Fenster schließen

Turnerschaft
Großburgwedel e.V

Sie befinden sich hier: Der Verein Neuigkeiten


Sport für Menschen mit geistigen Behinderungen
30. Osterfreizeit der TSG für Menschen mit geistiger Behinderung
Sport für Menschen mit geistigen Behinderungen

Vom 25.03. bis 03.04.2018 war es wieder soweit: 40 geistig behinderte Frauen und  Männer der Abteilung Sport für Menschen mit geistiger Behinderung der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) und der Abteilung Handicap von Hannover 96 machten sich mit ihrem 10-köpfigen Betreuerteam auf den Weg nach St. Eglmar im Bayrischen Wald, um dort ihre 30. Osterfreizeit zu verbringen.

Seit 1989 findet die Sportfreizeit im „Haus Tannenhof“ der Caritas Regensburg unter Federführung der TSG statt. Die behinderten Menschen fühlen sich in  diesem Haus mit der starken Unterstützung der Heimleitung und dem großen Engagement des Betreuerteams wie zu Hause. Es ist jedes Jahr ein Wiedersehen unter Freunden.

Mit Livemusik auf dem Akkordeon empfang der Heimleiter Michael Englberger seine Jubiläumsgäste. Die hervorragende Ausstattung des Tannenhofes als Unterbringung für die gesamte Gruppe mit den vielen freundlichen Aufenthaltsräumen, dem Gymnastikraum und Sport- und Freizeitmöglichkeiten machen es möglich, dass die Gruppe wetterunabhängig mehrgleisige Angebote im Haus wahrnehmen kann. Beim Malen und Basteln, Musizieren und Volkstanz sowie Spiel- und Gymnastikangeboten fühlen sich die Teilnehmer wohl. Schwimmbadbesuche waren ebenso nachgefragt und beliebt wie die Spaziergänge im Ort mit seinem weitläufigen Kurpark.

Die Kleinbusse gaben zudem die Möglichkeit, kleine Ausflüge zu machen. Ein ganz besonderer Dank richtet sich an das Autohaus Giesche GmbH, das einen Kleintransporter für die Gruppe zur Verfügung stellte. Besonders beliebt sind die Besuche im Ortsteil Maibrunn und der Waldwipfelweg mit den Mitmachaktionen. Auch das Rodeln auf der Allwetterrodelbahn in St. Englmar war für viele ein attraktives Angebot. Besondere Höhepunkte waren darüber hinaus die Feten in der Gymnastikhalle und die Osterfeier in der Hauskapelle mit Lichterumzug und anschließendem Festessen.

Vor einigen Jahren ins Leben gerufen und mittlerweile fester Bestandteil ist das große Tischtennisturnier, bei dem über mehrere Tage die Sieger in den Kategorien Amateure und Profis ausgespielt werden. Über Vor- und Zwischenrunde sowie Viertel- und Halbfinale qualifizierten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das kleine und große Finale und spielten die Plätze 1. bis 4. unter Anfeuerung aller Mitreisenden aus. Die vorderen Plätze bei den Profis belegten mit Simone Abel, Ralf Wesche und Jennifer Dressendörfer Vertreter der TSG. Ebenso platzierten sich mit Daniel Beutler und Daniel Klages zwei TSG‘ler im Wettbewerb der Amateure ganz vorne.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen für die erfolgreiche Teilnahme an der Freizeit eine Urkunde und auch die Betreuerinnen und Betreuer erhielten für ihren unermüdlichen Einsatz ihre Anerkennung in Form einer Urkunde.

Mit großem Stolz, aber auch etwas wehmütig blicken die Organisatoren auf die vergangenen 30 Jahre zurück. Es zeichnet sich ab, dass die diesjährige Jubiläumsfahrt das große Finale war, da es immer schwieriger wird, engagierte Betreuerinnen und Betreuer für die 10-tägige Freizeit zu gewinnen.





[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
 
Ein Beitrag von Budde, Nils am 26.04.2018 zur Abteilung Sport für Menschen mit geistigen Behinderungen.

Herzsport
Einladung zum Jahresausflug nach Rinteln und ins Weserbergland
Herzsport

Einladung
zum Jahresausflug am Donnerstag, den 7. Juni 2018
nach Rinteln und ins Weserbergland

Liebe Herzsportfreundinnen, Herzsportfreunde und Partner,

1 – A - Bustouristik stellt uns seinen komfortablen Reisebus zur Verfügung und los geht es ins schöne Weserbergland.

Unser Programm sieht wie folgt aus:

08:00 Uhr Abfahrt: Busparkplatz beim TSG-Center

09:30 Uhr Stadtführung durch die Altstadt von Rinteln mit ihren idyllischen Fachwerkhäusern und dem historischen Marktplatz

11:30 Uhr Fahrt mit dem eigenen Bus zur Paschenburg mit dem schönsten Panoramablick des Weserberglands

12:30 Uhr Mittagessen im Restaurant Paschenburg

14:30 Uhr Fahrt nach Fischbeck

15:00 Uhr Führung durch das Stift Fischbeck mit ihren kunst- und kirchengeschichtlichen Kostbarkeiten

16:30 Uhr Kaffee- und Kuchengedeck im Cafe am Stift bei Sonnenschein auch im schönen Garten-Cafe möglich

17:30 Uhr Rückfahrt nach Großburgwedel

Im Preis von € 30,50 pro Person sind die Busfahrt, Stadtführung in Rinteln, Besichtigung des Stifts Fischbeck, dort gemütliches Kaffeetrinken mit Kuchen und alle Trinkgelder enthalten.

