Abteilung Herzsport der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ihren Mitgliedern zahlreiche gesellige Veranstaltungen sowie gemeinsame Unternehmungen.

Für den Besuch der Landesgartenschau in Bad Gandersheim trafen sich am 28. September rund 20 Mitglieder, die gegen 8 Uhr mit dem Metronom zunächst bis Kreiensen und anschließend weiter mit dem Bus bis fast vor die Tür der Landesgartenschau fuhren.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte nach dem Einlass jeder für sich die bunte Vielfalt an Blumen und Skulpturen genießen. Sehenswert auch die Blumenschauen in einem separaten Gebäude. Einige entdeckten das Kloster Brunshausen und fanden es dort so schön, dass ein weiterer Besuch bereits geplant wurde.

Ein schwarzes Schwanenpaar wurde in den Osterbergsee umgesiedelt, der Beitrag hierzu wurde am 05.10.2023 im NDR auf „Hallo Niedersachsen“ gesendet.

Ihren Dank richtete die Reisgruppe bei ihrer Rückkehr in Großburgwedel an die Organisatoren Joachim Heigel, Willi Rinne und Uwe Schäfer, die mit ihrer gewissenhaften Planung mal wieder für eine reibungslosen Ausflug sorgten.

Text und Bilder: Daniela Milicevic


Starker Auswärtssieg mit 80:25 für die U14 Basketballer beim SV Stelingen

Erstellt von Kai Rühling

Die TSG Basketballer freuen sich über ein tolles Ergebnis beim Spiel gegen die U14 Basketballer vom TSV Stelingen. Die Mannschaft um Trainer Markus Flentje trat in voller Stärke an und musste sich im ersten Viertel eine etwas mühsame Führung von 24:16 hart erkämpfen. Konzentrationsschwächen, mangelnde Übersicht und Fehler bei den Abschlüssen sorgten dafür, dass die Stelinger immer wieder zu den Burgwedelern aufschießen konnten.

Im zweiten Viertel drehte das Burgwedeler Team auf und beendete die erste Halbzeit mit einer sehr guten 36:20 Führung. Im dritten Viertel war das Selbstvertrauen in die eigenen Stärken wieder voll da, der Punktevorsprung konnte massiv ausgebaut werden. Nun hatten auch alle Auswechselspieler ihre Chance verdient und nahezu jeder Burgwedeler Spieler konnte mehrere eigene Körbe für sich verbuchen.

Das letzte Viertel wurde für neue taktische Spielzüge genutzt und am Ende zeigte die Anzeigentafel der Stelinger Grundschule einen Punkteendstand von 80:25 für die TSG Basketballer. Trainer Markus zum Spiel: ”Das hat heute richtig Spaß gemacht, denn wir haben alle Spieler eingesetzt und nahezu jedes Teammitglied konnte punkten. Auch unsere Abwehrarbeit war heute hervorragend, wir machen von Spiel zu Spiel Fortschritte, klasse!“.

 


Eine knappe Niederlage und ein klarer Sieg zum Saisonstart 2023/2024

Erstellt von Kai Rühling

Zum Saisonstart und dem ersten Auswärtsspiel am 16.09. musste sich das Grossburgwedeler U14 Team knapp geschlagen geben.  Bei der hart umkämpften Begegnung mit den Tabellenersten Vfl Westercelle reichte es für die Burgwedeler nur zu einem Endergebnis von 57:73. Trotz der Niederlage kann man durchaus von einem Erfolg sprechen: Gegen den gleichen Gegner hatte das Team in der vergangenen Saison weitaus höher verloren und erschien damals nahezu chancenlos.

Die Freude über den ersten Heimsieg der Saison am 23.09. war deshalb um so größer. Zusammen mit Trainer Markus Flentje und den Assistenztrainern Fabian Frost und Pascal Wehling-Fischer wurden neue Spielzüge erfolgreich umgesetzt und sorgten für einen fulminanten 80:12 Heimsieg gegen die dritte Mannschaft des TK Hannover. Direkt von der ersten Spielminute an setzten die Großburgwedeler die Hannoveraner unter Druck und behielten auch in den folgenden drei Vierteln die Oberhand. Top-Scorer der Burgwedeler waren Mattheo Borkowski mit 22 und Mohamed Hmadi mit 20 Punkten. Das tolle Spielergebnis sorgt für einen ordentlichen Motivationsschub bei der Mannschaft, dazu Trainer Markus: „Die Jungs haben das klasse gemacht, keine Frage. Wenn ich sehe, wie unser Trainingscamp vor wenigen Wochen hier Früchte trägt, dann weiß ich jetzt, dass wir mit diesem Team auf dem richtigen Weg sind.”


Silberrang in der Landesliga für Kunstturnerinnen der TSG!

Erstellt von Nils Budde

Nach Wellendorf im Osnabrücker Land kehrten die Kunstturnerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am zweiten Septemberwochenende gerne zurück. Nach ihrem Aufstieg in die Landesliga 2 im vergangenen Jahr am gleichen Ort, freute sich die Mannschaft mit Fenja Börner, Nova Baumgartner, Julie Klaus, Stefanie Warmbold, Lisa Wölk und Antonia Schrader auf die neue Herausforderung.

Bei der Hinrunde im Mehrkampf an den Geräten Balken, Barren, Sprung und Boden erreichte das Team mit 145,799 Punkten ein starkes Ergebnis und sicherte sich beim Hinrunden Wettkampf im Zwischenresultat bei acht Mannschaften den 2. Platz hinter dem TSV Vordorf. Zufrieden blickten die Sportlerinnen auf ihren sehr guten Wettkampf zurück, bei welchem sie noch nicht alle neuen Anforderung vollumfänglich erfüllen konnten.

Lediglich 0,6 Punkte auf ihre Verfolgerinnen vom Turn Team Kiehn Group Lüneburg auf dem Bronzerang sorgen in den kommenden Wochen für zusätzliche Motivation im Training und die Vorbereitung auf den Rückrundenwettkampf am 19. November in Hildesheim.

 


Leichtathleten beim Eilenriede-Lauf in Hannover erfolgreich

Erstellt von Elmar Gerdes / Nils Budde

Dass sich das Training in den zurückliegenden Sommerferien gelohnt hat, bewiesen die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) beim Eilenriede-Lauf Ende August in Hannover. Mit einem Team von insgesamt acht Läuferinnen und Läufern gingen sie beim 5 Kilometer Straßenlauf an den Start.
In einem Starterfeld von über 200 Teilnehmern konnten die jungen Athleten der TSG zahlreiche vordere Plätze belegen.

David Gerdes gewann die Altersklasse U18 in 17:52 min vor Keno Waldeck in 18:20 min. Diese Zeiten bedeuten für David und Keno gleichzeitig Platz drei und fünf in der aktuellen niedersächsischen Bestenliste und einen deutlichen Leistungssprung.

In der Altersklasse U16 wurde Hanno Schmidt Dritter in 21:49 min und Ole Müller Vierter in 23:06 min. Einen weiteren Sieg für die TSG gab es in der Altersklasse U14. Hier siegte Lara Marie Kutzner in 23:39 min. und steht damit auf dem ersten Platz in der niedersächsischen Bestenliste der W12. Liv Papendiek (20:06 min), Florentine Borth (20:07 min) und Mia Möller (28:28 min) belegten in ihrer Altersklasse U16 die Plätze zwei bis vier.

Die Abteilung Leichtathletik bietet ein breites und vielseitiges Angebot von Minis ab 4 Jahren bis ins Erwachsenenalter. Eine Spezialisierung bietet die TSG mit Trainer Daniel Pfuhl im Bereich Mittel- und Langstrecke. Die guten Zeiten und Platzierungen zeigen, dass der eingeschlagene Weg mit gezieltem Training bereits erste Früchte trägt und sich TSG Sportler in der niedersächsischen Spitzengruppe etabliert haben.


TSG-Basketballcamp Anfang September in Rotenburg/Wümme

Erstellt von Kai Rühling

Am Freitag, dem 1. September 2023, machten sich zehn basketballhungrige Jungs der TSG auf den Weg zu ihrem Basketballcamp nach Rotenburg/Wümme. In der örtlichen Jugendherberge angekommen, wurden die Zimmer gestürmt und schon kurze Zeit später gab es die erste Lern-Einheit: Basketball-Regeln sowie die Rolle des Schiedsrichters während des Spielbetriebs. Dazu führte Emil Staude (TuS Bothfeld) zusammen mit Abteilungsleiter Maik Remy eine Einheit durch und anschließend durften alle Teilnehmer - mit einer Pfeife „bewaffnet“ - eigene Entscheidungen als Schiedsrichter in Spielsituationen treffen.
Im Anschluss gab es die erste richtige Trainingseinheit mit dem Headcoach Markus Flentje und den beiden Assistenten Fabian und Pascal. Ausgepowert nach der Halleneinheit gab es dann Pizza zum Abendessen und das Ansehen eines Basketball-Bundesliga-Spieles als Aufzeichnung zur Analyse von Spielsystemen.

Schon am nächsten Morgen um 7:30 Uhr folgte die Morgenroutine mit einer Mediationseinheit und dem Frühstück. Die nächste Basketball-Übungseinheit mit motivierten Spielern und Trainern folgte kurz darauf.
Samstagnachmittag ging es als Teamevent in das örtliche Freibad. Zunächst musste man einen halbstündigen Marsch absolvieren, um dann in die nassen Fluten zu springen. Anfängliche Bedenken, dass nicht alle Attraktionen durch Bauarbeiten im Schwimmbad genutzt werden konnten, bestätigten sich nicht. Durch viele gemeinsame Wasser-Aktionen im Team vergingen fast zwei Stunden wie im Flug, ein gemeinsamer Eis- und Getränkeeinkauf rundete den Tag ab.

Abgeschlossen wurde der Tag mit dem mit Showevent „Schlag den Trainer”, bei dem sich die Spieler in den Kategorien “Wissen”, “Geschicklichkeit” und “Ausdauer” mit den Trainern messen mussten. Moderiert wurde der Abend von “Big Maik”. Nur knapp konnten sich am Ende des Tages die Trainer als Gewinner küren.

Am letzten Camp-Tag standen intensive Basketball-Halleneinheiten auf dem Plan, bis es um die Mittagszeit wieder nach Hause ging - gerade rechtzeitig, um zum Viertelfinal-Spiel der deutschen Basketballer wieder zu Hause zu sein.

Viele begeisterte Gesichter und viele Wünsche einer Wiederholung bzw. Fortsetzung dieses Camps kamen von allen Beteiligten.


“Hoch die Hände” - TSG Basketballer starten mit Spende von Oliver Dehning in die Saison 2023/2024

Erstellt von Kai Rühling

“Und Oliver, wann fängst du wieder als Trainer an?” Auf diese Frage ernteten Jugendtrainer Markus Flentje und Spartenleiter Maik Remy nur den berühmt berüchtigten “Trainerblick” von Oliver Dehning (ehemalige TSG-Basketballer kennen ihn sehr gut).  Aber ein leichtes Grinsen konnte er sich dann doch nicht verkneifen, als er den Ball in die Hand nahm und in der Sporthalle des Gymnasiums ein paar Körbe warf.

Oliver Dehning, ehemals aktiver Basketballspieler und Trainer im TS Großburgwedel, spendete der Basketballabteilung zur neuen Saison ein Paar “Abwehrhände”. Dieses professionelle Trainingsgerät kann auf bis zu drei Meter Höhe ausgefahren werden und ermöglicht das Wurftraining gegen sehr große Abwehrspieler. Die eingeübte Flugkurve des Balles ermöglicht auch den Erfolg gegen körperlich größer aufgestellte Mannschaften. Für diese tolle Unterstützung sagen wir im Namen aller Spieler “Herzlichen Dank, Oliver.”

 


Sportlerehrung der Stadt Burgwedel 2023

Erstellt von Nils Budde

Ehre wem Ehre gebührt! Dies gilt auch im Sport und so ist es Tradition, dass die Stadt Burgwedel ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler jährlich auszeichnet.

Im Rahmen des Weinfestes Mitte August wurden auf dem Alten Markt in Großburgwedel zahlreiche Sportlerinnen und Sportler der TSG für ihre sportlichen Erfolge des Jahres 2022 in den Sportarten Leichtathletik und Turnen geehrt.

Wir gratulieren unseren Sportler/innen sowie auch unseren Trainer/innen herzlich und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Folgende Sportler/innen und Mannschaften der TSG wurden ausgezeichnet:

Einzel

Frederike Präger
Niedersächsische Bestenliste 2022 in Hannover: 1. Platz Straßenlauf 5 km (19:59min)

Ole Müller
Kreismeisterschaften Wunstorf: 1. Platz Sprint 100m (13,06sec)

Keno Waldeck
Kreismeisterschaften Garbsen 1. Platz Sprint 400m (54,85sec), Kreismeisterschaften Neustadt a. Rbge. 1. Platz Spring 110m Hürden (18,44sec), Landesmeisterschaften Halle 2. Platz Sprint 400m (55,75sec)

Liv Papendiek
Bezirksmeisterschaften: 1. Platz Blockwettkampf Lauf 100m Lauf, 80m Hürden, Weitsprung, Ballwurf, 2000m Lauf; Landesmeisterschaften: 2. Platz Blockwettkampf Lauf 100m Lauf, 80m Hürden, Weitsprung, Ballwurf, 2000m Lauf

Florentine Borth
Kreismeisterschaften Wunstorf: 1. Platz Mittelstecke 800m (2:35,98min); Landesmeisterschaften Lingen: 3. Platz Mittelstecke 2000m (7:06,01min)

Jan Krohn
Bezirksmeisterschaft am 12/13.6.21 in Stuhr-Moordeich: 1. Platz Mehrkampf M 15: Weitsprung (4,74m), 80m Hürdensprint (13,95sec), Ballwurf (40,50m), 2000m Lauf (6:52m)

Mia Möller
Kreismeisterschaften Garbsen: 1. Platz Sprint 300m (46,50sec)

Carolina Schramm
Kreisbestenliste 2022: 1. Platz Mehrkampf 75m Hochsprung, Hochsprung, 3-Kampf und 4-Kampf

Sina Ronzier
Kreismeisterschaften: 1. Platz Ballwurf 200g (23,50m)

Dr. Karsten Hoppenstedt
Norddeutsche Meisterschaften Senioren: 1. Platz Kugelstoßen (7,13m), 1. Platz Diskuswerfen (16,98)

Mannschaft Leichtathletik

Mia Möller Liv Papendiek, Florentine Borth
Bezirksmeisterschaften in Hannover: 1. Platz Staffel 3x800m; Landesmeisterschaften in Hannover: 3. Platz 3x800m

David Gerdes, Keno Waldeck
Kreispokal Hannover-Land: 1. Platz Mehrkampf

David Gerdes Jan Krohn Keno Waldeck
Landesmeisterschaften in Bergen: 3. Platz Crosslauf 3,47 km

Mannschaft Turnen

Nova Baumgartner, Stephanie Warmbold, Juli Klaus, Fenja Börner, Antonia Schrader, Lisa Marie Wölk
Landesliga 3 in Welldendorf: 2. Platz Mehrkampf (Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken, Boden)


Grillfest der Abteilung Herzsport im Schützenhaus in Großburgwedel

Erstellt von Abteilung Herzsport

Das diesjährige Grillfest der Abteilung Herzsport fand bereits Mitte Juli mit Beginn der Sommerferien in Großburgwedel statt

Abteilungsleiter Joachim Heigel freute sich über die rege Teilnahme. Über 60 Personen waren anwesend und genossen den Abend bei schönem Wetter. Auch unser TSG-Vorsitzender Uli Appel schaute kurz vorbei.

Ein großes Dankeschön geht an unsere „Grillmeister“ Eckard Büchtmann, Jürgen Berkelmann, Bernd Wolter und zeitweise Hans-Alfred Disselhoff, die trotz des warmen Wetters unermüdlich am Grill standen.

Ebenfalls möchten wir uns für das leckere Salat- und Nachtischbüfett bedanken, die Schüsseln waren schnell geleert.

Last but not least, herzlichen Dank an die Organisatoren für ein gelungenes Grillfest.


Comeback des Sportabzeichens im Stadion

Erstellt von Nils Budde

Laufen, Springen und Werfen sind im Stadion „Auf der Ramhorst“ ab sofort wieder möglich! Diese gute Nachricht der Stadt Burgwedel erreichte die TSG Anfang August.

Leichtathleten, Walker und die Teilnehmer des Deutschen Sportabzeichens freuen sich bereits über das Comeback, während sich die Beach-Volleyballer noch etwas gedulden müssen. Die zwei geplanten Felder befinden sich ebenso noch planmäßig im Umbau wie die neue Kugelstoßanlage.

Erstmals treffen sich die Teilnehmer des Sportabzeichens mit dem Prüferteam am Mittwoch, 09. August um 17:30 Uhr zur Abnahme der Übungen im „neuen“ Stadion. Und im August und September jeweils am 2. und 4. Mittwoch des Monats.

Weitere Informationen zum Sportabzeichen sowie die Anforderungen für die Abzeichen in Bronze, Silber und Gold sind auf der Homepage der TSG hier einsehbar.


Nachruf Siegfried „Sigi“ Messer

Erstellt von Vorstand

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied sowie Prüfer des Deutschen Sportabzeichens Siegfried „Sigi“ Messer, der am 05. Juni 2023 im Alter von 87 Jahren verstarb.

Sigi war als Teilnehmer regelmäßig einer der ältesten Absolventen des Deutschen Sportabzeichens und damit sportliches Vorbild für Generationen. Er engagierte sich zudem als Prüfer ehramtlich sehr verlässlich für den Breitensportwettbewerb, der ihm immer am Herzen lag.

Wir werden Sigi vermissen und sein Andenken in Ehren halten.

Der Vorstand der Turnerschaft Großburgwedel e.V.


TSG Kunstturnerin Julie Klaus gelingt Top 10 Platzierung beim Deutschland-Cup

Erstellt von Nils Budde

Mit ihrem 2. Platz bei den Landesmeisterschaften im April sicherte sich die Kunstturnerin Julie Klaus von der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) eines der begehrten Tickets für den Deutschland-Cup Anfang Juni im hessischen Hösbach.

Die Teilnahme am Deutschland-Cup ist der bis dato größte sportliche Erfolg der 14-jährigen Burgwedlerin, den sie sich durch regelmäßiges Training in der Abteilung Wettkampfturnen der TSG sowie im Leistungszentrum in Hannover-Badenstedt erarbeitete.

Vor Ort unterstützt von Trainingskollegin Lisa Wölk galt es, die Nervosität im Gerätemehrkampf aus Sprung, Barren, Balken und Boden schnell abzulegen. Dies gelang ihr mit einem guten ersten Sprung hervorragend. Am Barren klappten die teils neu erlernten Elemente zwar noch nicht zu 100%, aber die Übungen am Balken absolvierte sie ohne Sturz.

Eine persönliche Bestleistung sowie die drittbeste Bodenwertung aller 38 Starterinnen sicherten ihr schließlich den 9. Platz in der Gesamtwertung, über den sie sich gemeinsam mit dem mitgereisten familiären Anhang sehr freute.

Der Erfolg sorgt für große Motivation für die anstehenden Mannschaftswettbewerbe im Herbst – sowohl bei ihr als auch bei allen Wettkampfturnerinnen der TSG.

 


Ju-Jutsu Sportler der TSG legen erfolgreiche Gürtelprüfung ab

Erstellt von Peter Fröhlich

Bei der letzten Anfänger-Prüfung haben die obigen Ju-Jutsukas ihre erlernten Kenntnisse erfolgreich nachgewiesen. Dabei wurde demonstriert, wie man Angriffe erfolgreich abwehrt und den Gegner außer Gefecht setzt.

Ju-Jutsu ist die moderne Selbstverteidigung aus der Praxis für die Praxis. Sie ist leicht erlernbar, vielseitig anwendbar und äußerst effektiv. Nahezu alle im Ju-Jutsu enthaltenen Elemente stammen aus Sportarten, die sich mit speziellen Gebieten der Selbstverteidigung auseinandergesetzt- und diese perfektioniert haben.

Jeder im Alter ab 12 Jahre, der sich für diese vielfältige Sportart interessiert, ist herzlich eingeladen sich ab dem 29. August dienstags um 17:30 oder donnerstags um 16:30 Uhr, in der Mehrzweckhalle der Grundschule Großburgwedel, einzufinden, um an den neuen Anfängerkursen teilzunehmen.

Nähere Auskünfte erteilt Peter Fröhlich unter Tel. (0 51 39) 39 02


TSG Leichtathleten mit Podestplatzierungen bei Kreismeisterschaften

Erstellt von Daniel Pfuhl / Nils Budde

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Leichtathleten im Kreis Hannover Land in Wunstorf Anfang Juli konnten sich die Athleten der TS Großburgwedel über besonders viele Podestplatzierungen freuen.

Die jüngsten TSG Talente Theo Müller und Johanna Wiesemann belohnten sich bei ihrer Premiere sogar jeweils mit dem Titelgewinn.

Theo gewann die 75 Meter der Altersklasse M12 mit einer Zeit von 11,13 Sekunden und siegte ebenso mit der 4x75 Meter Staffel in der Startgemeinschaft mit der LG Neustadt-Nord. Johanna überraschte besonders beim Hochsprung. In ihrem ersten Hochsprung-Wettkampf übersprang sie die Höhe von 1,30 Meter und sicherte sich mit großem Abstand den Titel. Darüber hinaus gewann sie den Kreismeistertitel bei den 60 Meter Hürden der W13.

Bei den älteren Athleten machte vor allem Ole Müller durch eine enorme Leistungssteigerung bei den 300 Meter auf sich aufmerksam. Mit einer Zeit von 40,59 Sek. steigerte er seine Bestleistung um mehr als 3 Sekunden und erreichte mit knappem Abstand zum Erstplatzierten den Silberrang.

Bei den älteren Mädchen machten die Großburgwedeler Leichtathletinnen den Sieg über die 300 Meter Sprintdistanz unter sich aus. Mia Möller (W15) siegte in 47,68 Sekunden mit 1/10 Sekunde Vorsprung vor Liv Papendieck (W15). Mit übersprungenen 1,46 Meter konnte Liv erneut ihre gute Leistung im Hochsprung unter Beweis stellen, musste sich jedoch auch hier mit dem 2. Platz zufrieden geben.

Florentine Borth startete bei den Älteren der weiblichen Jugend über die Mittelstrecke von 1.500 Meter. Nach den Landesmeisterschaften 2.000 Meter und 3.000 Meter in den vorherigen Wochen konnte Florentine nicht komplett ihre gewohnt gute Leistung abrufen und erreichte mit 5:12 Min. ebenfalls den 2. Platz.

Titelfavoritin Carolina Schramm konnte wegen einer vorausgegangenen Verletzung nur bei der Staffel mit Mia und Liv in der WJU16 mitmachen. Immerhin erreichte die Staffel in der Startgemeinschaft mit Nila Folgoso Weigmann von der LG Neustadt-Nord eine Zeit von 53,52 Sekunden über die 4x100 Meter und freute sich über einen sehr guten zweiten Platz.


Leichtathleten der TSG laufen in die niedersächsische Spitze

Erstellt von Elmar Gerdes / Nils Budde

Als besonders hitzefest erwiesen sich die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) bei den Niedersachsenmeisterschaften Mitte Juni in Braunschweig. Bei Temperaturen von über 30 Grad traten David Gerdes und Jan Krohn in der Altersklasse U18 über die Mittelstreckendistanz von 800 Metern gegen starke Konkurrenz an.

Mit ihren hervorragenden Ergebnissen belegten die beiden Nachwuchssportler, dass sie mit den besten Mittelstrecklern Niedersachsens mithalten können. Sie liefen mutig und unbeeindruckt von der Konkurrenz ein beherztes Rennen.

Mit einem starken Schlussspurt lief David im Finale in die Medaillenränge und belegte den dritten Platz. Seine Zeit von 2:06,63 Minuten bedeutete gleichzeitig eine neue persönliche Bestzeit. Knapp dahinter kam Jan, der mit einem krankheitsbedingten Trainingsrückstand ins Rennen ging, mit einer Zeit von 2:08,09 Minuten als Fünfter ins Ziel.

Damit gehören David und Jan zu den besten Mittelstrecklern in Niedersachsen. Entsprechend groß war die Freude beim anwesenden Betreuerteam der TSG-Leichtathleten.


Freizeitsportler beim Thönser Soccer Cup

Bei herrlichstem Sonnenschein nahmen unsere Freizeitsportler am Thönser Soccer Cup teil.

Ein Hobby Turnier ohne Foulspiel und mit viel Spaß am Kicken. Genau das Richtige für die TSG-Kicker und mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei verlorenen Spielen standen wir am Ende auch noch recht gut da.

Unser herzliches Dankeschön geht an den SSV Thönse für die gelungene Ausrichtung des Turniers.


TSG Sportabzeichen Radfahren

Erstellt von Nils Budde

Das Radfahren für das Deutsche Sportabzeichen findet am Sonntag, den 02. Juli 2023 statt. Treffpunkt ist um 8:00 Uhr vor dem Rathaus in Burgwedel. Die Strecke führt über Thönse, Engensen und Ramlingen in Richtung Ehlershausen und wieder zurück. Im Anschluss an die 20 Kilometer Ausdauerdisziplin ist auch die Abnahme der Kurzstrecke über 200 Meter mit fliegendem Start möglich.

Fragen zum Radfahren im Rahmen des Sportabzeichens beantwortet Helga Rach-Bethke gerne telefonisch unter 0157 - 58 90 58 86.

Das Training und die regulären Prüfungsabnahmen für das Sportabzeichen finden bis zum Ende der Sanierungsarbeiten des Stadions jeden 2. und 4. Mittwoch um 17:00 Uhr statt. Treffpunkt ist die Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel.


Jahreshauptversammlung der TSG bestätigt Vorstandsteam

Erstellt von Nils Budde (Text), Thomas Hövetborn (Fotos)

In Anbetracht der umfangreichen Tagesordnung mit Vorstandswahlen, Ehrungen und der Ernennung eines neuen Ehrenmitglieds war die Sitzungsdauer der Jahreshauptversammlung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) Ende April rekordverdächtig kurz. Bereits 90 Minuten nach seiner Begrüßung wünschte der alte und neue Vorsitzende Uli Appel seinen Mitgliedern in seinem Schlusssatz alles Gute und wünschte viel Spaß beim gemeinsamen Sporttreiben.

Gefolgt von den Berichten der Abteilungen sowie den Ausführungen des Vorsitzenden gab Kassenwart Dr. Udo Vogeler Einblicke in die Finanzen des zurückliegenden Geschäftsjahres. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der TSG stützt sich maßgeblich auf die Beitragseinnahmen ihrer Mitglieder. Der Trend sei zwar leicht positiv, so Vogeler, aber der Verein habe das Niveau der Jahre vor der Corona Pandemie noch nicht erreicht. Dies drückt sich auch im finanziellen Ergebnis aus, das leicht negativ ausfällt. Für das Haushaltsjahr 2023 verabschiedete die Versammlung einen ausgeglichenen Haushalt.

Seine Ausführungen ergänzte Vogeler mit einem Bericht zu den Umbau- und Sanierungsmaßnahmen des TSG aktivCenters. Die in Teilen bereits umgesetzte zweite Baumaßnahme sieht eine umfangreiche energetische Sanierung mit Austausch der Lüftungsanlage, dem Einbau einer energieeffizienten Warmwasseraufbereitung sowie die Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Technik vor.

Die Finanzierung dieser Baumaßnahme wird erleichtert durch bereits zugesagte Fördermittel von LSB Niedersachsen und Region Hannover. Ob die Stadt Burgwedel ebenfalls einen Zuschuss bewilligt, ist derzeit offen.

Zufrieden zeigte sich der Vorstand hinsichtlich der Erweiterung der Trainingsfläche des aktivCenters innerhalb des bestehenden Gebäudes, die mit einem Aufwand von rund 400.000 Euro abgeschlossen werden konnte, so Vogeler. Die finanzielle Belastung reduziere sich dank Förderungen des Landessportbundes Niedersachsen, der Region Hannover sowie der Stadt Burgwedel erheblich.

In sehr guter Erinnerung bleibt der Abend sicherlich für Ernst-Gustav Paull. Die Mitgliederversammlung folgte dem Vorschlag des Vorstandes einstimmig, den 79-Jährigen in den Kreis der Ehrenmitglieder aufzunehmen. Mit der Ernennung wird eine Leistung gewürdigt, die ohne Zweifel vorbildlich ist. Nur drei Jahre nach seinem Vereinseintritt in die TSG im Jahr 1978 übernahm Ernst-Gustav Paull als Kassenwart eine verantwortungsvolle Position im Vorstand, die er von 1981 bis 2001 mit großem Sachverstand ehrenamtlich ausfüllte.

Langjährige Vereinsmitglieder und ehrenamtlich Engagierte wurden bereits zu Beginn der Sitzung ausgezeichnet und freuten sich über Urkunden und Präsente. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ursula Krebs, Renli Kaufhold, Gesine Schubert, Christian Dankert, Dr. Hans-Georg Hoffmann, Marie-Luise Pfeiffer-Kraft, Fritz Raschke, Traute Salchow und Karin Oldhaver geehrt. Für die langjährige Mitgliedschaft von 50 Jahren wurde Lore Weseloh geehrt und eine besondere Auszeichnung erhielt Ilse Drews für die 60-jährige Mitgliedschaft erhielt Ilse Drews. Für besondere Verdienste im Verein erhielten Anja Binnewies, Klaus Schubert, Dr. Jan Hendrik Martin, Petra Garms und Susanne Jensen die bronzene Ehrennadel. Die silberne Ehrennadel für besondere Verdienste erhielten Dieter Augustin, Bianca Benedek, Dr. Jörg Bartlau, Felix Gundlach, Silvia Sardag, und Antonia Schmid.


Mehr Mannschaften und eine weibliche E-Jugend - Die Handballer planen die neue Saison

Bereits Ende April fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der TSG statt und unser stellvertretender Abteilungsleiter Torsten Thiemann blickte stolz auf eine erfolgreiche Saison zurück.

Auch für die neue Spielzeit stehen wir gut da. Der Verein ist finanziell gesund, speziell die Handballabteilung verzeichnet einen anhaltenden Mitgliederzuwachs und in den nächsten Wochen und Monaten planen wir wieder zahlreiche Aktivitäten, z.B. das Saisonabschlussfest am 4. Juni in der Sporthalle der IGS Burgwedel „Auf der Ramhorst“ oder die Abschlussfahrt zum Beachhandballturnier nach Damp an der Ostsee vom 16. bis 18. Juni. Mehr als 60 Kinder und Jugendliche der letztjährigen D-, C- und B-Jugend-Teams und die Betreuer freuen sich schon auf ein tolles Wochenende.

