Fenster schließen

Sie befinden sich hier: Sportangebot Skilauf Beschreibung


Die Abteilung Skilauf bereitet die Teilnehmer/innen mit Dehn- und Ausdauerübungen sowie Konditionsgymnastik gezielt auf die Wintersaison vor. Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer findet das Training aber nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern ganzjährig statt.

Bei abwechslungsreicher Musik trainiert die altersgemischte Gruppe unter Anleitung von Semra Schulz donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr in der großen Halle des Gymnasiums.

Um die Gemeinschaft der Teilnehmer zu fördern, werden Aktivitäten wie Wanderungen, Radtouren und gemütliche Zusammenkünfte angeboten.

Im Februar oder März jeden Jahres organisiert die Abteilung eine Skifreizeit in den Alpen.
 


+++  News  +++  News  +++ News +++ News  +++  News  +++ News +++

 

Wanderung der Abteilung Skilauf in den Hermann-Löns-Park und den Tiergarten in Hannover (19.11.2019)

 

 

Ein wunderschöner Herbsttag mit milden Temperaturen und Sonnenschein wartete auf die Gruppe von Wanderern, die sich am 26.10.2019 vor dem Annabad in Hannover traf, um kreuz und quer durch die herbstlichen Wälder zu streifen.

Vom Start an um 11:00 Uhr begleitete uns die Sonne. Zunächst ging es halb um den Annateich, um sodann auf dem nördlichen langen Parkweg entlang der Kleingartenkolonie bis zur Unterquerung der Gleise Richtung Anderten zu spazieren. Hier betraten wir den Tiergarten, ohne zunächst jedoch Wild zu entdecken. Das Herbstlaub lag schon zu großen Teilen auf dem Boden und bot ein prächtiges Farbenspiel.

In gemütlichem Tempo ging es weiter in südlicher Richtung zum Wildschweingehege, wo es kürzlich Nachwuchs gegeben hatte. Frischlinge und Alttiere in unterschiedlichen Größen konnten in mehreren Gehegen in großer Zahl bewundert werden.

Vorbei an der Volière mit außergewöhnlichen Hühnern und Vögeln und vorbei an der 300-jährigen Eiche bogen wir in einen kleineren Weg Richtung Norden ein.  Und endlich: Eine sehr große Gruppe Damm- und Rotwild zeigte sich zwischen den Bäumen und wir konnten die Tiere aus der Nähe bewundern. Alte Hirsche mit prächtigen Geweihen und ungestüm tobende Jungtiere boten ein buntes Schauspiel.

Nach einem weiteren Kilometer durch den nordwestlichen Tiergarten verließen wir das eingezäunte Areal und kehrten in den Hermann-Löns-Park zurück. Der weitere, nun wieder parkähnliche Weg führte uns zur „Alten Mühle“, die 2012 restauriert wiederaufgebaut wurde, nachdem sie baufällig geworden war.

Nun waren es nur noch wenige hundert Meter bis zu unserer Einkehr in die Gaststätte „Am Annateich“. Bei deftiger Hausmannskost und reichlichen Portionen kehrten die Lebensgeister zurück, so dass der letzte knappe Kilometer bis zum Parkplatz am Annabad problemlos bewältigt werden konnte.

Ein gemütlicher und genussvoller Ausflug mit schönen Ausblicken auf „Flora, Fauna und Tierisches Treiben“ – und das alles mitten in Hannover - ging um 16:00 Uhr zu Ende.

 

Bericht & Fotos: B. Stamm

 
         
         


 

Gipfelstürmer auf dem Wurmberg im Harz (19.09.2019)

 

Der schlechten Wetterprognose zum Trotz konnten die Wanderer der Abteilung Skilauf einen fantastischen Tag im Harz verleben.

Etwas frisch, zumeist trocken, ab und zu ein paar Sonnenstrahlen und mit fantastischer Sicht, so gab es am Samstag den 07.09.2019 ideales Wanderwetter bei unserem Ausflug nach Braunlage.

Metronom, Erixx und Bus waren auf Hin- und Rückfahrt pünktlich und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Bei der Ankunft in Braunlage am Mittag teilte sich die Gruppe in eine größere Wandergruppe, die den Wurmberg zu Fuß bestieg, und eine kleinere Spaziergängergruppe, die zunächst den Ort unsicher machte und dann mit der Gondel auf den Berg kam.

Die Wanderergruppe hatte sich nach dem ca. 5 km langen und gut 400 Meter hohen überwindenden, flotten Anstieg die „Bergkommunion“ verdient, die Sportkameradin Christel vorbereitet hatte. Wir wurden mit einer fantastischen Rundsicht belohnt, sodass wir auf den Aufstieg auf den neuen Aussichtsturm verzichteten, von wo aus auch nicht mehr zu sehen gewesen wäre. Um 14 Uhr kamen die Spaziergänger mit der Gondel auf den Berg und die gemeinsame Einkehr in der „Wurmbergalm“ wärmte alle wieder auf. Vor dem Abstieg der Wanderer blieb noch Zeit sich das freizeitmäßig attraktiv gestaltete Bergplateau des Wurmberggipfels anzuschauen.

