Fenster schließen

Turnerschaft
Großburgwedel e.V

Sie befinden sich hier: Sportangebot Kinder und Jugendturnen Beschreibung


Kinder- und Jugendturnen, Trampolinturnen, Erwachsenenturnen

 

Mehr als die Hälfte unserer inzwischen nicht mehr durchgängig jugendlichen aber dennoch jung gebliebenen Vereinsmitglieder haben ihre sportliche Karriere beim Turnen begonnen. Ob Eltern- und Kind-, Kleinkinder-, Kinder-, Jugend-, das Familien- oder das Trampolinturnen, das Turnen bietet für „Jede“ und „Jeden“ etwas!

So werden unsere Übungsangebote durchweg gut besucht und wir können uns, ganz gegen den gesellschaftlichen Trend, ständig über neue Teilnehmer freuen, die unkompliziert in die bestehenden Gruppen integriert werden. Dies mag daran liegen, dass wir den Focus in dieser Abteilung auf eine gesunde motorische Grundausbildung legen, deren Ziel eine altersgerechte kontinuierliche Entwicklung der Fähigkeiten ist. Dabei steht der Spaß an Bewegung im Vordergrund. Eine frühzeitige sportartspezifische Spezialisierung der Kinder soll gezielt vermieden werden, bis sich im Laufe der Jahre die sportlichen Interessensschwerpunkte ergeben haben.

Aus den eigenen Reihen entwickelte jugendliche Sportassistentinnen und -assistenten unterstützen die qualifizierten Übungsleiter, so dass trotz der großen Teilnehmerzahl in den Übungsstunden eine individuelle Ansprache der Kinder sichergestellt ist.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Abteilung als „Wiege“ der TSG bezeichnet wird. Gemeinsam mit netten Menschen Sport zu treiben ist ein Weg zu einer höheren Lebensqualität!

Also Turnzeug einpacken und einfach mal spontan vorbeischauen! Und vielleicht finden Sie neben unseren Angeboten für Ihre Kinder ja auch gleich noch ein passendes Sportangebot für sich!

Udo Vogeler, Abteilungsleiter

   
Mädchenturnen in der Abteilung Kinder- und Jugendturnen  
 

Bei uns ist Jede willkommen.

Die "kleinen" Damen werden gezielt auf die sportlichen Herausforderungen des Schulalltags vorbereitet und schwerpunktmäßig im Bereich der motorischen Grundeigenschaften gefördert.

Hüpfen, Springen, Balancieren, Laufen und Stützen gehören neben dem Erlernen von kunstturnerischen Grundelementen wie dem Handstand zu den wöchentlichen Übungsstunden.

Neben dem sehr erfolgreichen TSG Kunstturnen hat sich hier eine Gruppe von Mädchen gefunden, die den Spaß am Turnen ohne das zwingende Erlernen von Übungselementen und die Teilnahme am Wettkampfsport genießt.

So stehen in dieser Übungsstunde neben den traditionellen Sportgeräten auch das große Trampolin und Spiele im Mittelpunkt.


Foto rechts:
Die Sportassistentinnen Karlotta Jähne (v.l.n.r.), Hanna Wendt, Anna Vogeler und Janne Appel unterstützen den leitenden Trainer Uli Appel bei den Übungsstunden.

Mädchenturnen 1. Gruppe: 5 bis 8 Jahre Mädchenturnen 1. Gruppe: 9 bis 16 Jahre
   
Jungenturnen in der Abteilung Kinder- und Jugendturnen
   

Wie auch bei den Mädchen erfolgt bei den "kleinen" Jungen eine kunstturnerische Grundausbildung ohne Wettkampfausrichtung.

In der Gruppe mit den "älteren" Jungen besteht dann natürlich auch die Möglichkeit, das ein oder andere Turnelement zu erlernen oder einfach weiterhin Spaß an diesem Geräteangebot zu haben.


Foto rechts:
Jungenturnen 2. Gruppe: 9 bis 16 Jahre

Jungenturnen 1. Gruppe: 5 bis 8 Jahre Die Sportassistenten Henry Kretzmeyer (v.l.n.r.), Lucas Vogeler und Ole Appel
   

Kinderturnen gemischt in der Abteilung Kinder- und Jugendturnen

 

Dieses Sportangebot richtet sich an alle Mädchen und Jungen im Alter von 6-10 Jahren. Hier wird gehüpft, gelaufen, geschwungen, balanciert, Spiele gespielt und verschiedene Groß- und Kleingeräte erobert. Die Kinder können sich ausprobieren, auspowern und auch in kleinen Wettkampfspielen gegeneinander antreten. Geturnt wird immer montags von 17:30 bis 18:30 in Mehrzweckhalle der Grundschule.