Was uns besonders freut, wir werden mehr Mannschaften für die neue Saison melden können und die Weichen für eine weibliche E-Jugend sind gestellt. Wir starten endlich wieder mit einer reinen Mädchenmannschaft in die neue Saison 2023/24. Auch werden wir wieder in allen männlichen Jugendklassen bis hoch zur A-Jugend vertreten sein. Ihr seht, wir sind bereits mitten in den Planungen für die nächste Spielzeit und sind auch ein wenig stolz auf diese positiven Entwicklungen.

Wenn wir Euch neugierig gemacht haben, wenn auch Ihr Lust auf Handball habt, kommt einfach mal beim Training vorbei. Die Informationen zu den Trainingszeiten findet Ihr auf den Mannschaftsseiten.


Deutsches Sportabzeichen in Burgwedel 2023

Erstellt von Nils Budde

Die Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen, dem bundesweit größten Breitensportwettbewerb zum Erreichen von persönlichen Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold, wird in der Saison 2023 erneut bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) möglich sein. Unabhängig einer Vereinszugehörigkeit haben alle Interessierten ab 6 Jahren die Möglichkeit, ihre Fitness zu überprüfen.

Absolventen, die ihre Leistungen in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination erfolgreich ablegen, werden zudem von meisten Krankassen mit Bonusleistungen belohnt. Die Sportler können aus einer Vielzahl an Disziplinen auswählen, sodass immer eine individuell passende Übung gefunden wird.

Aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten im Stadion „Auf der Ramhorst“ werden das Training und die Abnahme der Prüfungen ab dem 10. Mai bis zur Fertigstellung zunächst jeden 2. und 4. Mittwoch eines Monats um 17:30 Uhr stattfinden. Treffpunkt ist bis dahin das Beachvolleyballfeld am Gymnasium. Einige Disziplinen wie Hochsprung, Standweitsprung und Seilspringen können in der Sporthalle abgenommen werden – hierzu sind saubere Hallenschuhe erforderlich.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Heidi Beilstein erneut eine erfahrene und zuverlässige Obfrau für das Deutsche Sportabzeichen gewinnen konnten, die gemeinsam mit ihrem 10-köpfigen ehrenamtlichen Prüferteam für einen reibungslosen Ablauf sorgen wird“, so TSG Vorsitzender Uli Appel.

Infos zur Abnahme von Schwimm- und Radfahrleistungen folgen in Kürze!

Leistungsübersichten / Laufzettel ab 01.01.2021


Leichtathletinnen der TSG mit neuem Kreisrekord

Erstellt von Daniel Pfuhl / Nils Budde

In ausgezeichneter Form präsentierten sich die Leichtathletinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) Mitte April beim 45. Springe-Deister-Marathons. Im Rahmen des 5 Kilometer Straßenlaufs verbesserten Florentine Borth, Frederike Präger und Liv Papendieck
den über zwanzig Jahre bestehenden Kreisrekord in der Mannschaftswertung um insgesamt mehr als drei Minuten.

Grundlage für den Erfolg waren die jeweiligen Einzelergebnisse, welche die weiblichen U16-Talente in der offenen Altersklasse mit vorderen Plätzen überzeugend herausliefen. Mit lediglich acht Sekunden Rückstand auf die Siegerin erreichte Florentine Borth mit ihrer Zielzeit von 19:51 Minuten den 2. Platz. Dicht gefolgt von Vereinskameradin Frederike Präger mit ihrer Zielzeit 20:04 Minuten auf Platz 3 und nur vier Sekunden dahinter Liv Papendieck auf Platz 4.

Mit ihrer Gesamtzeit von 1:00:03 unterboten sie die bisherige Bestmarke des TuS Wuntorf aus dem Jahr 2002 und stellten eine neue Bestmarke im Kreis Hannover Land auf.


Sportabzeichen Verleihung bei der TSG

Erstellt von Nils Budde

Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung im Breitensport des Deutschen Olympischen Sportbundes und die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) war auch im vergangenen Jahr Ausrichter des vereinsübergreifenden Wettbewerbs.

Unter der Leitung von Heidi Beilstein legten insgesamt 40 Sportler/innen im Alter von 6 bis 84 Jahren die Leistungen beim 8-köpfigen Prüferteam in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ab. Neben leichtathletischen Disziplinen hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, Leistungen beim Schwimmen oder Radfahren zu erbringen, um das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erwerben.

Anlässlich einer kleinen Feierstunde begrüßte Kassenwart Dr. Udo Vogeler stellvertretend für den Vorstand Mitte April die erfolgreichen Absolventen in der Sporthalle des TSG aktivCenters. 27 x Gold, 12 x Silber und 1 x Bronze lautet die beeindruckende Bilanz der letztjährigen Teilnehmer.

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten des Stadions „Auf der Ramhorst“, über die sich die TSG und alle Beteiligten sehr freuen, stellt die kommende Sportabzeichen-Saison vor eine Herausforderung. Die Planungen für den Start am 10. Mai laufen auf Hochtouren und werden entsprechend zeitnah bekannt gegeben.


Neues Newsletterformat

Liebe Handballfreundinnen, liebe Handballfreunde,

wir haben ab sofort ein neues Kommunikationstool zur Verfügung, einen Newsletter, der automatisch über die Webseite des Vereins versendet werden kann.

Zwar haben wir auch in der Vergangenheit regelmäßig per Mail Newsletter versendet, zuletzt im März, mussten das bis jetzt aber manuell steuern. Besonders die Pflege des Verteilers und auch das Versenden der Mails war mit einigem Aufwand verbunden. Jetzt geht das automatisch. Der Verteiler wird über die Webseite gepflegt. Jeder kann sich ab sofort selbst in den Verteiler eintragen, sprich Ihr könnt den Newsletter abonnieren und natürlich auch wieder abbestellen.

Alle, die den neuen Handball-Newsletter schon per Mail bekommen haben, müssen nichts weiter tun. Wir haben den bestehenden Mail-Verteiler in das neue Tool übertragen. Wenn Ihr also bereits eine neue Newsletter-Mail bekommen habt, ist das der Beweis, dass es schon funktioniert 😊

Alle anderen können den Newsletter ab sofort auf unserer Webseite ganz einfach selbst abonnieren. Ihr müsst dazu lediglich Eure Mail-Adresse in das unten verlinkte Formular eintragen und die Nutzungsbedingungen, hier geht es um das Thema Datenschutz, bestätigen. Wir würden uns freuen, wenn das viele von Euch machen würden, denn so können wir Euch mit diesem neuen Tool sehr einfach mit neusten Informationen auf dem laufenden halten.

 Hier könnt Ihr den Newsletter abonieren 

Wenn Ihr Fragen habt, meldet Euch gern bei uns.

Weiterhin schöne Ferien und frohe Ostertage!

Euer Handballvorstand


Aerobic-Workshops zum Schnuppern

Erstellt von Anja Binnewies

Die Abteilung Aerobic der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) bietet einen Mix aus Aerobic mit und ohne Stepper als auch Bodystyling. Wer seine Fitness und Gesundheit verbessern möchte oder einfach nur mal Aerobic oder Step-Aerobic kennenlernen möchte, hat die Möglichkeit in zwei Workshops reinzuschnuppern.

In jeweils zwei Stunden führen die beiden lizenzierten Übungsleiterinnen die Interessierten in die Grundschritte des Aerobic ein. Mit einem gruppendynamischem Training, viel Spaß und motivierender Musik wird zum Schluss auch eine kleine Choreographie eingeübt. Mitzubringen sind nur feste Hallenschuhe und etwas zu trinken.

Termine:

Samstag, den 15. April
Grundschritte des Step-Aerobic mit Waltraud Lorenz

Samstag, den 29. April
Grundschritte des Aerobic (ohne Stepper) mit Gaby Köster

Die Kurse finden jeweils in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte in der Gartenstraße 10 in Großburgwedel statt. Anmeldungen mit Namen, Telefonnummer und E-Mail Adresse sind sowohl telefonisch unter 05139 – 34 90 bei der Geschäftsstelle als auch per E-Mail an aerobic@tsg-info.de möglich.


Schnupperkurs Tanzen bei der TSG

Erstellt von Jörg Mönkemeyer

Musik und Bewegung machen glücklich, bauen Stress ab und helfen gesund zu bleiben. Sie gehen auf einen Ball, sind zu einer Hochzeit eingeladen oder möchten als Paar mal wieder etwas gemeinsam unternehmen?

Die Abteilung Tanzsport der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) bietet Anfängern und Wiedereinsteigern einen Tanzkurs in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte in Großburgwedel an. An acht Sonntagen vermittelt der erfahrene Tanztrainer der TSG die Grundlagen der Standard- und Lateintänze.

Der Kurs findet ab dem 23.04.2023 an acht Sonntagen jeweils von 17:45 bis 18:45 Uhr statt. Für TSG Mitglieder kostet der Kurs 45 € pro Paar, (noch) Nicht-Mitglieder 90 € pro Paar.

Weitere Informationen und Anmeldungen erhalten Sie bei Jörg Mönkemeyer, mobil über 0176 43 46 62 85, bei Petra Garms 05139 52 87 oder per Mail tanzsport@tsg-info.de.

Übrigens: Frauen sagen meist begeistert ja. Der Partner meint dagegen, er habe kein Rhythmusgefühl. Liebe Männer, das stimmt nicht. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, einem Rhythmus zu folgen. Übung macht den Meister!


Jahreshauptversammlung der TSG am 28. April 2023

Erstellt von Geschäftsstelle

Die Jahreshauptversammlung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. findet am Freitag, 28. April 2023, um 18:30 Uhr in der Agora der IGS Burgwedel, Auf der Ramhorst 2 in 30938 Burgwedel statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Beschlussfähigkeit
3. Protokoll der Jahreshauptversammlung 2022
4. Ehrungen
5. Ernennung von Ehrenmitgliedern
6. Berichte aus den Abteilungen
7. Bericht des Vorstandes
8. Bericht des Kassenwartes
8.1. Jahresabschluss 2022
8.2. Freigabe und Bewilligung einer Baumaßnahme zur energetischen Sanierung 2022
8.3. Freigabe und Bewilligung einer Baumaßnahme zur energetischen Sanierung 2023
9. Bericht der Kassenprüfer
10. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes
11. Neuwahlen des Vorstandes
 - Vorsitzende/r
 - Stv. Vorsitzende/r
 - Kassenwartin/in
 - Pressewart/in
 - Schriftwart/in
 - Beisitzer/in (2)
12. Neuwahl eines Kassenprüfers     
13. Neuwahlen Ehrenrat
14. Beschlussfassung über die Beiträge
15. Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2023
16. Anträge an die Jahreshauptversammlung
17. Anregungen und Wünsche

Anträge zur Mitgliederversammlung können von den Mitgliedern eingebracht werden. Sie müssen zwei Wochen vor der Versammlung dem Vorstand in Textform mit Begründung vorliegen.


Wochenendfreizeit der TSG Volleyballjugend

Erstellt von TSG Geschäftsstelle

Neben einem vielseitigen Trainings- und Spielbetrieb ist es der Abteilung Volleyball der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ein wichtiges Anliegen, die Gemeinschaft und Geselligkeit unter den Jugendlichen auch abseits der Sporthalle sowie des Beachfeldes zu fördern

Für 18 Jugendliche war schnell klar, unbedingt bei der Wochenendfreizeit vom 17. bis 19. Februar im Harz dabei zu sein, die von den Trainern Steffen Großmann und Christian Zeymer organisiert wurde. Der Weg führte die Gruppe aus 10 Mädchen und 8 Jungs in die Jugendherberge der bekannten Ortschaft Schierke unterhalb des Brockens im östlichen Teil des Mittelgebirges.

An allen drei Tagen wurde natürlich auch die Sporthalle ausgiebig für gemeinsame Spiele mit und ohne Volleyball genutzt. Neben den sportlichen Programmpunkten sorgte eine spannende Wissens-Schnitzeljagd durch das gesamte Herbergsgebäude für viel Spaß am Samstagabend.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen einer ausführlichen Wanderung durch die schöne Schierker Landschaft; beeindruckend wegen der Klippen, aber auch dem aktuell vom Borkenkäfer zerstörten Wald.

Abschließend wurde gemeinsam in einem asiatischen Restaurant gespeist, bevor alle Teilnehmer am frühen Sonntagabend glücklich und erschöpft nach Burgwedel zurückkehrten.

Wer Interesse hat, die Sportart unverbindlich auszuprobieren, ist jederzeit gerne eingeladen.


Wochenendfreizeit der TSG Volleyballjugend

Erstellt von Geschäftsstelle

Neben einem vielseitigen Trainings- und Spielbetrieb ist es der Abteilung Volleyball der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ein wichtiges Anliegen, die Gemeinschaft und Geselligkeit unter den Jugendlichen auch abseits der Sporthalle sowie des Beachfeldes zu fördern

Für 18 Jugendliche war schnell klar, unbedingt bei der Wochenendfreizeit vom 17. bis 19. Februar im Harz dabei zu sein, die von den Trainern Steffen Großmann und Christian Zeymer organisiert wurde. Der Weg führte die Gruppe aus 10 Mädchen und 8 Jungs in die Jugendherberge der bekannten Ortschaft Schierke unterhalb des Brockens im östlichen Teil des Mittelgebirges.

An allen drei Tagen wurde natürlich auch die Sporthalle ausgiebig für gemeinsame Spiele mit und ohne Volleyball genutzt. Neben den sportlichen Programmpunkten sorgte eine spannende Wissens-Schnitzeljagd durch das gesamte Herbergsgebäude für viel Spaß am Samstagabend.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen einer ausführlichen Wanderung durch die schöne Schierker Landschaft; beeindruckend wegen der Klippen, aber auch dem aktuell vom Borkenkäfer zerstörten Wald.

Abschließend wurde gemeinsam in einem asiatischen Restaurant gespeist, bevor alle Teilnehmer am frühen Sonntagabend glücklich und erschöpft nach Burgwedel zurückkehrten.

Wer Interesse hat, die Sportart unverbindlich auszuprobieren, ist jederzeit gerne eingeladen.

 


TSG-Leichtathleten holen Landestitel

Erstellt von Daniel Pfuhl / Nils Budde

Die Leichtathleten der TSG präsentierten sich bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Länder Niedersachsen und Bremen am zweiten Februarwochenende in Hannover in Topform.

Am ersten Wettkamptag erzielte Ole Müller (M15) beim 60 Meter Sprint mit seiner Zeit von 8,17 Sek. eine neue persönliche Bestzeit und verpasste das Finale lediglich um 0,14 Sekunden.

Am zweiten Wettkampftag standen die Starts der Mittelstreckenläuferinnen im Fokus der TSG-Schützlinge von Trainer Daniel Pfuhl. Florentine Borth (W15) überraschte mit einer enormen Leistungssteigerung und sicherte sich über die Distanz von 3.000 Metern mit einer Zeit von 11:03 Min. die Bronzemedaille. Mit ihrer Endzeit steigerte sie ihre Bestleistung um sensationelle 29 Sekunden im Vergleich zur letztjährigen Freiluftsaison und unterbot die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften der U16 um 12 Sekunden.

Im gleichen Rennen lief Liv Papendieck (W15) ihr erstes Rennen über die 3.000 Meter Strecke. Mit ihrer Zeit von 11:45 Min. sicherte sich Liv einen tollen 5. Platz.

Als Mitfavoritin um den Titel über 2.000 Meter sicherte sich zum Abschluss der Veranstaltung Frederike Präger (W14) den größten Erfolg für die TSG. Hierbei lief sie die ersten 1.600 Meter taktisch klug immer an der vordersten Läuferin dran bevor sie 400 Meter vor dem Ziel die Führung übernahm und bis zur Ziellinie keine Konkurrentin mehr passieren ließ. Die 2.000 Meter absolvierte sie schließlich in starken 7:15 Minuten und sicherte sich vor 14 anderen Athletinnen den Landesmeistertitel. Die Freude über den ersten Landesmeistertitel in einem Einzelrennen seit vielen Jahren für die TSG war im gesamten Team entsprechend groß.

Die Abteilung Leichtathletik bietet zahlreiche Trainingsangebote im Breiten- und Wettkampfsport. Angefangen von Minis im Alter von 3,5 bis 5 Jahren, Kindern ab 6 Jahren, Jugendlichen bis hin zu Erwachsenen. Neben dem Mehrkampf hat sich die TSG in den vergangenen Jahren auf den Laufbereich konzentriert. Die Erfolge zeigen, dass sich der Trainingsfleiß und eine zielgerichtete Vorbereitung auszahlen. Laufinteressierte ab 12 Jahren sind herzlich eingeladen, die Laufgruppe bei einem Probetraining kennenzulernen. Gleiches gilt für alle weiteren Angebote, die auf der Abteilungsseite der Leichtathleten einsehbar sind.


TSG u14 Basketballer mit neuen Trikots

Erstellt von Maik Remy

Die neuformatierte Mannschaft der u14 Basketballer der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) hat einen neuen Trikotsatz. Da jede Mannschaft für die Teilnahme am Spielbetrieb eine helle und dunkele Trikotfarbe benötigt, war ein neuer Trikotsatz notwendig.

Dank großzügiger Unterstützung des Unternehmens  Kröning & Partner Steuerberatungsgesellschaft, die als Sponsor der Trikots einsprangen, freut sich das Nachwuchsteam über einen schicken Wendetrikot-Satz in weißer und grüner Farbe.

Spieler und Trainer sind begeistert und freuen sich auf die neuen Trikots, welche Dank der Beflockung durch die Firma DL Textilveredelung nun auch zweistellige Nummern beinhalten, so dass Spieler auch die Nummern ihrer NBA-Stars wie Michael Jordan #23 oder Stephen Curry #30 tragen können.

Bereits beim ersten Heimspiel des Jahres gegen den TuS Eicklingen kam die neue Einkleidung Einsatz, wobei der Sieg aufgrund des unvollständigen Kaders an die Gäste abgegeben wurde.


Positionswechsel im Vorstand der Abteilung Tanzsport

Erstellt von Jörg Mönkemeyer

Bevor die Mitglieder der Abteilung Tanzsport im neuen Jahr die Musik aufdrehen und den Rhythmus im Blut spüren konnten, wurden Formalitäten erledigt. Nach zwei Jahren Corona bedingt eingeschränktem Trainingsbetrieb fand Anfang Januar die Abteilungsversammlung statt. Nach zehn Jahren als engagierte Abteilungsleiterin trat Petra Garms auf eigenen Wunsch in die zweite Reihe. Sie wechselte die Position mit ihrem bisherigen Stellvertreter Jörg Mönkemeyer. Die Mitglieder dankten Petra Garms für ihr bisheriges (und weiteres) Engagement mit einem schönen Blumenstrauß.

Nach Wegfall aller Corona-Beschränkungen laufen die Tanzkurse in vier Gruppen wieder normal. Ob Walzer, Cha-Cha oder Tango: Tanzen ist dank der Kombination aus Bewegung, Musik und Berührung gut für Körper und Geist. Räumliches Verständnis sowie Konzentration werden gefördert und Glückshormone werden vom Körper ausgeschüttet. Studien belegen außerdem, dass eine regelmäßige Bewegung im Musikrhythmus das Fortschreiten einer Demenzerkrankung sogar aufhalten kann.

Die Abteilung bietet ab 05. März wieder einen Schnupperkurs für Einsteiger an, der zum Erlernen oder Auffrischen geeignet ist.


Schnuppertraining der TSG-Basketballer begeisterte 30 Kinder

Erstellt von Maik Remy

„So voll war es an einem Training schon lange nicht mehr“, freute sich Maik Remy, Leiter der Abteilung Basketball der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) über die große Resonanz zum Basketball-Aktionstag vor den Weihnachtsferien.

Unter dem Motto „ BACK ON COURT“ unterstützte der Deutsche Basketball Bund das Schnuppertraining mit Bällen, Ballnetzen, T-Shirts und Taschen. Die Ausgabe der Sportmaterialien und Kleidung übernahm Hans-Jürgen Hesse, Urgestein der TSG Basketballer und aktuell stellvertretender Abteilungsleiter, der sie an freudestrahlende Kinder im Alter von 8 – 14 Jahren verteilte.

Alle Trainer und Trainerassistenten sowie der FSJler Tony Fazlijaj bereiteten viele Spiele und Übungen vor und hielten die Kinder drei Stunden in Bewegung. Zum Abschluss absolvierten alle Teilnehmer/innen die Prüfung zum Spielabzeichen Basketball in Bronze, die alle bestanden – Herzlichen Glückwunsch!

Viele Kids waren begeistert und wollen an weiteren Trainingsstunden teilnehmen. Dazu gibt es jeweils donnerstags von 17:30 – 18:30 Uhr ein Trainingsangebot. Hierfür ist eine Anmeldung über die TSG-Homepage unter www.tsg-info.de notwendig. Die Basketballer der TSG freuen sich auf neue basketballbegeisterte Kinder und Jugendliche.


Weihnachtsturnier für Hobbyfußballer der TSG Freizeitsportler

Erstellt von Uli Appel

Zum Jahresabschluss veranstaltete die Abteilung Freizeitsport der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 4. Advent erstmals ein Weihnachtsturnier für Hobbyfußballer, das die Mannschaft „Die Youngstars“ gewannen.

Spaß am Hallenfußball und ein sehr diszipliniertes Auftreten aller Sportlerinnen und Sportler machte es möglich, die Veranstaltung ohne Schiedsrichter stattfinden zu lassen. „Wer Foul spielt entschuldigt sich und mit unsportlichem Verhalten wollte sich niemand schmücken“, so Organisator Uli Appel.

Die Zuschauer*innen freuten sich über so manche spannende Partie und den Sieg der „Youngstars“ mit Tabea Wöhler, Silas Löhning, Carola Pracht, Hanna Vosberg, Ole Rieger und Anton Dechow im Finale über die „FC Burgwedel Oldies“ die mit Daniel & Benjamin Boettcher, Luke Jennings, Christian Pawellek und Helge Weirich angetreten waren.          Platz 3 belegten die Gastgeber der TSG vor dem Team Freizeitsport.

Nach dem anschließenden gemütlichen Beisammensein im TSG aktivCenter stand der Entschluss für eine Neuauflage in 2023 fest!


Kunstturnerinnen der TSG belohnen sich mit Silber in der Landesliga!

Erstellt von Josephine Küker und Mia Drexhage

Bei der Rückrunde im Mehrkampf an den Geräten Balken, Barren, Sprung und Boden erreichte die Mannschaft der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am letzten Novemberwochenende in Wellendorf mit 151,88 Punkten ein starkes Ergebnis und sicherte sich im Gesamtergebnis den Silberrang in der Landesliga 3 hinter dem TSV Vordorf und vor dem TV Nordhorn.

Die Mannschaft mit den Turnerinnen Fenja Börner, Nova Baumgartner, Julie Klaus, Stefanie Warmbold, Lisa Wölk und Antonia Schrader, die von Trainerin Elena Fokina und Teamkollegin Mia Drexhage begleitet wurde, steigerte ihre Leistung im Vergleich zur Hinrunde und erreichte mit einem nahezu fehlerlosen Auftritt 4 Punkte mehr als im Oktober.

Mit insgesamt 299,81 Punkten sicherte sich die Mannschaft neben Urkunden und Medaillen für Platz 2 auch den Aufstieg in die Landesliga 2, bei der sie sich künftig einem höheren Schwierigkeitsgrad stellen muss. Die Turnerinnen sind hoch motiviert und freuen sich auf das intensivere Training sowie die kommenden Wettkämpfe.


TSG-Leichtathleten präsentieren sich zum Saisonausklang in Topform

Erstellt von Daniel Pfuhl

Im Jahresendspurt haben drei Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) noch einmal die Gelegenheit genutzt und ihr aktuelles Leistungsniveau beim Hermann-Löns-Park-Lauf in Hannover über 5km unter Beweis gestellt.

Schnellste Läuferin der TSG war Florentine Borth (W14). Mit einer Zeit von 19:25 Min. über 5 km verpasste sie nur knapp den Titel der schnellsten 14-Jährigen aller Zeiten aus dem Kreis Hannover-Land. Der Kreisrekord über diese Strecke liegt bei 19:13 Min. und wurde 2003 aufgestellt.

Nur knapp eine halbe Minute später mit einer Zeit von 19:59 kam Frederike Präger (W13) ins Ziel. Mit ihrer Zeit liegt Frederike Präger auf Platz 1 der niedersächsischen Bestenliste. Auch deutschlandweit ist sie damit ganz vorne, denn nur 3 Läuferinnen der Altersklasse 2009 sind die 5km dieses Jahr schneller gelaufen

Beide Läuferinnen erreichten mit ihren Laufzeiten beim 5km Lauf in ihrer Altersklasse mit deutlichem Abstand Platz 1.

Ebenfalls für die TSG startete Hanno Schmidt (M13). Hanno begann erst vor wenigen Monaten mit systematischem Lauftraining und erreichte in seinem ersten 5km Straßenlauf das Ziel nach 23:39 Minuten.


Wettbewerb „Soziale Talente des Sports“ 2022: Amelie Haschke und Josephine Küker für Endrunde nominiert!

Erstellt von Nils Budde

Der Wettbewerb „Soziale Talente des Sports“ der SportRegion Hannover geht in eine neue Runde. Bis zum 18. Dezember kann für zwei junge Engagierte der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) abgestimmt werden, die es mit insgesamt 28 Teilnehmer/innen in die Endrunde geschafft haben.

Amelie Haschke und Josephine Küker unterstützten seit vielen Jahren den Trainings- und Wettkampfbetrieb der TSG und ihr Werdegang ist beispielhaft für rund 40 jugendliche Übungsleiter/innen im Alter zwischen 12 und 20 Jahren, die derzeit für den Verein tätig sind.

Eine ausführliche Vorstellung der Kandidatinnen und die Möglichkeit zur Abstimmung sind auf der Internetseite der Sportregion Hannover unter www.sportregionhannover.de/de/sportjugend/soziale-talente-im-sport einzusehen. Unterteilt ist der Wettbewerb in die Altersklassen 14-17 Jahre und 18-21 Jahre.

Amelie Haschke (Kategorie 14-17 Jahre)

Die 16-jährige Amelie Haschke engagiert sich seit zweieinhalb Jahren vorbildlich in der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) und unterstützt als Übungsleiterin ehrenamtlich mehrere Stunden pro Woche die Sportangebote Eltern/Kind-Turnen und Kleinkind-Turnen. Bei der Ausübung der Tätigkeit helfen ihr die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Sportassistentin sowie der ERSTE HILFE Kurs.

Nach ihrem Schulabschluss im Sommer 2022, bei dem sie den erweiterten Realschulabschluss an der IGS Burgwedel als Jahrgangsbeste erreichte, entschied sich Amelie für die Ausbildung zur Schornsteinfegerin, die sie mit großer Freude ausübt.

Ebenfalls im Sommer 2022 wurde Amelie mit dem Schülerpreis der Bürgerstiftung Burgwedel für besonderes soziales Engagement ausgezeichnet. Die Jury überzeugte sie hierbei durch ihr großes Engagement für die  Klassengemeinschaft sowie den gesamten Jahrgang.

Über dem Sportangebot hinaus unterstützt Amelie seit zwei Jahren das TSG Kinderzeltlager zu Beginn der Sommerferien im Freibad Großburgwedel. Hierfür hat sie das DLRG Rettungsschwimmabzeichen in Silber erfolgreich abgelegt. Darüber hinaus hat sie zu Schulzeiten Nachhilfe gegeben und als Babysitterin gejobbt.

Amelie ist engagiert, freundlich, aufgeschlossen, umsichtig, beliebt bei den Kindern und Eltern, hilfsbereit, vertrauensvoll, besitzt Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein, scheut sich nicht schwierige bzw. verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen, hat Freude am Umgang mit Kindern sowie Spaß beim Spiel mit Kindern.

Josephine Küker (Kategorie 18-21 Jahre)

Seit rund sechs Jahren engagiert sich die 19-jährige Josephine Küker in der Abteilung Wettkampfturnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG). Als Inhaberin des Trainerscheins C für den Bereich Geräteturnen Leistungssport ist „Josi“ mittlerweile eine tragende Säule des Trainerteams. Als designierte Abteilungsleiterin übernimmt sie bereits heute wichtige administrative Aufgaben zur Organisation des Trainings- und Wettkampfbetriebs.

Als 6-Jährige wird Josephine Küker Teil der Trainingsgruppe der  Kunstturnerinnen. Nach sieben Trainingsjahren und vielseitigen Wettkampferfolgen übernimmt sie im Alter von 13 Jahren die Tätigkeit als Sportassistentin und leitet Kleingruppen eigenständig, kompetent und verlässlich an. 2020 absolviert sie die Ausbildung zum Erwerb des Trainer C Scheins und schließt diese erfolgreich ab. In der Corona-Zeit ist Josi maßgeblich daran beteiligt, neue Wege bei der Umsetzung des Trainings einzuschlagen. Die Verlegung des Sportangebots ins Freie sowie die Initiative eines Online-Trainings helfen dem Turnnachwuchs der TSG, trotz schwieriger Rahmenbedingungen sportlich und im Verein aktiv zu bleiben.

Außerhalb des Sports engagiert sich die angehende Abiturientin als Schulsanitäterin des Gymnasiums Großburgwedel. Dort ist sie seit zwei Jahren sowohl während der Schulzeit als auch bei außerschulischen Veranstaltungen aktiv. Darüber hinaus engagiert sie sich für den Abiturjahrgang im Abi-Buch Komitee und hilft im Finanzkomitee, Mittel für die Realisierung des Abschlussballs zu akquirieren.

Durch ihren vielseitigen Einsatz innerhalb und außerhalb des organisierten Sports hat Josephine Küker abteilungsübergreifend Vorbildfunktion für ehrenamtliches Engagement im Verein!


Punktehagel beim Heimspieltag der TSG Basketballer

Erstellt von Maik Remy

Als einen überaus erfolgreichen Spieltag kann man das letzte Wochenende für die jungen Basketballer der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) bezeichnen. Die Punktspielteams der U14 und U16 empfingen jeweils ihren Gegner vom TSV Godshorn in Burgwedel.

Zunächst lieferte sich die U14 ein spannendes Spiel, bei welchem die Großburgwedeler deutlich besser ins Spiel kamen. Mit zunehmender Spieldauer schmolzen jedoch der Punktevorsprung und das 2. und 3. Viertel gewann jeweils das Gästeteam. Im Schlussviertel nahmen alle TSG-Spieler ihre Kräfte noch einmal zusammen und konnten das Spiel letztlich mit 70:55 für sich entscheiden. Darüber freuten sich die Spieler und die Coaches Tobias Altena und Mattis Behra sehr.