Noch schneller als der Aufstieg erfolgte der Abstieg, so dass vor der Rückfahrt noch Zeit für eine kurze Kaffeepause blieb.

Um 17.00 Uhr saßen alle Teilnehmer*innen wieder im Bus nach Bad Harzburg. Noch einmal wurde der Blick auf die stark geschädigten Wälder freigegeben und wir fragten uns, wie und wann dieses Problem wohl in den Griff bekommen werden wird.

Mit der Rückkehr in Burgwedel um 20.00 Uhr erreichten wir pünktlich wieder die Heimat.

Bericht: B. Stamm & Fotos: Ch. Kämper, N. Rössler, B. Stamm

 

Mit Gondel oder zu Fuß auf den Wurmberg

 

 

Busfahrt von Bad Harzburg nach Braunlage

 

 

Vor dem Schlussanstieg - Im Hintergrund der neue Aussichtsturm

 

Geschafft!

 

 

Christel bereitet die Bergkommunion für die Gipfelstürmer vor

 

Blick zum Brocken mit geschädigten Bäumen

 

 

Gruppenfoto vor der Rückfahrt



Abteilung Skilauf lädt zum Ausflug in den Harz ein (03.09.2019)

 

   

Für Samstag, den 07.09.2019 lädt die Abteilung Skilauf erneut Mitglieder, Freunde und Interessierte zu einer Harztour ein.

Start in Burgwedel ist kurz vor 09:00 Uhr am Bahnhof mit dem Metronom in Richtung Hannover. Die Fahrt erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Ziel ist Braunlage, wo gewandert oder auch spaziert werden kann, ebenfalls kann der Wurmberggipfel mit der Gondel erreicht werden.

Unser Aufenthalt in Braunlage ist für 5 Stunden geplant. Die Rückkehr nach Burgwedel wird bei fahrplanmäßigem Verlauf um 20:00 Uhr sein.


Nähere Informationen können per Mail an: ba-sta@gmx.de oder  telefonisch unter 0179 – 22 18 968 erfragt werden.

Kosten:


Niedersachsenticket, Preis ist abhängig von der Personenzahl; evtl. Gondelauffahrt, Verpflegung

 
Auf dem Wurmberggipfel mit dem höchsten Bergsee in Niedersachsen


Wanderweg zum Wurmberg bei Braunlage


Schneesportler schwitzen - Bei sommerlicher Hitze durch die Leineauen! (24.07.2019)
 

Schneesportler auf dem Weg von Laatzen nach Hannover
   
Bericht und Fotos: Barbara Stamm  
   

Eine kleine Gruppe Schneesportler nutzte das Sommerloch der Ferien, um sich am 20. Juli auf eine 12-km-lange Wandertour durch die Leineaue bei Hannover zu machen.

Mit Metronom und S-Bahn ging es zunächst nach Laatzen, von wo aus zu Fuß in die Leineaue gestartet wurde. Wettergott Petrus meinte es gut mit uns und verschob die angekündigten heftigen Gewitter auf den Nachmittag.

Zunächst führte der Weg nahe der alten Leine zum Grasdachhaus und malerischen Teichen bis zur die Ziegenbocksbrücke, wo die alte Leine in die neue Leine mündet. Die Gruppe war sehr gut unterwegs, immer mit dem prüfenden Blick zum Himmel.

Über nur teilweise schattige Wege und mit nur einer kurzen Trinkpause nach vier Kilometern ging es vorbei an Wülfel und Döhren. Bei zunehmender Wärme erreichten wir in Richtung Norden die große Masch und später die Ricklinger Kiesteiche. Nach acht Kilometern erfolgte eine weitere kurze Rast am Dreiecksteich. Dann folgten wir dem Wasserfehdeweg durch ein sehr ursprünglich gebliebenes Teich- und Tümpelgebiet, bis wir über den Ohedamm zum Maschsee gelangten. Hier waren es dann nur noch eineinhalb Kilometer bis zur Abschlusseinkehr im Julian´s am Nordufer.

Die Anstrengungen der Wanderung wurden mit dem schönen Blick über die Promenade und den Maschsee belohnt. Der Himmel verdunkelte sich jedoch zusehends, und so machten uns recht rasch auf den Rückweg nach Burgwedel. Begleitet von den ersten Böen und gerade noch rechtzeitig vor dem Beginn des Gewitters kamen wir am Bahnhof an.

   Der malerische Lauf der alten Leine beim Grasdachhaus
   

Fast geschafft: angekommen am Maschsee in Hannover

Rast am Dreiecksteich in Ricklingen

 

„Spargeltour oder Spargel nur“: Radtour der Abteilung Skilauf! (18.06.2019)

 

Text: Barbara Stamm;
Bilder: Barbara Stamm, Sabine Bonhage

 


Vor der Rückfahrt

     

Am 15. Juni 2019 trafen sich Interessierte zu einer Radtour zum Spargelessen.

