Fenster schließen

Sie befinden sich hier: Der Verein Neuigkeiten


Zwei Freiwillige beginnen Soziales Jahr im Sport!
Der Verein

Für zwei Schulabsolventen, die vor wenigen Wochen ihre Schullaufbahn erfolgreich beendeten, begann am 01. September bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) eine neue Aufgabe. Seit vielen Jahren bietet die TSG als einer der mitgliedsstärksten Vereine der Region Hannover jungen Menschen die Möglichkeit, im Rahmen eines 12-monatigen Freiwilligendienstes im Sport (FSJ) praktische Erfahrungen in der sportlichen Jugendarbeit zu sammeln und spannende Einblicke hinter die Kulissen der Vereinsorganisation zu erhalten.

Die TSG freut sich über die Unterstützung von Dennis Eichler und Felix Treytnar, die im nachfolgenden Interview interessante Hintergründe zum FSJ im Sport bei der TSG geben, ihre Aufgaben und den Ablauf ihres Freiwilligendienstes erläutern und Einblicke in ihre persönlichen Erwartungen gewähren.
     
TSG:  Dennis und Felix, ihr habt am 1. September euer freiwilliges soziales Jahr bei der TSG begonnen. Fangen wir mit einer kleinen Vorstellung über euch an.

Dennis: Ich bin Dennis Eichler, 18 Jahre alt und komme aus Isernhagen. In diesem Jahr habe ich mein Fachabitur im Fachbereich Wirtschaft abgeschlossen. Seit ich denken kann, stellen Sport und Bewegung einen wichtigen Bestandteil meines Lebens dar. In der Vergangenheit war ich bereits in verschiedenen Sportarten aktiv, dazu zählen: Schwimmen, Fußball, Basketball und Kampfsport.

Felix: Mein Name ist Felix Treytnar, ich bin 17 Jahre alt und lebe mit meinen Eltern und meinem Bruder in Langenhagen Kaltenweide. In meinem 4. Lebensjahr habe begonnen Fußball zu spielen und diesem Sport sieben Jahre treu geblieben. Seit zweieinhalb Jahren spiele ich nun Tischtennis im Verein beim TSV Krähenwinkel Kaltenweide. In meiner Freizeit gehe ich oft raus, fahre Fahrrad oder treffe mich mit Freunden.

TSG: Was hat euch dazu bewegt ein FSJ im Sport zu absolvieren? Und warum habt ihr euch für die TSG entschieden?

Dennis: Da ich mich später beruflich in diese Richtung orientieren möchte, gibt es kaum eine bessere Möglichkeit, Erfahrungen und Eindrücke unter Realbedingungen zu sammeln. Für die TSG habe ich mich bewusst entschieden, da ich hier bereits vor ein paar Jahren Basketball gespielt habe und mir die familiäre Atmosphäre im Verein positiv in Erinnerung geblieben ist. Besonders der starke Fokus auf die Jugendarbeit hat mich überzeugt.

Felix: Für die TSG habe ich mich letztlich entschieden, da ich mich persönlich hier echt gut aufgenommen fühle. Ich finde die Tätigkeit sehr abwechslungsreich, da ich neben der Betreuung von Sportangeboten im Verein und in den Schulen auch hinter die Kulissen der Organisation der Geschäftsstelle schauen kann.

TSG: Was erhofft ihr euch von eurem FSJ und besonders von der TSG?

Dennis: Ich erhoffe mir, viele Einblicke in einen modernen Sportverein zu erhalten und aktiv an seinem Erfolg mitarbeiten zu dürfen. Ich wünsche mir, dass ich viele neue Menschen kennenlerne und ich dazu beitragen kann, dass auch in dieser schwierigen Zeit Sport und Bewegung im Verein möglich bleiben.

Felix: Im Vordergrund steht auch bei mir, dass ich viele wertvolle Erfahrungen in den kommenden zwölf Monaten sammeln werde, die mir für meine Zukunft bestimmt weiterhelfen könnten.

TSG: Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim FSJ im Sport!
 




Felix Treytnar (links) und Dennis Eichler freuen sich üner ihre neuen Aufgaben im Rahmen ihres FSJ im Sport.

[zum Vergrößern auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 24.09.2020 zum Verein.

Handball
Handball A-Jugend startet mit Kantersieg in die Landesliga Relegation
Handball

Am vergangenen Sonntag startete die männliche A-Jugend in die Relegation für die Landesliga. Die Voraussetzungen waren bis dato alles andere als gut für die Burgwedeler. Auf Grund der Corona Bestimmungen, konnte die Mannschaft erst zwei Wochen vor dem ersten Spiel in das Hallentraining einsteigen, während die anderen Mannschaften teilweise seit Mitte Juli dreimal die Woche in der Halle arbeiteten. Für Jungs der TSG hieß es stattdessen auf dem Sportplatz bei Intervallläufen und Kraftsport schwitzen.

Mäßig vorbereitet empfing man nun, im ersten von insgesamt vier Spielen, die HSG Exten-Rinteln. Die Männer vom Deister waren auch in der vergangenen Saison bereits Gegner der TSG und damit nicht ganz unbekannt. Der Anfang des Spiels war, sicherlich auch der kurzen Vorbereitungszeit geschuldet, geprägt von Nervosität auf beiden Seiten. Die Jungs der TSG zeigten teilweise guten Handball, scheiterten aber auch ein ums andere Mal am gegnerischen Torhüter oder warfen gar neben das Tor. Nach einer zwei zu null Führung, kamen die Gäste aus Rinteln zurück ins Spiel und es entwickelte sich zunächst ein munterer Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. In der Anfangsphase war es vor allem der agile Stefan Blischke, der die TSG mit guten Aktionen im Spiel hielt. Beim Rückstand von 6:7 in der 18. Minute schien man dann endlich den Knoten lösen zu können, stand stabiler in der Abwehr und wusste seine Außenpostionen im Angriff in Szene zu setzen. Nach einem unruhigen Beginn ging man dadurch mit einer 15:7 Führung in die Halbzeitpause. Die Trainer Ole Zilling und Christopher Czens fanden lobende Worte in der Kabine, warnten aber auch von allzu großer Euphorie. Konzentration aufrecht erhalten war das oberste Gebot.
 


[Zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
     
Die Burgwedeler nahmen sich die Worte ihrer Trainer zu Herzen und machten in der zweiten Hälfte direkt dort Weiter wo sie aufgehört hatten. Bis zur 45. Minute blieb man weiter ohne Gegentor und konnte die Führung auf 23:7 erhöhen. Die Gute Abwehrleistung sowie zahlreiche Paraden von Torhüter Alexander Strey brachten die TSG in ihr gutes Tempospiel, wodurch insbesondere Luca Nikodem ein ums andere Mal den die gegnerische Defensive überlaufen konnte. Anschließend konnte viel gewechselt und ausprobiert werden, sodass teilweise fast nur B-Jugendliche auf dem Spielfeld waren, welche ebenfalls an die Konzentrierte Leistung anknüpften. Die Mannschaft überzeugte im Kollektiv und konnte sich somit einen verdienten 32:10 Heimerfolg sichern.

Die nächsten Gegner werden die Burgwedeler sicherlich vor andere Herausforderungen stellen und so gilt es „weiterhin fokussiert zu bleiben und im Training gut zu arbeiten“ äußerte sich Christopher Czens aber sichtlich zufrieden nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag spielen die Burgwedeler um 18:30 Uhr in Sarstedt. Das nächste Heimspiel findet am 04.10. um 14:30 gegen den HV Barsinghausen statt.

Es spielten: Alexander Strey, Elvir Borancic (Beide Tor), Luca Nikodem (7 Tore), Stefan Blischke (6), Pascal Wehling Fischer (5/1), Dario Hansen, Julius Wohlt (je 4), Tom Wilken, Jakob Blume (je 2), Jamie Nitschke, Jakob Mücke (je 1), Max Kluth, Liam Mattern

Text: Christopher Czens und Ole Zilling
Fotos: Thomas Hövetborn
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 17.09.2020 zur Abteilung Handball.

Leichtathletik
Saisonabschluss der TSG Leichtathleten mit Bestleistungen
Leichtathletik


Jan Krohn (396) beim 800m Lauf der M14
     
Text und Bilder: Daniel Pfuhl    
     

Nachdem die Kreis- und Bezirksmeisterschaften für die Leichtathleten aus dem Kreis Hannover-Land ausfielen, war die Freude groß, dass die gemeinsamen Landesmeisterschaften der Länder Niedersachsen und Bremen stattfinden konnten.

Unter verstärkten Hygienebedingungen trafen sich die besten Leichtathleten aus Niedersachsen und Bremen am 12. und 13. September, um in den Einzeldisziplinen und Staffeln der Altersklassen U16, Frauen und Männer die Sieger zu ermitteln. Von der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) nahmen David Gerdes und Jan Krohn (beide M14) teil.

Den Anfang machte David am ersten Tag der Landesmeisterschaften im Sprint über 100 Meter. Im Vorlauf zeigte er sich auf den Tag topfit und erreichte mit 12,70 Sekunden nicht nur das Finale, sondern stellte zudem auch eine neue persönliche Bestleistung auf.

 
David Gerdes (395) beim 100m Start

Im Finale der besten Sprinter erreichte David mit einem haudünnen Rückstand von 0,15 Sekunden zur Bronzemedaille den sechsten Platz.

Am zweiten Wettkampftag der Landesmeisterschaften stellte sich Jan Krohn der Konkurrenz über die Mittelstrecke von 800 Metern. In einem starken Teilnehmerfeld mit 20 Teilnehmern lief der Burgwedeler von Anfang an couragiert im Feld mit und erreichte das Ziel nach 2:22 Minuten. Damit erreichte Jan den 11. Platz und ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Im Vergleich zur Hallensaison im Januar konnte Jan sich in nur 8 Monaten um 16 Sekunden steigern.

Für die jugendlichen Leichtathleten der Turnerschaft ist die Wettkampfsaison damit zwar zu Ende, aber das Training und die Vorbereitung für die Aufgaben im kommenden Jahr haben bereits begonnen. Das ist eine optimale Möglichkeit für Leichtathletik interessierte Kinder und Jugendliche, unverbindlich zu einem Schnuppertraining vorbeizuschauen.

Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 16.09.2020 zur Abteilung Leichtathletik.

Herzsport
Herzsport beginnt wieder ab 12.09.2020
Herzsport

Liebe Herzsportlerinnen und Herzsportler,

Vorstand und Übungsleiter*rinnen haben in ihrer Sitzung am 08.09.2020 den Beginn des Herzsports beschlossen unter Zugrundelegung des Hygienekonzepts der TSG.

Die Übungsleiter*rinnen werden sich bei den jeweiligen Teilnehmern ihrer Gruppen melden und den Ablauf besprechen.

So soll der Ablauf in Zukunft funktionieren:


Die Sportstunden beginnen jeweils 10 Minuten später.

Die Teilnehmer sollten 10 Minuten vor Beginn bereits in Sportkleidung erscheinen, sie sollten zuvor zu Hause den Blutdruck messen und den

Zettel mit Namen und seinen gemessenen Blutdruck mitbringen.

Die Daten werden in die Blutdruckkarten übernommen.

Weiterhin sind mitzubringen:

  • eigene Matte (falls vorhanden) oder großes Badehandtuch
  • Kugelschreiber (für Teilnehmerliste etc.)


Vorstand und Übungsleiter*innen freuen sich über eine rege Teilnahme nach der langen Unterbrechung.

Für den Vorstand

Hans-Alfred Disselhoff
-Vorsitzender-

Ein Beitrag von Milicevic, Daniela am 12.092.20 zur Abteilung Herzsport.

Turnen
TSG mit Sonderpreis beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ ausgezeichnet!
Turnen

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnet jährlich in Zusammenarbeit mit  Volksbanken und Raiffeisenbanken Vereine aus, die neben ihren sportlichen Aktivitäten vor allem auch durch gesellschaftliches Engagement überzeugen. Die Auszeichnung wird auf regionaler- (Bronze), landesweiter- (Silber) sowie bundesweiter Ebene (Gold) vergeben.

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank wurden die "Sterne des Sports" 2020 in Bronze ausgeschrieben und am 2. September in der HDI-Arena Hannover, Heimspielstätte von Hannover 96, feierlich verliehen.

Die 11-köpfige Jury hatte die Wahl aus 27 Bewerbungen und sich dazu entschlossen, in diesem Jahr zusätzlich das besondere Engagement der Sportvereine in Corona-Zeiten auszuzeichnen. „Viele Vereine haben nach dem ersten Schock ein hohes Maß an Kreativität entwickelt, um ihre Mitglieder weiterhin zu erreichen“, weiß Jürgen Wache, Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank.