   
Die gemischte Turngruppe beim Fasching.
   
Trampolinturnen mit Johanna Kohnert
 
Wer einmal Gelegenheit hat, auf einem “richtigen” Trampolin zu turnen, wird sich der Faszination, für ein paar Sekunden der Schwerkraft zu entkommen und frei im Raum zu schweben, nicht entziehen können. Mit dem „Hüpfen“ auf einem Freizeittrampolin hat diese Sportart bei ernsthaftem Betreiben wenig gemein. Was nach außen so leicht und schwerelos aussieht, ist das Ergebnis eines oft jahrelangen Trainings.

Grundvoraussetzungen für das erfolgreiche Trampolinturnen sind Konzentration und Körperbeherrschung. Übungsleiterin Johanna Kohnert nimmt sich dieser Disziplin in der TSG seit zwei Jahren an.

Kinder und Jugendliche mit turnerischen Vorkenntnissen haben jeweils mittwochs von 17:00 bis 19:00 Uhr in der Sporthalle der Oberschule die Möglichkeit, sich über die Sportart zu informieren und diese in einer Schnupperstunde selbst auszuprobieren.
   
   
Geräteturnen für Erwachsene stößt auf große Resonanz
   
Die Sportart Turnen und die vielseitigen Angebote gehören seit je her zu den Schwerpunkten der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG). Ob beim Eltern-Kind-Turnen, beim Kleinkind-Turnen, beim Kinder- und Jugendturnen oder beim Wettkampfturnen für Mädchen – bislang blieben kaum Wünsche offen. Oder doch? Wer als Erwachsener ohne Wettkampfambitionen seine Fitness regelmäßig an Geräten oder auf der Bodenfläche trainieren wollte, der suchte in Burgwedel und der Region bis dato vergeblich nach einem passenden Angebot.

Katrin Bücker ist es zu verdanken, dass diese Lücke seit Beginn des neuen Jahres geschlossen ist, denn der Vereinsvorstand und in Person Udo Vogeler zögerte keine Sekunde bei ihrer Anfrage, ein Gerätetraining für Erwachsene unter dem Dach der TSG ins Leben zu rufen. Eine Hallenzeit war schnell gefunden und so trainieren die ersten Sportlerinnen und Sportler seit einigen Wochen jeweils donnerstags in der Zeit von 19:00 bis 20:00 Uhr in der Sporthalle der Oberschule im Schulzentrum Großburgwedel auf Hobbyniveau klassisch an Geräten.

„Mit der Resonanz sind wir schon sehr zufrieden. Es kommen immer wieder neue Gesichter. Wir versuchen ein Angebot vorzuhalten, das durch ein breites Leistungsniveau für einen großen Personenkreis interessant ist. Der Spaß an der sportlichen Bewegung steht bei uns im Vordergrund, so Übungsleiterin Andrea Winter (Bild oben), die sich um die sportlichen Belange kümmert und die Koordination der Trainingsstunden übernommen hat.

Altersoffen und egal ob weiblich oder männlich müssen Interessierte keine Wettkampfturnvorkenntnisse mitbringen. Lediglich eine gewisse Grundsportlichkeit und Spaß an Bewegung. Das Niveau ist von Einsteigern bis zu ehemaligen Wettkampfturnerinnen und -turnern bunt gemischt.


  
„Ich habe sehr lange in der Abteilung Wettkampfturnen trainiert und über viele Jahre an Einzel- und Mannschaftswettbewerben teilgenommen. Als ich dann vor einiger Zeit das Leistungsturnen beendete, wünschte ich mir ein Angebot wie dieses, bei dem man sich regelmäßig, in der Gruppe und ohne Leistungsdruck an verschiedenen Geräten ausprobieren- und fit halten kann. Gerne gebe auch ich meine Erfahrungen weiter“, zeigt sich Pia Siegmund begeistert von der Initiative der TSG und dem Geräteturnen für Erwachsene.

Bei Interesse und Fragen steht die Ansprechpartnerin Karin Bücker telefonisch unter 0151 – 23 37 51 34 gerne zur Verfügung.
   


+++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++

Stadtfest 2018: TSG verwandelte den Domfrontplatz erneut in eine Sportbühne! (12.09.2018)
 

 

Am zweiten Septemberwochenende lockte das IGK-Stadtfest wieder viele tausend Besucher in die Innenstadt Großburgwedels. Die TSG verwandelte den Domfrontplatz am Beginn der Von-Alten-Straße gegenüber dem Rathaus bei bestem Spätsommerwetter bereits zum dritten Mal in Folge in einen Schauplatz sportlicher Aktivitäten und war mit ihrem Auftritt am Sonntag ein wichtiges sportliches Element der zweitägigen Veranstaltung.