Die Wetterprognose schien nicht günstig … aber die heftigen Gewitter am sehr frühen Morgen hatten sich bis zum Start der Tour verzogen.

Die ca. 17-km-lage Hinfahrt von Burgwedel durch verschiedene umliegende Gemeinden nach Fuhrberg, die auf landschaftlich reizvollen Wegen schließlich zum Ziel führte, brachte einigen Teilnehmer neue Erkenntnisse über die Vielfalt der naheliegenden Umgebung.

Manche Teilnehmer kamen auch mit dem PKW zum Essen….

Im Restaurant Klütz in Fuhrberg wurde reichhaltig aufgetischt und in vielfältigen Variationen konnte Spargel und Co. genossen werden.

Nach gut 2-stündigem Schlemmen machten sich Rad- und Autofahrer auf die ca. 10-km- lange Rückfahrt.

Die nächste Sommeraktion der Abteilung Skilauf findet im Juli statt, in Kürze gibt es hierzu weitere Informationen.

 
Im Restaurant Klütz lässt sich in Ruhe speisen


Die Radfahrer unterwegs beim Zwischenstopp

 

Abteilung Skilauf wanderte zu den Wennigser Wasserrädern (13.05.2019)

 

Bericht: Barbara Stamm
Fotos: Barbara Stamm und Norbert Rösler

Traditionell leitet der Spielmannszug der örtlichen Feuerwehr die Feier ein
 

Acht unerschrockene Wanderfreunde trotzten der schlechten Wetterprognose und beteiligten sich am Samstag, den 11.05.2019 an der Wanderung zu den Wennigser Wasserrädern. Es war kühl und nieselte in den ersten eineinhalb Stunden ein wenig. Der kleinen Gruppe verdarb das nicht die gute Laune - sie erfreute sich an der nach dem Regen sehr sauberen Waldluft.

Nach ca. 3,5 km Wanderung erfolgte die erste Rast an den Wasserrädern. Pünktlich mit dem Beginn der Eröffnungsfeier der diesjährigen Wasserrädersaison hörte es auf zu regnen: „Von oben“ war es deutlich heller und der angebotene selbstgebackene Kuchen war hervorragend!

Nach der Besichtigung der im Winter restaurierten Wasserräder ging es weitere 5 Kilometer am unteren Deisterrand wieder in Richtung Egestorf, sodann oberhalb des Bahnhofs bis zu der gemütlichen Waldgaststätte Bärenhöhle. Immer häufiger kam die Sonne heraus. In der Bärenhöhle konnte dann sehr gut gespeist und damit die Grundlage für den letzten Streckenabschnitt - die 2 Kilometer zum Bahnhof Egestorf - gelegt werden. Auch die Rückfahrt erfolgte planmäßig, sodass wir um 20:00 Uhr wieder in Burgwedel ankamen.

Obwohl die Wanderstrecke nur 10 Kilometer betrug, haben die kühle Witterung, die gelegentlichen Anstiege und auch die Anfahrt über Hannover dazu beigetragen, dass sich bei allen das Gefühl einer wohligen Erschöpfung einstellte.

 
Der „Festplatz“ am Fuß der Wasserräder


Die im Winter liebevoll restaurierten Modelle erfreuen nicht nur Kinder
 
Erste Rast mit guter Versorgung   Die im Winter liebevoll restaurierten Modelle erfreuen nicht nur Kinder

 

Jahreshauptversammlung der Abteilung Skilauf mit Rekordbeteiligung! (05.04.2019)

     

Bericht und Bilder: Barbara Stamm

32 Teilnehmer*innen fanden sich bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Abteilung Skilauf am 29.03.2019 in der Seniorenbegegnungsstätte ein – ein Rekord. Neben 27 Mitgliedern wohnten 5 Gäste der Sitzung und dem anschließenden gemütlichen Frühlingsfest bei.

Dem Bericht der Vorsitzenden Barbara Stamm, in dem sie die Entwicklung der Abteilung und die Aktivitäten des verstrichenen Jahres zusammenfasste, folgten die Ausführungen der Kassenwartin Sabine Bonhage. Die Abteilung konnte das vom Gesamtvorstand gewünschte Einsparpotenzial von 
5 % erreichen, ohne dass auf Anschaffungen verzichtet werden musste. Die für das laufende Jahr geplanten Anschaffungen sind realisierbar.

Im Anschluss daran berichtete Ulrich Friedrich vom Gesamtvorstand ausführlich über die schwierige Hallensituation durch den geplanten Abriss der Halle des Gymnasiums, die auch von der Gymnastikgruppe der Abteilung Skilauf genutzt wird. Derzeit ist noch keine Lösung in Sicht, wo die Gruppen ab Herbst 2019 trainieren können.