Interessierte bitten wir, den genannten Betrag (gilt als Anmeldung in der Reihenfolge der Einzahlung) bis zum 29. Mai 2018 auf folgendes Konto zu überweisen:

Willi Rinne
IBAN: DE23 2004 1155 0327 6789 00
Verwendungszweck: Rinteln

Speiseplan (Extrablatt) zur Vorbestellung des Mittagessens bitte unbedingt bis 30. Mai 2018 bei Deinem Übungsleiter/in abgeben.

Weitere Informationen und Anmeldungen zum Herunterladen hier.

Mit sportlichen Grüßen

(die Organisatoren)
Käthe und Hans-Alfred

Die Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risiko jedes Teilnehmers. Der TSG e.V., seine Abteilung oder die Organisatoren sind keine Veranstalter im Rechtssinne.

Ein Beitrag von Milicevic, Daniela am 24.04.2018 zur Abteilung Herzsport.

Handball
TSG-Handballer suchen Verstärkung
Handball

Die Handballabteilung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ist mit rund 200 Sportlerinnen und Sportlern sowie zehn Mannschaften im aktiven Punktspielbetrieb die größte Ballsportabteilung des Vereins und auf der Suche nach personellen Verstärkungen in den Bereichen Schiedsrichter, Trainer und Spieler.

Gesucht werden jeweils eine Trainerin oder ein Trainer für die männliche E-Jugend und ein Co-Trainer für die 2. männliche B-Jugend. Ebenfalls möchte die Mannschaft der männlichen A-Jugend ihren Kader mit Spielern der Jahrgänge 2000 und 2001 erweitern.

 
Auch die Handball-Schiedsrichter der TSG würden sich über  Verstärkung freuen. Für die Ausbildung als Schiedsrichter kommen sowohl Handballer mit Vorkenntnissen als auch Newcommer, die bislang mit dem Handballsport keine Berührung hatten, in Frage. Natürlich werden die Ausbildungskosten für Schiedsrichter bei Übernahme einer Schiedsrichtertätigkeit durch den Verein übernommen.

Interessenten für die diversen Aufgaben melden sich bitte bei Handballabteilungsleiter Holger Sbresny über die Geschäftsstelle der TSG unter der Telefonnummer 05139 - 3490 oder per Mail: handball@tsg-info.de
     
Ein Beitrag von Budde, Nils am 23.04.2018 zur Abteilung Handball.

Sportabzeichen
Novum beim Sportabzeichen in Burgwedel 2018!
Sportabzeichen

TSG veranstaltet erstmals Wettbewerb zwischen den Vereinen!

     

Die eigene Fitness jährlich auf den Prüfstand stellen – diese Gelegenheit nutzen viele Sportinteressierte beim Ablegen des Deutschen Sportabzeichens, das die Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) seit vielen Jahren erfolgreich anbietet.

Neben der Kontrolle der individuellen Leistungsfähigkeit und dem Erwerb des Abzeichens in den Farben Bronze, Silber oder Gold punkten die Absolventen ab diesem Jahr auch für ihren Burgwedeler Heimatverein, da sie automatisch am Wettbewerb zwischen den Vereinen teilnehmen, den die TSG ab dieser Saison neu ins Leben ruft.

Das Ranking zur Ermittlung der Platzierungen aller 31 Burgwedeler Vereine ergibt sich aus dem Verhältnis der jeweiligen Sportlerinnen und Sportler, die das Abzeichen bis zum Jahresende erfolgreich ablegen und den Mitgliederzahlen, die von den Vereinen beim Landessportbund gemeldet sind.

„Wir möchten weitere Sportlerinnen und Sportler sowie Vereine für das Deutsche Sportabzeichen begeistern und zum Mitmachen animieren“, schwärmt TSG-Vorsitzender Uli Appel von der neuen Idee des Wettbewerbs der Burgwedeler Vereine, die auch bei den Organisatoren und Prüfern auf große Zustimmung stößt. Für den Vorsitzenden des Sportrings Burgwedel, Ulli Friedrich, ist der neue Wettbewerb „eine weitere kommunikative Plattform, die es Sportlerinnen und  Sportlern wie auch Funktionsträgern ermöglicht, sportartunabhängig und vereinsübergreifend ins Gespräch zu kommen.“ Ausgelobt sind Pokale sowie Preise für die Plätze 1. bis 5.

Im Saisonverlauf vom 02. Mai bis 26. September haben Jugendliche, Erwachsene und Kinder, die im Jahresverlauf das 6. Lebensjahr erreichen, jeden Mittwoch ab 18:15 Uhr die Möglichkeit, die Leistungsnachweise in vier verschiedenen Disziplinen aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination entsprechend ihres Alters auf dem Sportplatz „Auf der Ramhorst“ abzulegen. Durch die Bandbreite in den angebotenen Auswahlmöglichkeiten innerhalb der Disziplingruppen findet eigentlich Jede/r genau die optimale Sportart.

Jeweils am letzten Samstag eines Monats stehen zudem von 11:00 bis 13:00 Uhr Prüfer im Freibad Großburgwedel bereit, Schwimmzeiten zu stoppen. Ein Schwimmnachweis wird zum Prüfungsbeginn von den Kindern erwartet, dann erst wieder mit 18 Jahren und als Erwachsener nur alle fünf Jahre. Die Prüfungstermine für das Radfahren sind für den 10. Juni und 02. September vorgesehen.

Eine Mitgliedschaft in der TSG oder einem anderen Vereine ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie gern von der TSG Sportabzeichen Obfrau: Semra Schulz per Telefon: 05139 - 89 55 42 oder in der TSG Geschäftsstelle unter der Tel.: 05139 – 34 90.