Fünf Vereine wurden mit einem Sonderpreis für „Vereinsmanagement“ in der Corona-Krise geehrt – darunter auch die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG).

  TSG-Vorsitzender Uli Appel und Juliane Timm freuen sich über die Auszeichnung
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 08.09.2020 zur Abteilung Turnen.

Badminton
Online-Anmeldung für das Badminton-Training
Badminton

Das Badminton-Training kann zu den gewohnten Trainingszeiten ab sofort wieder stattfinden. Coronabedingt sind jedoch die folgenden Maßgaben zu beachten. Diese resultieren aus dem Hygienekonzept der TSG für den Sportbetrieb in Hallen sowie aus den organisatorischen Rahmenbedingungen für den konkreten Übungsbetrieb Badminton.

Da für den Trainingsbetrieb begrenzt Plätze in der Halle zur Verfügung stehen, ist die Teilnehmerzahl eingeschränkt. Voraussetzung für die Trainingsteilnahme ist eine Online-Anmeldung.

Die Anmeldungen können frühestens am Vortag der jeweiligen Trainingstermine eingestellt werden.

Sofern bereits alle Plätze belegt sind, werden Sie automatisch auf eine Warteliste gesetzt und erhalten Rückmeldung, falls Kapazitäten wieder frei werden sollten.

Alle angemeldeten Teilnehmer werden daher gebeten, ihre Anmeldungen immer umgehend zu löschen, sofern Sie doch verhindert sein sollten, damit die vorhandenen Kapazitäten stets vollständig ausgenutzt werden können. Neue Teilnehmer, die Badminton zunächst nur ausprobieren möchten, können zurzeit zugunsten der Vereinsmitglieder nicht berücksichtigt werden.

Während der Trainingszeiten ist die Sporthalle abzuschließen. Ein verspäteter Trainingsbeginn einzelner Teilnehmer ist somit ausgeschlossen. Die Teilnehmer werden von den Übungsleitern zu Beginn jeder Trainingsveranstaltung vor der Sporthalle abgeholt.

Bitte erscheinen Sie, insofern möglich,  bereits umgezogen in Sportkleidung zu den Trainingsstunden. Schuhe können in der Halle gewechselt werden.

Leihschläger werden bis auf weiteres nicht zur Verfügung gestellt werden. Es wird daher gebeten, immer eigene Schläger mitzubringen.
 
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 04.09.2020 zur Abteilung Badminton.

TSG nimmt regulären Sportbetrieb mit Einschränkungen auf!
Der Verein

Auf Grundlage eines mit der Stadt Burgwedel abgestimmten Hygienekonzepts, das auf der Homepage der TSG unter www.tsg-info.de einzusehen ist, nehmen die rund 30 Abteilungen den regulären Trainingsbetrieb ab 07. September wieder auf.

Einschränkungen bzw. Ausnahmen gelten zurzeit für folgende Abteilungen:

Aerobic

Maximal 15 Personen können am Training teilnehmen, sodass eine Anmeldung vorab nötig ist. Weitere Informationen hierzu sind über die Abteilungsleitung zu erfragen. In jedem Falle ist eine eigene Matte mitzubringen.

aktivCenter
Für das TSG aktivCenter gilt nach wie vor eine Beschränkung der Teilnehmerzahl im Kursbetrieb auf zwölf Personen. Anmeldungen zu den Kursen erfolgen zurzeit telefonisch unter 05139 – 40 97 01.

Badminton

Da für den Trainingsbetrieb begrenzt Plätze in der Halle zur Verfügung stehen, ist die Teilnehmerzahl eigeschränkt. Voraussetzung für die Trainingsteilnahme ist eine Online-Anmeldung, die auf der Homepage der TSG näher beschrieben ist. Es wird gebeten, eigene Schläger mitzubringen.

Basketball
Für den Trainingsbetrieb werden die Teilnehmer gebeten, einen eigenen Ball mitzubringen.

Erwachsenenturnen
Voraussetzung für die Trainingsteilnahme ist eine Online-Anmeldung, die auf der Homepage der TSG näher beschrieben ist.

Herzsport

Der Abteilungsvorstand hat den aktiven Mitgliedern in einem Rundschreiben die Trainingsmöglichkeiten erläutert und um Rückmeldung bei den Übungsleitern gebeten.

Prävention & Rehabilitation
Das Angebot Sturzprophylaxe findet bis zu den Herbstferien bei trockener Witterung im Stadion „Auf der Ramhorst“ statt. Die beiden Übungsstunden „Rehasport“ werden zusammengefasst und finden bis auf weiteres mittwochs in der Zeit von 14:00 bis 15:00 Uhr in den Räumlichkeiten des TSG aktivCenters statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine ärztliche Verordnung. Das Angebot „Ganzkörperfitness“ dienstags in der Zeit von 19:00 bis 20:00 Uhr findet bei guter Witterung im Freien im Stadion „Auf der Ramhorst“ statt. Eine Matte und/oder Handtuch ist mitzubringen. Das Angebot Herz-Kreislauf-Prävention unter der Leitung von Barbara Moschüring ruht derzeit in der Halle. Angeboten werden jedoch Fahrradtouren, die wetterabhängig dienstags ab 18:00 Uhr an der Ecke Thönser Straße / Rathaus beginnen.

Skigymnastik

Das Angebot Skigymnastik findest vorerst im Freien im Stadion „Auf der Ramhorst“ statt.
Eine Matte und/oder Handtuch ist mitzubringen.

Sport für Menschen mit geistiger Behinderung

Die Angebote der Abteilung ruhen.

Rope Skipping

Das Sportangebot in der Halle ruht. Geplant sind zwei Workshops im Stadion „Auf der Ramhorst“. Nähere Infos folgen.

Volleyball

Das Training der Jugend I. beginnt am 14. September.

Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 03.09.2020 zum Verein.

Aerobic
Organisatorische Hinweise der Abteilung Aerobic
Aerobic

Aufgrund des Hygiene-Konzeptes und der begrenzten Teilnehmerzahl ist die Teilnahme an den Aerobic-Kursen nur nach Anmeldung möglich. Bitte wendet euch hierzu ggf. an die Abteilungsleitung.