Den Abschluss der ca. einstündigen Versammlung bildeten die Neuwahlen des VorstandsGisela Heinze, die bisherige zweite Vorsitzende und Schriftführerin, scheidet aus dem Vorstand aus. Ihre Funktion übernimmt Norbert Rösler, der seit Januar 2018 Mitglied der TSG ist. Barbara Stamm als erste Vorsitzende sowie Sabine Bonhage als Kassenwartin wurden in ihren Ämtern bestätigt.

 






Gute Stimmung beim Frühlimgsfest

     

Mittelpunkt des anschließenden Frühlingfestes war wie immer das äußerst leckere Büffet, zu dem alle Mitglieder etwas beisteuern. Zufrieden und gut gesättigt traten alle zu fortgeschrittener Stunde den Heimweg an.

Über Aktivitäten der Abteilung Skilauf in den Sommermonaten wird unter den „Neuigkeiten“ auf der Homepage der TSG informiert.

     

Übungsleiterin Semra Schulz (v.l.n.r.) mit dem gewählten Vorstand Barbara Stamm, Sabine Bonhage und Norbert Rösler

 

Schnee und Sonne satt im Stubaital! (27.03.2019)
     
TSG-Sportler verleben fantastische Skiwoche im Stubaital
     

Die Gruppe genießt die Mittagspause am Eisgrat auf 3000 Meter Höhe.
     

Zum 10. Mal organisierte die Abteilung Skilauf im März 2019 vom 16.03. bis zum 23.03.2019 eine Skifreizeit. Ziel war wie in den vergangenen Jahren das Stubaital mit dem Stubaiergletscher als einem der größten Gletscherskigebiete in den Alpen. Die Pisten zwischen 2000 und 3200 m ü.d.M. bieten stets eine gute Schneelage.

„Sensationell“ waren die Bedingungen in diesem Jahr, denn so viel Sonne bei ausreichend niedrigen Temperaturen, die einen „g´führigen Schnee“ garantierten, gibt es sehr selten.

So vielfältig wie die Altersstruktur der Gruppe mit dem jüngsten Teilnehmer – dem 37-jährigen Martin, und dem ältesten, dem 80-jährigen Rudi – so vielfältig ist auch das Skigebiet.

Zwischen der für Anfänger und Wiedereinsteiger geeigneten Piste an der „Murmelebahn“ und der steilsten der schwarzen Pisten, der „Schwarzen 7b“ bietet der Stubaiergletscher Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Allen gemeinsam ist der grandiose Blick auf ein Bergpanorama, das den Blick freigibt von den Stubaier Alpen bis zum Söldener Gletscher und den Dolomiten mit der Marmolada. Ein besonderes Erlebnis ist der Rundblick von der Aussichtsplattform am Schaufeljoch in 3200 Meter Höhe. Aufgrund der in den ersten Tagen noch bestehenden Lawinenwarmstufe 4 vermied die Gruppe in diesem Jahr die Tourenabfahrten, um niemanden zu gefährden. Die 10-km-lange Talabfahrt vom Daunferner zur Mutterbergalm durch die gut gesicherte „Wilde Grubn“, konnte jedoch gut gefahren werden und bot ein schönes Erlebnis. Erst an den letzten beiden Tagen stieg das Thermometer auch auf 3000 Meter in den Mittagsstunden auf deutlich über Null Grad … Da blieb man lieber „ganz oben“, wo „Einkehrschwünge“ zu einem Hochgenuss wurden.

 
Der 80-jähr. Rudi macht  immer noch eine gute Figur
     
Die Unterkunft, das Hotel „Krössbacherhof“ in Neustift/Krössbach, bot der Gruppe wie in den Vorjahren neben warmen Betten am Abend auch einen sonnenbeschienenen Garten, wo man nach dem Skitag gemütlich bei einem Kaffee oder anderen Getränken vor dem Haus sitzen und den Tag ausklingen lassen konnte. Einige Sportler trieb es gleich in die Sauna. Manche beendeten die Skitage beim Après-Ski an der Mittel- oder Talstation der Gletscherbahnen. Am Abend nahm die Gruppe dann wieder  wieder gemeinsam das Abendessen in den umliegenden Gasthöfen ein.
     

Vom Daunjoch in 3000 Meter Höhe, von wo aus eine schwarze Piste ins Tal startet, bietet sich ein traumhafter Blick über das gesamte Skigebiet
 

Ein Jausenabend, zu dem die Reiseleitung ein leckeres Büffet vorbereitete und jeder Teilnehmer eine Urkunde als Erinnerung an die Fahrt erhielt, rundete die Woche ab.

Für das Jahr 2020 ist wieder eine Skifahrt geplant, die voraussichtlich in ein anderes Skigebiet führt. Die Suche nach einer geeigneten Unterkunft hat bereits begonnen. Nähere Informationen werden rechtzeitig ab Herbst 2019 auf der Homepage der TSG und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

 

Wanderung der Abteilung Skilauf zum Weihnachtsmarkt an der Marienkirche (18.12.2018)
 
Text und Bilder: Barbara Stamm
 
   

Kalt und bisweilen windig war´s … Am Samstag, den 15.12.2018 hielt das eine Gruppe von unermüdlichen Winterfreunden nicht davon ab, zu einer rund 8 km langen Wanderung aufzubrechen.