 

Premiere der Mini-Olympiade


Neben Infostand, Mitmach-Angeboten und sportlichen Auftritten veranstaltete die TSG erstmals eine Mini-Olympiade für Kinder, bei der die Teilnehmer/innen in einem Bewegungsparcours verschiedene Stationen aus den Bereichen Basketball, Handball, Leichtathletik, Turnen und Rope-Skipping durchliefen. Hierbei sammelten sie Punkte und erhielten Urkunden sowie einen kleinen Sofortgewinn. Der Teilnehmer-Ausweis war das Ticket zur diesjährigen Tombola, deren Verlosung der Hauptpreise in die Vorführungen aus den Abteilungen Ballett, Hip Hop und Cheerleading eingebettet wurde.

Großer Dank gilt dem gesamten Helferteam

Den beiden FSJ’lerinnen Franziska Siekmann und Jana Heinrich ist es gelungen, in sehr kurzer Zeit insgesamt 16 Helfer/innen für die Betreuung der Stationen der Mini-Olympiade zu gewinnen. Dem gesamten Helferteam gilt ein besonderes Dankeschön!

   


-------------------------

TSG-Projekt „Vom Turnkind zum Trainer“ gewinnt großen Stern des Sports in Bronze! (16.08.2018)
 


Der Vorsitzende des Regionssportbundes Hannover, Ulf Meldau, (rechts) und die Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr (3 v.l.) freuen sich gemeinsam mit den Vertretern der TSG Uli Appel (v.l.n.r.), Nils Budde, Ulli Friedrich, Udo Vogeler, Hanna Wendt, Frederik Eden und Nina Flatt über die Auszeichnung.
     

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnet jährlich in Zusammenarbeit mit  Volksbanken und Raiffeisenbanken Vereine aus, die neben ihren sportlichen Aktivitäten vor allem auch durch gesellschaftliches Engagement überzeugen. Die Auszeichnung wird auf regionaler- (Bronze), landesweiter- (Silber) sowie bundesweiter Ebene (Gold) vergeben.

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank und in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden die "Sterne des Sports" 2018 in Bronze ausgeschrieben und am 14. August in der Börse Hannover feierlich verliehen.

Vom Turnkind zum Trainer: Die TS Großburgwedel „backt“ sich ihre Übungsleiter und Trainer selbst und entwickelt dabei Kinder und Jugendliche zu Persönlichkeiten im Sport. So lautete der Titel der Bewerbung und Hintergrund ist die Erkenntnis, dass eine hohe Anzahl an Übungsleitern mit guter fachlicher Qualifikation entscheidender Faktor für die Attraktivität des Vereins ist. Über 40 jugendliche Mitglieder haben seit Start des Programms vor fünf Jahren die Sportassistentenausbildung durchlaufen.

„Die TSG beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit der zukunftsgerichteten Entwicklung des Vereins“, so der stellvertretende Vorsitzende Friedrich. „Um den Verein attraktiver zu machen und um sich von kommerziellen Sportanbietern abzugrenzen, galt es auf nachfolgende Fragestellungen plausible Lösungen zu finden: Wie gewinnt unser Verein laufend qualifizierte Übungsleiter/Trainer? Wie verankern und bauen wir die Bindung unserer Mitglieder an den Sport im Verein aus? Wie motivieren wir unsere Kinder und Jugendlichen, sich im Verein und auch in der Gesellschaft zu engagieren?“

Die Lösung sieht die TSG in der individuell hohen Qualifikation und der großen Anzahl der Übungsleiter/innen. Je mehr qualifizierte Sportassistenten, Übungsleiter, Trainer und Kampfrichter die TSG einsetzen kann, desto gezielter können die Teilnehmer/innen betreut werden. Die TSG hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, junge Menschen im Alter ab zwölf Jahren für die Begleitung und Betreuung von Sportangeboten zu gewinnen und ihre sportlichen, fachlichen wie sozialen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

„Die jugendlichen Übungsleiter/innen, die bei uns im Verein frühzeitig Verantwortung im Verein übernehmen, entwickeln eine starke Persönlichkeit, weil sie wertgeschätzt werden, ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen ausprobieren und weiterentwickeln können und dieser Entwicklungsprozess kompetent begleitet und unterstützt wird“, sammelt TSG-Vorsitzender als leitender Übungsleiter des Kinder- und Jugendturnens seit vielen Jahren selbst positive Erfahrungen mit seinen Sportassistenten und Co-Trainern.