 
Sportabzeichen-Obfrau Semra Schulz und TSG Vorsitzender Uli Appel präsentieren das Plakat mit dem Aufruf zum neuen Wettbewerb zwischen den Burgwedeler Vereinen.


[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Budde, Nils am 23.04.2018 zur Abteilung Sportabzeichen.

aktivCenter
Öffnungszeiten aktiv Center über die Feiertage im Mai
aktivCenter

Liebe Mitglieder des TSG aktivCenters,

wir wünschen Ihnen im Monat Mai schöne und erholsame Feiertage.
Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten:

 
(c) PIXELIO.DE/lupo
01. Mai  (Dienstag)
10. Mai  (Himmelfahrt)
20. Mai  (Pfingssonntag)
21. Mai  (Pfingstmontag)

geschlossen
geschlossen
geschlossen
10:00 - 16:00 Uhr

 
An diesen Tagen finden keine Kurse statt. Das Team des TSG aktiv Center wünscht viel Spaß beim Training und erholsame Feiertage!  

Ein Beitrag von Budde, Nils am 23.04.2018 zur Abteilung aktivCenter.

Sportabzeichen
TSG für Anzahl der Sportabzeichen 2017 ausgezeichnet!
Sportabzeichen

Die Einladung des Regionssportbundes Hannover Anfang April zur Ehrung und Auszeichnung der Vereine mit den höchsten Absolventenzahlen beim Wettbewerb Deutsches Sportzeichen nahm der Vorsitzende der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG), Uli Appel, stellvertretend für das 18-köpfige Prüferteam sowie Obfrau Semra Schulz gerne wahr.
TSG-Vorsitzender Uli Appel (links), die Vertreter des TSV Neustadt und des TuS Wunstorf sowie der RSB-Sportwartin Katharina Lika (rechts)

In der Wertung der Vereine mit über 2.000 Mitgliedern belegte die TSG hinter dem TSV Neustadt und dem TuS Wunstorf den Bronzerang und so nahm Uli Appel die Urkunde aus den Händen des Vorsitzenden des RSB Hannover, Joachim Brandt, unter Applaus der rund 60 geladenen Gäste mit großer Freude entgegen.

Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und kann jährlich für körperliche Leistungsfähigkeit, die in den Kategorien Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination nachgewiesen werden muss, entsprechend der Anforderungen und individuellen Fähigkeiten in Bronze, Silber oder Gold erworben werden.

Die Sportabzeichen-Saison bei der TSG beginnt am 02. Mai 2018 – weitere Informationen sind der Seite des Sportabzeichens zu entnehmen.

 
Der Vorsitzende des RSB Hannover, Joachim Brandt (rechts), neben dem TSG-Vorsitzenden Uli Appel und den Vertretern aller ausgezeichneten Vereine
Ein Beitrag von Budde, Nils am 17.04.2018 zur Abteilung Sportabzeichen.

Volleyball
TSG-Volleyballer mit Erfolgen beim Integrationsturnier „Volleygriert“
Volleyball

Text und Bilder: Anna Pulm | Nils Budde    

 

   

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres veranstaltete der Nordwestdeutsche Volleyball-Verband (NWVV) am 15. April eine Neuauflage seines Integrationsturniers „Volleygriert“. Das Besondere an diesem Turnier ist, dass in den jeweiligen Mixed Mannschaften aus Frauen und Männern mindestens zwei Spielerinnen oder Spieler mit Migrationshintergrund das Team repräsentieren.

Da die Volleyballabteilung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) großen Zulauf von Sportlerinnen und Sportlern mit Migrationshintergrund hat und diese erfolgreich in den regulären Trainings- und Spielbetrieb des Vereins integriert, machte sich eine Delegation mit zwei Mannschaften auf den Weg ins 25 Kilometer südlich von Bremen gelegene Bruchhausen-Vilsen. Und das mit Erfolg.

Denn wenngleich beim Turnier „Volleygriert“ der Spaß im Vordergrund stand, so wurde auf allen Plätzen intensiv gebaggert, gepritscht und gemeinsam um Punkt, Satz und Sieg gekämpft. Das Team TSG 1 errang am Ende des Tages einen großartigen 2. Platz und das Team TSG 2 verlor das Spiel um Platz 3 nur denkbar knapp und errang den 4. Platz.

Die Volleyballer der TSG freuen sich jederzeit über weitere Interessierte aller Leistungsklassen – vor allem über Einsteiger, die die Sportart neu entdecken möchten. Im Bereich der Anfänger trainieren die Kinder montags ab 17:30 Uhr und die Jugendlichen ab 18:30 Uhr. Die Fortgeschritten pritschen und baggern ab 19:00 Uhr und die Erwachsenen ab 20:00 Uhr. Gerne sind auch Sportlerinnen und Sportler mit Migrationshintergrund oder dem Teilhabepakat willkommen. Das Training findet in der Sporthalle der Oberschule „Auf der Ramhorst“ statt. In den Sommermonaten nutzen die TSG Volleyballer zudem regelmäßig die Beachvolleyball-Courts auf dem Sportplatz des Gymnasiums.

Weitere Informationen und Ansprechpartner sind der Abteilungsseite zu entnehmen.

[Zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]

 




     
Ein Beitrag von Budde, Nils am 16.04.2018 zur Abteilung Volleyball.