Start war das aktivCenter der TSG, von wo aus zunächst über die nördlichen Felder Isernhagens in die Tiefe Trift abgebogen wurde. An der Kreuzung zur K 116 stießen nach ca. 3 Kilometern noch weitere Wanderer, die sich für die kürzere Strecke entschieden hatten, hinzu.

   

Überraschender gelegentlicher Autoverkehr auf den landwirtschlich genutzten Wegen rührte von dem Tannenbaumverkauf her, der südlich der Farster Bauernschaft stets im Dezember stattfindet. Nach weiteren 2 Kilometern erreichte die Gruppe die „Isernhagener Mitte“.

Aufgrund der Kälte war niemandem nach einer Pause zu Mute. So ging es nach dem obligatorischen Gruppenfoto zunächst zügig weiter bis zu K 114, die südlich des Ortseingangs von Isernhagen gekreuzt wurde. Auf einem gut gefestigten Weg, der jetzt durch Bäume etwas windgeschützt war, wanderte die Gruppe bis zum südlichen Ende des Asphalwegs. Nun musste nur noch eine kleine Steigung bewältigt werden und schon war die Marienkirche in Sicht. Alle freuten sich auf den Weihnachtsmarkt und die damit verbundenen Möglichkeit, ein wenig zu stöbern und sich mit Glühwein oder in der Kaffeestube aufzuwärmen. Hier stießen noch weitere Teilnehmer, die wegen Erkältungen auf die Wanderung verzichtet hattet, zu der Gruppe hinzu.

Abschluss des Ausflugs bildete die gemeinsame Einkehr in ein nahegelegenen Chinesisches Restaurant, bevor die Rückkehr nach Großburgwedel mit dem Bus (oder zu Fuß!) angetreten wurde.

Am kommenden Donnerstag geht das Jahr für die Abteilung mit einem weihnachtlichen Umtrunk nach der letzten Gymnastikstunde zu Ende.

 

 

Rund um den Benther Berg – Wanderung der Abteilung Skilauf (24.10.2018)
 
Bericht:    Barbara Stamm
Fotos:    Robert Ambroselli und  Barbara Stamm
   

Petrus war mit uns … Am Samstag, den 20.10.2018, dem erst einmal letzten richtig sonnigen Tag dieses Herbstes, brachen einige Aktive der Abteilung Skilauf zur zweiten Wanderung in diesem Jahr auf. Ziel war der Benther Berg, ein kleines Naherholungsgebiet südwestlich von Hannover.

Ein traumhafter Tag erwartete die Gruppe. Nach dem Start am Burgwedeler Bahnhof um 10:00 Uhr ging es mit Metronom und Stadtbahn zum Ausgangspunkt der Wanderung in Badenstedt. Nach einer kurzen Gehstrecke durch den Ort befand man sich schnell in der abwechslungsreichen Natur, geprägt von Weiden, Wald  und kleinen Ackerflächen. Am Benther Berg angekommen wurde die Umrundung entgegen dem Uhrzeigersinn in Angriff genommen. Traumhafte Ausblicke bis zum Weserbergland boten sich den Wanderern. Lediglich um die Mittagszeit verdeckten ein paar Wolken die Sonne und eine frische Brise sorgte für Abkühlung. Eine kurze Kaffeepause in der Bergschänke in Northen nach einem Drittel der Strecke wärmte die Gruppe wieder auf, sodass mit frischen Kräften weitergewandert werden konnte. Vorbei an Everloh und Benthe bot sich im Sonnenschein eine wunderbare Aussicht über den Deister und über Hannover hinweg. Etwas nach 14:00 Uhr war der Ausgangspunkt der Bergumrundung bei Empelde wieder erreicht. Nun musste nur noch der Rückweg zur Stadtbahn bewältigt werden, wo die gut zwölf Kilometer lange Wanderung zu Ende ging.

Gemeinsam fuhr die Gruppe zum Fasanenkrug, wo im Restaurant „Fasanenkrug“ Tische für die hungrigen Wanderer reserviert waren.  Nach einem leckeren italienischen Essen in munterer Runde ging mit der Busfahrt zurück nach Burgwedel der Ausflug zu Ende.



 

Schon im Herbst an den Winter denken: TSG plant Skifreizeit 2019 (19.09.2018)

 
     
Text und Bild: Barbara Stamm, Abteilungsleiterin    
     

Die Abteilung Skilauf plant eine privat organisierte Wintersportfreizeit, die wie in den vergangenen Jahren ins Stubaital führen soll. Die Reise findet von Samstag, den 16.03.2019 bis Samstag, den 23.03.2019 statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Die Gruppe von ca. 18 Teilnehmern ist in einem kleinen, gemütlichen Familienhotel in Neustift/Ortsteil Krössbach untergebracht (Unterbringung überwiegend in Doppelzimmern). Das Hotel befindet sich  unweit der Skibushaltestelle und der Talloipe.