34 Sportassistenten und Co-Trainer im Alter zwischen 12 und 20 Jahren repräsentieren bei der TSG gegenwärtig rund 1/4 aller Übungsleiter/innen des Vereins. Sie sind in den Abteilungen Badminton, Basketball,  Handball, Judo, Kinder/Jugendturnen, Leichtathletik, Sport für MgB, Rope-Skipping, Eltern-Kind-Turnen, Volleyball und Wettkampfturnen eine wertvolle Stütze.

 




Platz 2 belegte der HSC Hannover.


Platz 3 errang der TSV Neustadt
 
Die Innovation liegt in der Nachhaltigkeit, der Strukturierung und einem veränderten Blickwinkel auf die aktiven Sportler. Jeder Funktionsträger in der TSG ist aufgefordert, nicht nur – wie üblich - nach jungen sportlichen, sondern auch nach jungen Trainertalenten Ausschau zu halten. Möglichst jährlich stattfindende Qualifizierungsveranstaltungen, die vor Ort in den eigenen Vereinsräumlichkeiten stattfinden, erhöhen die Bereitschaft zur Teilnahme und stiften auch noch ein besonderes Gemeinschaftserlebnis für die jugendlichen Teilnehmer.

Wenngleich die ausgebildeten Übungsleiter/innen den Wohnort nach der Schullaufbahn unter Umständen wechseln, so setzen sie ihre erfolgreiche Arbeit in anderen Sportorganisationen und Vereinen fort, da die positiven Erfahrungen und Gemeinschaftserlebnisse überwiegen.

Der 2. Platz, ein „Kleiner Stern des Sports“, geht an den Hannoverschen Sport-Club für sein inklusives Handball-Projekt. Dritter wurde der TSV Neustadt mit der „Grundschulmeisterschaft“.  Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank zur Jury-Entscheidung: „Die TSG bindet jugendliche Vereinsmitglieder frühzeitig in die Organisation des Vereins ein, investiert in deren Ausbildung und übergibt ihnen Verantwortung. Das Ergebnis sind engagierte Übungsleiter mit hoher Bindung an den Verein. Eine hervorragende Idee, beispielhaft umgesetzt, zum Nachahmen empfohlen.“

Die TSG hat damit nach 2004 und 2007 das „Triple“ perfekt gemacht und dreimal die Sterne des Sports gewonnen. Neben einem Preisgeld von 1.500 Euro bedeutet der Sieg die Teilnahme am Landesentscheid zum „Großen Stern des Sports in Silber“.

-------------------------

29. TSG Kinderzeltlager 2018: Gelungene Generalprobe vor dem Jubiläum! (02.07.2018)
 
     

Ein großer Heißluftballon zierte das leuchtend orange Teilnehmer-Shirt des diesjährigen TSG-Kinderzeltlagers und hoch stiegen neben den sommerlichen Temperaturen auch die Anmeldezahlen: Rund 250 Kinder nahmen das Freibad Großburgwedel zum Ferienstart drei Tage lang fest in ihren Besitz. Im Jahr vor der Jubiläumsveranstaltung schrammte Organisationchef Uli Appel mit seinem 40-köpfigen Betreuerteam nur denkbar knapp am Teilnehmerrekord vor fünf Jahren vorbei.

„Kurz nach Mitternacht ganz legal vom Startblock ins Wasser springen! Das ist ein Erlebnis, an das sich die Kinder noch sehr lange zurück erinnern werden“, schwärmt der TSG-Vorsitzende. Stolz sei er, dass der Generationenwechsel hinter den Kulissen konkrete Formen annehme. So setzte sich ein großer Teil des diesjährigen Betreuerstabes aus Mitgliedern der TSG zusammen, die in den vergangenen Jahren ganz bewusst in diese Rolle hineingewachsen seien. Die Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren, die im Verein als Sportassistenten in verschiedenen Abteilungen tätig sind und damit im Verein Verantwortung übernehmen, bilden sich hierfür regelmäßig fort: Sportassistentenausbildungen, ERSTE Hilfe Kurse, Juleica. Zuletzt ganz spezifisch für das Zeltlager mit dem Erwerb des Rettungsschwimmzeichens der DLRG.

Nach drei Tagen sportlicher Action und kulinarischen Highlights öffneten sich die Tore des Freibades für die Eltern am Samstagmittag pünktlich um 11:00 Uhr. Sie nahmen ihre erschöpften aber glücklichen Kinder gesund und munter in Empfang.