Wettkampfturnen - Jugend
Geräteturnen: Antonia Schrader und Nina Flatt holen Titel nach Burgwedel
Wettkampfturnen - Jugend

Bezirks-Einzelmeisterschaften der Turnerinnen in Hildesheim  (Text und Bilder: Astrid Brinker)

   

Rund 250 Turnerinnen aus über 20 Vereinen der Region Hannover gingen am ersten Aprilwochenende in verschiedenen Alters- und Wettkampfklassen bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften in Hildesheim an den Start. Neben Titeln und Platzierungen ging es zusätzliche um die Qualifikationen für das Landesfinale Ende April in Bad Iburg. Die TSG-Delegation mit insgesamt 16 Sportlerinnen machte sich hoch motiviert und mit guter Trainingsleistung im Rücken am frühen Morgen in die Domstadt auf und präsentierte sich am gesamten Wettkampfwochenende in guter Form.

Antonia Schrader siegte in der Leistungsklasse 2 Jg. 2000-1989 mit 48,15 Punkten. Teamkollegin Lisa Marie Wölk belegte mit nur 0,25 Punkten Rückstand zum Silberrang einen guten 5. Platz. Beide Turnerinnen lösten das Ticket für das Landesfinale.

Ebenfalls qualifizieren konnten sich Josephine Küker als Drittplatzierte in der LK2 der Jahrgänge 2003/2004. Mit Platz 7. In diesem Wettkampf verpasste Carla Steinbrecher nur knapp das Landesfinale, an welchem die ersten sechs Turnerinnen aus jedem Bezirk  teilnehmen dürfen.

Lisa Markowski erreichte in der LK2 Jg.2006/2007 einen 5. Platz und schaffte ebenfalls den Sprung zu den Titelkämpfen auf Landesebene. In der Leistungsklasse 3  Jg. 2000-1989 sorgte Nina Flatt nach langer Wettkampfpause für die Überraschung des Tages aus TSG Sicht. Nina Flatt, die inzwischen auch als Trainerin und Kampfrichterin in der Wettkampfabteilung der TSG tätig ist, turnte einen fehlerfreien Wettkampf und wurde mit Platz 1 belohnt. Auch sie wird an den Landesmeisterschaften teilnehmen. Fenja Börner feierte ihre Premiere in der Leistungsklasse 3 Jg. 2005-2007. Sie errang einen guten 14. Platz.

Auch in den Pflichtstufen der jüngeren Turnerinnen sammelten TSG-Nachwuchstalente wertvolle Erfahrungen. In der P5 startete Iana Melnic zum ersten Mal im Bezirks-Cup und erreichte einen 11. Platz. In der P6 belegte Julie Klaus einen 8. und Jette Bottländer einen 13. Platz.  Drei Turnerinnen der TSG starteten in der P6-7. Wie immer lagen alle 3 Turnerinnen dicht beieinander. Bei diesem Wettkampf hatte Elena Henkel mit Platz 9. die Nase vorn, dicht gefolgt von Marie Szabo als 10. und Julia Rieb als 12.

Nova Baumgartner hatte sich ebenfalls für das Bezirksfinale in der P 6-8 qualifiziert. Besonders gelang Nova ihre Balkenübung. Am Ende belegte sie einen guten 9. Platz. Im Niedersachsen-Cup Pflicht AK 8/9 startete Kim Rodenberg.  Die 10jährige turnte einen guten Wettkampf und wurde mir der Silbermedaille belohnt. Sie hat sich für die Landesmeisterschaften im Mai in Langenhagen qualifiziert. In der Altersklasse 7 Jahre turnte Karina Lieder einen fehlerfreien Wettkampf und konnte sich für  die 2. Mannschaft Bezirk Hannover für die Landesmannschaftsmeisterschaft qualifizieren.


Iana Melnic (von links), Julia Rieb, Elena Henkel und Marie Szabo


Lisa Markowski (von unten), Antonia Schrader, Josephine Küker, Lisa Marie Wölk und Carla Steinbrecher


Bezirksmeisterin Nina Flatt mit Trainer Hans Brinker

[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Budde, Nils am 16.04.2018 zur Abteilung Wettkampfturnen - Jugend.

Walking
Sommerzeit: TSG Walking startet mit Kursen und Trainingsangebot ins Frühjahr
Walking

Fit durch Frühjahr und Sommer:
Neue Anfängerkurse Nordic Walking und Sommerlaufzeiten

 

   

Die Abteilung Walking/ Nordic Walking der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) startet mit der Sommerzeit neu durch und wird ab sofort wieder ins Grüne laufen. Die Läufer treffen sich ab dem 01. April montags um 18:00 Uhr im Stadion „Auf der Ramhorst“ sowie mittwochs um 18:00 Uhr am Bahnhofsparkplatz in Großburgwedel.

Die Abteilung bietet auch in diesem Frühjahr wieder die Möglichkeit, die Ausdauersportart Nordic Walking zu erlernen. Die schwungvolle Bewegung beansprucht das Herz-/ Kreislaufsystem, regt den Stoffwechsel an, stärkt Muskeln und Knochen und rückt überschüssigen Pfunden zu Leibe.

Sowohl die Anfängerkurse als auch die fortgeschrittenen Kurse starten am Montag den 23. April um 18:00 Uhr und am Mittwoch den 25. April um 19:00 Uhr.

Die Kurse finden ab einer Mindestanzahl von 4 Teilnehmern statt. Alle interessierten Freizeitsportler/innen treffen sich jeweils im Stadion "Auf der Ramhorst". Die Anfänger treffen sich acht Abende und die Fortgeschrittenen fünf Abende, um die Grundlagen dieser Sportart zu erlernen und damit fit und aktiv in Frühjahr und Sommer zu starten. Walkingstöcke können gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden.