Das Stubaital bietet allen Freunden des Winters vielfältige Möglichkeiten, ob beim Alpinskilauf, Snowboarden,  Langlauf oder Winterwandern. Schneesicherheit ist auf dem Stubaier Gletscher auf 3.000 Höhenmetern garantiert. Schneesicherheit zur Nutzung der Talloipe kann nicht garantiert werden.

Für Teilnehmer, die gerne einen „Ruhetag“ einlegen, bietet das nahegelegene Innsbruck mit seiner Altstadt und der imposanten Bergisel-Sprungschanze einen lohnenden Tagesausflug. Für die Gruppe werden durch die Reiseleitung gesellige Aktivitäten geplant.

Die Anreise erfolgt privat, die Reiseleitung hilft bei der Bildung von Fahrgemeinschaften. Eine Anreise ist auch bequem mit dem Zug möglich.

Weitere Informationen sowie Flyer für die Anmeldungen erhalten Sie ab sofort bei der Abteilungsleiterin Skilauf Barbara Stamm telefonisch unter 0179 – 22 18 968, oder per E-Mail: ba-sta@gmx.de. Vorläufiger Anmeldeschluss ist der 22. Dezember 2018.

 
Für Download des Faltblatts als PDF Datei auf das Bild klicken, öffnen und PDF speichern.

 

Vom Land in die Stadt – Wanderung der Abteilung Skilauf (17.09.2018)

     

Bericht: Barbara Stamm; Fotos: Barbara Stamm, Heidi Beilstein

   

 

   

Am 08.09.2018 brachen einige Aktive der Abteilung Skilauf zu einer Spazierwanderung durch Hannovers Stadtwald Eilenriede auf. Treffpunkt war der Burgwedeler Bahnhof; der Zehn-Uhr-Zug brachte die Gruppe nach nur einer halben Stunde Fahrtzeit mit einem Umstieg zum Lister Platz.

Bei Sonnenschein und idealen Temperaturen ging es in gemütlichem Tempo vorbei am Lister Turm und dem Steuerndieb zum Pferdeturm, wo ein schöner Rastplatz am Rodelberg hinter dem Eisstadion zu einer kurzen Pause einlud. Wieder nach Norden führte dann der Weg am Hannoverschen Zoo vorbei in Richtung Musikhochschule. Gelegentlich musste über Bäume gestiegen werden, die beim letzten Sturm abgeknickt waren. Auch wenn dieser schon viele Wochen her ist, sind die Folgen in der Eilenriede noch überall zu sehen. Den Abschluss des Ausflugs bildete nach knappen zehn Kilometern eine Einkehr in den Biergarten am Lister Turm, bevor es mit Stadtbahn und Metronom zurück nach Burgwedel ging.

 
Foto oben: Heidi Beilstein
Foto unten: Barbara Stamm

 

Skisportgruppe der TSG zurück aus dem Stubaital (16.03.2018)
 
Zum 9. Mal organisierte die Abteilung Skilauf der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) eine Skifreizeit. Ziel war wie in den vergangenen Jahren das österreichische Stubaital mit dem Stubaiergletscher als einem der größten Gletscherskigebiete in den Alpen. 
 
Text und Bilder von Barbara Stamm
 
Blick von der Mittelstation der Gondelbahn auf dem Gletscher  
 

„Die diesjährige Skifreizeit war ein Traum“, schwärmt eine Teilnehmerin, „denn wir hatten das, was echte Skihasen brauchen: Sehr viel Schnee und sehr viel Sonne, auch wenn bisweilen der Wind ganz schön stark blies!“

Untergebracht war die Gruppe wie in den Vorjahren im Neustifter Ortsteil Krössbach im gemütlichen Hotel Krössbacherhof. Die Auffahrt zum Gletscher erfolgte in den frühen Morgenstunden, denn die Sonnenstunden im Schnee wollten so lange wie möglich ausgekostet werden. In einer Höhe von 2.500 bis 3.200 Metern genoss die Gruppe die fast leeren Pisten und optimalen Bedingungen. Am Nachmittag entspannte man im Wellnessbereich des Hotels oder genoss bei Kaffee und Keksen die Nachmittagssonne im Garten des Hotels.

Als ein Höhepunkt der Woche wurde ein Besuch der „Eisgrotte“ auf 2.900 Metern Höhe organisiert. Bei einer Führung und dem erlebnisreichen Rundgang in das "Herz" des Stubaier Gletschers erfuhren die Teilnehmer Interessantes zur Entwicklung und Bewegung des Gletschers. Enge Höhlengänge brachten unvergessliche Einblicke in das ewige Eis.

Ein Jausenabend, zu dem die Reiseleitung ein leckeres Buffet vorbereitete und jeder Teilnehmer eine Urkunde als Erinnerung an die Fahrt erhielt, rundete die Woche ab.