Pro Kurs können bis zu 15 Anmeldungen berücksichtigt werden.
Sobald die Anzahl der Anmeldungen 15 überschreitet, kommst Du automatisch auf die Warteliste. Ggf. kannst Du nachrücken oder Du wirst für die darauffolgende Woche vorgemerkt.
Solltest Du nach Anmeldung doch kurzfristig verhindert sein, melde Dich unbedingt ab, damit andere ggf. nachrücken können.

Es werden nur Anmeldungen berücksichtigt, die frühestens 24 Stunden vor Kursbeginn abgegeben werden!

Am Kurstag kommt bitte pünktlich 10 Minuten vor Kursbeginn, damit die erforderliche Datenaufnahme sowie die Einweisung in das Hygienekonzept vorab erfolgen kann.

Treffen ist vor dem Haupteingang der Halle! Nach Kursbeginn dürfen wir keine weiteren Teilnehmer mehr einlassen.

Achtung: Beim Betreten und Verlassen der Sporthalle besteht Maskenpflicht!
 


Archivbilder
     
Die in der Halle vorhandenen Gymnastikmatten dürfen aus hygienischen Gründen nicht benutzt werden. Deshalb  ist eine eigene Matte bzw. eine geeignete Unterlage mitzubringen

gez. Abteilungsleitung
Anja Binnewies, Lena Volling
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 02.09.2020 zur Abteilung Aerobic.

Skilauf
Abteilung Skilauf unternimmt Radtour!
Skilauf

Am 23.08.2020 trafen sich einige Radsportbegeisterte, um gemeinsam eine Radtour durch die schöne Umgebung von Burgwedel zu unternehmen.

Auf überwiegend gut asphaltierten Strecken und bei schönstem Ausflugswetter (nicht zu heiß) ging es zunächst von Großburgwedel aus über Engensen und Wettmar nach Fuhrberg.  Das Fahrtempo war allerdings langsamer als geplant, so dass die ursprünglich 30 km lange Strecke gekürzt werden musste. Schließlich wollte man ja noch rechtzeitig zum verabredeten Kuchenessen im Restaurant am Springhorstsee sein.

     
So verzichtete die Gruppe auf die Weiterfahrt von Fuhrberg bis zum Meitzer See und wählte stattdessen den Weg in Richtung Westen. Am Würmsee wurde noch eine kleine Trinkpause eingelegt, bevor es an die letzte kurze Fahrstrecke ging. So gelang die pünktliche Ankunft am Springhorstsee, wo man auf der Außenterrasse des Restaurants in ausreichendem Abstand sitzen und den Blick über den See genießen konnte. Aufgrund des noch aktiven Wespenbetriebes wurde das Kuchenessen schnell abgewickelt.

Die nächste Wanderung (diesmal wieder zu Fuß) ist bereits in Planung. Über Zeitpunkt und Ziel werden wir zu einem späteren informieren.

Bericht: B. Stamm
Fotos: Sabine Bonhage, Norbert Rößler, Hans-Günther Scholtissek
     
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 31.08.2020 zur Abteilung Skilauf.

Handball
Teamgeist und Spaß im Sommercamp der TSG-Handballjugend
Handball

     
Die Verantwortlichen der TSG-Handballabteilung sind sehr zufrieden mit der Teilnahme und Durchführung des diesjährigen Sommercamps. Dieses stand unter dem Motto „Aktiv und nachhaltig von der Jugend für die Jugend“. Unter großartigen externen Rahmenbedingungen und bei bestem Wetter haben die Jugendtrainer am 7. und 8. August eine verlängerte Trainingseinheit für die Handballkinder und Jugendlichen angeboten, die im Moment nicht in Ferienorten verweilen.

Bereits seit Beginn der Ferien wird mindestens einmal pro Woche Handballtraining angeboten, um nach der Corona Pause wieder ein wenig Normalität und Alltag einziehen zu lassen. „Bereits seit Anfang Juni sind wir wieder im Aussentraining aktiv und haben uns dazu entschlossen, auch in den Ferien ein reduziertes Angebot zur Verfügung zu stellen“, erklärt Jugendwart Gustavo Martinez.

Am Freitag und Samstag hieß es dann jeweils 4-5 Stunden Training zu absolvieren. Dabei ging es in erster Linie darum, den Teamgeist zu stärken und den Körper wieder zu aktivieren. In Kleingruppen und unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften trainierten die 8 bis 18-jährigen auf der Mehrkampfanlage auf der Ramhorst.

Die E-, D- und C-Jugend startete mit Teamspielen, sowie jahrgangsübergreifenden Gruppenübungen in den Bereichen Technik und Koordination. Die Teams der B- und A-Jugend stiegen bereits wieder ins leistungsorientierte Training ein. Gerade die A-Jugend muss sich gut vorbereiten, denn ab Anfang September steht die Qualifikation für die kommende Landesliga-Saison auf dem Programm.

 
     
Wir sind besonders zufrieden mit der zahlreichen und aktiven Teilnahme unserer Jungtrainer und Spieler. „Den Rahmen und das Programm haben wir gemeinsam festgelegt. Unsere Nachwuchstrainer haben es dann weitestgehend selbständig umgesetzt und durchgeführt. Ein paar Spieler haben sich aktiv an der Dokumentation beteiligt und mit tollen Bildern und Drohnenaufnahmen das Event „im Kasten“ gehalten“, erläutert Organisator Torsten Thiemann.

Aufgrund der sehr heißen Temperaturen haben die Verantwortlichen dann kurzfristig noch für eine Abkühlung gesorgt. „Leider ist das Schwimmbad nach wie vor geschlossen, deshalb haben wir uns mit Wasser aus Baukübeln, Gartensprengern und Wasserbomben ausgeholfen“, erläutert Pressewart Thomas Hövetborn. In Kleingruppen zu viert oder und zu fünft mussten darüber hinaus Rätsel per Smartphone gelöst werden, bevor es gegen halb acht eine Stärkung vom Grill gab. Hierbei, stand das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund! Es wurde weitestgehend auf Verpackungsmüll, Plastikteller- und Becher verzichtet. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unseren Freundeskreis der Burgwedeler Handballer, der sich um das leibliche Wohl gesorgt hat. Um 20 Uhr war dann Schluss und die Jungs verließen müde und zufrieden den Trainingsplatz.