Unmittelbar im Anschluss spielte die U16 gegen den TSV Godshorn. Von Anfang an konnten die nur sieben Spieler das Spiel dominieren und führten nach dem ersten Viertel bereits mit 40:2. Mit diesem sicheren Vorsprung konnte das Spiel in Ruhe fortgeführt werden, sodass die TSG-Auswahl mit 100 Punkten Unterschied mit 128:28 gegen ein noch sehr junges und unerfahrenes Team die Oberhand behielt. Insbesondere freute sich Aushilfs-Coach Maik Remy darüber, dass alle TSG Spieler Punkten konnten und auch sogar Drei-Punkte Treffer erzielt wurden.

Durch diese Siege gestärkt hat nun die Heimspielserie ein Ende. Am Samstag, den 26.11.2022 führt die Reise der TSG-Teams zum Ligakonkurrenten des Heesseler SV, wo um 16:00 und 18:00 Uhr die Spiele beginnen.
 


Herzsportler wählten neuen Abteilungsvorstand

Erstellt von TSG Geschäftsstelle

Anlässich ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder der Abteilung Herzsport einen neuen Vorstand gewählt. Dieser setzt sich künftig wie folgt zusammen:

  • Abteilungsleitung (kommissarisch für 1 Jahr): Joachim Heigel
  • Stellvertreter: Willi Rinne
  • Gruppenorganisation: Uwe Schäfer
  • Schriftwartin (kommissarisch für 1 Jahr): Daniela Milicevic
  • Öffentlichkeitsarbeit: Daniela Milicevic

Sieg und Niederlage der TSG-Basketballer gegen Mellendorf

Erstellt von Maik Remy

Am zweiten Novemberwochenende empfingen die Basketballteams der U14 und U16 der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ihre Gegner vom MTV Mellendorf zu Punktspielen in der heimischen Sporthalle des Gymnasiums.

Die U14 startete souverän in das Spiel und hielt bis zum Ende einen deutlichen Vorsprung. Die Mannschaft zeigte eine gute Teamleistung bei einem letztlich ungefährdeten 66:40 Sieg. Insbesondere konnte sich Lennart Prokopp mit 34 Punkten als Topscorer des Spieles zeigen.

Verletzungspech hatte die U16 bei ihrem Spiel gegen Mellendorf. Es zeigte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, aber leider mussten verletzungsbedingt zwei Spieler während des Spiels pausieren, so dass leider die Kräfte nicht ausreichten und das Spiel mit 48:69 verlor.

Viel Erholungspause bleibt den beiden Teams nicht, denn bereits am Samstag, dem 19. November geht es weiter mit den nächsten Spielen. Dann reisen die Gegner aus Godshorn nach Burgwedel.

 


Erster Heimspieltag der Basketball-Jugendteams

Erstellt von Maik Remy

Am Samstag, den 05.11.2022 bestritt die TSG der männlichen U14 und männlichen U16 ihre ersten Spiele der Saison 2022/2023 in der heimischen Halle des Gymnasiums Großburgwedel.

Bei der U14 kam der Gegner aus Schwarmstedt. Dem voll besetzen Kader mit 12 Spielern aus Großburgwedel standen nur 6 gegnerische Spieler gegenüber, diese konnten aber durch ihre körperliche Größe Eindruck machen und ließen die TSG-Jungs nur schwer ins Spiel kommen. Der anfängliche Respekt legte sich mit der Zeit und es begann eine Aufholjagd der Punkte, insbesondere in der 2. Halbzeit. Leider reichte der Einsatz nicht und die TSGler mussten sich mit 52:80 geschlagen geben – immerhin konnten sie das letzte Viertel für sich entscheiden. Besonders Lennart Prokopp zeigte eine solide Leistung, die mit 26 Punkten belohnt wurde.

Die neu formierte U16 Mannschaft der TSG hatte ihr erstes Saisonspiel und begrüßte die Gegner vom TuS Bothfeld, die mit der zweiten Mannschaft anreiste. Das Team der TSG musste sich erst finden, da das Team der eigentlichen U16 Spieler mit Spielern der U14 ergänzt werde. Bislang hatten die Spieler noch nicht so viele gemeinsame Trainingseinheiten absolvieren können, so dass man sich erst einspielen musste. Daher ging das Spiel deutlich mit 29:69 verloren. Über die Hälfte der Punkte bei der TSG wurden durch Mattis Behra erzielt.

Rund um das Spiel haben sich sehr leidenschaftlich und super unterstützend auch die Eltern gezeigt, die die Tätigkeiten beim Kampfgericht und für die Aufmunterung der TSG Spieler sorgten.


Leichtathletik für Minis von 3,5 bis 5 Jahren!

Erstellt von Daniel Pfuhl

Mit einem ganz neuen Angebot startet unsere die Abteilung Leichtathletik der TSG nach den Herbstferien.

Nach dem Motto „spielend stark werden“ wird das Training der  Kinderleichtathletik für 3,5 – 5jährige Kinder so gestaltet, dass die Kinder vor allem Freude und Spaß an der gemeinsamen Bewegung haben.

Den Bedürfnissen der Kinder möchte das Trainerteam dabei gerecht werden und die Grundformen der leichtathletischen Disziplinen Laufen, Springen und Werfen durch gemeinsame Spiele vermitteln.

Das Training findet freitags in der Zeit von 16:15-17:00 Uhr in der Sporthalle der Oberschule „Auf der Ramhorst“ statt und ein Hineinschnuppern ist jederzeit möglich.

Um vorherige Anmeldung bei Trainer Silas Löhnig per E-Mail an silas.loehnig@gmail.com oder telefonisch unter 0176 – 45 70 31 76 wird gebeten.


Die TSG Handballer trauern um Uwe Graewe

Uwe verstarb am 28. Oktober im Alter von 70 Jahren. Mit ihm verlieren wir einen allseits geschätzten und stets hilfsbereiten Menschen, der mit außerordentlichem Engagement den Handballsport in Großburgwedel über viele Jahre unterstützte und prägte.

Uwe trat 1961 im Alter von neun Jahren in die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ein und blieb dem Verein ohne Unterbrechung treu. Erst im vergangenen Jahr wurde er für seine 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Im Jahre 1967 schloss er sich als Jugendlicher der Abteilung Handball an und war in der Zeit von 1969 bis 1987 aktiver Spieler der 1. und 2. Herren Mannschaft. In der Zeit von 1972 bis 2016 war er ehrenamtlich für die Abteilung Handball engagiert: Ab 1972 als Schiedsrichter und Schiedsrichterwart, ab 1985 zusätzlich als Spielwart und später als stellvertretender Abteilungsleiter.

Für sein Wirken und sein Engagement wurde er im Jahre 2012 mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.

In großer Dankbarkeit für seine enge Verbundenheit zur TSG und insbesondere zum Handballsport werden wir Uwe Graewe stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.


Kunstturnerinnen der TSG zurück in der Erfolgsspur!

Erstellt von Josephine Küker, Nils Budde

Bei der Hinrunde im Mehrkampf an den Geräten Barren, Balken, Sprung und Boden erkämpfte sich die Mannschaft der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am ersten Oktoberwochenende in Wellendorf mit 147,93 Punkten den Bronzerang in der Landesliga 3. Die Sportlerinnen Fenja Börner, Nova Baumgartner, Julie Klaus, Stefanie Warmbold und Antonia Schrader ließen vier Mannschaften hinter sich und meldeten sich mit dem Ergebnis eindrucksvoll  in der Erfolgsspur zurück.

Der Wettkampf startete für die Turnerinnen am Barren, wo sie einen nahezu fehlerlosen Auftakt hinlegten. Im Wettbewerb weiter ging es am Balken, wo leider ein paar Stürze in Kauf genommen werden mussten. Die Übungen am Boden und beim Sprung wurden ohne große Fehler gemeistert und waren letztlich die Grundlage für das sichere Erreichen des Podiums. Die Turnerinnen sind sehr zufrieden und haben sich das erfolgreiche Abschneiden mit der Mannschaft hart erarbeitet.

Mit Blick auf die Rückrunde Mitte November wir nun fleißig weiter trainiert und die Übungen in ihren Schwierigkeitsgraden Schritt für Schritt erhöht, um die Chancen gegen die anderen Mannschaften zu verbessern.

Zum zweiten Platz sind es nur 0,01 Punkte, die in der Rückrunde aufgeholt werden können, denn aus der Addition der Ergebnisse aus Hin- und Rückrunde ergibt wird das Gesamtergebnis gebildet. Die ersten zwei Mannschaften steigen in der Liga auf, sodass die Motivation für die Turnerinnen der TSG in den kommenden Wochen groß ist.

In der Abteilung Wettkampfturnen trainieren ausschließlich Mädchen, die regelmäßig die Farben der TSG bei Einzel- und Mannschaftswettbewerben auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene erfolgreich vertreten. Das beste Einstiegsalter ist 5-6 Jahre. Trainingsgruppen und -zeiten sind der Abteilungsseite dieser Homepage zu entnehmen.


U14 Basketballer der TSG mit erfolgreichem Saisonstart

Erstellt von Maik Remy / Nils Budde

Mit reichlich Anspannung fuhr das Team der U14 Basketballer der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) mit ihren Trainern und Eltern nach Eicklingen, um beim ersten Saisonspiel der neuen Saison 2022/2023 anzutreten.
 
Gut vorbereitet durch den Trainer Laurenz Voß, der das Team leider aufgrund von schulischen Verpflichtungen nicht persönlich begleiten konnte, startete das Team gut ins Spiel.

Dennoch wurden einige Angriffe und Punkte des Gegners benötigt, damit sich die Nervosität legte und die TSGler in ihr Spiel fanden. Zunehmend wurde das Spiel besser und jeder bekam seine Einsatzzeit. Zur Halbzeit ging das Team mit einer 33:24 Führung in die Kabine, wo die Trainer-Assistenten Tobias Altena und Mattis Behra die Jungs mit motivierenden Ansprachen puschten.

Leider wendete sich das Spiel im 3. Viertel und vieles wollte nicht so wirklich gelingen – insbesondere war die Verteidigung noch zu lückenhaft, so dass die Eicklinger Punkt für Punkt aufholten und das dritte Viertel deutlich für sich entscheiden konnten.

Im letzten Viertel zeigte das Team der TSG dann noch mal Stärke. Sowohl die Feldspieler als auch die Teambank zeigten Ehrgeiz und schlossen das Spiel schlussendlich souverän ab und schlossen ihr allererstes Basketball-Punktspiel mit einem 53: 44 Sieg ab.

Das nächste Punktspiel findet am Samstag, den 05. November 2022 um 14 Uhr in der Gymnasiumhalle statt und die Basketballer freuen sich auf jede Unterstützung.

Wer ebenfalls Lust bekommen hat, mit dem orangenen Leder auf Körbejagd zu gehen, ist herzlich zum Schnuppern eingeladen. Das Training für Anfänger im Alter von 8 – 14 findet donnerstags von 17:30 -18:30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums statt. Weitere Informationen und Ansprechpartner sind der TSG Homepage oder Instagram (TSGBasketball) zu entnehmen.


Herbst-Camp der TSG-Basketballer

Erstellt von Maik Remy / Nils Budde

Nach der gelungenen Freizeit vor den Sommerferien war die Vorfreude auf das Herbstcamp vom 16.–18. September in Rotenburg/Wümme bei den Basketballern der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG)  groß.

Im Zuge der Saisonvorbereitung standen vor allem Aktionen abseits des Basketballs rund um das Thema Teambildung auf dem Programm. Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Fair Play, Respekt und Offenheit bildeten die Schwerpunkte für das dreiköpfige Trainerteam aus Felix Müller, Maik Remy und  Markus Flentje mit ihren elf mitgereisten Jugendlichen im  Alter von 12 bis 15 Jahren.

Da diesmal neben den „alten Hasen“ auch viele neue Spieler dabei waren, galt es die Gruppe bei einer ersten Trainingseinheit am Freitagabend spielerisch zusammenzubringen. Wirklich passend dabei war, dass im Anschluss um 20:30 Uhr das spannende Halbfinalspiel der Basketball Europameisterschaft zwischen Deutschland und Spanien live übertragen und geschaut werden konnte.

Am nächsten Tag startete die Gruppe mit der „Morgenroutine“ aus Meditation und einem Work-Out früh in den Tag. Am Nachmittag wurde das Freizeitbad Ronolulu geentert, um dort neben spektakulären Sprüngen vom 1- und 3 Meter Brett neue Zeitrekorde in der Rutsche aufzustellen.

Abends kam es dann zu einem weiteren Camp-Highlight. Da es die fünfte organisierte Veranstaltung dieser Art der TSG-Basketballer war, wurde das Ereignis nach dem Motto „Kindergeburtstag“ gefeiert. Erst zögerlich beim Schokoladen-Essen mit Handschuh und Schal, steigerte sich die Stimmung beim Topfschlagen und spätestens bei der Reise nach Jerusalem oder bei Scharade war die Stimmung bestens und ausgelassen.

Der letzte Camp-Tag wurde von Trainer Markus Flentje gestaltet und der Schwerpunkt des Mannschaftsspiels wurde vermittelt und praktisch umgesetzt. Am Nachmittag ging es für die Teilnehmer mit vielen schönen Eindrücken und Erinnerungen im Gepäck zufrieden und ein bisschen erschöpft nach Hause.

Dank dem Förderprogramm „Startklar in die Zukunft“  des Landes Niedersachsen konnte die Veranstaltung mit einem reduzierten Teilnehmerbeitrag durchgeführt werden.  „Startklar in die Zukunft“ zielt darauf ab, Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit im Jahr 2022 zu unterstützen, um Nachteile in Folge der Corona Pandemie auszugleichen.


Nachruf: Ehrenmitglied Horst Appel verstorben

Erstellt von TSG Vorstand

Mit großer Betroffenheit trauern wir um unser Ehrenmitglied

Horst Appel


Sein Einsatz für die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ist Vorbild für uns alle.

40 Jahre lang war Horst Appel Leiter der Abteilung Kinderturnen und trainierte in der Abteilung Wettkampfturnen unzählige Spitzensportlerinnen, die bei nationalen und internationalen Wettkämpfen zahlreiche Erfolge für die TSG errangen. Darüber hinaus hat Horst Appel als Geschäftsführer und Pressewart über Jahrzehnte hinweg maßgeblich an der positiven Entwicklung der TSG mitgewirkt.

In Respekt und Zuneigung gedenken wir eines Menschen, der sich in vielfältiger Weise um unseren Verein verdient gemacht hat.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Der Vorstand der Turnerschaft Großburgwedel e.V.


Neue Lüftungsanlage des TSG aktivCenters sorgt für deutliche Energie- und Emissionseinsparung

Erstellt von Nils Budde

Die Erweiterung der Trainingsfläche sowie Anschaffung zahlreicher neuer Fitnessgeräte wurde bereits im Frühjahr von den Mitgliedern der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) gefeiert. Ein weiterer Grund zur Freude war Ende September der Abschluss der ersten von insgesamt drei geplanten Baumaßnahmen mit dem Einbau einer neuen Lüftungsanlage. Ein großer Kran war notwendig, um das insgesamt 2,9 Tonnen schwere Gerät sowie zusätzlich notwendige Stahlträger auf dem Dach zu installieren.

Die technischen Anlagen des aktivCenters wurden mit Errichtung des Gebäudes und Eröffnung des Studios vor rund 20 Jahren verbaut und haben teilweise einen Stand von vor über 30 Jahren. Das neue Lüftungsgerät, das mit einer hocheffizienten Wärmerückgewinnung mittels Rotationswärmetauscher ausgerüstet ist, sorgt für eine jährliche Einsparung von rund 31.700 kWh und gleichermaßen CO2. Die TSG setzt damit in puncto Energie- und Emissionsreduzierung neue Maßstäbe.

Wenngleich sich die Energieeinsparung auch finanziell bemerkbar machen wird, so ist die Investition in Höhe von rund 70.000 Euro neben Eigenmitteln des Vereins vor allem durch die Zuwendung Dritter möglich. Neben finanzieller Förderung aus Landesmitteln durch den Landessportbund Niedersachsen und Unterstützung der Region Hannover aus dem Programm e.Co Sport zur energetischen Sanierung von Sportstätten beteiligt sich auch die Stadt Burgwedel an der Umsetzung des Projekts.


Neue Judo Anfängergruppe

Erstellt von TSG Geschäftsstelle

Im September startet eine neue Judo-Anfängergruppe der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG). Trainiert wird jeweils freitags von 16.00-17.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Grundschule in Großburgwedel. Mädchen und Jungen ab einem Alter von 6 Jahren sind herzlich willkommen.

Mit viel Spiel und Spaß werden die jungen Sportler an den Judosport durch ein erfahrenes Trainerteam herangeführt. Nach den ersten Gürtelprüfungen besteht die Möglichkeit, Wettkämpfe und Turniere zu besuchen.

Für den Besuch der ersten Trainingseinheiten bedarf es lediglich solider, langer Sportbekleidung, Getränk und guter Laune - der Rest kommt von ganz allein.

Weitere Informationen sind der Internetseite www.tsg-info.de zu entnehmen. Bei Rückfragen steht zudem das Team der Geschäftsstelle unter 05139 – 34 90 oder die Abteilungsleitung gerne zur Verfügung.


Spielbericht - Souveräner Heimsieg unserer B-Jugend 2

Zum Saisonauftakt am Sonntag war der TSV Burgdorf III zu Gast „Auf der Ramhorst“.

Die Partie begann auf Augenhöhe und bis zur 12. Spielminute (7:7) konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorteil erarbeiten. Unsere Jungs waren aber von Beginn an hellwach und setzten sich im Anschluss nicht zuletzt durch gute Abwehrarbeit und viel Tempo im Angriff mit einem 3:0 Lauf ab. Mit 16:12 ging es wenig später in die Kabinen.

Nach der Pause fanden unsere Jungs wieder besser ins Spiel und bauten den Vorsprung schnell auf 19:13 in Minute 28 aus. Weiterhin arbeitete man hinten gut. Durch schöne Spielzüge und einige Tempogegenstöße wuchs die Führung bis zur 39. Spielminute auf 28:20. 

Nun schlich sich allerdings die ein oder andere Unkonzentriertheit ein und der Gegner kam seinerseits zu einigen leichten Toren. Die folgende Zwei-Minuten-Strafe gegen Torwart Lucas schien den Gästen nochmal zusätzliche Motivation zu verleihen. Lucas musste wegen eines Fouls bei einem Tempogegenstoß der Gäste in der 45 Spielminute bei einem Spielstand von 32:25 auf die Bank.

Aber die Burgwedeler waren jetzt wieder voll da. Durch eine saubere Abwehrleistung wurde die Zeitstrafe des Keepers gut kompensiert. Nach 50 Spielminuten stand schlussendlich ein verdientes 36.29 auf der Anzeigetafel.

Das Trainergespann war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden und blickt zuversichtlich auf die nächste Begegnung beim TSV Friesen Hänigsen am kommenden Samstag.

Es spielten Lucas (im Tor), Moritz (10), Finley (9), Simon (6), Lebo, Viktor (je 3), Jonathan, Lennard (je 2), Robert (1)


Spielbericht - Auch unsere D2 startet erfolgreich in die Saison

Zum ersten Saisonspiel der D2 war der Mellendorfer TV zu Gast „Auf der Ramhorst“. Das Trainerteam um Gustavo Martinez hatte die letzten Wochen viele neue Sachen mit der Mannschaft geübt, da der Wechsel von der E- in die D-Jugend einige Änderungen im Spielsystem mit sich bringt. Dementsprechend waren alle gespannt, wie die neue Saison beginnt. Es herrschte obendrein eine klasse Stimmung in der Halle. Beide Teams wurden von vielen Zuschauern unterstützt.

Von Beginn an waren beide Mannschaften spielfreudig und legten ein gutes Tempo vor. Die Gastgeber fanden jedoch etwas besser in die Partie und lagen nach 5 Minuten mit 5:1 in Führung. Die Korrekturen des Gästetrainers zeigten jedoch schnell ihre Wirkung. Mellendorf war im Anschluss wieder präsenter und konnte in der 13. Minute das 8:5 erzielen. Die Spieler der TSG hatten allerdings die restliche Zeit in der ersten Halbzeit noch einige schöne Aktionen. Man fand immer wieder eine Lücke in der Abwehr des MTV. Mit einem 12:6 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte entwickelte sich ausgeglichener. Mellendorf konnte einige Abspielfehler der Gastgeber nutzen. Der Sieg war aber nie wirklich in Gefahr. Alle Spieler konnten ihre Erfahrung in der neuen Saison sammeln und kamen auch auf teils ungewohnten Position zum Einsatz. Das Spiel stand nach 30 Minuten 16:10 und endete mit 23:15 für unsere Jungs.

„Eine tolle Leistung der Jungs, da haben schon viele Sachen gut geklappt. Das hat allen sehr viel Spaß bereitet", lautet das Fazit des Trainers.

Es spielten Teo (erste Halbzeit im Tor), Max M. (zweite Halbzeit im Tor, 2), Max T. (12), Tammo (5/1), Julius (2), Elias (1), Yorik (1/1), Christoph, Jona und Veith


Spielbericht - Heimsieg der C1 gegen den TSV Burgdorf II

Unsere C1 feiert den ersten Saisonsieg nach spannendem Spiel gegen die Gäste aus Burgdorf.

Gerade in der ersten Hälfte merkte man den Jungs nach der etwas enttäuschenden Leistung im ersten Saisonspiel die Nervosität noch an. Im Spiel nach vorn kam es so zu dem ein oder anderen überhasteten und ungenauen Anspiel. Auch in der Deckung war man noch etwas zögerlich, so dass die Gäste in den ersten 25 Minuten immer mit ein bis zwei Toren in Front waren. Mit 12:13 ging es schließlich in die Kabinen. 

In Halbzeit zwei platzte dann der Knoten. Hinten ging es nun energischer zur Sache. Es wurden viele Bälle gewonnen. Und auch vorne spielten die Jungs die Spielzüge nun sicherer und routinierter zu Ende und einige Male konnten auch einfache Tore nach Durchbrüchen erzielt werden. So stand es knapp 4 Minuten vor dem Ende 26:23 für unser Team.

Jetzt begann die nochmal spannende Schlussphase. Nachdem die Gäste auf 1 Tor verkürzen konnten, zeigten unsere Jungs aber eine klasse Reaktion. Es folgten die schönsten Spielzüge der Partie und am Ende hieß es verdientermaßen 29:26 für unsere Mannschaft.

Es spielten Moritz und Sten (im Tor), Paul (8), Carlo (7/1), Magnus (6), Freddy und Mads (je 3), Philipp H. (2), Julian, Ole und Philipp S.


Nachruf: Hans Dieter Berlik

Erstellt von TSG Vorstand

Hans Dieter Berlik gehörte im Jahr 2000 zu den Gründungsmitgliedern der Abteilung Walking und stand der Abteilung über 15 Jahre lang als Abteilungsleiter vor. Aus den anfänglich ca. zehn Enthusiasten wurden schnell 30, dann 50 und schließlich noch mehr Anhänger der naturnahen Ausdauersportart. Heute hat die Abteilung rund 70 Mitglieder und bietet ganzjährig Einsteiger- und Fortgeschrittenen Kurse sowie regelmäßige Trainingstermine mit qualifizierten Übungsleiter/innen an.

Über 35 Jahre war Hans Dieter Berlik Mitglied der TSG und geschätzter Unterstützer des Vereins.  Am 23. August 2022 ist Hans Dieter Berlik im Alter von 90 Jahren verstorben. Wir danken ihm für sein ehrenamtliches Engagement und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Yoga-Abendangebot bei der TSG

Erstellt von Nils Budde

Auf diese Nachricht haben viele Mitglieder der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) und Interessierte lange gewartet. Ab dem 12. September bietet die TSG neben ihrem morgendlichen Yoga donnerstags von 08:00 bis 09:00 Uhr in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte nun endlich auch abends ein festes Dauerangebot an.

Yoga hat eine gesundheitsfördernde, beruhigende und ausgleichende Wirkung, bei welchem die Bereiche Flexibilität, Gleichgewichtssinn, Atmung und Muskelausdauer gleichermaßen geschult werden. Genau das Richtige, um den Körper nach einem stressigen Tag herunterzufahren.

Die Übungsleiterin Marion Erdmann freut sich, erfahrene als auch neue Teilnehmer/innen montags in der Zeit von 17:30 bis 19:00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Grundschule Großburgwedel im Mitteldorf Zeit zu begrüßen.

Ein Hineinschnuppern in das schonende Ganzkörpertraining ist jederzeit ohne Voranmeldung möglich. Für Fragen steht die Geschäftsstelle der TSG unter 05139-34 90 gerne zur Verfügung.


TSG Sommer-Basketballcamp und Teambildung

Erstellt von Nils Budde

Basketball hat in der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) eine große Tradition. Damit sich die Abteilung weiterhin positiv entwickelt, arbeiten Trainer und Engagierte seit einigen Monaten an einem Zukunftskonzept, um die künftigen Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich zu gestalten. Auch die steigende Attraktivität und Bedeutung des so genannten 3 X 3 Formats, das bei den Olympischen Spielen im Sommer letzten Jahres Premiere feierte, spielt in den Planungen eine zentrale Rolle.

Neben der langfristigen Strategie und dem wöchentlichen Training steht vor allem die praktische Jugendarbeit im Fokus. Und so nutzten die Trainer Maik Remy und Felix Müller die Zeit vor den Sommerferien, um mit einer Gruppe von Sportlern abseits des Basketballfeldes gemeinsam Zeit zu verbringen.

Während eines 3-tägigen Wochenendcamps vom 01. bis 03. Juli in Rotenburg an der Wümme wollte das Trainerduo den Jugendlichen Kompetenzen und Werte in den Bereichen Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Fair Play, Respekt, Offenheit, Kreativität und vieles mehr spielerisch vermitteln. Ein besonderes Highlight und Erlebnis war eine gemeinsame Kanutour.

Dank dem Förderprogramm „Startklar in die Zukunft“  des Landes Niedersachsen konnte die Veranstaltung mit einem reduzierten Teilnehmerbeitrag durchgeführt werden.  „Startklar in die Zukunft“ zielt darauf ab, Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit im Jahr 2022 zu unterstützen, um Nachteile in Folge der Corona Pandemie auszugleichen.


32. TSG-Kinderzeltlager: Tolle Stimmung und bestes Wetter zum Ferienstart!

Erstellt von Nils Budde

Hunderte Zelte, qualmende Holzkohlegrills und laute Musik: Über 300 Kinder waren von der Festival-Atmosphäre des 32. Kinderzeltlagers der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) zu Beginn der großen Sommerferien im Freibad Großburgwedel begeistert. Das Betreuerteam aus über 50 ehrenamtlichen Helfer/innen der TSG sowie Rettungsschwimmer/innen des SV Burgwedel sorgte erneut für einen reibungslosen Ablauf und strahlende Gesichter auf allen Seiten.

Natürlich stand das Wasser während der 3-tägigen Ferienfreizeit, die Teil des Ferienpasses der Stadt Burgwedel ist, im Vordergrund. Egal ob beim Nachtschwimmen oder Turmspringen, beim Balancieren auf der 8-meter langen Wassergurke oder der Piratenplanke - für die 5  bis 15 Jahre alten Kinder und Jugendlichen  wurde bei den zahlreichen Mitmach-Aktionen einiges geboten. Und wenn nach Schatzsuche, Kinderdisko oder Nachwanderung eine Pause notwendig war, standen kleine kreative Angebote und Ruhezonen wie Kinderkino und Waffelbacken zur Auswahl.

Dank dem Förderprogramm „Startklar in die Zukunft“  des Landes Niedersachsen konnte das diesjährige Zeltlager für alle Teilnehmer/innen kostenfrei angeboten werden. Der Dank der veranstaltenden TSG geht neben dem Landessportbund Niedersachsen als Zuschussgeber auch an die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover sowie die Stadt Burgwedel für die Nutzung des Freibades.

Nach drei Tagen sportlicher Action und kulinarischen Highlights öffneten sich die Tore des Freibades für die Eltern am Samstagmittag pünktlich um 12:00 Uhr zum gemeinsamen Abschlussgrillen und Ausgabe der Teilnehmer T-Shirts. Die Eltern nahmen ihre erschöpften, aber glücklichen Kinder gesund und munter in Empfang. Und eine Sache eint die Kinder, die Eltern und das Betreuerteam nach dem perfekten Start in die großen Sommerferien: Die Vorfreude auf das 33. TSG-Kinderzeltlager im kommenden Jahr vom 06. bis 08. Juli 2023.


Vereinsmeisterschaften der TSG-Leichtathleten

Erstellt von Daniel Pfuhl / Nils Budde

Trotz heißer Temperaturen und Parallelveranstaltungen trafen sich rund 20 Leichtathleten/innen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am letzten Trainingstag vor den Sommerferien, um sich anlässlich der Vereinsmeisterschaften im internen Wettstreit zu vergleichen. Gleichzeitig bot die Veranstaltung einen idealen Rahmen, um Jasmin Safar und Keno Waldeck aus dem Trainerteam zu verabschieden.

Auf alle Teilnehmer wartete im Stadion „Auf der Ramhorst“ ein Dreikampf mit anschließendem Mittelstreckenlauf – für die Jüngsten über 600 Meter und die Älteren über 1.000 Meter. Neben guten Leistungen freuten sich alle Mädchen und Jungen über ihre Urkunden und dankten den zahlreichen Eltern, die beim Messen von Weiten und Zeiten unterstützten.

Durch die Steigerung der Mitgliederzahl der Abteilung Leichtathletik wurden in den vergangenen Jahren sowohl die Trainingstermine ausgebaut als auch das Trainerteam verstärkt. Schul- und studienbedingt wurden zwei Mitglieder des Trainerteams nun jedoch vorübergehend verabschiedet.

Jasmin Safar ist seit vielen Jahren eine große Stütze der Abteilung und wird ein Stipendium an der Uni in Harvard (USA) annehmen und dort Politik und Government studieren. Zuletzt kümmerte sie sich sehr zuverlässig um die jüngsten Nachwuchsathleten der TSG.

Keno Waldeck, der seine Übungsleitertätigkeit 2021 bei der TSG aufgenommen hat und sich um den Nachwuchs der U12 und U14 kümmerte, wird nach den Sommerferien ein Austauschjahr in Quito absolvieren. Der Wettkampfsportler, der seine persönliche Bestleistung über 800 Meter deutlich auf 2:07 Min steigerte, möchte nach seiner Rückkehr die Trainer C Lizenz erwerben und als Trainer und Athlet in Burgwedel durchstarten.