 

 

   

Nichtmitglieder zahlen für den Anfängerkurs € 60,00 und Fortgeschrittene € 45,00. Für Vereinsmitglieder entfällt die Kursgebühr. Anmeldung und weitere Informationen über Susanne Jensen unter Tel. 05139 – 97 04 486 oder per Mail an walking@tsg-info.de.

Weitere Informationen zu den Angeboten der Abteilung sowie Trainingszeiten sind hier zu finden.

Ein Beitrag von Budde, Nils am 12.04.2018 zur Abteilung Walking.

aktivCenter
Protokoll zur Jahreshauptversammlung 2018
aktivCenter

Das Protokoll zur Jahreshauptversammlung vom 12.03.2018 ist satzungsgemäßig im Schaukasten an der TSG-Geschäftsstelle veröffentlicht.

Alle Interessierten können es sich hier als PDF-Datei herunterladen.

Einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltungen findet man hier.
 
Ein Beitrag von Budde, Nils am 11.04.2018 zur Abteilung aktivCenter.

Herzsport
TSG-Herzsportler laden ein zur Besichtigung des Moorinformationszentrums
Herzsport

Einladung zur Besichtigung des Moorinformationszentrums mit anschließendem Spaziergang im Resser Moor und Kaffeetrinken im „Mooriz“

 

   

Liebe Sportfreunde, Sportfreundinnen und Partner,

wir treffen uns am Samstag, den 26. Mai 2018, um 10.15 Uhr,

auf dem Parkplatz der TSG, Hannoversche Str.51 (genügend Parkplätze vorhanden), um dort Fahrgemeinschaften zu bilden.

Von hier aus starten wir dann gemeinsam zum „Mooriz“ in Wedemark Resse, Altes Dorf 1 b. Wir fahren über Bissendorf, Scherenbostel und Wichendorf.

 
     

Dort erwartet uns Frau Mahler, die uns sehr viel Interessantes über die Torfgewinnung und vieles mehr erzählen wird.

Von dort geht es mit dem Auto zum Resser Moor (5 Min.).

Es beginnt ein geführter Spaziergang von ca.1,5 Stunden (ca.2 km), bitte festes Schuhwerk.

Frau Mahler wird uns hier auf vieles Moortypisches aufmerksam machen (Pflanzenwelt).

Anschließend ist im „Mooriz“ ein Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen von Frau Mahler vorgesehen.

Da die Gruppe auf 25 Personen beschränkt sein soll, wird die Teilnahme in der Reihenfolge des Eingangs von 10,00 Euro pro Person stattfinden.

Die Überweisung bitte auf folgendes Konto vornehmen:

Willi Rinne
Comdirect Bank
IBAN: DE 23 200 411 550 327678900
Verwendungszweck; „Mooriz“

Sollten sich mehr als 25 Personen anmelden, kann ohne weiteres ein zweiter Termin zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart werden.

Mit sportlichen Grüßen

Brigitta Gronert (05139/4326), Organisatorin

Hinweis:
Die Veranstaltung erfolgt auf eigenes Risikojedes einzelnen Teilnehmers. Der TSG e.V., seine Abteilung oder die Organisatoren sind keine Veranstalter im Rechtssinne.

Ein Beitrag von Milicevic, Daniela am 04.04.2018 zur Abteilung Herzsport.

Kinder und Jugendturnen
Sportassistenten machen sich fit für aktive Jugendarbeit
Kinder und Jugendturnen

Zahlreiche Sportangebote der TSG, insbesondere in Abteilungen mit Kindern und Jugendlichen, werden neben qualifizierten und erfahrenen Trainern von Co-Trainern und Sportassistenten im Alter ab 12 Jahren begleitet.

In den Individualsportarten Kunstturnen, Judo und Leichtathletik stehen dabei die Unterstützung bei der Vermittlung technischer Kompetenzen im Fokus, während bei den Ballsportarten Handball und Basketball die Schulung des taktischen Verständnisses im Vordergrund steht. Beim Eltern-Kind und Kleinkindturnen spielen neben der Ausbildung motorischer Fähigkeiten die soziale Bildung eine große Rolle.

Der langfristige Aufbau interessierter Sportassistenten durch das kontinuierliche Informieren und Anbieten entsprechender Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten ist Philosophie der TSG und aus Sicht der Vereinsverantwortlichen Schlüssel für die erfolgreiche Unterstützung und Begleitung von Sportangeboten durch Jugendliche. In der Reihe der Ausbildungen hat sich die sportartübergreifende Ausbildung zum Sportassistenten für Jugendliche ab 12 Jahren als guter und richtiger Einstieg erwiesen.

Da erneut fünfzehn jugendliche Mitglieder der TSG diese Ausbildung absolvieren wollten, richtete die TSG in der ersten Woche der Frühjahrsferien gemeinsam mit dem Regionssportbund Hannover die viertägige Ausbildung in Burgwedel mit weiteren sechs Jugendlichen aus benachbarten Vereinen der Region aus, die erstmals als inklusive Ausbildung für Menschen mit Behinderung ausgeschrieben war.

Täglich von 9 bis 16 Uhr erlernten die insgesamt 21 Teilnehmer im Alter zwischen 12 und 18 Jahren unter Anleitung der Referenten Anne Lenz, Jörg Beismann, Thorge Postrach und Kevin Tews theoretische wie auch praktische Inhalte zur Jugendarbeit im Sportverein. Aufsichtspflicht und Haftung, Erste Hilfe, Verantwortung und Vorbildfunktion des Übungsleiters, Leitung einer Gruppe und Umgang mit Konflikten waren Themen, die in den Vormittagsstunden im Vereinsraum am Freibad gemeinsam erarbeitet und erörtert wurden.