Tag 2 der des Sommercamps startete bereits um 9 Uhr morgens. Auch hier ging es in erster Linie darum, den Zusammenhalt über die Jahrgänge hinweg zu stärken. Eine Mischung aus Spielen, Gruppenübungen und Technik-, Wurf- und Koordinationstraining stand auf dem Programm. Endlich wurden auch wieder erste Spielkonzeptionen und Torwürfe praktiziert. Zum Abschluss galt es dann in 4 Kleingruppen ein Turnier mit 2 verschiedenen Disziplinen zu bewältigen. Um 13 Uhr war es dann vorbei und zwei tolle Tage lagen hinter den Jungs.

„Hoffentlich konnten wir mit unserem Angebot ein bisschen Abwechslung anbieten. Wir hoffen natürlich, dass wir schnellstmöglich wieder in der Halle trainieren können, um uns bestmöglich auf die kommende Saison vorbereiten zu können. Der Plan ist, direkt nach den Sommerferien damit zu starten. Wir hoffen, dass sich die Umbauarbeiten in der Sporthalle nicht verzögern“, erklärt Abteilungsleiter Reimar Gutte.

Den Saisonstart hat der HVN für das Wochenende 31.Oktober / 1. November geplant. Bis dahin ist es noch Zeit, aber natürlich sind alle heiß darauf, wieder in den Wettkampf zu starten.

Die Verantwortlichen bedanken sich sehr herzlich bei allen Beteiligten und Unterstützern, ohne die die Durchführung unter den Rahmenbedingungen nicht möglich gewesen wäre.

Wer Interesse hat, einmal in das Handballtraining reinzuschnuppern, ist jederzeit herzlich willkommen. Nähere Infos, insbesondere zu Ansprechpartnern und Trainingszeiten, gibt es auf der Internetseite der Turnerschaft Großburgwedel unter www.tsg-info.de.

Text: Torsten Thiemann
Fotos: Thomas Hövetborn
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 27.08.2020 zur Abteilung Handball.

Herzsport
Wie geht es in Coronazeiten mit dem Herzsport weiter
Herzsport

Wie geht es in Coronazeiten mit dem Herzsport weiter?

Liebe Herzsportlerinnen und Herzsportler,

Ab 01.09. findet vorerst KEIN Herzsport statt!

Vorstand und Übungsleiter*rinnen haben beschlossen, eine schriftliche Befragung aller aktiven Herzsportler*innen zu diesem Thema durchzuführen.

In den nächsten Tagen erhalten alle ein entsprechendes Schreiben mit der Bitte um Beantwortung.

29.10. Der geplante Vortrag „Weltumseglung“ entfällt

05.12. Die Weihnachtsfeier findet in der bekannten Form nicht statt! Die Organisatoren sind dabei, ein anderes Konzept zu entwickeln, müssen dies jedoch noch mit dem Gasthaus Bludau besprechen.

Wir hoffen, bald wieder mit dem Herzsport, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsbestimmungen, beginnen zu können.

Bis dahin alles Gute und bleibt gesund!

Für den Vorstand

Hans-Alfred Disselhoff
- Vorsitzender -

Ein Beitrag von Milicevic, Daniela am 24.08.2020 zur Abteilung Herzsport.

Herzsport
Aktuelle Situation und Optionen Herzsport
Herzsport

Liebe Herzsportlerinnen, liebe Herzsportler,

in diesem Jahr ist, Corona sei Dank, alles etwas anders. Mit Beginn der Pandemie haben wir als Herzsportabteilung sehr schnell die Entscheidung getroffen, unsere sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten bis auf weiteres einzustellen. Wir alle, Teilnehmer, Übungsleiter und Vorstand gehören zu der Gruppe von Menschen, die bei einer Infektion das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes tragen. Und dieses Risiko waren wir nicht gewillt einzugehen. Dabei war es immer unsere Hoffnung, so schnell wie möglich zu einem normalen Alltag zurückzukehren. Leider hat uns dabei das Tagesgeschehen immer wieder überholt.

Mit diesem Brief möchten wir endlich alle Herzsportler über die aktuelle Situation sowie unsere möglichen Optionen als Herzsportabteilung informieren.

Ein Blick auf die aktuellen Nachrichten zeigt, dass die Gefahr noch nicht vorbei ist. Trotzdem fängt das Leben in allen Teilen der Gesellschaft an sich wieder zu normalisieren. Auch wir als Herzsportler möchten unseren Beitrag dazu leisten und zum gemeinsamen Sport zurückkehren. Dabei steht für den Verein und uns die Gesundheit aller an erster Stelle! Von unseren Ärzten, dem BSN und der TSG haben wir folgende Information:

Herzsport ist grundsätzlich möglich, aber …

Dieses „aber“ würde für uns im Detail bedeuten:

  • kleinere Gruppen, max. 10 Teilnehmer / Teilnehmerinnen, evtl. mit Anmeldung
  • strikte Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln gem. den Vorgaben der Stadt Burgwedel sowie des BSN
  • Mund-/Nasenschutz muss vor und nach der Sportstunde getragen werden
  • Erfassung der Teilnehmer / Teilnehmerinnen wie bei einem Besuch im Restaurant (neben der üblichen Anwesenheitsliste)
  • keine oder geringe Nutzung von Übungsgeräten, Desinfektion benutzter Übungsgeräte vor und nach dem Gebrauch (das gilt auch für die Matten!)
  • kein „klönen“ vor dem Sport in den Vorräumen der Sporthallen
  • gesonderte „Corona“ Einverständniserklärung jedes Teilnehmers / jeder Teilnehmerin
  • und viele andere Dinge, die wir hier nicht alle im Detail aufführen können. Aber die Gesundheit steht immer im Mittelpunkt unserer Überlegungen.

Unsere Bitte an euch ist, dass ihr in den nächsten Tagen telefonisch, per Mail oder persönlich (unter Einhaltung der Abstandsregeln!) Kontakt mit eurer Übungsleiterin / eurem Übungsleiter oder dem Abteilungsleiter aufnehmt und eure Meinung zum weiteren Vorgehen mitteilt. Der Vorstand wird die Ergebnisse sammeln und auf dieser Grundlage dann entscheiden, ob, wie und ab wann wir mit dem Herzsport wieder beginnen können.

Mit sportlichen Grüßen
Vorstand und Übungsleiter der Herzsportabteilung

i.A.

Hans-Alfred Disselhoff
- Vorsitzender Abteilung Herzsport-

Ein Beitrag von Milicevic, Daniela am 24.08.2020 zur Abteilung Herzsport.