Dennoch insgesamt sehr gute Aussichten für die Abteilung, die das Training nach den Sommerferien an bis zu vier Tagen in der Woche wieder aufnimmt. Weitere Informationen sind unter der Vereinshomepage hier  einsehbar.


Startschuss für zwei neue Freiwillige bei der TSG!

Erstellt von Nils Budde

Für Erik Bartlau und Tony Fazlijaj, die ihre Schullaufbahn vor wenigen Wochen erfolgreich beendeten, begann mit dem Start ins Freiwillige Soziale Jahr im Sport bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 1. August ein neuer Lebensabschnitt.

Auf die beiden ambitionierten Sportler warten in den kommenden zwölf Monaten spannende Einblicke hinter die Kulissen des mit rund 2.500 Mitgliedern drittgrößten Sportvereins der Region Hannover.

Durch den Ausbau der Kooperationen mit den Ganztagsschulen Burgwedels ist das Aufgabengebiet umfangreich und vielseitig. Neben der Betreuung von Sportangeboten an den Partnerschulen in Großburgwedel, Kleinburgwedel und Thönse umfasst es die Unterstützung der Übungsleiter/innen der TSG unter anderem in den Bereichen Leichtathletik, Volleyball, Badminton, Basketball und Trampolin.

Die Planung und Durchführung von Vereinsveranstaltungen sowie Unterstützung der Geschäftsstelle bei der allgemeinen Organisation sowie Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit runden das Aufgabenspektrum der beiden Freiwilligen ab.

Um Erik und Tony noch besser kennenzulernen, haben wir kurz nach Aufnahme ihrer Tätigkeit ein kurzes Interview geführt, um mehr über ihre persönlichen Hintergründe und Motive zu erfahren.

TSG: Lieber Erik, lieber Tony, ihr habt bei uns am 1. August euer freiwilliges soziales Jahr (FSJ) begonnen. Fangen wir mit einer kleinen Vorstellung über euch an. Was könnt ihr über euch sagen?

Erik: Ich bin 20 Jahre alt und wohne in Großburgwedel. Seit meiner Kindheit begeistere ich mich für alle Arten von Sport und Bewegung. Vor ca. 5 Jahren habe ich im Budo Dojo Shujinko mit der Kampfkunst Shotokan Karate angefangen und bemühe mich, 1 - 2 Mal pro Woche zu trainieren. Die Einheit von Körper und Geist und der gegenseitige Respekt, den mir meine Trainer vorleben, faszinieren mich dabei. In meiner Freizeit gehe ich entweder joggen oder ich lese gerne. Ich interessiere mich für Sachbücher über Politik und Philosophie.

Tony: Ich bin 19 Jahre alt und meine Interessenfelder beziehen sich größtenteils auf Sport
und auch auf die IT/Informationstechnik, bedeutet hauptsächlich an einem Computer
Dokumente eintippen und spielen etc.

TSG: Was hat euch dazu bewogen, ein FSJ bei der TSG zu absolvieren?

Erik: Die TSG bietet mir die Möglichkeit, einen Einblick in die vielen Bereiche des Vereinssports zu bekommen. Da ich noch gar keine Erfahrungen in diesen Bereichen habe, war es für mich die logische Schlussfolgerung, mich bei dem Verein zu bewerben, bei dem ich schon als Kind zum Beispiel bei den Zeltlagern oder beim Kinderturnen schöne Erlebnisse gehabt habe. Von Freunden und Bekannten, die Sportangebote der TSG wahrnehmen, habe ich zudem gehört, dass ich mit netten und motivierten Leuten arbeiten darf.

Tony: Zunächst ist die TSG ist sehr nahegelegen von meinem Zuhause. Darüber hinaus
kenne ich das aktivCenter bereits seit rund einem Jahr als aktiver Sportler. Die Atmosphäre und der Umgang mit dem Personal sowie das Trainings an den Geräten gefallen mir sehr!
Dementsprechend habe ich nicht viel Zeit verschwendet und mich rechtzeitig bei der TSG
nach einem FSJ erkundigt.

TSG: Was erhofft ihr euch vom FSJ bzw. was ist euer Ziel?

Erik: Ich verfolge zwei Ziele. Zum einen möchte ich die mir übertragenen Aufgaben verantwortungsvoll umsetzen. Dabei sehe ich die Betreuung der älteren  Mitglieder einerseits, aber vielmehr die Betreuung der Kinder als besondere Herausforderung. Der Besuch der Schulen stellt dann einen reizvollen Perspektivenwechsel dar. Zum anderen ist es mir ein Bedürfnis, anderen Menschen bei ihrer sportlichen Selbstentfaltung zu unterstützen. Ich möchte ihnen dabei helfen, Sport als etwas sehr Schönes wahrzunehmen. Anders als im Schulunterricht kann ich Sport ohne Leistungsdruck und ohne Benotung den Mitgliedern und (Schul-)Kindern vermitteln.

Tony: Mein Ziel ist es, möglichst viel Erfahrung und Spaß am FSJ zu haben. Die vielen Erfahrungen wie zum beispielsweise den regen Kontakt zu den Mitgliedern, werden sich für meine spätere Ausbildung und meine Berufsleben sicherlich aus hilfreich erweisen.

TSG: Lieber Erik, lieber Tony, wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg beim FSJ im Sport bei der TSG!


Ju-Jutsu Sportler der TSG legen erfolgreiche Gürtelprüfung ab

Erstellt von Peter Fröhlich

Bei der letzten Anfänger-Prüfung vor den großen Sommerferien haben die nachstehend aufgeführten Ju-Jutsukas der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ihre erlernten Kenntnisse erfolgreich nachgewiesen. Dabei wurde demonstriert, wie man Angriffe erfolgreich abwehrt und den Gegner außer Gefecht setzt. Sie sind dadurch berechtigt und verpflichtet, die Gürtel wie folgt zu tragen:

  • weißer Gürtel m. gelber Spitze: Darren Bähr, Lucie Moderow, Pepe Sander, Hannes Wilke
  • gelber Gürtel: Dilara Dinc, Linda Korell, Fiona Uhlig
  • oranger Gürtel: Nele Fromm
  • grüner  Gürtel: Sven Harder

Ju-Jutsu ist die moderne Selbstverteidigung aus der Praxis für die Praxis. Sie ist leicht erlernbar, vielseitig anwendbar und äußerst effektiv. Nahezu alle im Ju-Jutsu enthaltenen Elemente stammen aus Sportarten, die sich mit speziellen Gebieten der Selbstverteidigung auseinandergesetzt- und diese perfektioniert haben.

Jeder im Alter ab 12 Jahre, der sich für diese vielfältige Sportart interessiert, ist herzlich eingeladen sich ab dem 1. September dienstags um 17:30 oder donnerstags um 16:30 Uhr, in der Mehrzweckhalle der Grundschule Großburgwedel, einzufinden, um an den neuen Anfängerkursen teilzunehmen - und vielleicht schon im Dezember - die erste Gürtelprüfung abzulegen.

Nähere Auskünfte erteilt Peter Fröhlich unter Tel. (0 51 39) 39 02


TSG-Leichtathleten überzeugen bei Landesmeisterschaften

Erstellt von Daniel Pfuhl

Sieben Leichtathleten/innen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) reisten mit Trainer Daniel Pfuhl am zweiten Juni-Wochenende nach Lingen, um bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Länder Niedersachsen und Bremen um Medaillen und Platzierungen zu kämpfen.
 
Den Auftakt lieferte Ole Müller (M14) im Sprint über 100 Meter. Nach den Vorläufen sicherte er sich auf die 1/100 Sekunde genau ein Ticket für das Finale, in welchem er mit einer Zeit von 13,25 Sekunden nur knapp unter seiner persönlichen Bestleistung den 7. Platz erreichte.

Mia Möller (W14) vertrat die TSG über die Laufstrecke von 300 Metern und erreichte mit neuer persönlicher Bestleistung von 45,63 Sekunden den 6. Platz in ihrer Altersklasse.

Den Höhepunkt des Tages lieferten aus Sicht der TSG Florentine Borth (W14) und Frederike Präger (W13), die ihre persönlichen Bestleistungen über die Mittelstreckendistanz von 2.000 Metern deutlich steigern konnten. Florentine Borth gelang mit einer Zeit von 7:06,01 Min. der Sprung auf das Podest und freute sich über die Bronzemedaille. Frederike Präger lief in der Altersklasse der älteren 14-Jährigen mit. Mit einer Zeit von 7:15,18 Min. erreichte sie den 4. Platz in der Gesamtwertung und war gleichzeitig schnellste Läuferin der W13. Mit diesem Ergebnis liegt sie derzeit auf Platz 6 der deutschen Bestenliste in der Altersklasse W13. Beide Lauftalente konnten ihre Zeiten auf der 2.000 Meter Distanz innerhalb eines Jahres um knapp 40 Sekunden steigern.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete Mia Möller mit ihrem Lauf über 100 Meter, bei dem sie ihre persönliche Bestleistung mit einer Zeit von 14,09 Sekunden um mehr als eine halbe Sekunde steigern konnte.
 
Kurz darauf nahm Liv Papendieck am Lauf der W14 über 800 Meter teil und konnte nach einer verletzungsbedingten Trainingspause an ihre früheren Leistungen anknüpfen. Nachdem sie in der ersten Runde noch das Feld anführte, reichte es am Ende mit einer Zeit von 2:37,29 Min. noch für den 4. Platz in ihrem Lauf.
 
Keno Waldeck lief über die 800 Meter Distanz bei den Älteren der Altersklasse U20. Im Feld der besten Läufer Niedersachsens, die zum Teil bis zu drei Jahre älter waren, steigerte er seine persönliche Bestleistung um rund 5 Sekunden und belegte damit den 6. Platz in der Gesamtwertung.
 
Den Abschluss lieferte Felix Garfert (M14) über die Mittelstreckendistanz von 800 Metern. Mutig ergriff er von Anfang an die Führung und lief die ersten 700 Meter an der Spitze des Feldes vorneweg. Auf den letzten 100 Metern konnte das Tempo nicht mehr halten und verpasste mit einer Zeit von 2:20,86 Min. das Podium nur denkbar knapp und erreichte den 4. Platz. Etwas Positives hatte der Lauf trotzdem, denn keiner seiner Konkurrenten konnte seine Bestleistung von 2:17,33 Min. an diesem Tag erreichen, sodass er weiterhin die niedersächsische Bestenliste über die 800 Meter anführt.


TSG-Leichtathlet Felix Garfert läuft auf Platz 1 der Landesbestenliste

Erstellt von Daniel Pfuhl

Das landesoffene Abendsportfest des TuS Wunstorf, das gleichermaßen zur Ermittlung der Kreismeister des Kreises Hannover-Land für alle Jahrgänge in der Mittelstrecke über die 800 Meter diente, bildete für die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) den Auftakt in die Freiluftsaison.

Top-Talent Felix Garfert steigerte seine persönliche Bestleistung um mehr als 6 Sekunden und erreichte in starken 2:17 Min. den 1. Platz im Wettkampf der M14 und setzte sich mit seiner Zeit auf Rang 1 der niedersächsischen Bestenliste.
 
Ebenfalls einen ausgezeichneten Wettkampf absolvierten Florentine Borth und Frederike Präger, die ihre Stärken gewöhnlich auf den längeren Wettkampfstrecken ausspielen. Florentine Borth steigerte ihre Bestleistung um 8 Sekunden und sicherte sich mit einer tollen Zeit von 2:35 Min den Kreismeistertitel der Altersklasse W14. Frederike Präger (W13) konnte sich ebenfalls um 8 Sekunden verbessern. Mit ihrer Zeit von 2:38 Min. erreichte Frederike den 2. Platz bei der Kreismeisterschaft und liegt damit auf Rang 5 der Landesbestenliste.

Drei TSG-Athleten nahmen in Wunstorf an ihren ersten 800m-Wettkämpfen teil. David Gerdes (MJU18) lief die zwei Stadionrunden bei seiner Premiere in 2:15 Min. und gewann seinen Zeitlauf mit einem starken Endspurt. In der  Gesamtwertung der MJU18 sicherte David sich den Vizetitel.

Lara Marie Kutzner (W11) und Hanno Schmidt (M13) absolvierten ihre ersten Leichtathletik-Wettkämpfe überhaupt und entschlossen sich ebenfalls für einen Start über die 800m-Distanz. Lara überzeugte durch ein sehr gleichmäßiges Rennen und einem starken dritten Platz mit einer Zeit von 2:57 Min. Hanno blieb nur knapp über der 3-Minuten Marke und sicherte sich mit 3:04 Min. einen Platz unter den besten 8 der M13.


TSG zu Gast beim Schützenausmarsch 2022!

Erstellt von Nils Budde

Anlässlich des diesjährigen Schützenfestes vom 13. bis 15. Mai lud der Schützenverein Großburgwedel v. 1888 e.V. am Sonntagnachmittag zum traditionellen Ausmarsch ein, an dem neben der TSG zahlreiche weitere Vereine, Institutionen und Fanfarenzüge teilnahmen. Bei bestem Wetter war die Wegstecke zur Abholung der Majestäten gesäumt von hunderten begeisterten Besuchern.

Die TSG war mit mehr als 50 Aktiven, Vorstandsmitgliedern und zahlreichen Abteilungen wie Turnen, Boxen, Freizeitsport, Cheerleading vertreten. Das große geschmückte TSG-Banner war in der Obhut der jüngsten Turnkinder bestens aufgehoben und als Blickfang eine tolle Werbung!

Die TSG gratuliert dem Schützenverein Großburgwedel mit einem dreifachen „Gut – Schuss!“ zu einer gelungenen Veranstaltung und freut sich bereits auf die Teilnahme im kommenden Jahr!

Bilder: Jasmin Bruhn, Uli Appel


Jahreshauptversammlung der TSG

Erstellt von Thomas Hövetborn

Bereits am 20. April fand die Jahreshauptversammlung der Turnerschaft in der Agora der IGS Burgwedel statt. Gleich zu Beginn der Versammlung ehrte die TSG Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und für besondere Verdienste. Besonders zu erwähnen sind Jürgen Deuse, der für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, Ilse Janke, die mit dem Ehrenzeichen in Diamant für 60 Jahre in der TSG ausgezeichnet wurde, und Gaby Köster, der die goldene Ehrennadel für besondere Verdienste verliehen wurde.

Uli Appel berichtete im Anschluss über die Schwierigkeiten des vergangenen Jahres, das nach wie vor durch die Corona-Pandemie geprägt wurde. „Leider sind die Mitgliederzahlen nach wie vor auf niedrigem Niveau“, berichtete Appel. Die TSG hat während der Pandemie rund 600 Mitglieder verloren. Appel fügte aber auch hinzu, dass man die Zeit genutzt habe, um das attraktive Angebot, vor allem im aktivCenter, zu verbessen und zu erweitern. „Trotz aller Lieferschwierigkeiten und Terminprobleme mit den Baufirmen konnten wir die Maßnahmen zur Erweiterung der Trainingsfläche in unserem aktivCenter weitestgehend abschließen“, stellte er mit Freude fest.

Trotz Rückgang der Mitgliederzahl in den vergangenen zwei Jahren konnte der stellvertretende Vorsitzende Ulli Friedrich in Vertretung des Kassenwarts Udo Vogeler auf ein wirtschaftlich positives Jahr 2021 zurückblicken, das die TSG mit einem guten Überschuss abgeschlossen hat.

Einer der wichtigsten Beschlüsse des Abends betraf dann die Mitgliedsbeiträge, die der Verein für einige Gruppen angepasst hat. „Insbesondere waren wir gezwungen, die Sonderbeiträge für den Bereich der Sauna des TSG aktivCenters anzuheben“, erläuterte Ulli Friedrich. „Seit Eröffnung des aktivCenters vor 18 Jahren hat es hier keine Anpassung mehr gegeben und jetzt war es an der Zeit, u.a. auf die steigenden Energiepreise zu reagieren und einen zukünftig kostendeckenden Betrieb dieser Einrichtung sicherzustellen“.

Weiterhin wurden die Beiträge für Familien und Senioren um 2 Euro pro Monat angehoben. Vor drei Jahren gab es bereits eine Anpassung der Grundbeiträge, wobei diese Gruppen hierbei ausgenommen waren. „Nun gibt es wieder ein gleiches Beitragsniveau für alle“, führte Friedrich aus. Alle Anwesenden stimmten beiden Betragsanpassungen einstimmig zu, sodass die neuen Regelungen zum 1. Juli 2022 in Kraft treten.

Steigende Kosten werden auch künftig dazu führen, die Vereinsbeiträge regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf durch Beschluss der Mitgliederversammlung anzupassen. Der Vorstand ist sich der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung der TSG bewusst und wird bei Härtefallentscheidungen im Einzelfall unbürokratisch Lösungen finden.

„Jetzt blicken wir nach vorn und sind stolz darauf, unseren Mitgliedern nach dem Umbau des aktivCenters ein modernes und attraktives Sportangebot machen zu können. Außerdem findet in diesem Jahr auch unserer Kinderzeltlager vom 14. bis 16. Juli im Freibad statt“, blickte Appel zum Abschluss der Versammlung nach vorn und bedankte sich bei allen Anwesenden für die Teilnahme.


Enie Trautmann als "Soziales Talent" der SportRegion Hannover ausgezeichnet

Am Donnerstag, 21.04.2022 wurden die Sozialen Talente der Sportjugend der SportRegion Hannover 2021 gekürt.

Die Turnerschaft hatte mit Enie Trautmann und Jasmin Safar zwei Nominierte ins Rennen geschickt. Enie trat in der Altersklasse 14-17 an und Jasmin bei den 18-21 Jährigen.

Stellvertretend für alle jungen Menschen, die sich in der TSG auf herausragende Art und Weise ehrenamtlich engagieren, möchten wir Enie und Jasmin für Ihren unermüdlichen Einsatz für den Sport in Burgwedel sehr herzlich danken!

Zum krönenden Abschluss schaffte es Enie dann in Ihrer Altersklasse tatsächlich ganz oben aufs Siegertreppchen. Herzlichen Glückwunsch, Enie!


50 Kinder beim Handballcamp in den Osterferien

Als Teil der Ferienpassaktion der Stadt Burgwedel und gefördert durch  den LandesSportBund Niedersachsen fand in der ersten Osterferienwoche unser Handballcamp mit 50 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren statt.

Der Spaß an der Bewegung und das Gemeinschaftsgefühl standen dabei stets im Mittelpunkt. Mit dabei waren auch 6 ukrainische Mädchen und Jungen. Zu Beginn noch mit Hilfe einer Dolmetscherin fanden die Kinder schnell Anschluss und das spielerische Miteinander entwickelte sich schnell zur Selbstverständlichkeit.

Richtig gefreut hat uns auch, dass nicht nur unsere „Alten Hasen“ mit dabei waren, die Ihre Ballkünste schon an so manchem Spieltag unter Beweis stellen konnten. Auch Kinder, die im Camp erste Erfahrungen mit dem Handball machten, waren mit Spaß und Freude dabei. Es wäre klasse, wenn wir einige der Camp-Teilnehmerinnen und -teilnehmer nach Ostern bei einem Schnuppertraining wieder sehen würden.

Neben den Handballern haben sich auch andere TSG-Abteilungen vorgestellt. Am Dienstag absolvierten die Kinder unter fachkundiger Anleitung von Leichtathletik-Übungsleiterin Jasmin Safar einige Übungen und Mittwoch waren die Basketballer um Abteilungsleiter Maik Remy zu Gast. Selbst die Kleinsten wuchsen über sich hinaus, als sie die Bälle im Korb versenken konnten.

Besonders in Erinnerung bleibt den Kindern sicher auch der Besuch der Burgwedeler Drittliga-Handballer vom HHB. Nicht nur Camp-Organisator Christopher Czens ist dort aktiv sondern auch Eric Frommeyer und Julius Hinz. Julius und Eric gaben fleißig Autogramme, beantworteten die vielen Fragen der Kinder und unterstützten anschließend noch bei den Trainingseinheiten. So manche Junghandballerinnen und Junghandballer waren stolz, dass sie Torwart Eric, der beim HHB in der 3. Handball-Liga des DHB zwischen den Pfosten steht, einen einschenken konnten.

Zum Abschluss hatten die Besucher noch eine weitere Überraschung parat. Der HHB lud alle Camp-Kinder sowie deren Geschwister und Eltern ein, das Heimspiel am darauffolgenden Samstag zu besuchen. Das war ein toller Abschluss einer spannenden Handball-Woche für die Kinder.


TSG Leichtathleten bei Crosslauf-Landesmeisterschaften erfolgreich

Erstellt von Daniel Pfuhl

Nach den guten Ergebnissen bei den Landesmeisterschaften in der Halle nahmen die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) Mitte Februar mit acht Athleten an den Landesmeisterschaften im Crosslauf in Bergen im Landkreis Celle teil.

Im Vergleich mit Läufern aus ganz Niedersachsen konnte sich das Ergebnis sehen lassen:

In der weiblichen Jugend U16 konnte sich das Team bestehend aus Florentine Borth, Liv Papendieck (beide W14) und Frederike Präger (W13) den 4. Platz sichern. Damit lagen die talentierten Läuferinnen nur 2 Punkte hinter den Mannschaften vom Braunschweiger Laufclub und der LG Papenburg/Aschendorf. Florentine Borth lief hierbei in einem großen Teilnehmerfeld ein starkes Rennen und ließ mit ihrem guten 5. Platz weitere 23 Läuferinnen hinter sich.

In der männlichen Jugend U18 erlangte das Team aus Keno Waldeck, David Gerdes und Jan Krohn die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung. Nur die Mannschaften vom TV Lilienthal und der LG Nordheide konnten ein besseres Mannschaftsergebnis abliefern.

Bei den Einzelwertungen überraschte vor allem Felix Garfert (M14). Mit Platz 4 von 23 Läufern lieferte er das beste Einzelergebnis der TSG Athleten, obwohl er eigentlich auf den Mehrkampf spezialisiert ist. Im gleichen Lauf absolvierte auch Ole Müller seinen ersten Laufwettbewerb. Mit 11:04 Minuten für 2,13 km erreichte der talentierte Sprinter ein gutes Ergebnis.


Die Handballer der Turnerschaft Großburgwedel starten wieder in die Saison

Verrückte Zeiten sind es, in denen wir aktuell unterwegs sind. Seit Anfang des Jahres sehen wir unsere Spielerinnen und Spieler von den Minis bis zu den Erwachsenenteams wieder regelmäßig beim Training und freuen uns sehr, dass wir mit fast unveränderter Mitgliederzahl durch die Corona-Zeit gekommen sind.

Leider macht es uns die aktuelle Situation nicht einfach, die Trainingseinheiten wie geplant durchzuführen. Es gibt hier und da immer mal wieder Spieler, die aufgrund von Infektionen, Impfungen oder Kontakten mit Infizierten dem Training fernbleiben müssen. An dieser Stelle möchten wir aber explizit ein Lob für die Disziplin aussprechen, die unsere Spielerinnen und Spieler, die Eltern und alle Aktiven an den Tag legen. In den Einheiten selbst merkt man förmlich, dass es insbesondere die Kinder und Jugendlichen genießen, mit ihren Freunden Handball spielen zu können. Von daher ist unser Ziel, den Trainings- und Spielbetrieb so lange und so gut aufrecht zu erhalten, wie wir können. Über allem steht jedoch die Prämisse „Gesundheit zuerst“.

Viele Vereine in der Region haben ihre Mannschaften bereits zurückgezogen. Da wir aber so viel Motivation erleben, sind wir weiterhin mit allen Teams gemeldet. Kurzfristige Spielverlegungen, die die Handballregion Hannover-Weser-Leine aktuell unbürokratisch und kostenlos ermöglicht, werden uns aber sicher bis zum Sommer weiterhin begleiten.

Am vergangenen Wochenende, dem 5. und 6. Februar, war es dann endlich wieder so weit. Der Spielbetrieb startete für uns erneut – die Saison war ja seit Anfang Dezember unterbrochen. Die ersten 3 Heimspiele der Jugend standen auf dem Programm und wir freuen uns riesig, endlich wieder loslegen zu können. Unserer C-Jugend 1, die in der Regionsoberliga antritt, merkte man allerdings die lange Pause auf dem Spielfeld noch an. Es fehlte etwas an Spritzigkeit und schnellem Tempospiel. Der Wille war aber da und so spielte man noch unentschieden 27:27 gegen den DJK BW Hildesheim. Das Regionsligaspiel der D-Jugend 2 gegen den TSV Friesen Hänigsen ging zwar 10:16 verloren, die Mannschaft, alle gehören ausnahmslos zum jüngeren D-Jugend-Jahrgang, zeigte aber eine tolle Moral und konnte mit der Leistung trotz der Niederlage sehr zufrieden sein. Den Abschluss des Spieltages machte dann die C-Jugend 2 gegen den Regionsliga-Tabellenführer vom Mellendorfer TV. Die Jungs agierten vor allem in der Abwehr sehr konzentriert. So konnte man die Durchbrüche der Gäste immer wieder durch gutes Verschieben und Aushelfen verhindern. Zwar gab es im Angriff ein paar Fehler oder die ein oder andere überhastete Aktion, am Ende feierte man aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten 23:21 Heimsieg.

In dieser Saison geht es vorrangig darum, wieder regelmäßig in den Wettkampf zu gehen und Spielerfahrung zu sammeln. Wir wünschen unseren Spielerinnen und Spielern, unseren Trainern und natürlich allen, die unsere Teams anfeuern, viel Spaß und drücken die Daumen, dass wir gut durch die Saison kommen.


Unser Handballnachwuchs freut sich über neue Trikots - Vorbereitung der Wiederaufnahme des Spielbetriebes läuft

Die Mannschaften der D- und C-Jugend der TS Großburgwedel können sich über neue Trikotsätze freuen. Ermöglicht wurde dies durch die großzügigen Spenden von Volker Mertins und von der Firma Dexter Grundbesitz GmbH aus der Wedemark. Isabell Garcia von der Dexter Grundbesitz GmbH und Volker Mertins überreichten die Trikots offiziell im Rahmen des Trainings.

„Ich freue mich riesig, dass wir insgesamt drei Teams unserer Handballjugend mit neuen Trikotsätzen ausstatten können und dass wir nun neu eingekleidet in der hoffentlich bald wieder startenden Rückrunde auf Punktejagd gehen können“, so Abteilungsleiter Lars Augustin. „Es ist schon etwas Besonderes, eine Spende in dieser Höhe zu erhalten und ich bedanke mich im Namen der gesamten Handballsparte sehr herzlich bei Isabell Garcia von Dexter Grundbesitz GmbH und Volker Mertins dafür“.

Aktuell bereiten sich die Mannschaften auf die Fortsetzung der im Dezember unterbrochenen Saison vor.  „Wir konnten nach den Weihnachtsferien den Trainingsbetrieb für alle Mannschaften fortsetzen und haben von der Handballregion Hannover-Weser-Leine erste Signale erhalten, dass die Saison voraussichtlich im Februar fortgesetzt werden soll“, so Torsten Thiemann. „Derzeit arbeiten wir an der Verfeinerung des Corona Hygienekonzeptes und beobachten die weitere Entwicklung der Pandemie sehr genau. Die Gesundheit unserer Mitglieder liegt uns naturgemäß am Herzen. Insofern werden wir fortwährend abwägen, ob wir tatsächlich im Februar in den Spielbetrieb starten oder nicht“, führt Lars Augustin weiter aus. Selbstverständlich fand die Übergabe Corona konform unter Beachtung der 2G+ Regel statt.


Aerobic-Workshops am 13. und 20.11.2021

An zwei Samstagen im November 2021 fanden Workshops der Abteilung Aerobic statt. Ziel war es, den Teilnehmerinnen die Grundschritte der Aerobic sowie Step-Aerobic zu vermitteln, so dass eine Grundlage für den Einstieg in die laufenden Kurse gelegt ist. Die Erfahrung lehrte, dass einige Interessentinnen nach einer Schnupperstunde etwas mutlos waren, da sie mit der Vielfalt der Schritte erst einmal überfordert waren. So kam die Idee, diese Workshops anzubieten. Insgesamt 15 Teilnehmerinnen - dabei auch einige Nicht-Mitglieder - haben sich eingefunden und kämpften sich tapfer durch die 2 1/2 Stunden. Nach und nach lernten sie, was z. B. ein Step Touch, ein V-Step, einPush Touch oder ein Knee Lift in der Aerobic bzw. ein Basic-Step, ein V-Step, Leg Curl oder Side Tap in der Step-Aerobic ist. Alle waren mit Feuereifer dabei und nach und nach liefen die Beine von ganz alleine. 

So konnte zum Abschluss in beiden Kursen auch eine kleine Choreographie eingeübt werden, die alle - immer bestärkt durch die motivierende Musik - auch nahezu fehlerfrei durchhielten. So verging die Zeit wie im Flug und es konnten sogar einige Teilnehmerinnen für unsere laufenden Kurse begeistert werden. 

Aufgrund der allgemein sehr positiven Rückmeldungen wird es sicherlich auch in Zukunft wieder derartige Workshops geben. 