In den Nachmittagsstunden hieß es dann „Learning by Doing“ in der großen Sporthalle des Gymnasiums: der aktiv gestaltete Praxisteil mit Inhalten zum Aufbau und zur Gestaltung von Übungsstunden, das Erlernen kleiner und großer Spiele sowie die Vermittlung von Kenntnissen alternativer Spiel- und Sportgeräte rundeten die Ausbildung ab.

Die Abteilungen Handball, Basketball, Kleinkindturnen, Kinder- und Jugendturnen sowie Wettkampfturnen, die ihre motivierten Sportassistenten für die Ausbildung gewinnen konnten, können sich nun auf die fachkundige Unterstützung im wöchentlichen Trainingsbetrieb freuen.


[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]




     
Ein Beitrag von Budde, Nils am 28.03.2018 zur Abteilung Kinder und Jugendturnen.

Skilauf
Skisportgruppe der TSG zurück aus dem Stubaital
Skilauf

Zum 9. Mal organisierte die Abteilung Skilauf der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) eine Skifreizeit. Ziel war wie in den vergangenen Jahren das österreichische Stubaital mit dem Stubaiergletscher als einem der größten Gletscherskigebiete in den Alpen. 
 
Text und Bilder von Barbara Stamm
 
Blick von der Mittelstation der Gondelbahn auf dem Gletscher  
 

„Die diesjährige Skifreizeit war ein Traum“, schwärmt eine Teilnehmerin, „denn wir hatten das, was echte Skihasen brauchen: Sehr viel Schnee und sehr viel Sonne, auch wenn bisweilen der Wind ganz schön stark blies!“

Untergebracht war die Gruppe wie in den Vorjahren im Neustifter Ortsteil Krössbach im gemütlichen Hotel Krössbacherhof. Die Auffahrt zum Gletscher erfolgte in den frühen Morgenstunden, denn die Sonnenstunden im Schnee wollten so lange wie möglich ausgekostet werden. In einer Höhe von 2.500 bis 3.200 Metern genoss die Gruppe die fast leeren Pisten und optimalen Bedingungen. Am Nachmittag entspannte man im Wellnessbereich des Hotels oder genoss bei Kaffee und Keksen die Nachmittagssonne im Garten des Hotels.

Als ein Höhepunkt der Woche wurde ein Besuch der „Eisgrotte“ auf 2.900 Metern Höhe organisiert. Bei einer Führung und dem erlebnisreichen Rundgang in das "Herz" des Stubaier Gletschers erfuhren die Teilnehmer Interessantes zur Entwicklung und Bewegung des Gletschers. Enge Höhlengänge brachten unvergessliche Einblicke in das ewige Eis.

Ein Jausenabend, zu dem die Reiseleitung ein leckeres Buffet vorbereitete und jeder Teilnehmer eine Urkunde als Erinnerung an die Fahrt erhielt, rundete die Woche ab.

Eine Voranfrage hat die Abteilung Skilauf beim Hotel bereits gestellt und die Zimmer entsprechend in der Zeit vom 16.03. bis zum 23.03.2019 reserviert. Nähere Informationen zur Skifreizeit 2019 werden rechtzeitig ab Spätsommer 2018 auf der Homepage der TSG und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

 
Ausflug in das Herz des Gletschers:
Die Eisgrotte

[zum Vergrößern auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Budde, Nils am 16.03.2018 zur Abteilung Skilauf.

aktivCenter
Jahreshauptversammlung der TSG
aktivCenter

Eine familiäre Atmosphäre herrschte bei der Mitgliederversammlung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 12. März. Im vereinseigenen TSG aktivCenter begrüßte Vorsitzender Uli Appel rund 80 Mitglieder des Gesamtvereins sowie geladene Gäste.

Bericht des Vorstandes

Stellvertretend für das gesamte Vorstandsteam blickte Uli Appel auf das zurückliegende Jahr zurück. In den vergangenen Monaten hat sich der Vorstand gemeinsam mit den Abteilungsleitungen sowie hauptamtlichen Mitarbeitern intensiv mit Zukunftsfragen des Vereins auseinandergesetzt. Mit Unterstützung des Landessportbundes Niedersachsen wurden im Rahmen zweier Zukunftswerkstätten im September und März unter anderem eine Vision sowie ein Leitbild für die künftige Ausrichtung der Vereinsaktivitäten entwickelt sowie strategische Handlungsfelder erarbeitet.

Mit rund 2.800 Mitgliedern ist die TSG der mitgliedsstärkste Verein Burgwedels und steht für ein vielfältiges und qualifiziertes Sportangebot für Alle, für Gemeinschaft und Begeisterung durch Sport ebenso wie für gesellschaftliche Verantwortung und Toleranz.

Maßgebliches Ziel wird es sein, so Appel, das sportlich vielseitige und qualitativ hochwertige Sportangebot auszubauen und gleichermaßen eine wirtschaftlich sichere Grundlage für die Gegenwart und Zukunft sicherzustellen.

Dank des unermüdlichen Einsatzes der rund 160 Ehrenamtlichen der Abteilungsvorstände sowie den Übungsleiter/innen und Betreuer/innen, könne die TSG ihren Mitgliedern ein breit gefächertes, wöchentliches Sportangebot von weit über 100 Kursen und Trainingsgruppen vom Breiten- und Gesundheitssport für Jedermann bis hin zum trainingsintensiven und leistungsorientierten Kunstturnen oder dem Ligabetrieb der Ballsportarten anbieten, so Appel.