Info zur Hallennutzung nach den Sommerferien
Der Verein

Nach derzeitigen Informationen ist es geplant, mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 auch Schulsport wieder im Regelbetrieb aufzunehmen.

Der TSG ist daran gelegen, unter Einhaltung der maximalen Infektionsschutzvorgaben ebenfalls wieder umfangreich aktiv zu werden.

 

Aktuell haben wir ein Rahmenhygienekonzept erarbeitet, welches durch die Vorgaben der jeweiligen Sportfachverbände ergänzt wird und dem Corona-Stab der Stadt Burgwedel zur Freigabe vorliegt.

Nach erfolgter Freigabe durch die Stadt Burgwedel werden wir umgehend eine Information zur Wiederaufnahme der jeweiligen Sportangebote veröffentlichen.

Ein Beitrag von Timm, Juliane am 21.08.2020 zum Verein.

Ein Jahr Freiwilligendienst bei der TSG: „Die Erfahrungen sind unglaublich wertvoll!“
Der Verein

Juliane Timm (2. v.links) und Philipp Jahn (rechts) übernahmen den Staffelstab am 01.08.2019 von Jana Heinrich (links) und Franziska Siekmann und blicken zufrieden auf ihr FSJ im Sport bei der TSG zurück.
     

Nach ihrem Abitur nutzten Juliane Timm (20) und Philipp Jahn (19) die Chance, im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) hinter die Kulissen des mit rund 2.800 Mitgliedern größten Sportvereins Burgwedels zu schauen und damit die Vereinsarbeit im Rahmen ihres 12-monatigen Engagements zu bereichern.

Zum Ablauf ihres FSJ im Sport blicken die beiden Freiwilligen auf eine abwechslungsreiche und spannende Zeit zurück, die nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie und damit verbundenen Einschränkungen im Sportbetrieb geprägt wurde.

Juliane, Du orientierst Dich mit der Wahl Deines Studiums  in Richtung Lehramt und Journalismus und auch Du Philipp, möchtest ein Studium in Richtung Lehramt mit Schwerpunkt Sport aufnehmen. Inwieweit hat das FSJ eure Berufswünsche verändert oder bestätigt?

Juliane: Durch die vielen verschiedenen Aufgaben im FSJ habe ich in vielen Bereichen Erfahrungen gesammelt. Durch die Arbeit an der Vereinshomepage habe ich mich zum Beispiel mit dem Thema Journalismus mehr beschäftigt und so Interesse an dieser Arbeit gefunden. Der Wunsch Lehramt zu studieren, stand schon länger im Raum und gerade durch die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen hat sich dieser bestätigt.

Philipp: Die Idee Lehramt zu studieren, war schon länger im Hinterkopf. Im FSJ habe ich aber erst gemerkt wie gerne ich mit Kindern zusammenarbeite und auch gesehen dass das wirklich gut klappt. Also ja, das Jahr hat bei mir auf jeden Fall Einfluss auf die Wahl meines Studiums gehabt.

Gibt es einen besonders schönen Moment, den ihr noch lange mit eurem FSJ verbindet?

Juliane: Es gab viele schöne Momente mit den Kindern, anderen Übungsleitern und Mitgliedern, wie beispielsweise das AktivCamp in den Herbstferien, den Fitnesstag im aktivCenter und die vielen Stunden beim Volleyball, Trampolin und vielen mehr. Ich nehme sehr viele gute Erfahrungen aus dieser Zeit für mich mit.

Philipp: Ich finde es schwer, in einem Jahr einen einzigen Moment herauszunehmen. Aber doch: Als ich krankheitsbedingt eine Woche lang das Sportangebot in der Ganztagsschule nicht geben konnte, liefen mir die Kinder sofort entgegen als sie mich wieder gesehen haben und erzählten mir wie sehr sie mich vermisst haben.

Warum würdet ihr anderen Schulabsolventen ein FSJ im Sport und ganz speziell bei der TSG empfehlen?

Juliane: Mir hat es sehr geholfen, die Übergangszeit zwischen Schule und Studium sinnvoll zu überbrücken und mich intensiv mit meinen Interessen und Studienwünschen zu beschäftigen. Außerdem war es durch die sehr abwechslungsreiche Arbeit eigentlich immer wieder aufs Neue spannend. Durch Corona wurde uns ein wenig ein Strich durch die Rechnung gemacht, jedoch haben die Erfahrungen, die wir bis dahin gemacht haben, auf jeden Fall ausgereicht.

Philipp: Das FSJ ist eine super Gelegenheit, um über sich selbst herauszufinden was einem liegt. Auch die Erfahrungen beim Arbeiten  im aktivCenter der TSG, die Seminare die wie Klassenfahrten sind und das Training in den Abteilungen sind unglaublich wertvoll.

Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 03.08.2020 zum Verein.

aktivCenter
Benutzung der Sauna im aktivCenter ab 01. August
aktivCenter

Zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen sind folgende Verhaltensmaßnahmen zu beachten:

  • Aufgüsse und das Verwedeln der Luft sind nicht erlaubt

  • Die Sitz- oder Liegefläche jedes Nutzers muss vollständig durch Textilien, insbesondere durch Handtücher, so abgedeckt sein, dass kein Hautkontakt zu den Sitz- oder Liegeflächen entsteht

  • Die Sitz- und Liegeflächen sind in regelmäßigen Abständen mit einem geeigneten Reinigungsmittel zu reinigen oder zu desinfizieren

  • Ansammlungen im Eingangsbereich sind untersagt. Um die Warteschlangen zu vermeiden, wird eine vorherige Reservierung nötig (max. 2 Personen pro Sauna)

  • Im Umkleidebereich muss der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden

  • Außerhalb der Saunen ist, wo immer möglich, ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten
Für die Nutzung ist eine vorherige telefonische Anmeldung (05139 - 40 97 01) erforderlich.
 
Ein Beitrag von Timm, Juliane am 29.07.2020 zur Abteilung aktivCenter.

Skilauf
Nach langer Pause: Endlich wandert die Abteilung Skilauf wieder!
Skilauf

Zunächst kam die Winterpause und gleich danach die Coronapause. Und nun endlich, mit den allmählichen Lockerungen der Kontakteinschränkungen, hat sich die Abteilung Skilauf wieder zum Wandern verabredet. Zunächst werden die empfohlenen max. 10 Personen als Teilnehmer eingehalten; auch haben wir die Nutzung Öffentlicher Verkehrsmittel vermieden. Aber auch in der ganz nahen Umgebung von Großburgwedel haben wir wunderbare Wege gefunden.