Basketball-Camp (BABA-Camp)

Erlebnisse im BABA-Camp geschildert von Paul Schmidt:

Erster Tag

Das Basketball-Camp vom 22. bis zum 24.10.21 wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Nicht nur weil ich mich als Basketballer enorm verbessert habe, sondern auch weil eine tolle Atmosphäre zwischen allen 5 Spielern (Enzo, Lennart, Tobias, Malte und mir, Paul) und den Betreuern (Maik und Felix) herrschte. Los ging es um 14:40 vom Bahnhof Großburgwedel aus, wo alle in den Metronom nach Hannover stiegen. Natürlich hatte unser Zug Verspätung, wie sollte es bei der DB auch anders sein :) Doch schlimm war das nicht, denn die Zeit wurde damit verbracht, dass Lennart und ich über einen Haufen dummer Witze lachten. (Spoiler: Dass würde die ganze Zeit so bleiben.) Ein Beispiel gibt es hier natürlich auch: Rollt ´ne Kugel um die Ecke und fällt um. Man merkt, die Flachwitze halten Einzug. Doch nach unserer Wartezeit fuhren wir weiter. Im Zug kam dann eine komische Situation zustande, über die Lennart und ich lachen mussten. Zwei Kleinkinder hielten sich nah an unseren Plätzen auf; eines noch im Kinderwagen, das andere schon etwas älter. Jedenfalls machte das eine Kind einen Laut wie AHHRG - man kann das Geräusch nicht richtig beschreiben. Das andere Kind musste darauf immer lachen und so begann ein Kreislauf. Lennart und ich mussten natürlich auch lachen. Das waren allerdings so ziemlich alle Dinge, die auf der Fahrt passiert sind, nur wurde ich scharf von Enzo und Lennart kritisiert, weil ich eine Bifi aß. (Bäääh, Pfui, Wie kannst du das nur essen?) Klar, die Qualität ist nicht die beste, aber was hatten die denn gegen Bifi… :)

Als wir dann in Rotenburg/Wümme ankamen, bezogen wir unser Zimmer, aßen zu Abend, und starteten direkt in die erste Trainingseinheit inklusive Filmaufnahmen für die am morgigen Tag folgende Video-Analyse. Traurige Info am Rand: Ich dribbelte steif, traf meinen Korbleger nicht, und keinen meiner 4 Freiwürfe. Daran musste die Bifi schuld sein. Ich natürlich nicht. Die Bifi hatte mich geschwächt. Natürlich :) Gut ich war nicht der Beste im Basketball und bin es immer noch nicht, aber das Camp hat mir sehr geholfen mich zu verbessern. Tja, wie oben schon erwähnt, hörten Lennart und ich immer noch nicht mit den Witzen auf, aber nun kam der Zeitpunkt, wo die selbsterfundenen Witze anfingen. Die Witze wurden schlechter und schlechter und wir lachten uns trotzdem kaputt. Unser Mitbewohner im Zimmer der Jugendherberge, Enzo, fand das gar nicht mehr lustig…Also ließen wir ihm irgendwann (um halb eins - Upps…) seine Ruhe und schliefen ein. Sorry Enzo nochmal!

Zweiter Tag

Am nächsten Morgen musste man allerdings um 7:30 für die Morgenroutine bereit sein. Ich würde jetzt gerne behaupten, dass mich mein Pflichtgefühl und mein Spaß am Basketball so früh haben aufstehen lassen, aber es war der nervtötende Wecker. Einer der ganz schlimmen Sorte. Laut und schlimm. Er fängt erst ganz harmlos an, steigert sich dann aber zu purer Folter. Wie das geht? So: Bip….Bip….Bip,  alle wachen auf, BipBip….BipBip….BipBip….BipBip, „Mach doch mal den Wecker aus“,  BipBipBip..BipBipBip..BipBipBip, „Lennart! Mach den Wecker aus!!!“ (Lennart lag als einziger unten), BipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBipBip, „Ahhhhhhhhhhhhh, mach den Wecker aus!!!!!!“  Dann endlich war der Wecker aus, und wir konnten mit der tatsächlich entspannenden Morgenroutine anfangen. Danach frühstückten wir und starteten in die zweite Trainingseinheit, in der wir als Team unter anderem 8 Korbleger in Folge in 3 Minuten schaffen mussten. Leider funktionierte das beim ersten Versuch nicht, und wir mussten eine Minute lang Mattenhüpfen als Strafe machen. Und es ist wirklich schwer auf einer Matte zu hüpfen! Nach dieser Niederlage erklärte uns Coach Maik unser Problem: Der Teamgeist fehlte. Keine motivierenden Sprüche, kein Jubel wenn jemand getroffen hatte. Beim nächsten Versuch, mit Jubel und Co., schafften wir es tatsächlich! Nach diesem Training hieß es Duschen, zum Mittag essen und weiter mit der dritten Trainingseinheit! Hier spielten wir gegen die Damenmannschaft, die auch beim Basketballcamp dabei war, allerdings von Felix betreut wurde. Wie verloren leider, da wir als Team noch nicht so gut abgestimmt waren. Doch als wir besser wurden und mit der Taktik vertrauter, gewannen wir das letzte Viertel auf Anweisung von Coach Maik doch noch. Alles in allem ein sehr gutes Spiel. Die Aufstellung, die Coach Maik gewählt hatte, passte auch sehr gut! Lennart brachte den Ball herein, Malte und Enzo leiteten den Ball weiter, zu Tobi und mir, Tobi rechts vom Korb, ich links und wir trafen den Korbleger. Idealerweise. Natürlich klappte das nicht immer, aber in den meisten Fällen schon. Nach diesem sehr anstrengenden Spiel absolvierten wir einen noch viel schwierigeren Parcour (den hätte man sich sparen können und vor allem hätte er nicht 20 Minuten dauern dürfen… Trotzdem, am Ende hat er schon ein bisschen Spaß gemacht). Anschließend an dieses Training hatten wir Freizeit, die ich auch sinnvoll nutzte, indem ich Enzo und Lennart im Schach besiegte. Nach diesem schönen Erlebnis ging es zurück in die Halle, in der wir uns mit den Schiedsrichterregeln bekannt machten, und auch pfiffen! Nach dieser Schiedsrichterlektion aßen wir zu Abend, spielten ein, zwei Runden Mogelmotte (die Spieler) und begaben uns dann in den Spieleraum, wo wir „Wer bin Ich?“ spielten. (Ich bekam natürlich Sheldon Cooper, den ich NICHT kannte). Ich war der letzte :(,  aber trotz allem war es ein sehr witziger Abend! Nach diesem sehr, sehr anstrengenden Abend fielen alle erschöpft ins Bett. Naja alle bis auf Lennart und ich, da wir uns weiterhin schlechte Witze erzählten. Sorry Enzo noch einmal! Damit war der Tag auch schon zu Ende.  

Nachtrag zu Tag 2, weil ich nicht mehr weiß, wann das passiert ist: Tja, bei dieser Geschichte bekleckere ich mich nicht mit Ruhm, da ich unseren Zimmerschlüssel verloren habe. Sehr unangenehm… Aber, hey, am Ende wurde der Schlüssel glücklicherweise von Lennard wiedergefunden. Das ganze trug sich so zu, dass wir schon kurz vor Trainer Maik bei der Halle waren und die Freisportanlage mit Spielplatz nebenan nutzten. Ich hatte den Schlüssel in meiner Tasche und als ich dann mit der Seilbahn rutschte, geschah  es. Allerdings unbemerkt. Nach dem Training war ich dann natürlich in einer höchst, höchst unangenehmen Situation. Das ist vermutlich auch der Grund, warum ich auch nicht mehr weiß, wann das war - man verdrängt schließlich so einiges. Lennard fand den Schlüssel schließlich beim Klettergerüst, ich hatte wohl ziemlich viel Schwung drauf. Lennard wurde anschließend mit vielen Keksen belohnt, da der verlorene Schlüssel 50€ gekostet hätte. Da bin ich ja gerade nochmal davongekommen!

Dritter Tag

Wir standen mit den gewohnten Klängen des  Weckers auf. Ein schlechter Start in einen guten Tag. Die Morgenroutine fand an diesem Tag als Meditation statt, was tatsächlich sehr entspannt und beruhigend war. Nach dem Frühstück standen wir ein letztes Mal in der Halle bei der 4. Trainingseinheit! Danach wurde gepackt. Wir aßen noch einmal zu Mittag und hatten dann noch eine Abschlussrunde, wo wir unsere Meinung zum Camp abgeben konnten. Es war ziemlich eindeutig, dass alle das Camp super fanden. Schließlich stiegen wir in den Zug und kamen nach einer tollen Zeit wieder zurück. Zum dritten Tag gibt es leider nicht so viel zu sagen, deswegen kann ich nur davon erzählen, dass Lennard und ich uns noch ein paar abschließende schlechte Witze erzählt haben und dann waren wir auch schon wieder zu Hause. Man unterschätzt allerdings, wie sehr einen die gemeinsame Zeit in basketballerischem Sinne zusammenschweißt. Ich spiele nun zum Beispiel viel lieber zu Enzo ab, als zu anderen Personen. Es war eine wirklich schöne Zeit, und ich kann das nur jedem empfehlen!

Paul Schmidt.                                                                                                                          


Das erste Spielfest der Saison unserer Minis in eigener Halle

Erstellt von Malte Wesebaum

Am 3. Oktober war es endlich soweit. Die kleinsten unserer Sparte durften sich ein Trikot überstreifen und gegen andere Kinder erste Wettkampferfahrungen im Handball sammeln. 20 Kinder der TSG waren dabei, als es am Sonntag zu früher Stunde um 10:00 Uhr in der Sporthalle „Auf der Ramhorst“ gegen die Teams des TSV Burgdorf, TVE Sehnde und TSV Friesen Hänigsen auf Torejagd ging.

Trotz der Corona Bedingungen wurden die Kinder von knapp 100 Zuschauern, die alle freundlich ihre jeweiligen Mannschaften anfeuerten, unterstützt. Doch bevor alle auf der Tribüne Platz nehmen konnten, wurden auch hier selbstverständlich alle Anwesenden auf die 3G-Regel kontrolliert. Ein großes Dankeschön geht hier an Nadine Bellmer, die alleine diese Aufgabe übernahm.

Die Spiele waren für unsere Mannschaft eine lehrhafte Erfahrung. Da dieses Turnier zu Hause stattfand, hatten die Trainer Dirk Bellmer und Malte Wesebaum allen Kindern die Möglichkeit geben wollen einmal Handball-Atmosphäre zu schnuppern. So war es nicht verwunderlich, dass unsere Mannschaft, welche fast durchweg 1-2 Jahre jünger war als die gegnerischen, öfter als gewollt das Nachsehen hatten.

Bei diesem Turnier stand jedoch, trotz des einen oder anderen Gegentores, bei allen Beteiligten der Spaß in Vordergrund. Jedes erzielte Tor wurde nicht nur von den jeweiligen Mannschaften, sondern genauso lautstark von den Eltern und Angehörigen beklatscht. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich alle Kinder schon auf die nächsten Mini-Turniere freuen. Und vielleicht können unsere Kleinsten dann hoffentlich auch einmal mehr Tore als die Gegner feiern …


Gelungener Saisonauftakt - Starke Leistung der E-Jugend am ersten Spieltag

Erstellt von Gustavo Martinez

Mit einer überzeugenden Leistung startete die E-Jugend am Sonntag beim Spieltag in Hänigsen in die Saison.

Die Kinder zeigten sich nach der langen Corona-Pause in glänzender Spiellaune und überzeugten durch  Übersicht auf dem Spielfeld und gute Deckungsarbeit. Im ersten Spiel der Saison traf man auf die Gastgeber aus Hänigsen. Die ersten 15 Minuten gestalteten beide Teams recht ausgeglichen mit leichten  Vorteilen für die TSG und so stand es zur Halbzeit 8-5. In der zweiten Hälfte spielte das Burgwedeler Team befreit auf, so dass die Begegnung am Ende deutlich mit 17-9 gewonnen wurde.

Der Verlauf des zweiten Spiels gegen den Rivalen aus Burgdorf sorgte für Spannung in der Halle und ließ die zahlreich mitgereisten Zuschauer mitfiebern. Nachdem die Burgdorfer Kinder furios starteten und schnell mit fünf Toren in Führung lagen, ging man bei einem Spielstand von 5:11 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit erinnerten die Trainer Gusti, Moritz und Lucas die Kinder noch einmal an ihre Stärken und ihre Einsatzbereitschaft und so kam eine hochmotivierte Mannschaft wieder zurück auf das Spielfeld.

Im Angriff wurden nun die herausgespielten Chancen konsequenter verwertet und man erzielte viele schöne Tore. Auch in der Abwehr wurde aggressiver gedeckt und es gelangen dadurch viele Ballgewinne. Kam die gegnerische Mannschaft doch zum Abschluss, konnte sich das Team auf ihren Torwart verlassen. So drehten die Kinder die Partie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und gewannen am Ende knapp, aber verdient mit 17-16.

Am Samstag, den 6. November, wird die E-Jugend beim nächsten Spieltag in Vinnhorst versuchen, das Trainerteam erneut zu überzeugen und hofft auf einen ähnlich großen Fanclub wie am vergangenen Sonntag.


Auswärtssieg der D-Jugend 1 bei der HSG Langenhagen

Erstellt von Thomas Hövetborn

Souveräner Auswärtssieg unserer D1

Auch der erste Saisonauftritt unserer D-Jugend 1 war sehr vielversprechend. Vor dem Spiel gaben die Trainer Sven und Lennard das Ziel aus, dass die Mannschaft, in der am Samstag auch 3 E-Jugend-Spieler mit am Start waren, Geschlossenheit demonstriert und als Team auftritt.

In der ersten Halbzeit haben die Jungs das auch klasse umgesetzt. Nach vorn gelangen viele schöne Aktionen und auch hinten in der Abwehr wurden einige Bälle erobert.

In Hälfte 2 dann, die Trainer wechselten viel und probierten angesichts des bereits deutlichen Spielstandes das ein oder andere aus, schlich sich vor allem in der Abwehr so manche Nachlässigkeit ein. Der verdiente Auswärtssieg war allerdings nie wirklich in Gefahr.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Jungs schon viele Dinge aus dem Training gut umgesetzt haben und auf einem guten Weg sind und vor allen Dingen, und das ist das wichtigste, jede Menge Spaß am Handball haben!


Heimsieg der 2. Herren gegen die SG Misburg II

Erstellt von Ole Zilling

Solider Saisonauftakt unserer 2. Herren

Die 2. Herren der TSG fährt in ihrem ersten Ligaspiel nach langer Pause auch gleich die ersten Punkte ein. Das Heimspiel gegen die SG Misburg II beginnt nach einer knappen Viertelstunde Verspätung des Anpfiffs zunächst mit einem Tor der Gäste.

Die Mannschaft der TSG zeigt sich jedoch relativ unbeeindruckt und diktiert ab dann das Spiel. Nach etwa 5 Minuten steht es 6:1 für die Heimmannschaft und der Rest der ersten Halbzeit folgt in etwa dieser Tendenz, sodass sich die Teams zur Halbzeitpause mit einem Zwischenstand von 21:10 in die Kabinen zurückziehen.

In der zweiten Spielhälfte legen die Gäste etwas an Intensität zu und auf Seiten der TSG schleichen sich vereinzelt kleine Unsicherheiten ein, sodass es kurzzeitig gelingt die Führung auf neun Tore zu verringern. Eine ernste Gefährdung des Sieges ist jedoch nicht zu erkennen und so endet das überwiegend faire und aus Zuschauersicht wenig nervenaufreibende Spiel mit einem Stand von 36:24 für die Gastgeber aus Burgwedel. Stärkster Torschütze des Spiels ist Julian Schulz mit acht Toren für die TSG.

Fazit: Ein ordentliches Ergebnis zu Saisonbeginn aber noch mit Entwicklungspotential und einer ganzen Menge Spannung im Hinblick auf kommende Spiele.


Schnuppertraining für Basketballbegeisterte ab 12 Jahren

Hallo zusammen,

die Basketballabteilung der TS Großburgwedel bietet bis zu den Herbstferien 2021 Schnuppertrainings für junge Basketball-Begeisterte bis 12 Jahre.

Unter Anleitung von erfahrenden Trainern und Spielern bieten wir einen Einstieg in das Basketballspiel.

Neben dem Erlernen von verschiedenen Techniken des Basketballspiels legen wir viel Wert auf Teamgedanke und möchten Euch in spielerischer Form für den Basketballsport begeistern – der Spaß steht bei uns im Vordergrund.

Ihr findet uns:

Freitag, den 24.09.2021  von 17:30 – 19:00 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Mittwoch, den 29.09.2021 von 16:00 – 17:30 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Freitag, den 01.10.2021  von 17:30 – 19:00 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Mittwoch, den 06.10.2021 von 16:00 – 17:30 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Freitag, den 08.10.2021  von 17:30 – 19:00 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Mittwoch, den 13.10.2021 von 16:00 – 17:30 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Freitag, den 15.10.2021  von 17:30 – 19:00 Uhr in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Ihr müsst Euch vorher nicht anmelden und dürft einfach vorbeikommen.

Beachtet aber folgendes:

  • Seid pünktlich zum Trainingsbeginn, denn man kommt 5 Minuten nach Trainingsbeginn nicht mehr in die Halle. Denkt auch daran, dass Ihr Zeit zum Umziehen braucht – Hallenschuhe sind Pflicht
  • Ihr braucht einen Nachweis, dass Ihr gegen Corona geimpft, getestet oder genesen seid. Einen Selbsttest könnt Ihr vor dem Training durchführen oder Ihr zeigt entsprechende dokumentierte offizielle Nachweise.
  • Gerne könnt Ihr Eure Eltern (zum Zuschauen) mitbringen  (auch für die gilt die Nachweispflicht und Hallenschuhe!)
  • Sagt Euren Freunden, Mitschülern und wen Ihr sonst noch so kennt gerne Bescheid

Bei weiteren Fragen stehe ich unter der Rufnummer 0177-267 33 75 (gern per WhatsApp oder ab 19:30 Uhr telefonisch) zur Verfügung

Euer

Maik Remy
TS Großburgwedel
Abteilung Basketball


Trainerseminar der Handballer im aktivCenter

Erstellt von Lars Augustin

Kurz vor dem Saisonstart fand ein internes Trainerseminar statt. Unser Jugendkoordinationsteam um Gustavo Martinez, Torsten Thiemann und Christopher Czens hat die Veranstaltung mit dem Ziel organisiert, den Trainern unsere Werte, insbesondere im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, nahe zu bringen. Weiterhin wurden Trainingsmethoden und -inhalte vermittelt.

So wurde beispielsweise ein konkreter Ausbildungsrahmenplan auf Basis der Vorgaben des Deutschen Handballbundes erstellt und mit passenden, an die jeweilige Altersstufe angepassten, Übungen unterlegt. „Wichtig ist uns zuallererst, dass die Kinder mit Spaß und Freude bei uns im Handballtraining sind. Gleichzeitig wollen wir sie aber auch bestmöglich bei der Entwicklung ihrer handballerischen Fähigkeiten unterstützen. Dazu haben wir nun einen strukturierten Rahmenplan entwickelt.“ so Jugendkoordinator Christopher Czens.

Des Weiteren wurde ein Schwerpunkt auf das Selbstverständnis der Handballsparte sowie der altersgerechte Umgang mit den Kindern gelegt. „Wir wollen sicherstellen, dass sich die uns anvertrauten Kinder bei uns im Handballtraining wohlfühlen und gut integriert sind“ sagt Jugendwart Gustavo Martinez. „Insbesondere wollen wir aber auch unseren jugendlichen Nachwuchstrainern einen Rahmen an die Hand geben und sie dort unterstützen, wo dies nötig ist“.

Abgerundet wurde das Seminar mit einem gemeinsamen abschließenden Grillen.

 


TSG Freizeitsportler freuen sich über die neue Sporthalle des Gymnasiums Großburgwedel

Erstellt von TSG Geschäftsstelle

Pünktlich zum Saisonbeginn der Hallenzeit haben die Hobbykicker der Freizeitsportler der Turnerschaft Großburgwedel erstmals die neue Halle des Gymnasiums Großburgwedel genutzt.

Das großzügige Spielfeld in der gut belüfteten Halle bietet alle Voraussetzungen für einen gesunden Breitensport. 

Wer auch einmal in den Genuss dieses Angebotes kommen möchte, kann ab sofort jeden Donnerstag von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr dabei sein.

Weitere Information sind der „neuen“ Homepage der Turnerschaft Großburgwedel unter www.tsg-info.de zu entnehmen oder über die Geschäftsstelle der Turnerschaft Großburgwedel unter 05139-3490 zu erfahren.

Die Freizeitsportler freuen sich auf viele interessierte neue Sportlerinnen und Sportler!


Neues aus der Handballabteilung zum Saisonstart

Erstellt von Thomas Hövetborn

Liebe Handballfreunde,

gestern haben wir, nachdem die Stadt die Hallenplanung finalisiert hat, die Trainingszeiten aller Mannschaften auf der Homepage aktualisiert. Alle Trainingseinheiten (die einzige Ausnahme ist das Training der 3. Herren am Donnerstag in Wettmar) finden ab sofort in der Sporthalle der IGS "Auf der Ramhorst" statt. Die Zeiten gelten so vorerst bis zu den Herbstferien.

In zwei Wochen starten wir endlich in die Saison. Den Anfang macht unsere A-Jugend mit einem Auswärtsspiel beim MTV Elze am 19. September. Eine Woche später absolvieren dann auch die anderen Teams von der D-Jugend bis zu den Herren ihre ersten Spiele. Unsere E-Jugend und die Minis haben die ersten Spieltage am 3. Oktober.

Zurzeit aktualisieren wir noch den Hygieneplan, der an den Heimspieltagen gelten wird. Wir werden diesen so schnell wie möglich auf allen Kanälen kommunizieren. Soviel aber schon einmal vorab: Grundsätzlich gilt bis auf weiteres bei allen In-Door-Veranstaltungen die 3G-Regel, die wir an den Spieltagen überprüfen müssen und werden.

Am 19. September wird noch eine interne Trainerfortbildung stattfinden, damit wir alle bestmöglich vorbereitet in die Saison gehen können. Darauf freuen wir uns schon riesig!

Viele Grüße

Euer Handballvorstand


Die Sparkasse Hannover unterstützt das 31. TSG-Kinderzeltlager

Erstellt von Thomas Hövetborn

Dazu überreichten am gestrigen Donnerstag Caroline Hahn und Dennis Kalupa aus der Niederlassung Großburgwedel der Sparkasse Hannover  einen symbolischen Scheck über 250 Euro an den TSG-Vorsitzenden Uli Appel.

Das Zeltlager fand zu Beginn der Sommerferien vom 22. bis 24. Juli im Burgwedeler Freibad statt. Corona bedingt waren in diesem Jahr, anstelle der über 300 Teilnehmer beim letzten Mal vor zwei Jahren, etwa 70 Kinder und Jugendliche dabei. Sie alle konnten bei bestem Wetter ein wenig Normalität erleben und reichlich Spaß haben.

Der Sparkasse Hannover möchten wir für Ihre Spende herzlich danken.


Letzter Termin für das Sportabzeichen: Mittwoch, 01. September!

Erstellt von Andrea Gribisch

Am 01.09.2021 ab 18 Uhr gibt es im Stadion "Auf der Ramhorst" das letzte Mal die Möglichkeit noch Disziplinen für das Sportabzeichen abzulegen. Willkommen sind alle TSG-Mitglieder und auch Nicht-Mitglieder!

Der Termin für das Fahrradfahren wird noch bekannt gegeben.


Einladung zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Skilauf

Erstellt von Barbara Stamm

Liebe Schneesportfreunde,

die diesjährige Jahreshauptversammlung der Abteilung Skilauf findet statt am:

Freitag, den 10.09.2021 um 19:00 Uhr

in der AGORA der IGS, Auf der Ramhorst 2 in 30938 Burgwedel

Alle Mitglieder, deren Partner*innen und Gäste sind herzlich eingeladen.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

1. Begrüßung und Feststellung der anwesenden Stimmberechtigten
2. Bericht des Vorstandes für die Jahre 2019, 2020 und 2021
3. Bericht des Kassenwartes
4. Neuwahlen
5. Verschiedenes

In der AGORA ist ausreichend Platz und die Lüftung ist sehr gut möglich. Pandemiebedingt müssen wir auch hier Hygieneregeln einhalten (Abstandsregeln, dann gültige Maskenregeln).

Dennoch wollen wir die Versammlung mit einem gemütlichen Umtrunk und einem kleinen Büffet ausklingen lassen. Wir freuen uns, wenn jeder wieder einen kleinen Beitrag zum leckeren Büffet mitbringt, möglichst Fingerfood, da wir weder Küche noch Geschirr zur Verfügung haben.

Bitte meldet Euch unbedingt an, damit wir den Raum entsprechend vorbereiten können. Da derzeit keine Gymnastik stattfindet, meldet Euch bitte per Mail oder telefonisch an.

Wie bereits in der Verteilermail mitgeteilt wird eine neue Abteilungsleitung gesucht. Der bisherige Abteilungsvorstand kandidiert nicht wieder. Wir freuen uns sehr über neue engagierte Interessenten! Fragen hierzu beantworten wir gerne im Voraus.


TSG-Leichtathletinnen laufen unter die TOP 10 der deutschen Bestenliste!

Erstellt von Daniel Pfuhl, Nils Budde

Bevor es für die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) in die Sommerpause ging, nutzten zwei Schützlinge von Trainer Daniel Pfuhl bei den Kreismeisterschaften der Langstrecken und Langstaffeln vom Kreis Peine einen weiteren Wettkampf als Leistungsüberprüfung außerhalb der Kreiswertung.

Der Start über die Streckenlänge von 2.000 Metern war für Frederike Präger (W12) und Florentine Borth (W13) gleichermaßen eine Premiere auf dieser Distanz, die beide Athletinnen mit Bravour absolvierten.

Mit einer Zeit von 7:43 Minuten war Florentine Borth die schnellste in ihrem Jahrgang und schaffte es sogar in die Deutsche Bestenliste der W13. Frederike Präger (W12) erreichte das Ziel nur kurze Zeit später. Mit einer Zeit von 7:51 Minuten konnte sie sich ebenfalls einen Platz in der deutschen Bestenliste sichern. 

Besonders bemerkenswert dabei: Innerhalb ihrer jeweiligen Altersklasse lagen beide dabei zu diesem Zeitpunkt auf Platz sechs im bundesweiten Vergleich. Nur fünf Athletinnen in der W12 und fünf Athletinnen in der W13 erreichten bis dato eine schnellere Zeit über 2.000 Meter im Jahr 2021.


31. TSG-Kinderzeltlager im Freibad Großburgwedel

Erstellt von Thomas Hövetborn

Trotz Corona aber bei bestem Wetter konnte das diesjährige 31. Kinderzeltlager pünktlich zum Ferienstart wieder stattfinden. Mit deutlich weniger Kindern - knapp 70 waren im Vergleich zu den über 300 Teilnehmern vom letzten Mal dabei - und gutem Hygienekonzept war der Spaßfaktor trotzdem hoch.

In kleinen Gruppen tummelten sich die Kinder tagsüber im Wasser, auf dem Beachvolleyballfeld oder rund um die Zelte bis der Hunger groß genug war und die Essenausgabe allerlei Leckereien vom Grill, wie Bratwürstchen, Steaks oder Bürger zu bieten hatte.

Zwar war das Freizeitangebot nicht ganz so umfangreich wie bei den vergangenen Auflagen, trotzdem hatten alle viel Spaß unter anderem bei der Kinderdisco, die in diesem Jahr nicht in den Innenräumen des Freibades, sondern draußen auf der neu errichteten Badeinsel stattfand oder auch bei der Nachtwanderung, bei der am späten Freitagabend fast alle mit dabei waren. Nur einige wenige schliefen da schon tief und fest.

Am Samstag ab 11 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder dann wieder abholen und gemeinsam wurde noch zum Abschluss gegrillt. Zusätzlich gab es noch kleine Überraschungen, die freundlicherweise die Tagespflege Lindenriek aus Burgwedel zur Verfügung gestellt hatte. Vielen Dank dafür.

Alles in allem war es eine rundum gelungene Veranstaltung, die nach einem Jahr Pause wieder fast schon traditionell die Sommerferien einläutete. Vielen Dank gebührt an dieser Stelle auch den Betreuern und Organisatoren. Alle zusammen freuen sich schon auf das kommende 32. Kinderzeltlager vom 14. bis 16. Juli 2022.

Hier geht's zur Ausschreibung 2022!


Startschuss für zwei neue Freiwillige bei der TSG!

Erstellt von Nils Budde

Für Alexander Ronshausen und Silas Löhnig, die ihre Schullaufbahn vor wenigen Wochen erfolgreich beendeten, begann mit dem Start ins Freiwillige Soziale Jahr im Sport bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 1. August ein neuer Lebensabschnitt.

Auf die beiden ambitionierten Sportler warten in den kommenden zwölf Monaten spannende Einblicke hinter die Kulissen des mit rund 2.500 Mitgliedern drittgrößten Sportvereins der Region Hannover. Die praktischen Tätigkeiten im Verein, den Ganztagsschulen, im aktivCenter sowie in der Geschäftsstelle werden durch zahlreiche Fortbildungen und Seminare abgerundet.

Kurz nach Aufnahme ihrer Tätigkeit stellten wir Alexander und Silas ein paar Fragen zu Hintergründen und Motiven ihres Engagements bei der TSG.

TSG: Ihr beide habt bei uns am 1. August euer freiwilliges soziales Jahr (FSJ) begonnen. Fangen wir mit einer kleinen Vorstellung über euch an. Was könnt ihr über euch sagen?“

Alexander: Ich bin Alexander Ronshausen bin 18 Jahre alt und habe im Sommer meine Fachhochschulreife in Gestaltung erfolgreich abgeschlossen. Meine Interessen liegen hauptsächlich beim Sport, da ich Jahrelang Fußball gespielt habe und mich weiterhin in einem Fitnessstudio körperlich fit halte.

Silas: Ich bin Silas Löhnig, bin 19 Jahre alt und lebe in Großburgwedel. Ich habe dieses Jahr mein Abitur am Gymnasium Großburgwedel absolviert. Ich bin ein aufgeschlossener und sportlicher Mensch, der gerne mit Menschen aller Altersgruppen in Kontakt kommt. In meiner Freizeit treibe ich jeden Tag Sport. Meine große Leidenschaft ist der Fußball. Aber auch andere Sportarten wie Tennis oder Badminton füllen meinen Freizeitplan.

TSG: Was hat euch dazu bewogen, ein FSJ bei der TSG zu absolvieren?

Alexander: Mit dem FSJ möchte ich Einblicke in einen Bereich bekommen, für den ich mich schon immer Interessiert habe. Ich freue mich, meine sportliche Leidenschaft mit anderen zu teilen und viele neue Leute kennen zu lernen.

Silas: Zunächst ist mir die TSG als ein großer und spannender Verein bekannt, welcher viele Sportbereiche abdeckt. Genau diese Herausforderung habe ich gesucht und ein Teil des Vereins zu sein. Hinzu kommt, dass mir die Arbeit im Team sowie mit anderen Menschen viel Spaß bereitet und sich hierfür die TSG perfekt anbietet.

TSG: Was erhofft ihr euch vom FSJ bzw. was ist euer Ziel?

Alexander: Ich erhoffe mir, viele neue Erfahrungen zu sammeln, die mich in meinem späteren Leben helfen werden. Dazu erhoffe ich mir Einblicke zu bekommen wie beispielsweise ein Ablauf in einem Sportstudio ist. Ich möchte mit vielen neuen Menschen in Kontakt treten werden und mich über das gemeinsame Interesse Sport austauschen.

Silas: Ich erhoffe mir vom FSJ genauer zu erfahren, welche Berufsfelder im Sportbereich meinen Interessen entsprechen. Außerdem erhoffe ich mir aktiv mitwirken zu können und Einblicke in viele Aufgabenfelder des Vereines zu erhalten. Des Weiteren ist es mein Ziel, in dem Jahr bei der TSG Eigenverantwortung zu übernehmen und praktische Erfahrungen in einem Sportverein zu sammeln.