Eine Voranfrage hat die Abteilung Skilauf beim Hotel bereits gestellt und die Zimmer entsprechend in der Zeit vom 16.03. bis zum 23.03.2019 reserviert. Nähere Informationen zur Skifreizeit 2019 werden rechtzeitig ab Spätsommer 2018 auf der Homepage der TSG und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

 
Ausflug in das Herz des Gletschers:
Die Eisgrotte

[zum Vergrößern auf die Bilder klicken]


Einladung zur Jahreshauptversammlung mit anschließendem Frühlingsfest (25.02.2018)

     

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Abteilung Skilauf der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) findet am Freitag, 06. April 2018 um 19:00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte in der Gartenstraße 8 in Großburgwedel statt.

Alle Mitglieder und deren Partner sind herzlich eingeladen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  • 1. Begrüßung und Feststellung der anwesenden Stimmberechtigten
  • 2. Bericht des Abteilungsvorstandes
  • 3. Bericht des Kassenwartes
  • 4. Verschiedenes

Im Anschluss an den offiziellen Teil findet das jährliche Frühlingsfest statt. Anmeldungen sind bei den Trainingsstunden vorzunehmen.

Die Abteilung Skilauf der TSG bereitet die Frauen und Männer mit Dehn- und Ausdauerübungen sowie Konditionsgymnastik ganzjährig auf die Wintersaison vor. Bei abwechslungsreicher Musik trainiert die altersgemischte Gruppe unter Anleitung von Übungsleiterin Semra Schulz in der Schulzeit jeweils donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr in der großen Sporthalle des Gymnasiums.

Weitere Infos zur Abteilung finden Sie hier.

 
Archivbild: Skifreizeit Stubaital


Impression aus dem Training


Schon im Herbst an den Winter denken: TSG-Mitglieder planen Skifreizeit 2018 (22.09.2017)
 
von: Barbara Stamm, Abteilungsleiterin Skilauf

Die Abteilung Skilauf plant eine privat organisierte Wintersportfreizeit, die wie in den vergangenen Jahren ins Stubaital führen soll. Die Reise findet von Samstag, den 03.03.2018 bis Samstag, den 10.03.2018 statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Die Gruppe von ca. 20 Teilnehmern ist in einem kleinen, gemütlichen Familienhotel in Neustift/Ortsteil Krössbach untergebracht (Unterbringung überwiegend in Doppelzimmern). Das Hotel befindet sich  unweit der Skibushaltestelle und der Talloipe.

Das Stubaital bietet allen Freunden des Winters vielfältige Möglichkeiten, ob beim Alpinskilauf, Snowboarden,  Langlauf oder Winterwandern. Schneesicherheit ist auf dem Stubaier Gletscher auf 3.000 Höhenmetern garantiert. Zum Reisezeitpunkt im März bieten jedoch i.d.R. auch die Skigebiete und die Loipen im Tal, die in Regionen bis 2.000  Höhenmeter reichen, genügend Schnee.

Für Teilnehmer, die gerne einen „Ruhetag“ einlegen, bietet das nahegelegene Innsbruck mit seiner Altstadt und auch der imposanten Bergisel-Sprungschanze einen lohnenden Tagesausflug. Für die Gruppe werden durch die Reiseleitung gesellige Aktivitäten geplant.

Die Anreise erfolgt privat, die Reiseleitung hilft bei der Bildung von Fahrgemeinschaften.

Weitere Informationen sowie Flyer für die Anmeldungen erhalten Sie ab sofort bei der Abteilungsleiterin Skilauf Barbara Stamm telefonisch unter 0179 – 22 18 968, oder per E-Mail: ba-sta@gmx.de  Vorläufiger Anmeldeschluss ist der 22. Dezember 2017.

Der Flyer mit allen wichtigen Informationen sowie Anmeldeformular steht als Download [hier] zur Verfüfung.
 






Barbara Stamm neue Abteilungsleiterin Skialuf (21.03.2017)

 

 

Am 17. März 2017 fand die Jahreshauptversammlung der Abteilung Skilauf statt.

Nach den Berichten zu den Aktivitäten des vergangenen Jahres und dem Bericht der Kassenwartin wurde der alte Abteilungsvorstand entlastet. Heidi Beilstein hat sich in der Folge  aus der Vorstandsarbeit verabschiedet.

Dr. Udo Vogeler vom Vorstand der TSG bedankte sich für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von Heidi Beilstein in der TSG: Bereits kurz nach der Gründung der Abteilung Skilauf im Jahr 1983 übernahm Heidi von 1985 bis 1988 die Funktion der Schriftwartin. Ab 1995 war sie dann Kassenwartin bis sie im Jahr 2001 zur Abteilungsleiterin gewählt wurde.

Als Nachfolgerin von Heidi Beilstein wurde Barbara Stamm einstimmig zur Abteilungsleiterin gewählt. Bereits seit 1991 ist Barbara mit der TSG verbunden, zunächst in der Abteilung Sportabzeichen und seit 2000 auch mit der Abteilung Skilauf. Seit 2009 organisiert sie zusammen mit Heidi Beilstein die jährlichen Skifreizeiten.