Appel fordert Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Ehrenamt durch die Politik

Den positiven Wert des ehrenamtlichen und bürgerlichen Engagements würdigen die regionalen, politischen Organisationen und Sportverbände regelmäßig und stellen den Einsatz als unverzichtbare Stütze der Gesellschaft dar. TSG Ehrenmitglied Friedrich Kruse erfuhr für sein über 30-jähriges Engagement für den Sport gemeinsam mit rund 30 weiteren Ehrenamtlichen im Januar von der Region Hannover eine besondere Auszeichnung und Ehrung. Auch Uli Appel freue sich über die lobenden Worte der Verantwortlichen der Politik und fordert in gleichem Atemzug, dass den „Phrasen auch Taten folgen müssen“. „In einer Zeit, in der Alle und Jeder von Qualität und Anspruch reden, wäre es beispielsweise ein echtes Zeichen, wenn der steuerliche Freibetrag für qualifizierte Übungsleiter/innen mit gültiger Übungsleiterlizenz, die vom Verein beim Landessportbund gemeldet sind, von von monatlich aktuell 200 EUR auf 400 EUR verdoppelt würde“, so Appel. „Ohne diese überdurchschnittlich hohe Qualifikation dieser engagierten Personen, ihrer Liebe zum Sport und die besondere Fähigkeit, diesen zu vermitteln, würden wir nicht immer wieder Menschen für den Sport begeistern können“, richtete Appel seinen ausdrücklichen Dank an die ehrenamtlich Tätigen.

Städtebauliche Planungen in puncto Sportstätten laut Appel Grund zur Besorgnis

Die ortsansässigen Vereine mit ihren vielseitigen sportlichen Betätigungsmöglichkeiten und dem sozialem Anschluss stehen und sorgen für eine hohe Lebensqualität für die Burgwedeler Bürger. „Wer sich jedoch die aktuellen städtebaulichen Planungen anschaut stellt leider fest, dass Großburgwedel zunehmend an Sportstätten verliert. Ein in der Planung befindlicher Neubau des Gymnasiums würde den Wegfall des dazugehörigen Sportplatzes und den beiden Beachvolleyballanlagen bedeuten. Sofern der Neubau des Pestalozzi-Seminars auf dem Sportplatz der Stiftung umgesetzt werde, entfiele eine für Großburgwedel ebenfalls wichtig Sportstätte. Die Zukunft der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte ist ebenfalls ungewiss. Vor dem Hintergrund der seit Jahren viel zu wenig umgesetzten IKPS Studie zur Sportstättenentwicklungsplanung sollten sich alle Beteiligten darüber im Klaren sein, dass hier keine ersatzlosen Streichungen erfolgen dürfen“, richtete Appel mahnende Worte an die Verantwortlichen.

Finanzen: Blick zurück

Großes Interesse und Augenmerk einer jeden Vollversammlung ist der Rückblick auf das abgelaufene Wirtschaftsjahr sowie die Einschätzung und Ergebnisse der Kassenprüfung.

Da die Abteilungsleitungen auf den turnusmäßigen Sitzungen quartalsweise über den aktuellen Stand der Entwicklungen informiert werden, erläuterte Kassenwart Udo Vogeler den Mitgliedern sowie den Abteilungsleiter/innen die Ergebnisse des Jahresabschlusses.

„Betrachtet man ausschließlich den operativen Bereich, schließen wir das Jahr ausgeglichen ab“, so Vogeler. Aufgrund erhöhter Rückstellungen zur Absicherung möglicher finanzieller Risiken weist der Verein jedoch ein bilanziell negatives Ergebnis aus. Vor dem Hintergrund, dass die öffentlichen Zuschüsse, die der Verein im Zeitraum von 2014 bis 2017 erhalten habe, von rund 50.000 Euro auf 10.000 Euro gesunken seien, ein beachtliches Ergebnis. Allein die Zuwendungen der Stadt Burgwedel aus Mitteln der Sportstiftung sind im genannten Zeitraum von rund 15.000 Euro auf etwa 4.000 Euro jährlich gesunken.

Kassenprüfer Dieter Augustin erläuterte anschließend stellvertretend für das Kassenprüfer-Gespann Lothar Drüschner und Dieter Augustin die Ergebnisse der Prüftätigkeit. Seinen Ausführungen stellte er lobende Worte für die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Vorstand sowie die freundliche Atmosphäre und Unterstützung seitens der Geschäftsstelle voran. Das Ziel des Vorstandes, wirtschaftliche Risiken vom Verein abzuwenden, Lösungen zu finden und diese zeitnah umzusetzen, wurde im Ergebnis der Beurteilung der Kassenprüfer positiv bewertet und die Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung beantragt.

Haushaltsplanung 2018

„Bei der Planung für das Jahr 2018 haben wir bei den Erträgen bewusst vorsichtig geplant“, so Kassenwart Udo Vogeler bei der Vorstellung des Haushaltsplanes. Ziel sei es, das Sportangebot qualitativ weiter auszubauen und damit die Beitragseinnahmen auf einem guten Niveau zu halten. Mehr als dreiviertel aller Angebote können die TSG-Mitglieder mit ihrem monatlichen Vereinsbeitrag nutzen. Im Rahmen der Sitzung der Abteilungen vereinbarten die Delegierten eine Anpassung des Haushaltsplans auf Ertrags- und Aufwandsseite, sodass dieser ausgeglichen ist. Die vorliegende Planung wurde einstimmig verabschiedet.

Ehrungen für Mitgliedschaften und ehrenamtliches Engagement

Bereits zu Beginn der Mitgliederversammlung wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Die Vereinsnadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Martin Quandt, Brigitte und Günter Schlaefke, Karsten Lieberei, Angelika Wegener, Hinnerk Witt, Christiane Mohrmann, Olaf Weyrich, Judith Paluch, Monika Eickhoff-Thye und Hans-Heinrich Sandkühler. Die Vereinsnadel in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Elke Schweigmann, Hans-Alfred Disselhoff, Ulrich Appel und Horst Appel.