TSG: Lieber Alexander, lieber Silas, wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg beim FSJ im Sport bei der TSG!


TSG Übungsleiterin Hanna Wendt beim Wettbewerb „Soziale Talente des Sports“ ausgezeichnet!

Erstellt von Nils Budde

Junges Ehrenamt darf nicht als selbstverständlich angesehen werden, sondern verdient Respekt und Anerkennung! Unter diesem Motto rief die Sportjugend der Sportregion Hannover Ende des letzten Jahres ihre Mitgliedsvereine auf, Aushängeschilder im Bereich des jungen Ehrenamts für eine Auszeichnung zu nominieren.

Hanna Wendt, die seit fünf Jahren das Trainerteam der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) in den Abteilungen Eltern-Kind-Turnen, Jugendturnen sowie  Leichtathletik unterstützt, erreichte beim Wettbewerb „Soziale Talente des Sports 2020“ in der Kategorie 14 bis 17 Jahre den 2. Platz.

Der Werdegang der 17-jährigen Großburgwedlerin ist beispielhaft für die rund 30 jugendlichen Übungsleiter/innen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren, die für die TSG tätig sind. Durch ihren vielseitigen Einsatz hat sie abteilungsübergreifend eine Vorbildfunktion für ehrenamtliches Engagement, die bei der Verleihung Anfang Juli in Hannover von der Jury entsprechend gewürdigt wurde.

Neben ihrem sportlichen Engagement ist Hanna ehrenamtlich bei der Kirche aktiv: Als Messdienerin, bei der Erstkommunionsvorbereitung, als Leiterin des Krippenspiels sowie musikalisch in der Band. 


Teambuilding und Techniktraining beim Basketball-Camp der TSG im Juni

Erstellt von Martha Fahrenkrog und Sarah Stieger

Mit dem Ziel ein Team zu werden und unsere Fähigkeiten im Basketball zu verbessern, haben wir uns am Freitag, den 18.06.2021, auf den Weg nach Rotenburg/Wümme zu unserem Basketball- Camp gemacht. Das Ziel war die dortige Jugendherberge und die benachbarte Sporthalle.

Angekommen ging es für uns nach einem kurzen Eingewöhnen schon zu unserer ersten der fünf Trainingseinheiten in die Sporthalle. Trotz der mehr oder minder humanen Wetterbedingungen (gefühlte 40°C und Tropenklima) wurden unsere kognitiven Fähigkeiten mithilfe von Geschicklichkeitsspielen geschult, sowie diverse Koordinationsübungen mit dem Basketball durchgeführt. Als Abschluss der ersten Trainingseinheit haben wir jeder eine individuelle Zielsetzung für unser zukünftiges Basketballspiel vorgenommen. Zum Ausklingen des Abends haben wir uns nach einer kurzen Dusche in unserem Gemeinschaftsraum versammelt und Gesellschaftsspiele gespielt.

Nach einer zu kurzen Nacht haben wir uns mit müden Augen in der Morgensonne eingefunden. Die darauffolgende Morgenroutine bestand aus verschiedenen Stretching- und Fitnessübungen mit einer anschließenden Meditation. Motiviert und mit neuer Energie wurden nach dem Frühstück unterschiedliche Freizeitbeschäftigungen ausgeübt: während der eine Teil sich dem Tischtennis zuwandte, brach die andere Gruppe dummerweise, aber dennoch beflügelt und mit passender Musik zu einem weiteren Workout auf, welches sie auch noch am nächsten Tag spüren sollten. Erst danach startete ein durchgeplanter und lehrreicher Trainingstag. Beginnend mit einem sich bis zum Sonntag durchziehenden Wurftraining, wurden wir in eine von Taktik und Spielstrategie geprägte Übungseinheit eingeleitet. Darauf folgte ein Fitnessparcours, welcher sowohl uns Teilnehmende, als auch die Trainer an ihre (mentalen) Grenzen trieb.

Dem EM-Spiel am Samstagabend wurde vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Stattdessen wurde der Teamgeist durch ein freizeitliches Basketballspiel in der Abendsonne gestärkt. Aber auch die darauffolgende offizielle Abendbeschäftigung, „Schlag den Betreuer“, war ein voller Erfolg. In atemberaubenden Challenges mit unermesslichem Spaßfaktor haben alle ihr Bestes gegeben und ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. In Kategorien wie Plank-Challenges, Kopfballtischtennis und Hymnenraten zeigten die Trainer wahre Stärke und gewannen den Wettbewerb.

Am Sonntag erfolgte ein abschließender Exkurs in die 3x3-Welt. Um das Teambuilding vollends auszuschöpfen, wurden wir mit außergewöhnlicher, abstrakter Akrobatik vergnügt, welche uns, abgesehen von anfänglichen Zweifeln, zum Lachen brachte. Nach einem interessanten und lehrreichen Wochenende, ging es für uns am Nachmittag als zusammengewachsene Einheit wieder zurück nach Großburgwedel.

Letztendlich hat uns dieses Camp gelehrt, dass neben so wichtigen Aspekten, wie Zielsetzung, Regeln und Strategie, vor allem Gemeinschaft und gemeinsames Lachen für unser Team von Wichtigkeit ist!


Zahlreiche Sportangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Sommerferien

Erstellt von Nils Budde

Da das Sportangebot der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) viele Wochen Corona bedingt ruhen musste, bietet der Verein in den Sommerferien ein ausgewähltes Sportprogramm für Kinder als auch Erwachsene an:

Ballett
In der Anfängergruppe lernen die Kleinsten ab 4 Jahren in der Zeit von 14:45 bis 15:30 Uhr, sich elegant zur Musik zu bewegen, ihren Körper zu beherrschen und die Muskulatur harmonisch zu entwickeln. In der Fortgeschrittenen-Gruppe in der Zeit von 15:30 bis 16:15 Uhr werden die erworbenen Fertigkeiten vertieft und verbessert und es werden auch einige choreographische Kompositionen einstudiert. Ballett findet in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte statt.

Badminton
Das Training der Abteilung Badminton findet in den Sommerferien zu den regulären Trainingszeiten statt. Anmeldungen sind über YOLAWOvorzunehmen.

HipHop & Dance
Das Training der Abteilung HipHop & Dancce findet in den Sommerferien zu den regulären Trainingszeiten statt, die hier einsehbar sind.

Eltern-Kind und Kleinkind-Turnen
Melanie Trautmann bringt mit ihren Sportassistenten die Jüngsten mit und ohne Eltern in Bewegung. Das Angebot findet montags (02.08./09.08./30.08.) sowie dienstags (27.07./03.08./10.08.) jeweils in der Zeit von 15:30 bis 16:30 Uhr in der Neuen Sporthalle der Grundschule statt. Anmeldung über Yolawo erforderlich.

Kinder- und Jugendturnen
Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 15 Jahren haben ebenfalls die Möglichkeit, sich in den Ferien sportlich zu betätigen. Montags (02.08./09.08./30.08.) sowie dienstags (27.07./03.08./10.08.) jeweils in der Zeit von 16:45 bis 17:45 Uhr erwartet Melanie Trautmann alle Interessierten in der Neuen Sporthalle der Grundschule. Anmeldung über Yolawo erforderlich.

TSG aktivCenter
Das TSG aktivCenter hat in den Sommerferien durchgängig von montags bis sonntags geöffnet und bietet neben dem individuellen Training an den Kraft- und Ausdauergeräten über 30 Kurse von A wie AROHA bis Z wie ZUMBA. Ein Fitness-Probetraining für Jugendliche bietet das TSG-aktiv Center über den Ferienpass der Stadt Burgwedel an.

Beach-Volleyball Jugend
Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 16 Jahren haben die Möglichkeit, in die Sportart Volleyball hinein zu schnuppern. Wie es sich für den Sommer gehört, werden die Techniken an fünf aufeinanderfolgenden Terminen beim Beach-Volleyball im Sand vermittelt. Das Angebot findet jeweils montags in der Zeit von 17:30 bis 18:30 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ statt.

Beach-Volleyball Freizeitsport Männer
Die Mitglieder der Abteilung Freizeitsport Männer treffen sich dienstags und mittwochs in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr im Stadion zum „Beach-Volleyball“. Interessierte sind auch außerhalb der Ferien herzlich willkommen.

Gesundheitssport
Jeweils mittwochs in der Zeit von 08:00 bis 09:00 Uhr startet Marion Erdmann in der Sporthalle der SBS mit Yoga in den Tag und freut sich über bekannte und neue Gesichter. Ebenfalls in der Sporthalle der SBS findet das Vitalitätstraining dienstags von 18:30 bis 19:30 Uhr und donnerstags von 09:15 bis 10:15 Uhr unter der Leitung von Ilse Schurr statt. Auf der Sport-Außenfläche des TSG aktivCenters begrüßt Silvia Sardag ihre Teilnehmer/innen donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr beim Tai Chi. Bei schlechtem Wetter findet das Angebot in der Sporthalle der SBS statt und am 12.08. und 19.08. entfällt es. Funktionstraining mit ärztlicher Verordnung bietet Physiotherapeutin Raya Friedrich montags in der Zeit von 19:30 bis 20:15 sowie von 20:15 bis 21:00 Uhr ebenfalls auf der Sport-Außenfläche des TSG aktivCenters. Das Angebot Lungensport mit der Übungsleiterin Jutta Dasenbroock findet ebenfalls in den Sommerferien statt.

Fitness
Beim Bodystyling und Power Bauch Beine Po bringt Übungsleiterin Bianca Benedek ihre Teilnehmerinnen auf der Sport-Außenfläche des aktivCenters richtig ins Schwitzen. Dienstags (27.07./03.08./31.08.) jeweils ab 19:15 Uhr und donnerstags (22.07./05.08./02.09.) ab 20:00 Uhr.

Handball
In Planung ist ein altersübergreifendes Sommercamp. Darüber hinaus bereiten sich die einzelnen Trainingsgruppen in den Sommerferien in der Halle auf die kommende Punktspielsaison vor.

Weitere aktuelle Informationen zu den einzelnen Angeboten geben die Abteilungsleiter/innen.


Jahreshauptversammlung der TSG am 05. Juli 2021

Erstellt von Thomas Hövetborn

Am 5. Juli, Corona bedingt deutlich später als in normalen Jahren, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Turnerschaft in der Agora der IGS Burgwedel statt. Die Pandemie war es dann auch, die die Aktivitäten des Vereins in den letzten Monaten deutlich einbremste.

Uli Appel und Dr. Udo Vogeler stellten in Ihren Berichten des Vorstandes bzw. Kassenwartes dar, in welchem Maße der Verein aktuell mit einem erheblichen Rückgang der Mitgliederzahlen zu kämpfen hat. Lag die Zahl im Mittel der vergangenen Jahre noch bei etwa 2.950, gibt es nunmehr nur noch ca. 2.100 Mitglieder. Eine der Hauptaufgaben in der nahen Zukunft ist es daher, neue Mitglieder durch Qualität, Attraktivität und Spaß an der Bewegung zu motivieren, Teil der TSG-Gemeinschaft zu werden.

Eine weitere Baustelle im wahrsten Sinne des Wortes wird voraussichtlich im letzten Quartal eingerichtet und abgeschlossen. Dann werden die Sanierungsarbeiten am vereinseigenen aktivCenter durchgeführt. Gern hätte man hier die Monate der Pandemie bedingten Schließung genutzt, jedoch verhinderten die Haushaltsvorgaben des Landes einen vorzeitigen Beginn der Baumaßnahmen. Und das Land ist es dann auch, das ca. ein Drittel der Investitionssumme als Fördermittel bereitstellt. Laut Planung des Architekten Marcus Ringkamp wird jedoch der Sportbetrieb während der Maßnahmen weiter möglich sein.

Im Anschluss an diese Berichte standen die Neuwahlen der Vorstandsmitglieder auf der Tagesordnung, die turnusmäßig alle 2 Jahre stattfinden. Der 1. Vorsitzende Uli Appel, Ulli Friedrich als stellvertretender Vorsitzender und Kassenwart Dr. Udo Vogeler wurden einstimmig wiedergewählt.
Zwei Wechsel folgten auf den Posten Pressewart*in und Schriftführer*in. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Britt Buvrin-Wolff und Gisela Krauthoff hatten sich entschieden, nicht mehr zu kandidieren. Uli Appel dankte beiden sehr herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit und auch die Versammlung verabschiedete beide mit einem großen Applaus. Neu gewählter Pressewart wurde Dr. Thomas Hövetborn, der zuvor bereits im Abteilungsvorstand der TSG-Handballer die gleiche Rolle innehatte. Ins Amt der Schriftführerin wurde Lena Volling gewählt. Auch sie war bereits als stellvertretende Leiterin der Aerobic-Abteilung in der TSG aktiv.

Als Beisitzer bestätigte die Versammlung Benjamin Kossmann einstimmig im Amt. Peter-Michael Zernechel, der bisher ebenfalls als Beisitzer mitwirkte, trat aus berufli-chen Gründen nicht erneut an. Diese Position bleibt zunächst vakant. Der Verein möchte hier mittelfristig eine neue Rolle im Vorstand etablieren, die sich zukünftig um die sportliche Ausrichtung der TSG kümmert.

Nach positiver Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2021 und keinen weiteren Anträgen wurde die Versammlung planmäßig beendet und man schaut nun auf ein hoffentlich normal verlaufendes neues erfolgreiches Geschäftsjahr.


Leichtathleten holen zwei Silbermedaillen bei Landesmeisterschaften

Erstellt von Daniel Pfuhl, Nils Budde

Nach dem erfolgreichen Auftakt auf Bezirksebene errangen die Leichtathleten der  Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Länder Niedersachsen und Bremen Mitte Juni gleich zweimal den Vize-Landesmeistertitel.
 
Im 4x100m Staffellauf gingen für die TSG Felix Garfert (M13), David Gerdes (M15), Jan Krohn (M15) und Keno Waldeck (M15) an den Start. In einem Kopf-an-Kopf Rennen mit der Staffel der LG Weserbergland unterlagen die Burgwedeler nur knapp. Mit nur 0,25 Sekunden Abstand zu der Staffel aus dem Weserbergland brachte Keno Waldeck als Schlussläufer den Staffelstab ins Ziel. Mit einer Zeit von 49,85 Sekunden für die 4x100m waren dieses Jahr erst 9 Staffeln in Deutschland schneller.
 
Ebenfalls auf Platz zwei landete Imke Vosberg in der Altersklasse WJU20. Mit einer Zeit von 11:47 Min. über 3000m erreichte sie ihr persönliches Ziel, die 3.000m unter 12 Minuten zu laufen. Gleichzeitig wurde sie in ihrem ersten Wettkampf mit dem Vize-Landesmeistertitel belohnt.

Ein richtig schnelles Rennen lief David Gerdes über 300m. Nachdem er bereits vor seinem Wettkampf als schnellster Burgwedeler das Staffelrennen absolvierte, konnte er seine Bestleistung über 300m um 4 Sekunden steigern. Mit einer Zeit von 39,25 Sek. verfehlte David zudem die Qualifikationsleistung der Deutschen Jugendmeisterschaften nur knapp.

An zwei Einzeldisziplinen am Start war Jan Krohn. Am 1. Tag der Landesmeisterschaften erreichte Jan den 8. Platz der schnellsten 800m Läufer aus Niedersachsen mit einer Zeit von 2:15 Min. und damit neuer persönlicher Bestleistung. Am 3. Tag der Meisterschaften lief Jan ebenfalls die 300m und steigerte auch hier seine persönliche Bestleistung um 3 Sekunden.


Ballett-Abteilung der TSG sucht Nachwuchs!

Erstellt von Nils Budde

Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) hat seit vielen Jahren eine Ballett-Abteilung, in der die Kinder ab 4 Jahren dienstags in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte unter der Leitung von Galina Breidel an den Sport herangeführt werden. Als ehemalige Tänzerin am Russischen Staatsballett und Ballett-Pädagogin bringt die Übungsleiterin große Erfahrung mit.

In der Anfängergruppe lernen schon die Kleinsten ab 4 Jahren in der Zeit von 14:45 bis 15:30 Uhr, sich elegant zur Musik zu bewegen, ihren Körper zu beherrschen und die Muskulatur harmonisch zu entwickeln. Schon mit den Kleinsten werden kurze tänzerische Folgen eingeübt.

In der Fortgeschrittenen-Gruppe in der Zeit von 15:30 bis 16:15 Uhr werden die erworbenen Fertigkeiten vertieft und verbessert und es werden auch einige choreographische Kompositionen einstudiert.

Ein Schnuppertraining ist ohne Anmeldung möglich.


Deutsches Sportabzeichen 2021 für TSG-Mitglieder

Erstellt von Nils Budde

Corona bedingt startet die Saison zum Ablegen des Deutschen Sportabzeichens bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) etwas verspätet und in diesem Jahr mit einigen Änderungen. Bevor es beim Saisonauftakt am 7. Juli im Stadion „Auf der Ramhorst“ sportlich wird, erhalten die Absolventen des letzten Jahres um 17:45 Uhr ihre Urkunden und Abzeichen.

Teilnahme ausschließlich für TSG-Mitglieder

Voraussetzung für Teilnahme von Jugendlichen und Erwachsenen sowie Kindern, die im Jahresverlauf das 6. Lebensjahr erreichen, ist ab diesem Jahr eine Mitgliedschaft in der TSG, für die eine Teilnahme kostenfrei ist. Interessierte Nicht-Mitglieder werden gebeten, sich Stützpunkten der näheren Umgebung anzuschließen.

Prüfungen jeden ersten Mittwoch im Monat

Auch bei der Anzahl der Prüftermine gibt es Neuerungen: Statt wie bislang wöchentlich können die Leistungen in den vier Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination an jedem ersten Mittwoch im Monat (7. Juli, 4. August und 1. September) jeweils ab 18:15 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ abgelegt werden.

Schwimmleistungen & Radfahren

Schwimmleistungen können bei den Schwimmmeistern der regionalen Hallen- und Freibäder abgelegt werden. Einen Termin für das Ablegen der Ausdauer- und Schnelligkeitsleistungen in der Sportart Radfahren wird noch bekannt gegeben.

Übergabe Urkunden und Abzeichen 2020

Da die traditionelle Ehrungsveranstaltung im Januar nicht möglich war, findet am Mittwoch, 7. Juli um 17:45 Uhr eine feierliche Übergabe der Urkunden und Abzeichen für die Absolventen des vergangenen Jahres durch den Vorstand statt.


Zwei Bezirksmeister-Titel für TSG Leichtathleten!

Erstellt von Daniel Pfuhl, Nils Budde

 

Die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) konnten am zweiten Juni-Wochenende nach langer Corona bedingter Pause endlich wieder einen Wettkampf bestreiten. Sieben Athleten der TSG traten bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften der Blockwettkämpfe in Stuhr gegen starke Konkurrenz aus ganz Niedersachsen an und wurden mit zahlreichen Medaillenrängen belohnt.
 
Am 12. Juni starteten die Altersklasse U14 in den Wettkampf bei den Bezirksmeisterschaften. Felix Garfert (M13) erzielte in allen Disziplinen des Blockwettkampfes neue persönliche Bestleistungen und feierte den Bezirkstitel im Blockwettkampf Sprint/Sprung. Mit 31,30 Metern im Speerwurf setzte er sich darüber hinaus auf Rang 1 der niedersächsischen Bestenliste.
 
Über den zweiten Platz freuten sich Frederike Präger (W12) und Liv Papendieck (W13). Liv Papendieck konnte ebenfalls in jeder der fünf Disziplinen des Blockwettkampfes eine persönliche Bestleistung aufstellen. Frederike Präger überzeugte vor allem im 800 Meter Lauf, bei welchem sie ihre Bestleistung um 12 Sekunden steigerte.

Knapp hinter Liv Papendieck, mit fünf neuen Bestleistungen, sicherte sich Mia Möller (W13) den 3. Platz im Blockwettkampf Lauf. Florentine Borth (W13) konnte sich in ihrem ersten Blockwettkampf über zwei neue Bestleistungen freuen. Mit 2:49 Minuten steigerte sie ihre Bestzeit über 800 Meter sogar um 15 Sekunden.

Den Wettkampf vorzeitig abbrechen musste Maximilian Fobbe (M13). Dennoch konnte er seine 75 Meter Bestzeit um eine halbe Sekunde steigern und liegt damit in der Landesbestenliste im 75 Meter Sprint auf Rang 8.
 
Am 13. Juni hatten die Altersklassen U16 ihre gemeinsamen Landes- und Bezirksmeisterschaften. Die Farben der TSG vertrat Jan Krohn (M15). Mit neuen Bestleistungen im Weitsprung (4,74 Meter), 80 Meter Hürdensprint (13,95 Sek.), Ballwurf (40,50 Meter) und 2.000 Meter Lauf (6:52 min.) gewann Jan den 1. Platz bei den Bezirksmeisterschaften und den 4. Platz bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf Lauf.

Die Leichtathleten der TSG haben ihr Training im Stadion „Auf der Ramhorst“ an vier Tagen in der Woche aufgenommen. Infos zu den Trainingszeiten sind auf der Internetseite der TSG unter www.tsg-info.de einsehbar.


TSG Freizeitsportler starten durch!

Erstellt von Uli Appel

Die Freizeitsportler der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) zeigten gleich am ersten Trainingstag, dass ein erhöhter Bewegungsbedarf besteht. Fast 20 Teilnehmer/innen trafen sich bei bestem Fußballwetter zum „Saisonauftakt“ nach der Corona bedingten Zwangspause.

Von der Begrüßung, über die Nutzung der Umkleiden bis hin zum Spielbetrieb war die Pandemie angesichts der Auflagen zwar präsent, aber nicht bestimmend. Den Spaß am Sport und der ungezwungene Umgang mit dem runden Leder standen deutlich im Vordergrund!

Interessierte Frauen & Männer können sich gerne schon nächsten Sonntag, pünktlich um 19:00 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ in Großburgwedel einfinden, um sich selber ein Bild von ihrer zukünftigen sportlichen Betätigung zu machen!


Spatenstich für Sport-Außenfläche im Garten des aktivCenters!

Erstellt von Nils Budde

„Wer baggert da so spät noch am Baggerloch?“ Der Auszug aus dem Songtext von Mike Krüger passte perfekt, denn vor dem verlängerten Feiertagswochenende um Himmelfahrt krempelten die Mitarbeiter von Bauleiter und Firmeninhaber Marcus Fortmüller Garten- und Landschaftsbau aus Burgwedel noch einmal so richtig die Ärmel hoch.

„Es muss gut werden und es muss schnell gehen“, mit diesen Worten meldete sich der TSG Vorsitzende Uli Appel vor rund drei Wochen telefonisch bei Marcus Fortmüller und erläuterte dem sportaffinen Gartenexperten sein Anliegen. Fortmüller wusste gleich worum es geht: Sporttreiben an der frischen Luft und das auf einem hochwertigen, gummierten, sturzsicheren Untergrund mit stoßdämpfenden Eigenschaften. Bereits im vergangenen Jahr verlegten die Wettkampfturnerinnen durch die Corona-Pandemie ihr Training in Fortmüllers Garten. Mit dabei Tochter Marina, die dem Geräteturnen seit vielen Jahren als aktive Turnerin und Übungsleiterin verbunden ist.

Für die Idee des Vereinsvorstandes zum Bau einer Sport-Außenfläche im Garten des TSG aktivCenters zur Durchführung diverser Freiluftsportangebote konnten Appel und Fortmüller das TSG Ehrenmitglied und langjährige Förderin des Sports Erika Rust schnell begeistern. „Wenn der Verein mich braucht, dann helfe ich gerne“, so die 80-jährige die beim symbolischen Spatenstich mit Vereinschef Uli Appel und Stellvertreter Ulli Friedrich die lange Verbundenheit der Familie Rust zum Verein erläuterte, dessen Tradition sie gerne fortführt. Wenngleich die Fa. Fortmüller die Materialkosten zum Einkaufspreis an die TSG weitergibt, so bleibt ein Betrag von rund 15.000 Euro, der maßgeblich von Erika Rust aufgebracht wird!

Als Termin für die Fertigstellung der rund 100 Quadratmeter großen Außenfläche und die Aufnahme des Sportbetriebs hat sich der Vorstand die letzte Maiwoche als Ziel gesetzt. Neben Kursangeboten des TSG aktivCenters sollen auch Sportangebote des Gesamtvereins auf der neuen Trainingsfläche stattfinden.


Theorie & Praxis: TSG Basketballer bleiben online in Verbindung!

Die Basketballer der TSG trotzen dem Corona-Lockdown und treffen sich weiterhin. Nicht wie gewohnt mehrfach wöchentlich der Sporthalle des Gymnasiums, aber jeden Donnerstag lädt die Abteilung zu theoretischen Themen wie Regelkunde und Spieltaktiken, einer Workout-Challenge oder wie im Dezember zur Weihnachtsfeier ein. Das neue Format stößt auf eine große Resonanz und macht den Teilnehmern großen Spaß.

Anfang Februar wartete ein Highlight auf die Nachwuchsbasketballer von Abteilungsleiter Maik Remy. Der 23-jährige Basketball-Profi Luis Figge, aktuell in Chemnitz aktiv, berichtete aus dem Leben eines Bundesligaspielers und stellte sein Projekt  „Thankful“ vor – bei welchem er mit einem Modelabel ausgewählte humanitäre, soziale und umweltrelevante Projekte in Deutschland, aber auch weltweit, unterstützt.

Wenngleich diese Form des „Online-Trainings“ vielen Spaß macht, so vermissen die Spieler ihre Sporthalle und den Klang des erfolgreichen Korbwurfs, wenn der Ball der durch Ring und Netz fällt.


Herbstwanderung der Abteilung Skilauf nach Thönse

In zweifacher Hinsicht hatten wir Glück: Das Wetter war traumhaft und wir schafften es noch einmal vor dem erneuten Lockdown als Gruppe zu wandern.

Um 14:00 Uhr ging es am aktivCenter zunächst in östlicher Richtung querfeldein durch Wiesen, Felder und Waldstücke bis zum westlichen Ende des Reihermoorweges in Thönse.

Auf dem Reihermoorweg wanderten wir bis zur Bruchstraße, vorbei an sehenswerten Häusern mit sehr unterschiedlichen, schönen Gärten. Nach einer knapp 6 km langen Strecke kamen wir an unserem Zwischenziel an. In der Ortsmitte von Thönse hatten wir im Außenbereich des „Kleinen Hofcafés“ Tische reserviert. Das Kuchen- und Tortenangebot dort ist hervorragend und auch kleine herzhafte Snacks werden geboten.

Gestärkt für den 4 km langen Rückweg brachen wir um 16:30 Uhr auf, diesmal eine andere Strecke. Über den Bruchholzweg gingen wir Richtung Westen, um über verschlungene Pfade, vorbei an Kuh- und Pferdeweiden wieder nach Großburgwedel zu gelangen. Über diverse Verbindungswege schlängelten wir uns zurück zum Aktiv-Center, ohne dass wir an befahrenen Straßen entlanglaufen mussten.

Um 17:45 Uhr waren wir zurück am aktivCenter.

Durch den neuerlichen Lockdown für den Freizeitsport werden wir nun abwarten müssen, ob es in diesem Jahr noch eine Möglichkeit geben wird, etwas gemeinsam zu unternehmen.


Neues Geschwister-Turnen für 1,5 bis 4 Jährige

Erstellt von Nils Budde

Aus der Not eine Tugend macht nach den Herbstferien die Abteilung Eltern-Kind/Kleinkind-Turnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG). Um die Auslastung der Halle gleichmäßiger auf die Trainingszeiten zu verteilen, werden die Angebote anpasst und ein neues „Geschwister-Turnen“ ins Leben gerufen.

Neben dem klassischen Eltern-Kind-Turnen für die 1,5 bis 3 Jährigen sowie dem Kleinkinder-Turnen für die 3 bis 5 Jährigen haben Geschwisterkinder künftig montags und mittwochs altersübergreifend die Möglichkeit, sich mit einer erwachsenen Begleitperson sportlich zu betätigen. Das neue Angebot richtet sich an Kinder zwischen 1,5 und 4 Jahren und wird montags in der Zeit von 16:30 bis 17:30 Uhr mit Eltern-Kind-Turnen und mittwochs in der Zeit von 15:30 bis 16:30 Uhr mit Kleinkind-Turnen angeboten. Das Kleinkindturnen der 3 bis 5 Jährigen findet ohne Eltern statt.

Die aktualisierten Trainingszeiten der Abteilung sind über die Vereinshomepage unter www.tsg-info.de einsehbar. Die Durchführung der Sportangebote erfolgt auf Grundlage des TSG-Hygienekonzepts. Da das Aufeinandertreffen verschiedener Gruppen vermieden werden soll, wird die jeweilige Trainingsgruppe von der Übungsleiterin in die Halle geführt wird. Da auch Lüftungspausen einzuhalten sind nachdem die vorherige Gruppe die Halle verlasen hat, kann es zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


TSG Leichtathleten beim Kreispokal in Lehrte erfolgreich!

Für 16 Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ging es am letzten Septemberwochenende 2020 beim Schülermehrkampf und Kreispokal in Lehrte noch einmal um Medaillen und persönliche Bestleistungen. Die seit vielen Jahren größte Delegation der Altersklasse U12 der TSG trotzte den widrigen äußeren Bedingungen.

In den Einzeldisziplinen konnten die jungen Leichtathleten gleich 10mal einen Podestplatz belegen. Den Sprung auf Platz 1 schaffte Maja Stegemerten (W10). Mit 3,56m ließ Maja gleich 16 weitere Konkurrentinnen hinter sich und führt nun die Kreisbestenliste im Kreis Hannover-Land im Weitsprung an. Im 50m Sprint war Maja ebenso vorne dabei und erreichte in 8,81 Sekunden Platz 3.

Ebenfalls auf Platz 1 gelangte Jan Martens in der Altersklasse M06 beim Ballwurf mit 12,0m. Dank seiner sehr guten Leistung im Weitsprung mit 2,39m (Platz 2) konnte sich Jan am Ende über den dritten Platz in der Gesamtwertung im Dreikampf freuen.
In der gleichen Altersklasse erreichte Leonhard Neubauer zweimal Platz 3, im 50m Sprint mit 10,45 Sekunden und im Ballwurf mit 10,0m.
 
Einen sehr guten zweiten Platz konnte sich Max Möller (M09) im Weitsprung mit 3,28m sichern, womit Max weiter sprang als zehn seiner Konkurrenten. Constantin Schökel (M06) sicherte sich mit knappem Vorsprung den 2. Platz im 50m Sprint.
 