Gisela Heinze als Schriftwartin und Sabine Bonhage als Kassenwartin wurden in ihren Ämtern  bestätigt.  Beide engagieren sich in diesen Funktionen seit 2015 für die Abteilung.

Im Anschluss an die Wahlen warteten ein leckeres Büffet und kühle Getränke auf die Anwesenden, sodass das Frühlingsfest in fröhlicher Stimmung starten konnte.

Die Übungsleiterin Semra Schulz gestaltet weiterhin die Trainingsstunden bei professioneller Musik hervorragend. Außer in den Ferien wird donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr in der großen Halle des Gymnasiums trainiert.

Neben der ganzjährigen Fitnessgymnastik und der jährlichen Skifreizeit beteiligen sich die Aktiven der Abteilung u.a. an Wanderungen anderer Abteilungen sowie mit Vorführungen an Stadtteil- und Jubiläumsfesten.

 
Abteilungsleiterin: Barbara Stamm


Übungsleiterin: Semra Schulz

Alter Abteilungsvorstand Neuer Abteilungsvorstand Heidi Beilstein mit Udo Vogeler


TSG Skireisegruppe verbringt eine Woche in den österreichischen Alpen (14.03.2017)

Text von: Barbara Stamm | Bilder von: Heidi Beilstein

Zum 8. Mal organisierte die Abteilung Skilauf der TSG unter der Leitung von Heidi Beilstein und Barbara Stamm eine Wintersportfahrt in die Österreichischen Alpen, und bereits zum 6. Mal war das Ziel das schöne Stubaital.

Mit dem „Krössbacherhof“ bei Fritz und Gabi Comployer fanden  die Niedersachsen wie schon in früheren Jahren ein gemütliches und familiär geführtes kleines Hotel. Wie  gewohnt standen die Gastgeber mit Rat und Tat bereit, wenn es um Fragen von Temperatur, Sonne, Schneeverhältnissen oder auch um einen verlorenen Liftpass ging. Das leckere Frühstücksbüffet sorgte für einen optimalen Start in den Tag.

Für die siebzehn wintersportbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer verlief die Woche wettertechnisch betrachtet so wechselhaft wie angekündigt und dennoch besser als die Prognose. Von sechs Skitagen waren zwei Tage komplett sonnig, zwei Tage teilweise sonnig und an zwei Tagen schneite es ohne Unterbrechung. Einige Teilnehmer nutzten die „Schneetage“ wegen der eingeschränkten Sicht zu Ausflügen nach Innsbruck oder auch zu Spaziergängen durch Neustift; jedoch gab es auch unerschrockene Teilnehmer, die es bei jedem Wind und Wetter auf den Gletscher zog.

Bei eher kühlen Temperaturen herrschten optimale Pistenbedingungen mit trockenem Pulverschnee vor. Aufgrund der starken Schneefälle gab es allerdings an den letzten beiden Tagen wegen erhöhter Lawinengefahr vor allem vormittags ein eingeschränktes Pistenangebot, was die Freude am Skifahren jedoch nicht  trüben konnte.

Von der Reiseleitung organisierte gesellige Aktivitäten trugen dazu bei, dass die Woche wie im Fluge verstrich und unvergessliche Momente schaffte. Eine Bergjause am Schaufeljoch auf 3.200 Metern Höhe mit dem traumhaften Blick bis zu den Dolomiten und  das Ganze bei strahlendem Sonnenschein, die gemeinsamen Abendessen in benachbarten Gasthöfen, das Tanzen beim Après-Ski an der Mutterbergalm sowie der lustige Abschlussabend, den der Wirt Fritz Comployer mit dem Kutscherspiel bereicherte, bleiben in Erinnerung. Unfallfrei konnte die Gruppe wieder abreisen.

Schon jetzt haben wir eine Woche im „Krössbacherhof“ im nächsten Winter reserviert, denn das beliebte Hotel hat viele Stammgäste, die jährlich wiederkommen. Vom 03.03. bis zum 10.03.2018 plant die Abteilung Skilauf die nächste Skifahrt ins Stubaital. Der Flyer hierzu wird im Sommer 2017 erstellt.
 









Übungsstunde Skigymnastik

Skigymnastik-Training im Dezember 2013
 

Gruppenfoto

Gruppenfoto der Skiabteilung

 

 

Turnerschaft Großburgwedel e.V.
Hannoversche Str. 51
30938 Burgwedel
Tel.: 0 51 39 34 90
Fax: 0 51 39 60 36
e-Mail: mail (at) tsg-info.de

Vorstand i.S.d. §26 BGB:
Ulrich Appel (Vorsitzender),
Ulrich Friedrich, Dr. Udo Vogeler

Webdesign / Entwicklung
ElementSystems
mail (at) elementsystems.de
www.elementsystems.de

Administrator
Login