Am Sonntag, den 19. Juli startete die Gruppe um 14.00 Uhr am Bahnhof, um über einen gut 4-km-langen Zickzackkurs auf weichen Feld- und Waldwegen zum Würmsee zu gelangen. Das Wetter spielte mit, der Regen blieb aus. Am Würmsee konnten die dort angelegten Installationen bestaunt und bedient werden. Im Bereich der derzeit geschlossenen Würmseegaststätte wurde eine Rast eingelegt, was an großräumig stehenden Tischen bei übersichtlichem Betrieb an anderen Ausflüglern gut möglich war. Nach der Pause wurde mit der Umrundung des Sees und dem Rückweg der rund 4,5 - km lange zweite Teil der Wanderung in Angriff genommen. Hierbei war es allerdings sehr heiß. Um 17.00 Uhr endete die Tour pünktlich mit der Rückkehr am Bahnhof.

Sportfreundin Heidi hatte sich zu Beginn der Wanderung um eine Reservierung im Außenbereich des „Heskif“ gekümmert, wo es auch kurzfristig möglich war, sich nach der wohltuenden Anstrengung mit kleinen Köstlichkeiten zu stärken und den Durst zu löschen.

Nach diesem gelungenen Wiedereinstieg planen wir im August eine nächste Tour, ebenfalls ohne die Nutzung von „Öffis“. Nähere Informationen folgen in Kürze.

Bericht: B. Stamm
Fotos: Barbara Stamm, Hans-Günther Scholtissek



     
[Zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 23.07.2020 zur Abteilung Skilauf.

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Friedrich Kruse
Der Verein

Uns erreichte die traurige Nachricht vom Tod unseres Ehrenmitglieds Friedrich Kruse und wir möchten auf diesem Wege den Angehörigen unser tiefes Beileid aussprechen.

Friedrich Kruse war viele Jahre als Abteilungsleiter für den Bereich Gesundheitssport verantwortlich und hat diesen maßgeblich geprägt. Von 1987 bis 2017 leitete er die Abteilung „Sport für Menschen mit geistiger Behinderung“.

Ein großer Verdienst von Friedrich Kruse war die Aktivierung der Zusammenarbeit mit den Krankenkassen. Die Unterstützung der Krankenkassen und der steigende Bedarf in der Bevölkerung haben letztlich dazu geführt, dass Mitte 1987 die Abteilung Herzsport gegründet werden konnte. 1992 kamen Präventions- und Rehabilitationssportgruppen dazu. Friedrich Kruse hat sowohl in der Gründungszeit als auch darüber hinaus das begleitende Ärzteteam zur gesundheitlichen Betreuung organisiert.

Um den Aufwand organisatorisch besser bewältigen zu können, hat die TSG den Bereich Gesundheitssport im Jahr 2005 umstrukturiert und in drei Abteilungen separiert, für die Friedrich Kruse bis dahin allein verantwortlich war. Es entstanden die Abteilungen „Sport für geistig behinderte Menschen“, „Herzsport“ und „Präventions- und Rehabilitationssport“. Alle drei Abteilungen zusammen sind heute Heimat für rund 400 aktive Mitglieder in der TSG.

In der Abteilung Sport für Menschen mit geistiger Behinderung bot die TSG zwischenzeitlich in acht verschiedenen Gruppen Sport mit ausgebildeten Übungsleitern für rund 90 geistig behinderte Menschen an. Fünf Gruppen mit rund 40 behinderten Menschen fanden in Burgdorf statt, weil es dort, wie in vielen anderen Gemeinden, kein eigenes Angebot für geistig behinderte Menschen gibt. Die gute Zusammenarbeit mit der Behindertenhilfe der Pestalozzistiftung und dem Verein „Lebenshilfe“ in Burgdorf machte diese Entwicklung möglich.

Hervorzuheben und von besonderer Bedeutung ist die traditionelle Osterfreizeit. Von 1989 bis 2018 führte die TSG jährlich eine 10-tägige Osterfreizeit im niederbayerischen St. Englmar unter der Leitung von Friedrich Kruse und in Zusammenarbeit mit dem Behindertensportverein Hannover mit über 40 Teilnehmer/innen und 10 Betreuer/innen durch.

Für Friedrich Kruse war es in über drei Jahrzehnten ehrenamtlicher Tätigkeit immer wichtig, das Sportangebot gemeinsam mit den Verantwortlichen in der TSG weiterzuentwickeln und auszubauen. Hierbei half ihm auch seine berufliche Verbindung zur Pestalozzistiftung Burgwedel.

Vor allem seine Fähigkeit, Menschen für ein Engagement im Sport zu begeistern, halfen Friedrich Kruse, dass er immer wieder aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter für seine Ideen und Vorhaben gewinnen konnte.

Die TSG trauert um ein verdientes und treues Mitglied und wird Friedrich Kruse ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Marita und seiner Tochter Friederike.

Der Vorstand der TSG

 
TSG Vorsitzender Uli Appel (links) dankt Friedrich Kruse 2017 für 30 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit im Gesundheitssport - insbesondere der Abteilung Sport für Menschen mit geistiger Behinderung.


Jubiläum: 30. Osterfreizeit St. Englmar 2018
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 21.07.2020 zum Verein.

aktivCenter
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
aktivCenter

Ab Montag, den 25.05.2020 steht Ihnen unsere Geschäftsstelle zu folgenden Öffnungszeiten wieder zur Verfügung :

Montag 
10.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch
16.00 – 19.00 Uhr

Freitag
10.00 – 12.00 Uhr

 
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 25.05.2020 zur Abteilung aktivCenter.

aktivCenter
Wiedereröffnung des TSG aktivCenters am 27. Mai!
aktivCenter

Das TSG aktivCenter wird seinen Betrieb unter Einhaltung der behördlichen Auflagen ab Mittwoch, 27. Mai wieder aufnehmen. Trotz Einschränkungen freuen sich Vorstand und Trainerteam, das Sportangebot auszuweiten zu können.

Für das Training im aktivCenter ist künftig eine vorherige telefonische Reservierung einer Trainingszeit notwendig, die dann auf 90 Minuten pro Person begrenzt ist. Umkleideräume, Duschen und Saunen bleiben geschlossen, sodass die Sportler/innen gebeten werden, sich in fertigem Sportoutfit und großem Handtuch zu den reservierten Zeiten einzufinden.