Über Platz 3 freuten sich am Ende auch Felix Lorenz (M11) mit 23m im Ballwurf und Greta Graap (W08) mit 9,49 Sekunden im 50m Sprint.

Die sehr guten Leistungen der jüngsten Leichtathleten lassen sich auf die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit des qualifizierten Trainerteams der TSG zurückführen. Mit Ann-Kristin Plesse hat die Leichtathletikabteilung eine sehr erfahrene Trainerin, die bereits seit vielen Jahren als Übungsleiterin tätig ist. Ann-Kristin leitet das Training der Altersklassen bis U12 und wird dabei von den angehenden C-Trainerinnen Hanna Wendt und Jasmin Safar unterstützt.


TSG Leichtathleten beim Kreispokal in Lehrte erfolgreich!

Für 16 Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ging es am letzten Septemberwochenende 2020 beim Schülermehrkampf und Kreispokal in Lehrte noch einmal um Medaillen und persönliche Bestleistungen. Die seit vielen Jahren größte Delegation der Altersklasse U12 der TSG trotzte den widrigen äußeren Bedingungen.

In den Einzeldisziplinen konnten die jungen Leichtathleten gleich 10mal einen Podestplatz belegen. Den Sprung auf Platz 1 schaffte Maja Stegemerten (W10). Mit 3,56m ließ Maja gleich 16 weitere Konkurrentinnen hinter sich und führt nun die Kreisbestenliste im Kreis Hannover-Land im Weitsprung an. Im 50m Sprint war Maja ebenso vorne dabei und erreichte in 8,81 Sekunden Platz 3.

Ebenfalls auf Platz 1 gelangte Jan Martens in der Altersklasse M06 beim Ballwurf mit 12,0m. Dank seiner sehr guten Leistung im Weitsprung mit 2,39m (Platz 2) konnte sich Jan am Ende über den dritten Platz in der Gesamtwertung im Dreikampf freuen.
In der gleichen Altersklasse erreichte Leonhard Neubauer zweimal Platz 3, im 50m Sprint mit 10,45 Sekunden und im Ballwurf mit 10,0m.
 
Einen sehr guten zweiten Platz konnte sich Max Möller (M09) im Weitsprung mit 3,28m sichern, womit Max weiter sprang als zehn seiner Konkurrenten. Constantin Schökel (M06) sicherte sich mit knappem Vorsprung den 2. Platz im 50m Sprint.
 
Über Platz 3 freuten sich am Ende auch Felix Lorenz (M11) mit 23m im Ballwurf und Greta Graap (W08) mit 9,49 Sekunden im 50m Sprint.

Die sehr guten Leistungen der jüngsten Leichtathleten lassen sich auf die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit des qualifizierten Trainerteams der TSG zurückführen. Mit Ann-Kristin Plesse hat die Leichtathletikabteilung eine sehr erfahrene Trainerin, die bereits seit vielen Jahren als Übungsleiterin tätig ist. Ann-Kristin leitet das Training der Altersklassen bis U12 und wird dabei von den angehenden C-Trainerinnen Hanna Wendt und Jasmin Safar unterstützt.


Abteilung Skilauf unternimmt Radtour!

Am 23.08.2020 trafen sich einige Radsportbegeisterte, um gemeinsam eine Radtour durch die schöne Umgebung von Burgwedel zu unternehmen.

Auf überwiegend gut asphaltierten Strecken und bei schönstem Ausflugswetter (nicht zu heiß) ging es zunächst von Großburgwedel aus über Engensen und Wettmar nach Fuhrberg.  Das Fahrtempo war allerdings langsamer als geplant, so dass die ursprünglich 30 km lange Strecke gekürzt werden musste. Schließlich wollte man ja noch rechtzeitig zum verabredeten Kuchenessen im Restaurant am Springhorstsee sein.

So verzichtete die Gruppe auf die Weiterfahrt von Fuhrberg bis zum Meitzer See und wählte stattdessen den Weg in Richtung Westen. Am Würmsee wurde noch eine kleine Trinkpause eingelegt, bevor es an die letzte kurze Fahrstrecke ging. So gelang die pünktliche Ankunft am Springhorstsee, wo man auf der Außenterrasse des Restaurants in ausreichendem Abstand sitzen und den Blick über den See genießen konnte. Aufgrund des noch aktiven Wespenbetriebes wurde das Kuchenessen schnell abgewickelt.


Nach langer Pause: Endlich wandert die Abteilung Skilauf wieder!

Zunächst kam die Winterpause und gleich danach die Coronapause. Und nun endlich, mit den allmählichen Lockerungen der Kontaktbeschränkungen, hat sich die Abteilung Skilauf wieder zum Wandern verabredet. Zunächst werden die empfohlenen max. 10 Personen als Teilnehmer eingehalten; auch haben wir die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel vermieden. Aber auch in der ganz nahen Umgebung von Großburgwedel haben wir wunderbare Wege gefunden.

Am Sonntag, den 19. Juli startete die Gruppe um 14.00 Uhr am Bahnhof, um über einen gut 4 km langen Zickzackkurs auf weichen Feld- und Waldwegen zum Würmsee zu gelangen. Das Wetter spielte mit, der Regen blieb aus. Am Würmsee konnten die dort angelegten Installationen bestaunt und bedient werden. Im Bereich der derzeit geschlossenen Würmseegaststätte wurde eine Rast eingelegt, was an großräumig stehenden Tischen bei übersichtlichem Betrieb an anderen Ausflüglern gut möglich war. Nach der Pause wurde mit der Umrundung des Sees und dem Rückweg der rund 4,5 km lange zweite Teil der Wanderung in Angriff genommen. Hierbei war es allerdings sehr heiß. Um 17.00 Uhr endete die Tour pünktlich mit der Rückkehr am Bahnhof.

Sportfreundin Heidi hatte sich zu Beginn der Wanderung um eine Reservierung im Außenbereich des „Heskif“ gekümmert, wo es auch kurzfristig möglich war, sich nach der wohltuenden Anstrengung mit kleinen Köstlichkeiten zu stärken und den Durst zu löschen.


TSG Leichtathleten steigen in Wettkampfsaison ein

Endlich geht es weiter. Nach den Beschränkungen in den letzten Monaten werden nach und nach wieder Wettkämpfe angeboten. Die Leichtathleten der TS Großburgwedel haben die Gelegenheit genutzt und konnten fünf der begehrten Starterplätze beim Hansa Meeting in Stuhr bekommen.

David Gerdes (M14) absolvierte seinen ersten Sprint-Wettkampf seit der Hallensaison. Über die 100m erreichte er das Ziel in 12,94 Sekunden und steht damit sogar auf Platz 22 seiner Altersklasse in ganz Deutschland.

Felix Garfert (M12) trat in der höheren Altersklasse mit den Dreizehnjährigen an, ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Mit 4,38m im Weitsprung und 1,34m im Hochsprung blieb er nur knapp unter seiner Bestleistung.

Komplettiert wurden die guten Leistungen von den Athleten der weiblichen Jugend U14. Liv Papendieck (W12) und Greta Viktor (W13) nahmen an ihrem ersten Leichtathletik-Wettkampf teil und mussten direkt gegen eine starke Konkurrenz antreten. Liv startete ebenfalls zusammen mit Mia Möller (W12) in der Altersklasse der Dreizehnjährigen. Während Mia im Weitsprung trotz starken Gegenwinds ihre Bestleistung um 20cm auf 3,72 m verbesserte, freuten sich Liv und Greta am Ende über ihre ersten offiziell im Wettkampf erzielten Leistungen.

Die erzielten Leistungen im Überblick:

Felix Garfert (M12): Weitsprung - 4,38m, Hochsprung - 1,34m, 75m - 10,84 Sek.

David Gerdes (M14): 100m - 12,94 Sek.

Greta Viktor (W13): 75m - 11,97 Sek.

Liv Papendieck (W12): 75m - 11,59 Sek., 60m Hürden - 12,34 Sek., Weit: 3,71 m

Mia Möller (W12): 75m - 11,38 Sek., 60m Hürden - 12,36 Sek., Weit: 3,72 m


Vier Kreismeistertitel für TSG-Turnerinnen

Am 23.02.2020 fand in Langenhagen der Kreis-Cup Hannover Land statt.

28 Wettkampfturnerinnen der TSG starteten in den verschiedenen Wettkampfklassen.                                       

Im Kreis-Cup P 6-7 Jahrgang 2008 und älter zeigten die 5 Turnerinnen eine geschlossene Leistung. Alle erreichten einen TOP 10 Platz. Lara Stock belegte einen guten 5. Platz, direkt gefolgt von Maite Hinrichs auf Platz 6. Jette Bottländer wurde 8., Emma Voigt und Carlotta Dittrich wurden beide 9.

Im Bezirks-Cup P5 Jahrgang 2011 stand Karina Lieder als 3. auf dem Podest. Hanna Hoppenstedt wurde 5., beide Turnerinnen qualifizierten sich für das Bezirksfinale. In dieser Wettkampfklasse erreichte Lieke Fehlauer einen 10. Platz, Sinja Lichtenberg  wurde 11., Janna Ziefle 15. und Malu Fitzthum 16. In der jüngsten Altersklasse P 5, 8 Jahre und jünger, turnte Maria Gafert ebenfalls auf den Bronzeplatz dicht gefolgt von Mirja Will auf Platz 6. Beide dürfen auch zum Bezirksfinale. Platz 7 und 8 erturnten Jule Walter und Bo Alexa Bernstein.

Den ersten Kreistitel für die TSG erturnte Lene Baumgartner am Sonntagvormittag im Bezirks-Cup P6-7 (Jahrgang 2009 und jünger), dicht gefolgt von ihrer Trainingspartnerin Hanna Bruns, die sich den 3. Platz sicherte. Philine Schmeding durfte in der Wettkampfklasse P 7-8 eine Silbermedaille entgegen nehmen. Auch diese drei Turnerinnen werden zum Bezirk zugelassen.

Super auch die Leistungen der Turnerinnen im Niedersachsen -Cup. Alle Turnerinnen die für die TSG starteten, schafften auch die Qualifikation zum Bezirk.

Eine geschlossene Leistung zeigten in der Leistungsklasse LK 3 (11-13 Jahre) Julia Rieb auf Platz 2, Kim Rodenberg und Elena Henkel mit Platz 3. Die Mädchen lagen nur 0,05 Punkte auseinander. Kreismeisterin in der LK 3 (14-17 Jahre) wurde Nova Baumgartner. Ihre Mannschaftskollegin Lara Metzner erreichte den Bronzeplatz. In der LK 3 (18-29 Jahre) wurde Marina Fortmüller ebenfalls Kreismeisterin, dicht gefolgt von Friederike Kurth auf Platz 2. Im Niedersachsen-Cup 2 (11-13 Jahre) stand auch Julie Klaus ganz oben auf dem Treppchen und konnte die Goldmedaille entgegen nehmen. In der Altersklasse LK 2 (14-15) verpasste Lisa Markowski als 4. nur denkbar knapp das Podest. Fenja Börner wurde in diesem Wettkampf 6.

22 Turnerinnen der TSG werden am 14.und 15 März in Burgdorf um die Bezirkstitel und Qualifikationen zum Landesfinale antreten. Aus Sicht der Trainer ein mehr als erfreuliches Ergebnis.


TSG-Sportler verleben Skiwoche in Flachau

Zum 11. Mal organisierte die Abteilung Skilauf der TSG eine Skifreizeit. „Wir haben unglaubliches Glück mit dem Schnee gehabt!“ - so die einhellige Meinung der heimgekehrten Schneesportler. Vom 25.01. bis zum 01.02.2020 verlebten sie eine fantastische Skiwoche in den österreichischen Alpen.

Das Skigebiet um Flachau im Pongau bietet unendlich viele Pisten in allen Schwierigkeitsgraden. Es ist als Familienskigebiet, das in Bereiche bis ca. 2.400 Höhenmetern reicht, wegen seiner Vielseitigkeit besonders beliebt.

Ein Skibus brachte die Skifahrer regelmäßig in wenigen Minuten von ihrer Unterkunft zur Talstation des Spacejet in Flachau, wo die Gruppe täglich zum Skifahren startete. Ziele waren die Hänge in Flachau, Wagrain, St. Johann und Alpendorf.

Zur Mittagspause traf man sich in einer der zahlreichen Hütten und konnte die Wintersonne genießen, die täglich schien - Erholung pur. Nach gemütlichem Après-Ski  wurde das Abendessen in nahegelegenen Gasthöfen eingenommen.

Schneelage und Wetter waren optimal. Auch wenn tagsüber die Temperaturen regelmäßig über Null Grad kletterten, garantierten die strammen Nachfröste sehr gute Pistenbedingungen. „So geht Winter!“

Der traditionelle Jausenabend mit leckerem Büffet und einer Urkunde für jeden Teilnehmer als Erinnerung an die Fahrt rundete die Woche ab.

Die Gruppe freut sich bereits auf den nächsten Winter. Nähere Informationen werden rechtzeitig auf der Homepage der TSG und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.


TSG-Leichtathleten überzeugen in Hannover

Beim diesjährigen Hallen-Vergleichswettkampf der Leichtathletikkreise aus dem Bezirk Hannover waren auch 3 Leichtathleten der TS Großburgwedel nominiert.

Keno Waldeck, David Gerdes und Jan Krohn (alle M13) kämpften zusammen mit anderen Athleten aus dem Kreis Hannover Land um Punkte für die Gesamtwertung. Größter Punktesammler der TSG war Jan Krohn. Im 60 m Hürdensprint stellte Jan die gesamte Konkurrenz in den Schatten und erreichte Platz 1 mit neuer persönlicher Bestleistung von 10,20 Sekunden. Wertvolle Punkte konnte Jan ebenso im Hochsprung und beim 800m Lauf sammeln.

Am Ende gingen von den insgesamt 125 Punkten aller Athleten aus dem Kreis bereits 27 Punkte auf sein Konto.

David Gerdes war in der gleichen Altersklasse für das Kugelstoßen nominiert. Mit nur drei Versuchen gelang es David gleich zweimal über seine bisherige Bestleistung zu stoßen. Am Ende gelangte er mit 7,77 m ins Mittelfeld und ließ noch 8 Konkurrenten hinter sich.

Bei den Staffelwettbewerben waren ebenfalls alle drei vertreten und bildeten zusammen mit Maximilian Maurer (M13) eine 4x100m Staffel. Obwohl Keno Waldek sich als dritter Läufer während seines Einsatzes verletzte, schaffte er es noch den Staffelstab zu übergeben. Mit einer Zeit von 58 Sekunden landete die Staffel auf Platz 6.

In der Gesamtwertung der Männlichen Jugend U14 erreichte der Kreis Hannover-Land mit 125 Punkten den Ersten Platz.


Wanderung der Abteilung Skilauf in den Hermann-Löns-Park und den Tiergarten in Hannover

Ein wunderschöner Herbsttag mit milden Temperaturen und Sonnenschein wartete auf die Gruppe von Wanderern, die sich am 26.10.2019 vor dem Annabad in Hannover traf, um kreuz und quer durch die herbstlichen Wälder zu streifen.

Vom Start an um 11:00 Uhr begleitete uns die Sonne. Zunächst ging es halb um den Annateich, um sodann auf dem nördlichen langen Parkweg entlang der Kleingartenkolonie bis zur Unterquerung der Gleise Richtung Anderten zu spazieren. Hier betraten wir den Tiergarten, ohne zunächst jedoch Wild zu entdecken. Das Herbstlaub lag schon zu großen Teilen auf dem Boden und bot ein prächtiges Farbenspiel.

In gemütlichem Tempo ging es weiter in südlicher Richtung zum Wildschweingehege, wo es kürzlich Nachwuchs gegeben hatte. Frischlinge und Alttiere in unterschiedlichen Größen konnten in mehreren Gehegen in großer Zahl bewundert werden.

Vorbei an der Volière mit außergewöhnlichen Hühnern und Vögeln und vorbei an der 300-jährigen Eiche bogen wir in einen kleineren Weg Richtung Norden ein. Und endlich: Eine sehr große Gruppe Damm- und Rotwild zeigte sich zwischen den Bäumen und wir konnten die Tiere aus der Nähe bewundern. Alte Hirsche mit prächtigen Geweihen und ungestüm tobende Jungtiere boten ein buntes Schauspiel.

Nach einem weiteren Kilometer durch den nordwestlichen Tiergarten verließen wir das eingezäunte Areal und kehrten in den Hermann-Löns-Park zurück. Der weitere, nun wieder parkähnliche Weg führte uns zur „Alten Mühle“, die 2012 restauriert wiederaufgebaut wurde, nachdem sie baufällig geworden war.

Nun waren es nur noch wenige hundert Meter bis zu unserer Einkehr in die Gaststätte „Am Annateich“. Bei deftiger Hausmannskost und reichlichen Portionen kehrten die Lebensgeister zurück, so dass der letzte knappe Kilometer bis zum Parkplatz am Annabad problemlos bewältigt werden konnte.

Ein gemütlicher und genussvoller Ausflug mit schönen Ausblicken auf „Flora, Fauna und Tierisches Treiben“ – und das alles mitten in Hannover - ging um 16:00 Uhr zu Ende.


TSG-Turnerinnen besuchten die Weltmeisterschaften

Da in diesem Jahr die Turnweltmeisterschaften in Deutschland stattfanden, machte sich eine kleine Gruppe Turnerinnen der TSG mit ihren Trainern auf den Weg nach Stuttgart.

2 Tage besuchten die Mädchen die Qualifikationswettkämpfe der Frauen.

Es war ein beindruckendes Erlebnis für die jungen Turnerinnen einmal die Weltklasseturnerinnen live zu erleben.

Auch neben den Wettkämpfen gab es vieles zu erleben. Man konnte in einer Halle selbst ein wenig turnen oder an einem Handstandwettbewerb teilnehmen.

Viele Eindrücke konnten die Mädchen mit nach Hause nehmen.


Gipfelstürmer auf dem Wurmberg im Harz

Der schlechten Wetterprognose zum Trotz konnten die Wanderer der Abteilung Skilauf einen fantastischen Tag im Harz verleben.

Etwas frisch, zumeist trocken, ab und zu ein paar Sonnenstrahlen und mit fantastischer Sicht, so gab es am Samstag den 07.09.2019 ideales Wanderwetter bei unserem Ausflug nach Braunlage.

Metronom, Erixx und Bus waren auf Hin- und Rückfahrt pünktlich und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Bei der Ankunft in Braunlage am Mittag teilte sich die Gruppe in eine größere Wandergruppe, die den Wurmberg zu Fuß bestieg, und eine kleinere Spaziergängergruppe, die zunächst den Ort unsicher machte und dann mit der Gondel auf den Berg kam.

Die Wanderergruppe hatte sich nach dem ca. 5 km langen und gut 400 Meter hohen überwindenden, flotten Anstieg die „Bergkommunion“ verdient, die Sportkameradin Christel vorbereitet hatte. Wir wurden mit einer fantastischen Rundsicht belohnt, sodass wir auf den Aufstieg auf den neuen Aussichtsturm verzichteten, von wo aus auch nicht mehr zu sehen gewesen wäre. Um 14 Uhr kamen die Spaziergänger mit der Gondel auf den Berg und die gemeinsame Einkehr in der „Wurmbergalm“ wärmte alle wieder auf. Vor dem Abstieg der Wanderer blieb noch Zeit sich das freizeitmäßig attraktiv gestaltete Bergplateau des Wurmberggipfels anzuschauen.

Noch schneller als der Aufstieg erfolgte der Abstieg, so dass vor der Rückfahrt noch Zeit für eine kurze Kaffeepause blieb.

Um 17.00 Uhr saßen alle TeilnehmerIinnen wieder im Bus nach Bad Harzburg. Noch einmal wurde der Blick auf die stark geschädigten Wälder freigegeben und wir fragten uns, wie und wann man dieses Problem wohl in den Griff bekommen wird.

Mit der Rückkehr in Burgwedel um 20.00 Uhr erreichten wir pünktlich wieder die Heimat.


Leichtathleten der TSG erringen Kreismeistertitel im Staffelwettbewerb!

Bevor es für die jugendlichen Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) in die verdienten Sommerferien ging, stand am letzten Schultag noch einmal ein wichtiger Wettkampf auf dem Programm. Im Rahmen des landesoffenen Abendsportfestes in Wunstorf wurden zahlreiche Wettbewerbe als Kreismeisterschaften ausgetragen und so ging es für die Nachwuchstalente der männlichen U14 von Trainer Daniel Pfuhl bei der 3 x 800 Meter Staffel noch einmal um begehrte Meisterschaftsmedaillen.

Bei der Staffelzusammensetzung erhielten Jan Krohn und David Gerdes (beide M13) Unterstützung von Felix Garfert (M11), der für den Wettkampf in der höheren Altersklasse startete. Beim gemeinsamen Start aller gemeldeten Staffeln der U12 bis U16 erreichte die Staffel der TSG einen Start-Ziel Sieg aller Staffeln. Mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der zweitplatzierten Staffel des MTV Rethmar, errang die TSG mit einer Zeit von 8:13 Min den Kreismeistertitel der U14.

Mit diesem Ergebnis führt die TSG die die aktuelle niedersächsische Bestenliste in der Altersklasse der männlichen Jugend U14 mit großem Vorsprung an. Gleichzeitig landete die männliche U14 durch den Staffelerfolg auf dem 1. Platz  in der Kreispokalwertung vor allen anderen Vereinen im Kreis Hannover Land.

 


Rope Skipper feiern Sommerfest mit Auftritten und Olympiade!

Das Sommerfest der Abteilung Rope Skipping der TS Großburgwedel ist inzwischen schon zum festen Bestandteil der Seilspringer geworden. Dieses Jahr hat das Event seinen 5-ten Geburtstag gefeiert und jedes Jahr kommen mehr SpringerInnen und Besucher hinzu.

Zum ersten Mal hat man das Fest vor die großen Ferien gelegt. So konnten alle TeilnehmerInnen die Monate vorher Ihre Vorführungen ohne Pause und mit viel Fleiß und Engagement einstudieren. Das Fest begann zunächst in der Turnhalle des Gymnasiums mit den Auftritten aller Rope Skipping Gruppen. Viele Eltern, Großeltern sowie andere Bekannte und Freunde sahen zunächst die extra einstudierte Choreografie der Mad Jumpers (8 – 12 Jahren) und der Burning Ropes (ab 13 Jahre). Beide Gruppen zeigten, was sie im letzten Jahr gelernt hatten und holten sich ihren verdienten Applaus von den zahlreichen begeisterten Zuschauern. Die Trainerinnen Ricarda und Leonie Theis sowie Jana Heinrich zeigten zum Abschluss ihre Staff-Show.

Bei bestem Wetter wurde nun die Veranstaltung nach draußen verlegt und die Olympiade gestartet. Es wurden 2-er Teams gebildet, die insgesamt acht Spiele absolvierten und fleißig Punkte sammelten. So sollte man beim Darts möglichst viele Pfeile in die „Triple“ 20 werfen, Bälle mit einem Kescher fangen, bei einem wackligen Holzturm möglichst viele Holzblöcke entfernen oder auf einem Kinderhüpfball die meisten Runden springen. Alle 25 Teams hatten viele Punkte gesammelt und eine Menge Spaß. Bei der Siegerehrung erhielt jedes Team kleine Preise (vielen Dank an die Sparkasse Hannover für die Spenden) und man ließ das Sommerfest anschließend bei vielen netten Gesprächen ausklingen


Freizeitsportler machen Beach-Volleyballanlage im Stadion spieltauglich!

Durch den Austausch der durch Witterung beschädigten Feldmarkierung sowie das Entfernen von Ästen und Laub sorgten die Mitglieder der Abteilung Freizeitsport Männer bereits zu Saisonbeginn, dass der Trainingsbetrieb auf der Beach-Volleyballanlage im Stadion „Auf der Ramhorst“ nach den Osterferien aufgenommen werden konnte.

Ende Juni sahen sich die Männer erneut gezwungen, ihre Sportsachen und Volleybälle für ein paar Stunden gegen Arbeitskleidung und Gartengeräte zu tauschen. Grund waren zahlreiche Glasscherben im Sand, die das Spielen zu einer großen Gefahr und damit unmöglich machten.

Im Rahmen des Arbeitseinsatzes wurde der Sand intensiv durchgearbeitet, der Spielfeldrand auf einer Breite von einem halben Meter abgestochen und vom Bewuchs befreit.

Die kommunale Anlage, die gleichermaßen von Schulen und Vereinen genutzt wird, ist nunmehr wieder im guten Zustand! Der Rückschnitt der Bäume liegt nun in den Händen des städtischen Bauhofs, sodass der Platz auch langfristig gut bespielbar bleibt.

Das Training findet im Sommer je nach Wetterlage dienstags und mittwochs in der Zeit von 19 bis 21 Uhr im Stadion statt.


Einsteiger erlernten Grundtechniken des Nordic Walking bei der TSG

Jeweils im Frühjahr und Spätsommer bietet die Abteilung Walking / Nordic Walking der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an, die unter Anleitung der lizenzierten Übungsleiterinnen Susanne Jensen und Antonia Schmid durchgeführt werden.

 Mit viel Freude und Ehrgeiz erlernten die Einsteiger des diesjährigen Frühjahrskurses an insgesamt acht Abenden die Grundtechniken der gelenkschonenden Ausdauersportart. Bei der Bewegung an der frischen Luft werden gleichermaßen Herz-Kreislauf-System trainiert und Muskeln gestärkt.

Bis Ende September bietet die Abteilung im Sommerfahrplan vier Termine pro Woche an, bei denen gemeinsam in der Gruppe, aber durchaus mit unterschiedlichem Tempo trainiert wird. Montags treffen sich die Interessieren von 18 bis 19 Uhr auf dem Sportsplatz „Auf der Ramhorst“ sowie dienstags von 10 bis 11 Uhr, mittwochs von 18 bis 19 Uhr und freitags von 15 bis 16:30 Uhr jeweils auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof in Großburgwedel.

Ein Einstieg ist grundsätzlich immer möglich und Fragen beantwortet die Abteilungsleiterin Susanne Jensen gerne telefonisch unter 05139 - 970 44 86 oder per E-Mail an walking@tsg-info.de.


TSG Leichtathleten auf Kreis- und Bezirksebene erfolgreich!

Das Wochenende des 25. und 26. Mai 2019 nutzten die Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG), um ihre guten Trainingsleistungen auf unterschiedlichen Wettkämpfen abzurufen und um Medaillen zu kämpfen.

Bezirksmeisterschaften in Stuhr

Jan Krohn und Keno Waldeck (M13) reisten zu den Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf nach Stuhr. Wie schon im vergangenen Jahr gewann Jan Krohn den Blockwettkampf in der Kategorie Lauf souverän und errang den Titel des Bezirksmeisters mit neuen Bestleistungen im Hürdenlauf, Ballwurf und Weitsprung.

Keno Waldeck absolvierte zum ersten Mal den Blockwettkampf in der Kategorie Sprint/Sprung. Hier ließ er vor allem Sprint über die Distanz von 75 Metern den Großteil der Konkurrenz hinter sich. In seinem ersten Speerwurf-Wettkampf blieb er nur knapp unter der 20 Meter Marke. Nach Abschluss aller Wettkämpfe erreichte er 1.878 Punkte und freute sich über den 3. Platz.

Kreismeisterschaften in Peine

Fünf weitere Athleten der TSG starteten am gleichen Wochenende außerhalb der offiziellen Wertung bei den Kreismeisterschaften in Peine und alle konnten sich am Ende über neue Bestleistungen freuen.

Jüngster Teilnehmer der TSG war Max Möller (M8) und er steigerte sich gleich in allen Disziplinen: 50 Meter, Weitsprung und Ballwurf.

Über zwei neue Bestleistungen im Sprint und Weitsprung konnte sich auch Maximilian Fobbe (M11) freuen. Mit 3,75 Meter steigerte er sich im Weitsprung um 45 cm.

David Gerdes (M13) absolvierte seinen ersten Sprintwettkampf und schrammte nur knapp an der Marke von 11 Sekunden über 75 Meter. Im Kugelstoßen konnte er seine Bestleistung gleich um einen halben Meter steigern.

Ebenfalls drei neue Bestleistungen erreichte Frederike Präger (W10). Sie steigerte sich sowohl im Ballwurf als auch beim Weitsprung und über die Strecke von 800 Meter. Nur im Sprint über 50 Meter blieb sie knapp hinter ihrer Bestleistung. 

Eine deutliche Verbesserung im Ballwurf erreichte auch Mia Möller (W11). Mit 26 Metern steigerte sie ihre Bestmarke um 5 Meter.


Turnerinnen der TSG beim Landesfinale in Bestform!

Fenja Börner erreicht Podestplatz!

Bei den Landesmeisterschaften der Geräteturnerinnen in Burgdorf konnten die vier qualifizierten Sportlerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 25./26 Mai mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Im Niedersachsen-Cup LK 2 Jg. 2001-1990 vertrat die 20-jährige Antonia Schrader die Farben der TSG und turnte am Samstagabend einen fehlerfreien Wettkampf. Mit persönlicher Bestleistung und 50,95 Punkten erreichte sie einen hervorragenden 5. Platz und verpasste das Podest nur denkbar knapp.

Am Sonntagmorgen stellten sich gleich drei Turnerinnen der TSG den kritischen Augen der Kampfrichter. Lisa Markowski turnte im Niedersachsen-Cup 2 Jg. 2006-2008 und auch ihr gelang ein fehlerfreier Durchgang. Insbesondere die Übungen auf dem Balken - dem Zittergerät aller Turnerinnen – gelangen ihr ohne jegliche Wackler. Mit 49,05 Punkten erreichte sie einen tollen 4. Platz.

Im Niedersachsen-Cup 3 Jg. 2006-2008 feierten Fenja Börner und Julie Klaus ihre Premiere bei einem Landesfinale. Trotz anfänglicher Nervosität konnten die beiden Turnerinnen ihre guten Trainingsleistungen bestätigen, absolvierten die Geräte sehr sicher und begeisterten das Trainerteam um Astrid und Hans Brinker mit fehlerfreien Übungen. Die erst 10-jährige Julie Klaus belegte einen sehr guten 11. Platz mit 47,30 Punkten.

Für die Überraschung des Tages sorgte Fenja Börner bei ihrem ersten Landesfinale. Mit 49,25 Punkten sicherte sie sich einen der begehrten Podestplätze und errang die Bronzemedaille!