Nach dem Zeltlager ist bekanntlich vor dem Zeltlager und so stellte das Betreuerteam beim gemeinsamen Abschlussessen am Samstagabend erste Überlegungen für das 30-jährige Jubiläum an. Die Kinder der ersten Auflage, die nun schon selbst Eltern sind, können sich den Termin für das kommende Jahr schon einmal vormerken. Das 30. TSG-Kinderzeltlager, das erneut als Veranstaltung des Ferienpasses der Stadt Burgwedel angeboten wird, findet vom 04. bis 06. Juli 2019 statt.

Ein großer Dank gilt neben den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern auch den Sponsoren und Unterstützern, den Schwimmmeistern der Stadt Burgwedel sowie den Rettungsschwimmern des SV Burgwedel.

     
Foto links: Vier Nachwuchsbetreuerinnen
v.r.n.l.: Karlotta Jähne, Hanna Wendt, Anna Vogeler und Janne Appel während des Nachtschwimmens

-------------------------

Sportassistenten machen sich fit für aktive Jugendarbeit im Verein (28.03.2018)
   
Zahlreiche Sportangebote der TSG, insbesondere in Abteilungen mit Kindern und Jugendlichen, werden neben qualifizierten und erfahrenen Trainern von Co-Trainern und Sportassistenten im Alter ab 12 Jahren begleitet.

In den Individualsportarten Kunstturnen, Judo und Leichtathletik stehen dabei die Unterstützung bei der Vermittlung technischer Kompetenzen im Fokus, während bei den Ballsportarten Handball und Basketball die Schulung des taktischen Verständnisses im Vordergrund steht. Beim Eltern-Kind und Kleinkindturnen spielen neben der Ausbildung motorischer Fähigkeiten die soziale Bildung eine große Rolle.

Der langfristige Aufbau interessierter Sportassistenten durch das kontinuierliche Informieren und Anbieten entsprechender Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten ist Philosophie der TSG und aus Sicht der Vereinsverantwortlichen Schlüssel für die erfolgreiche Unterstützung und Begleitung von Sportangeboten durch Jugendliche. In der Reihe der Ausbildungen hat sich die sportartübergreifende Ausbildung zum Sportassistenten für Jugendliche ab 12 Jahren als guter und richtiger Einstieg erwiesen.

Da erneut fünfzehn jugendliche Mitglieder der TSG diese Ausbildung absolvieren wollten, richtete die TSG in der ersten Woche der Frühjahrsferien gemeinsam mit dem Regionssportbund Hannover die viertägige Ausbildung in Burgwedel mit weiteren sechs Jugendlichen aus benachbarten Vereinen der Region aus, die erstmals als inklusive Ausbildung für Menschen mit Behinderung ausgeschrieben war.

Täglich von 9 bis 16 Uhr erlernten die insgesamt 21 Teilnehmer im Alter zwischen 12 und 18 Jahren unter Anleitung der Referenten Anne Lenz, Jörg Beismann, Thorge Postrach und Kevin Tews theoretische wie auch praktische Inhalte zur Jugendarbeit im Sportverein. Aufsichtspflicht und Haftung, Erste Hilfe, Verantwortung und Vorbildfunktion des Übungsleiters, Leitung einer Gruppe und Umgang mit Konflikten waren Themen, die in den Vormittagsstunden im Vereinsraum am Freibad gemeinsam erarbeitet und erörtert wurden.

In den Nachmittagsstunden hieß es dann „Learning by Doing“ in der großen Sporthalle des Gymnasiums: der aktiv gestaltete Praxisteil mit Inhalten zum Aufbau und zur Gestaltung von Übungsstunden, das Erlernen kleiner und großer Spiele sowie die Vermittlung von Kenntnissen alternativer Spiel- und Sportgeräte rundeten die Ausbildung ab.

Die Abteilungen Handball, Basketball, Kleinkindturnen, Kinder- und Jugendturnen sowie Wettkampfturnen, die ihre motivierten Sportassistenten für die Ausbildung gewinnen konnten, können sich nun auf die fachkundige Unterstützung im wöchentlichen Trainingsbetrieb freuen.


[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]




     

Turnerschaft Großburgwedel e.V.
Hannoversche Str. 51
30938 Burgwedel
Tel.: 0 51 39 34 90
Fax: 0 51 39 60 36
e-Mail: mail (at) tsg-info.de

Vorstand i.S.d. §26 BGB:
Ulrich Appel (Vorsitzender),
Ulrich Friedrich, Dr. Udo Vogeler

Webdesign / Entwicklung
ElementSystems
mail (at) elementsystems.de
www.elementsystems.de

Administrator
Login