Das Trainerteam hat den Kursplan an die Vorgaben der Landesregierung angepasst und ein reduziertes, aber abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt.

 
     

Aufgrund der Zugangsbeschränkungen gelten bis auf Weiteres folgende Regeln:

Die Reservierung einer Trainingszeit ist Voraussetzung für das Training im aktivCenter!

Reservierungen erfolgen telefonisch: 05139 - 40 97 01  (ab Mittwoch, den 27.05.2020, 7 Uhr). Falls diese Telefonnummer nicht funktionieren sollte, versuchen Sie es bitte unter 0160 - 9860 5215. 

  • Eine Trainingseinheit ist auf 1 Stunde und 30 Minuten begrenzt.
  • Eine vorherige Anmeldung/Reservierung für die Trainingsfläche oder einen Kurs ist verpflichtend und zwei Tage im Voraus möglich.
  • Bitte am Check-in selbständig die Mitgliedskarte durch den Scanner ziehen, da die Trainingszeiten dokumentiert werden müssen.
  • Jeder Trainierende muss ein eigenes, großes Handtuch mitbringen und beim Training unterlegen.
  • Die Sauna, Terrasse, Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen!
  • Bitte die Toiletten nur im absoluten Notfall nutzen.
  • Komm direkt in sportbereitem Outfit zu uns.
  • Es dürfen ausschließlich eigene und privat mitgeführte Trinkflaschen genutzt werden.
  • Auf der Trainingsfläche sind Desinfektionsmittel aufgestellt, welche nach der Nutzung der Geräte zu verwenden sind.
  • Functional Equipment wie Therabänder,Tubes, Balance Pads können aktuell aus hygienischen Gründen nicht genutzt werden.

GRUNDSÄTZLICH GILT

  • Halte Dich an die bekannten Abstandsregelungen (mind. 2 Meter).
  • Vermeide Gruppenbildung.
  • Husten und niesen immer in die Armbeuge.
  • Komm bitte nur, wenn Du absolut gesund bist.
  • Auf Händeschütteln, abklatschen, in den Arm nehmen wird komplett verzichtet.
  • Vor und nach dem Training solltest/müsstest Du gründlich die Hände waschen und desinfizieren.
  • Solltest Du die Toiletten benutzen müssen, dann findest Du dort Seife, Handdesinfektion und bei Bedarf Flächendesinfektion zur Desinfektion der Toilette.
  • Aktuell können wir keinen Verkauf von Getränken und Produkten anbieten.

Es sind durchgängig Mitarbeiter*innen während der Trainings-/Kurszeit zur Betreuung und zur zwischenzeitlichen Desinfektion etc. vor Ort. Bitte beachte, dass die Mitarbeiter des aktivCenters die Einhaltung dieser Regeln kontrollieren und sollten diese trotz Hinweis nicht beachtet werden, sind die Mitarbeiter berechtigt, das Mitglied vom Training auszuschließen.

Die Öffnungszeiten unseres aktivCenters
Montag: 07:00 - 22:00 Uhr 
Dienstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Mittwoch: 07:00 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 07:00 - 22:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 16:00 Uhr

Neuer Kursplan (27.05. bis 21.06.)

Ausführliche Hinweise zum Trainingsbetrieb im aktivCenter

Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 24.05.2020 zur Abteilung aktivCenter.

aktivCenter
Die TSG sucht Freiwillige!
aktivCenter

Du bist gerade dabei deine Schullaufbahn zu beenden und weißt noch nicht, wie es für dich weitergehen soll? Du bist sportbegeistert und interessierst dich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen? Du arbeitest gerne eigenverantwortlich und bist neugierig neue Erfahrungen zu sammeln? Dann bist du bei uns genau richtig!

Die Turnerschaft Großburgwedel e.V. wurde 1912 gegründet und ist mit rund 2.800 Mitgliedern und 29 Abteilungen einer der größten Sportvereine in der Region Hannover. Es gibt ein breitgefächertes Programm für Jedermann, bestehend aus verschiedenen Breitensportangeboten und auch Wettkampfsport.
 
FSJler Phillip Jahn
     
Als Freiwilligendienstleister im Sport bekommst du bei uns im Verein Einblicke in die Arbeit der Geschäftsstelle rund um die Organisation von Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederverwaltung, Kooperationen und Pflege der Sportstätten. Außerdem wirst du in unserem Fitnessstudio als Servicekraft, in verschiedenen Sparten des Vereins und auch im Ganztagsbereich der Schulen als Übungsleiter eingesetzt. Auch die Planung und Durchführung von Veranstaltungen, wie dem Ferienpass, Kinderzeltlager und Jugendfahrten gehören zu deinen Aufgaben. Darüber hinaus kannst du während deines Freiwilligendienstes verschiedene Seminare absolvieren, die dir den Erwerb einer Trainerlizenz ermöglichen und dir in deiner weiteren Entwicklung helfen können.
     
Optimaler Weise bist du ein kontaktfreudiger Mensch, der gerne mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen zusammenarbeitet und Freude an der Bewegung hat. Körperliche Arbeit sollte dir nicht schwerfallen und ebenfalls eine gewisse Flexibilität und Spontanität, solltest du mitbringen. Wir werden dir stets für Fragen und Probleme zur Seite stehen.

Wenn du Interesse an einem Freiwilligendienst im Sport bei der Turnerschaft Großburgwedel hast, dann informiere dich gerne über unsere Homepage www.tsg-info.de oder unter der Telefonnummer 05139-3490. In dem Flyer findest du nochmal genauere Angaben zu der Bewerbung und dem Freiwilligendienst allgemein.
 
FSJlerin Juliane Timm
     
Wir freuen uns auf dich!

Deine Turnerschaft Großburgwedel

Flyer FSJ im Sport bei der TSG
Ein Beitrag von Geschäftsstelle, TSG am 17.05.2020 zur Abteilung aktivCenter.


Turnerschaft Großburgwedel e.V.
Hannoversche Str. 51
30938 Burgwedel
Tel.: 0 51 39 34 90
Fax: 0 51 39 60 36
e-Mail: mail (at) tsg-info.de

Vorstand i.S.d. §26 BGB:
Ulrich Appel (Vorsitzender),
Ulrich Friedrich, Dr. Udo Vogeler

Webdesign / Entwicklung
ElementSystems
mail (at) elementsystems.de
www.elementsystems.de

Administrator
Login