Mit großer Motivation geht es nun in die Vorbereitungen der Mannschaftswettbewerbe auf Bezirksebene, bei der die TSG am 15./16. Juni mit vier Teams an den Start geht.


fünf Kreismeistertitel für Leichtathleten der TSG

Neustadt am Rübenberge war am vergangenen Sonntag Austragungsort für die Kreismeisterschaften der Leichtathleten des Kreises Hannover-Land statt. In den Einzel- und Staffelwettbewerben konnten sich die besten Athleten aus dem Kreis miteinander messen sowie um die begehrten Podestplätze und Medaillen kämpfen.

Mit fünf Titeln kehrte die fünfköpfige Delegation der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) zurück und dominierte damit das Geschehen in der Altersklasse MJ U14.

Gleich dreimal den Titel "Kreismeister 2019" konnte Nick Van de Loo (M12) erringen. In den Disziplinen Hochsprung, 60m Hürdenlauf und Diskuswurf erreichte Nick den ersten Platz. Im Hochsprung steigerte er gleichzeitig seine Bestleistung um 7 cm auf 1,27 m. Das gute Ergebnis komplettierte Nick mit dem 2. Platz im Kugelstoßen.

Neuzugang David Gerdes (M13) absolvierte seinen ersten Wettkampf in der U14. Nach nur wenigen Trainingseinheiten konnte er bereits in einem starken Teilnehmerfeld überzeugen. Beim Weitsprung steigerte sich David kontinuierlich und erreichte abschließend eine Weite von 3,84 m. Auch im Hürdenlauf überquerte er die Hindernisse ohne Probleme im Dreierrhythmus und erreichte eine Zeit unter 12 Sekunden. Im Diskuswurf wurde David mit seiner Weite von 18,38 m mit dem zweiten Platz belohnt.

Keno Waldeck (M13) konnte in zwei Disziplinen neue Bestleistungen erreichen. Im 60m Hürdenlauf steigerte sich Keno um mehr als eine Sekunde und sicherte sich den 4. Platz. Auch im 800m Lauf hat sich Keno verbessert und konnte seine Bestleistung gleich um vier Sekunden unterbieten und sich über den 3. Platz freuen.

Gleich zweimal der Sprung nach ganz oben auf das Podest gelang Jan Krohn (M13). Mit einer Zeit von 2:28 Min. über 800m und 10,64 Sek. über 60m Hürden konnte Jan neue Bestleistungen erzielen und sich zwei Kreismeistertitel sichern. Mit der Zeit über 800m hat er sich bereits jetzt für die Niedersachsenmeisterschaften der Altersklasse M14 qualifiziert! Einen wahren Showdown lieferte sich Jan im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,52 m steigerte er seine Bestleistung um 9 cm. Letztlich musste er sich nur Vincent Martin (1,52m; Garbsener SC) und Paul Biebl (1,55m; Garbsener SC) geschlagen geben.


Schnee und Sonne satt im Stubaital

TSG-Sportler verleben fantastische Skiwoche im Stubaital

Zum 10. Mal organisierte die Abteilung Skilauf im März 2019 vom 16.03. bis zum 23.03.2019 eine Skifreizeit. Ziel war wie in den vergangenen Jahren das Stubaital mit dem Stubaiergletscher als einem der größten Gletscherskigebiete in den Alpen. Die Pisten zwischen 2000 und 3200 m ü.d.M. bieten stets eine gute Schneelage.

„Sensationell“ waren die Bedingungen in diesem Jahr, denn so viel Sonne bei ausreichend niedrigen Temperaturen, die einen „g´führigen Schnee“ garantierten, gibt es sehr selten.

So vielfältig wie die Altersstruktur der Gruppe mit dem jüngsten Teilnehmer – dem 37-jährigen Martin, und dem ältesten, dem 80-jährigen Rudi – so vielfältig ist auch das Skigebiet.

Zwischen der für Anfänger und Wiedereinsteiger geeigneten Piste an der „Murmelbahn“ und der steilsten der schwarzen Pisten, der „Schwarzen 7b“ bietet der Stubaiergletscher Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Allen gemeinsam ist der grandiose Blick auf ein Bergpanorama, das den Blick freigibt von den Stubaier Alpen bis zum Söldener Gletscher und den Dolomiten mit der Marmolada. Ein besonderes Erlebnis ist der Rundblick von der Aussichtsplattform am Schaufeljoch in 3200 Meter Höhe. Aufgrund der in den ersten Tagen noch bestehenden Lawinenwarmstufe 4 vermied die Gruppe in diesem Jahr die Tourenabfahrten, um niemanden zu gefährden. Die 10 km lange Talabfahrt vom Daunferner zur Mutterbergalm durch die gut gesicherte „Wilde Grubn“ konnte jedoch gut gefahren werden und bot ein schönes Erlebnis. Erst an den letzten beiden Tagen stieg das Thermometer auch auf 3000 Meter in den Mittagsstunden auf deutlich über Null Grad … Da blieb man lieber „ganz oben“, wo „Einkehrschwünge“ zu einem Hochgenuss wurden.

Die Unterkunft, das Hotel „Krössbacherhof“ in Neustift/Krössbach, bot der Gruppe wie in den Vorjahren neben warmen Betten am Abend auch einen sonnenbeschienenen Garten, wo man nach dem Skitag gemütlich bei einem Kaffee oder anderen Getränken vor dem Haus sitzen und den Tag ausklingen lassen konnte. Einige Sportler trieb es gleich in die Sauna. Manche beendeten die Skitage beim Après-Ski an der Mittel- oder Talstation der Gletscherbahnen. Am Abend nahm die Gruppe dann wieder gemeinsam das Abendessen in den umliegenden Gasthöfen ein.

Ein Jausenabend, zu dem die Reiseleitung ein leckeres Büffet vorbereitete und jeder Teilnehmer eine Urkunde als Erinnerung an die Fahrt erhielt, rundete die Woche ab.


Weihnachtsturnen: Über 100 TSG Turnkinder ermitteln ihre Vereinsmeister

Das schon seit gut 40 Jahren traditionelle Weihnachtsturnen der Kinder- und Jugendturner der Turnerschaft Großburgwedel ist immer noch der sportliche Jahreshöhepunkt der Abteilung.

Grundlage dieser Veranstaltung ist das Abrufen von motorischen Grundfertigkeiten an verschiedenen Turngeräten. So wird das Schwingen, Klettern und Hangeln an den Tauen ebenso geprüft, wie die Klimmzüge an den Ringen oder das Springen am Minitrampolin. Vervollständigt wird das Programm durch Grundelemente des Bodenturnens, wie der Spagat, die Brücke, die Rolle oder das Rad. Wer besonders viele Punkte erringen wollte, versuchte möglichst lange im Handstand zu stehen.

Bei derartigen persönlichen Höchstleistungen ließ es sich dann auch der Weihnachtsmann nicht entgehen, die Preise zu überreichen. Und ganz im Sinne eines solchen Wettkampfes erhielten ALLE denselben Preis für durchweg hervorragende Leistungen.

Wer sich eine extra Belohnung verdienen wollte, durfte noch ein Gedicht aufsagen oder ein Lied vortragen. So manches der Turnkinder hat diese Gelegenheit aber auch genutzt, um einfach die letzten Weihnachtswünsche los zu werden!

Die Siegerinnen und Sieger in den einzelnen Altersklassen heißen:

  • 5 Jahre: Joke Marie Voß 36 Punkte 
  • 6 Jahre : Lara Marie Kutzner 40 Punkte
  • 7 Jahre: Niklas Götte 41 Punkte
  • 8 Jahre: Timon Kost 45 Punkte
  • 9 Jahre: Jari Tschacher 47 Punkte
  • 10 Jahre: Jan Wilkens 47 Punkte
  • 11 Jahre: Henri Sokolovio 50 Punkte
  • 12 Jahre: Gerrit Kaluscha 43 Punkte
  • 13 Jahre: Hanna Wendt 44 Punkte
  • 14 Jahre: Karlotta Jähne 41 Punkte
  • 16 Jahre: Kira Romanczyk 36 Punkte
  • 17 Jahre: Ole Appel 50 Punkte

Vereinsmeister bei den Mädchen wurde Hanna Wendt und bei den Jungen Ole Appel.

Die TSG gratuliert allen Teilnehmern und Siegern und wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!


Stadtfest 2018: TSG verwandelte den Domfrontplatz in eine Sportbühne!

Am zweiten Septemberwochenende lockte das IGK-Stadtfest wieder viele tausend Besucher in die Innenstadt Großburgwedels. Die TSG verwandelte den Domfrontplatz am Beginn der Von-Alten-Straße gegenüber dem Rathaus bei bestem Spätsommerwetter bereits zum dritten Mal in Folge in einen Schauplatz sportlicher Aktivitäten und war mit ihrem Auftritt am Sonntag ein wichtiges sportliches Element der zweitägigen Veranstaltung.

Premiere der Mini-Olympiade

Neben Infostand, Mitmach-Angeboten und sportlichen Auftritten veranstaltete die TSG erstmals eine Mini-Olympiade für Kinder, bei der die Teilnehmer/innen in einem Bewegungsparcours verschiedene Stationen aus den Bereichen Basketball, Handball, Leichtathletik, Turnen und Rope-Skipping durchliefen. Hierbei sammelten sie Punkte und erhielten Urkunden sowie einen kleinen Sofortgewinn. Der Teilnehmer-Ausweis war das Ticket zur diesjährigen Tombola, deren Verlosung der Hauptpreise in die Vorführungen aus den Abteilungen Ballett, Hip Hop und Cheerleading eingebettet wurde.

Großer Dank gilt dem gesamten Helferteam

Den beiden FSJ’lerinnen Franziska Siekmann und Jana Heinrich ist es gelungen, in sehr kurzer Zeit insgesamt 16 Helfer/innen für die Betreuung der Stationen der Mini-Olympiade zu gewinnen. Dem gesamten Helferteam gilt ein besonderes Dankeschön!


Die Ballettkinder beim IGK Satdtfest

Am zweiten Septemberwochenende lockte das IGK-Stadtfest wieder viele tausend Besucher in die Innenstadt Großburgwedels. Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) verwandelte den Domfrontplatz am Beginn der Von-Alten-Straße gegenüber dem Rathaus erneut in einen Schauplatz sportlicher Aktivitäten.

Neben Infostand, Mitmach-Angeboten, einer Mini-Olympiade für Kinder und Jugendliche wurden auch Vorführungen aus den Abteilungen Ballett, HipHop und Dance und Cheerleading dargeboten.


IGK-Stadtfest: TSG baut Aktivitäten auf Domfrontplatz aus!

Am zweiten Septemberwochenende lockte das IGK-Stadtfest wieder viele tausend Besucher in die Innenstadt Großburgwedels. Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) verwandelte den Domfrontplatz am Beginn der Von-Alten-Straße gegenüber dem Rathaus erneut in einen Schauplatz sportlicher Aktivitäten.

Neben Infostand, Mitmach-Angeboten, einer Mini-Olympiade für Kinder und Jugendliche wurden auch Vorführungen aus den Abteilungen Ballett, HipHop und Dance und Cheerleading dargeboten.


IGK-Stadtfest: TSG baut Aktivitäten auf Domfrontplatz aus!

Am zweiten Septemberwochenende lockte das IGK-Stadtfest wieder viele tausend Besucher in die Innenstadt Großburgwedels. Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) verwandelte den Domfrontplatz am Beginn der Von-Alten-Straße gegenüber dem Rathaus erneut in einen Schauplatz sportlicher Aktivitäten.

Neben Infostand, Mitmach-Angeboten, einer Mini-Olympiade für Kinder und Jugendliche wurden auch Vorführungen aus den Abteilungen Ballett, HipHop und Dance und Cheerleading dargeboten.


TSG-Projekt „Vom Turnkind zum Trainer“ gewinnt großen Stern des Sports in Bronze!

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnet jährlich in Zusammenarbeit mit  Volksbanken und Raiffeisenbanken Vereine aus, die neben ihren sportlichen Aktivitäten vor allem auch durch gesellschaftliches Engagement überzeugen. Die Auszeichnung wird auf regionaler- (Bronze), landesweiter- (Silber) sowie bundesweiter Ebene (Gold) vergeben.

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank und in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden die "Sterne des Sports" 2018 in Bronze ausgeschrieben und am 14. August in der Börse Hannover feierlich verliehen.

Vom Turnkind zum Trainer: Die TS Großburgwedel „backt“ sich ihre Übungsleiter und Trainer selbst und entwickelt dabei Kinder und Jugendliche zu Persönlichkeiten im Sport. So lautete der Titel der Bewerbung und Hintergrund ist die Erkenntnis, dass eine hohe Anzahl an Übungsleitern mit guter fachlicher Qualifikation entscheidender Faktor für die Attraktivität des Vereins ist. Über 40 jugendliche Mitglieder haben seit Start des Programms vor fünf Jahren die Sportassistentenausbildung durchlaufen.

„Die TSG beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit der zukunftsgerichteten Entwicklung des Vereins“, so der stellvertretende Vorsitzende Friedrich. „Um den Verein attraktiver zu machen und um sich von kommerziellen Sportanbietern abzugrenzen, galt es auf nachfolgende Fragestellungen plausible Lösungen zu finden: Wie gewinnt unser Verein laufend qualifizierte Übungsleiter/Trainer? Wie verankern und bauen wir die Bindung unserer Mitglieder an den Sport im Verein aus? Wie motivieren wir unsere Kinder und Jugendlichen, sich im Verein und auch in der Gesellschaft zu engagieren?“

Die Lösung sieht die TSG in der individuell hohen Qualifikation und der großen Anzahl der Übungsleiter/innen. Je mehr qualifizierte Sportassistenten, Übungsleiter, Trainer und Kampfrichter die TSG einsetzen kann, desto gezielter können die Teilnehmer/innen betreut werden. Die TSG hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, junge Menschen im Alter ab zwölf Jahren für die Begleitung und Betreuung von Sportangeboten zu gewinnen und ihre sportlichen, fachlichen wie sozialen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

„Die jugendlichen Übungsleiter/innen, die bei uns im Verein frühzeitig Verantwortung im Verein übernehmen, entwickeln eine starke Persönlichkeit, weil sie wertgeschätzt werden, ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen ausprobieren und weiterentwickeln können und dieser Entwicklungsprozess kompetent begleitet und unterstützt wird“, sammelt TSG-Vorsitzender als leitender Übungsleiter des Kinder- und Jugendturnens seit vielen Jahren selbst positive Erfahrungen mit seinen Sportassistenten und Co-Trainern.

34 Sportassistenten und Co-Trainer im Alter zwischen 12 und 20 Jahren repräsentieren bei der TSG gegenwärtig rund 1/4 aller Übungsleiter/innen des Vereins. Sie sind in den Abteilungen Badminton, Basketball,  Handball, Judo, Kinder/Jugendturnen, Leichtathletik, Sport für MgB, Rope-Skipping, Eltern-Kind-Turnen, Volleyball und Wettkampfturnen eine wertvolle Stütze.

Die Innovation liegt in der Nachhaltigkeit, der Strukturierung und einem veränderten Blickwinkel auf die aktiven Sportler. Jeder Funktionsträger in der TSG ist aufgefordert, nicht nur – wie üblich - nach jungen sportlichen, sondern auch nach jungen Trainertalenten Ausschau zu halten. Möglichst jährlich stattfindende Qualifizierungsveranstaltungen, die vor Ort in den eigenen Vereinsräumlichkeiten stattfinden, erhöhen die Bereitschaft zur Teilnahme und stiften auch noch ein besonderes Gemeinschaftserlebnis für die jugendlichen Teilnehmer.

Wenngleich die ausgebildeten Übungsleiter/innen den Wohnort nach der Schullaufbahn unter Umständen wechseln, so setzen sie ihre erfolgreiche Arbeit in anderen Sportorganisationen und Vereinen fort, da die positiven Erfahrungen und Gemeinschaftserlebnisse überwiegen.

Der 2. Platz, ein „Kleiner Stern des Sports“, geht an den Hannoverschen Sport-Club für sein inklusives Handball-Projekt. Dritter wurde der TSV Neustadt mit der „Grundschulmeisterschaft“.  Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank zur Jury-Entscheidung: „Die TSG bindet jugendliche Vereinsmitglieder frühzeitig in die Organisation des Vereins ein, investiert in deren Ausbildung und übergibt ihnen Verantwortung. Das Ergebnis sind engagierte Übungsleiter mit hoher Bindung an den Verein. Eine hervorragende Idee, beispielhaft umgesetzt, zum Nachahmen empfohlen.“

Die TSG hat damit nach 2004 und 2007 das „Triple“ perfekt gemacht und dreimal die Sterne des Sports gewonnen. Neben einem Preisgeld von 1.500 Euro bedeutet der Sieg die Teilnahme am Landesentscheid zum „Großen Stern des Sports in Silber“.


Rope Skipper feiern wieder ihr Sommerfest mit Auftritten und Olympiade!

Am letzten Sonntag vor den Sommerferien fand wieder das jährliche Sommerfest der Rope Skipper der TSG statt. Das Fest begann zunächst in der Turnhalle des Gymnasiums mit den Auftritten beider Rope Skipping Gruppen. Viele Eltern, Großeltern sowie andere Bekannte und Freunde sahen zunächst die extra einstudierte Choreografie der Mad Jumpers (8 – 12 Jahren) und der Burning Ropes (ab 12 Jahre). Beide Gruppen zeigten, was sie im letzten Jahr gelernt hatten und holten sich ihren verdienten Applaus von den zahlreichen und begeisterten Zuschauern. Danach gab es noch eine „Staff“-Show. Dort traten die langjährigen Trainerinnen Ricarda und Leonie Theis sowie Jana Heinrich auf.

Aufgrund des Wetters konnte in diesem Jahr die Olympiade leider nicht draußen auf der Wiese stattfinden, sondern musste in die Halle verlegt werden. Es wurden 2-er Teams gebildet, die insgesamt acht Spiele absolvierten und fleißig Punkte sammelten. So sollten Tischtennisbälle in mit Wasser gefüllten Becher geworfen werden, Klobürsten sollten - wie beim Curling - in die Zonen geworfen werden , bei der es am meisten Punkte gab, oder es mussten Bierdeckel in einen Eimer geworfen werden. Besonders beliebt war man die Aufgabe ein Parcour mit verbundenen Augen nach Anweisung seines Partners zu durchlaufen. Alle Teams hatten viele Punkte gesammelt und eine Menge Spaß. Bei der Siegerehrung erhielt jedes Team Preise, die freundlicherweise von der Firma Rossmann gespendet wurden. Bei vielen netten Gesprächen ließ man das Sommerfest anschließend ausklingen.


29. TSG Kinderzeltlager 2018: Gelungene Generalprobe vor dem Jubiläum!

Ein großer Heißluftballon zierte das leuchtend orange Teilnehmer-Shirt des diesjährigen TSG-Kinderzeltlagers und hoch stiegen neben den sommerlichen Temperaturen auch die Anmeldezahlen: Rund 250 Kinder nahmen das Freibad Großburgwedel zum Ferienstart drei Tage lang fest in ihren Besitz. Im Jahr vor der Jubiläumsveranstaltung schrammte Organisationchef Uli Appel mit seinem 40-köpfigen Betreuerteam nur denkbar knapp am Teilnehmerrekord vor fünf Jahren vorbei.

„Kurz nach Mitternacht ganz legal vom Startblock ins Wasser springen! Das ist ein Erlebnis, an das sich die Kinder noch sehr lange zurück erinnern werden“, schwärmt der TSG-Vorsitzende. Stolz sei er, dass der Generationenwechsel hinter den Kulissen konkrete Formen annehme. So setzte sich ein großer Teil des diesjährigen Betreuerstabes aus Mitgliedern der TSG zusammen, die in den vergangenen Jahren ganz bewusst in diese Rolle hineingewachsen seien. Die Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren, die im Verein als Sportassistenten in verschiedenen Abteilungen tätig sind und damit im Verein Verantwortung übernehmen, bilden sich hierfür regelmäßig fort: Sportassistentenausbildungen, ERSTE Hilfe Kurse, Juleica. Zuletzt ganz spezifisch für das Zeltlager mit dem Erwerb des Rettungsschwimmzeichens der DLRG.

Nach drei Tagen sportlicher Action und kulinarischen Highlights öffneten sich die Tore des Freibades für die Eltern am Samstagmittag pünktlich um 11:00 Uhr. Sie nahmen ihre erschöpften aber glücklichen Kinder gesund und munter in Empfang.

Nach dem Zeltlager ist bekanntlich vor dem Zeltlager und so stellte das Betreuerteam beim gemeinsamen Abschlussessen am Samstagabend erste Überlegungen für das 30-jährige Jubiläum an. Die Kinder der ersten Auflage, die nun schon selbst Eltern sind, können sich den Termin für das kommende Jahr schon einmal vormerken. Das 30. TSG-Kinderzeltlager, das erneut als Veranstaltung des Ferienpasses der Stadt Burgwedel angeboten wird, findet vom 04. bis 06. Juli 2019 statt.

Ein großer Dank gilt neben den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern auch den Sponsoren und Unterstützern, den Schwimmmeistern der Stadt Burgwedel sowie den Rettungsschwimmern des SV Burgwedel.


Die TSG Rope Skipper feiern Weihnachten

Wie jedes Jahr, haben die Rope Skipper wieder ihre Weihnachtsfeier ausgerichtet. Zunächst haben die Mad Jumpers (8 – 11 Jahre) am letzten Trainingstag Weihnachten gefeiert. Es wurde wieder eine kleine Weihnachtsolympiade mit etlichen lustigen Spielen ausgerichtet. So mussten die Gruppen zuerst beim Weihnachtsgruselino so schnell wie möglich erraten, welche Figur von 10 vorgegebenen Figuren auf den Tafeln fehlten. Für jede richtige Antwort gab es dann Punkte. Danach sollten Begriffe pantomimisch dargestellt und erraten oder Weihnachtslieder beim Vorspielen der Musik erkannt werden. Eine echte Rope Skipping Herausforderung war, dass Weihnachtsjacke, -mütze und -handschuhe während des Springens von Springer zu Springer weitergegeben werden musste. Diese Kleidungsstücke mussten dabei natürlich immer an- und ausgezogen werden. Zwischendurch kam dann auch noch der Weihnachtsmann und verteilte ein bisschen Schokolade an die Kinder.

Zur Weihnachtsfeier der Burning Ropes (12 – 16 Jahre) konnte der Weihnachtsmann leider nicht kommen, da er auch noch bei vielen anderen Kindern Geschenke vorbeibringen musste. Trotzdem haben die SpringerInnen bei ihrer Weihnachtsolympiade eine lustige Weihnachtsfeier verbracht. Die angetretenen Teams durften auch beim Weihnachtsgruselino ihr Glück versuchen. Danach mussten die Teams im Double Dutch mit zwei Personen während des Springes ein Weihnachtskostüm anziehen, ohne beim Springen im Seil hängen zu bleiben. Nach dieser anstrengenden Arbeit sollte Film-und Serienmusik erraten werden. Alle Titel konnten erkannt werden, bis auf die von der Serie „Dick und Doof“. Außerdem wurde ein Fragenkatalog mit 17 Fragen im Team bearbeitet. Dort wurden aktuelle Fragen aus allen Bereichen gestellt. Nach dem Wettkampf wurde „gewichtelt“ und alle konnten sich über einen Schoko-Weihnachtsmann freuen.

Die Rope Skippingabteilung der TSG wünscht allen Kindern und Familien ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest!


Niedersächsischer Nachwuchs kämpft um Pokale

Am Wochenende hat die TS Großburgwedel den Einsteigerwettkampf für den niedersächsischen Nachwuchs ausgetragen. Es haben sich 10 Vereine mit 100 SpringerInnen angemeldet und es wurden zwei Wettkämpfe in jeweils 5 Altersgruppen ausgetragen. Im E4-Wettkampf sind zunächst 3 verschiedene  Speed-Disziplinen (schnelles Springen in einer bestimmten Zeit) sowie eine Compulsory (kleine Choreografie mit vorgegebener Sprungfolge) zu absolvieren. In der Kategorie E3/4 sind ebenfalls drei Speed-Disziplinen zu bewältigen, die aber im Vergleich zum E4 anspruchsvoller sind. Anschließend müssen alle SpringerInnen eine selbst zusammengestellte Choreografie mit Musik vorführen. Dort kommt es sowohl auf den Schwierigkeitsgrad der Sprünge und Sprungkombinationen, als auch auf Kreativität und Ausführung an. Alle Disziplinen werden durch geschulte Kampfrichter bewertet.

Im E4-Wettkampf traten von der TS Großburgwedel 3 TeilnehmerInnen an. Alle starteten in der am stärksten besetzten Altersklasse 4a (8 –9 Jahre). Mit Flora Wilkens (6. Platz) und Pia Laages (9. Platz) konnten zwei Springerinnen eine TOP 10 Platzierung erzielen. Julie Klaus, die erst wenige Monate trainiert, traute sich bereits ihr Können in einer Meisterschaft zu präsentieren und errang einen hervorragenden 14. Platz.

Die am stärksten besetzte Altersklasse im E3/4-Wettkampf war die AK 4 (9 – 11 Jahre). Dort traten auch 8 Springerinnen der TS Großburgwedel an. Hier konnte der Pokal für den 1. Platz in Großburgwedel verbleiben. Cosima Wilkens hat eine tolle Leistung gezeigt und war in zwei Speed-Disziplinen und im Freestyle jeweils die Beste aller TeilnehmerInnen und konnte somit verdient den Sieg feiern. Emilia Sommerfeld verpasste nur knapp das Podest mit dem 4. Platz. Greta Heyer (7. Platz ) und Hannah Wadewitz (10. Platz) landeten unter den besten Zehn. Die guten Ergebnisse komplettierten Semra Özdemir (14.), Finja Klaus (18.) sowie Zoe-Ruth Zawadzki (19.) und Evin Özdemir (21.). Emelie Koch konnte in der AK 3 (12-14 Jahre) einen sehr guten 5.Platz gegen die seit Jahren starken Springerinnen aus den Rope-Skipping Hochburgen Lüneburg und Leer erspringen.

Neben den tollen Ergebnissen aller 12 Teilnehmerinnen aus Großburgwedel war der Zusammenhalt des gesamten Teams bei der Meisterschaft bemerkenswert. Alle Springerinnen wurden bei ihren Auftritten durch ihr Team lautstark angefeuert und gefeiert. Coach Leonie Theis kommentierte: „Dies war ein aufregender Wettkampf und ist ein großer Erfolg aller Springerinnen gewesen. Das Schönste war aber die fantastische Stimmung und der tolle Zusammenhalt im Team.“ 


Rope Skipper treten beim Betriebsfest der Dirk Rossmann GmbH auf!

Am Samstag, den 03.09.2016 hat die Dirk Rossmann GmbH in Burgwedel sein Betriebsfest durchgeführt. Da man diesmal das Fest unter dem Motto „Sport“ gestellt hatte, wurden die Rope Skipper der TS Großburgwedel um einen Auftritt gebeten. Dieser Nachfrage sind die „Jumping Jack Flash“ mit Jana Heinrich sowie Ricarda und Leonie Theis natürlich gerne nachgekommen. Nach der Begrüßung der Besucher ging es für die Rope Skipper gleich los. Man zeigte eine tolle Show mit spektakulären Sprungkombinationen im Double Dutch, Chinese Wheel und mit dem Single Rope. Es wurde alles vorgeführt, was das Rope Skipping so beliebt macht. Dies wurde von den Zuschauern mit begeistertem Applaus während sowie natürlich auch am Ende der Show honoriert. Danach schlenderte man noch mal über das Betriebsfest, nahm an der allseits beliebten Tombola teil und konnte auch den Besuch von „Germany’s next Topmodel“ Fata Hanasovic verfolgen. 


Die TSG zu Gast beim Schützenausmarsch 2016!

Erstellt von Nils Budde

Anlässlich des diesjährigen Schützenfestes vom 03. bis 05. Juni lud der Schützenverein Großburgwedel v. 1888 e.V. am Sonntagnachmittag zum traditionellen Ausmarsch ein, an dem neben der TSG zahlreiche weitere Vereine, Institutionen und Fanfarenzüge teilnahmen.

Bei bestem Sommerwetter war dabei die Wegstecke zur Abholung der Majestäten gesäumt von hunderten begeisterten Besuchern.

TSG Trainer Steven Leake war es, der die Delegation der Turnerschaft als Träger der historischen Fahne vom Amtspark aus startend durch den Ortskern Großburgwedel bis ins Festzelt anführte.

Das große, bunt geschmückte TSG-Banner war in der Obhut unserer jüngsten Turnkinder bestens aufgehoben und als Blickfang eine tolle Werbung!

Die TSG-Cheerleader sorgten unter der Leitung von Jasmin Bruhn mit einer eigens für das Schützenfest einstudierte Performance für eine weitere große Attraktion und Aufmerksamkeit.

Die TSG gratuliert dem Schützenverein Großburgwedel mit einem dreifachen „Gut – Schuss!“ zu einer gelungenen Veranstaltung und freut sich bereits auf die Teilnahme im kommenden Jahr!


Rope Skipper der TS Großburgwedel bei den Landesmeisterschaften

Im Oktober 2015 qualifizierten sich fünf Springerinnen der TS Großburgwedel für die Landesmeisterschaft am letzten Wochenende in Lüneburg. Leider konnten aufgrund von Verletzungen sowie aus schulischen Gründen nur zwei Springerinnen an den Start gehen. Carla Vogeler und Lea-Sophie Graf vertraten die Farben der TSG beim E2-Qualifikationswettkampf um die Teilnahme beim Bundesfinale. Beide starteten in der hochkarätig besetzen Altersklasse II.

Bei den Speed-Disziplinen konnten beide Springerinnen eine solide Leistung bringen. Anschließend mussten beide ihren Freestyle springen. In dieser ca. 75 Sekunden langen Choreografie sind Kreativität und das Springen von verschiedensten Sprüngen mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden zu zeigen. Beide sprangen ihren Freestyle sicher durch und sammelten weiter Punkte auf ihrem Konto.

Carla Vogleer erzielte 1.500 Punkte und bestätigte ihre Leistung der letztjährigen  Teilnahme an der Landesmeisterschaft 2015. Lea-Sophie Graf war zum erstenmal bei einer Landesmeisterschaft am Start und machte ihre Sache gut. In dieser sehr stark besetzten Altersgruppe hat es diesmal nicht zur Qualifikation gereicht. „Eine Qualifikation für das Bundesfinale war nicht unser Ziel. Bei dieser sehr starken Konkurrenz hätten beide Springerinnen in nahezu jeder Disziplin ihre persönliche Bestleistung springen müssen, um die gegenüber dem letzten Jahr gestiegene Qualifikationspunktzahl erreichen zu können.  Trotzdem haben beide eine gute Leistung gezeigt“, resümierte TSG-Coach Erich Theis.