Die Jahreshauptversammlung bietet zudem eine ideale Gelegenheit und Plattform, für die Ehrung und Auszeichnung langjähriger, ehrenamtlicher Funktionsträger und Übungsleiter. Mit der Verdienstnadel in Bronze für 10-jähriges Engagement wurden Dieter Augustin, Semra Schulz, Felix Gundlach, Dr. Jörg Bartlau, Silvia Sardag, Antonia Schmid, Bianca Benedek, Dr. Andreas Thilo und Jan Monpetain ausgezeichnet. Marita Kruse erhielt die Verdienstnadel in Silber für ihr 15-jähriges Engagement in der Abteilung Sport für Menschen mit geistiger Behinderung und Peter Fröhlich eine Sonderehrung für sein 30-jähriges Engagement in der Abteilung Ju-Jutsu.

Ernennung von Klaus-Günther Mehring zum Ehrenmitglied

Neben den rund 2.800 aktiven Mitgliedern der TSG zählten bis zur Jahreshauptversammlung auch fördernde Mitglieder sowie mit Marie-Luise Steinlen, Erika Rust, Dr. Karsten Hoppenstedt, Johannes Schönhoff, Horst Appel und Friedrich Kruse auch sechs Ehrenmitglieder, die sich über viele Jahre in besonderer Weise für den Verein verdient gemacht haben. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde eine weitere Persönlichkeit in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen: Klaus-Günther Mehring!

Der 85-Jährige ist einer derjenigen Vereinsvertreter, die noch heute aktiv im Verein mitarbeiten und der in seiner uneitelen und hochkompetenten Art für langjährige Mitarbeit und Kontinuität im Verein in den unterschiedlichsten Funktionen steht.














   
[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Budde, Nils am 15.03.2018 zur Abteilung aktivCenter.

Leichtathletik
Leichtathleten der TSG sammelten Erfahrungen beim U14-Hallensportfest in Hannover
Leichtathletik

Text und Bilder von: Daniel Pfuhl

     

Beim 3. Hallensportfest der Altersklasse U14 in Hannover zeigten die jungen Leichtathleten der Turnerschaft Großburgwedel (TSG), Jan Krohn und Keno Waldeck, am vergangenen Wochenende ihr Können.

In der ersten Disziplin, dem Hürdenlauf über 60 Meter, konnte sich Jan Krohn in einem starken Teilnehmerfeld durchsetzen und erreichte in 11,39 Sekunden den 2. Platz mit nur knappem Abstand zum Erstplatzierten Leon Michelmann vom TSV Asendorf. Keno Waldeck, der im Training sehr gute Fortschritte im Hürdenlauf machte, geriet bei der vorletzten Hürde ins Stolpern und wurde durch Verlassen der Bahn disqualifiziert.

Im Sprint über 60 Meter konnten sich beide Nachwuchshoffnungen in einem Starterfeld von 30 Teilnehmern durchsetzen und gelangten beide in das B-Finale, wo sie sich den 10. bzw. 12. Platz sicherten.

Auch im Weitsprung zeigte Jan Krohn, dass sich das Training der letzten Monate bemerkbar macht. Mit 3,93 Meter erreichte er das Finale und steigerte seine Weite noch auf 4,05 Meter. Dies bedeutete den 5. Platz von 30 Teilnehmern.

Beim abschließenden 800 Meter Lauf erwischte Jan Krohn leider den langsameren Lauf von zwei Zeitläufen, sodass er am Ende mit 2:56 Min. Platz 5 in der Gesamtwertung erreichte und damit hinter seiner persönlichen Bestleistung blieb.

Das Trainerteam der TSG ist sehr stolz auf die Leistungen ihrer Athleten. Dass sie sich mit den Besten aus Niedersachsen messen können, haben die Sportler der Altersklasse U12 und U14 bei den vergangenen Hallensportfesten bewiesen.

 
Keno Waldeck beim Weitsprung


Jan Krohn (59) und Keno Waldeck (60) im B-Finale

[Zum Vergrößern auf die Bilder klicken]

 

   

Speziell in der Altersklasse unter 14 Jahren werden bei der TSG noch Kinder mit Begeisterung für die Leichtathletik gesucht, um im Sommer eine Staffel bilden zu können. Interessierte können jederzeit dienstags oder donnerstags jeweils in der Zeit von 17:00-18:30 Uhr zu einem Probetraining in die Sporthalle der Oberschule vorbeikommen. Nach den Osterferien beginnt die Freiluftsaison mit den Trainingseinheiten im Stadion „Auf der Ramhorst“.

Ein Beitrag von Budde, Nils am 14.03.2018 zur Abteilung Leichtathletik.

aktivCenter
Klaus-Günther Mehring neues Ehrenmitglied der TSG!
aktivCenter

Die Mitgliederversammlung ist dem Vorschlag des Vorstandes einstimmig gefolgt und der Ernennung von Klaus-Günther Mehring zum Ehrenmitglied zugestimmt. In seiner Laudatio würdigte der Stellvertretende Vorsitzende Ulli Friedrich den 85-Jährigen als einen derjenigen Vereinsvertreter, die noch heute aktiv im Verein mitarbeiten und der in seiner uneintelen und hochkompetenten  Art  für langjährige Mitarbeit und Kontinuität im Verein in den unterschiedlichsten Funktionen steht.

Vor über 50 Jahren, im Jahr 1967 ist Klaus-Günther Mehring im Alter von 35 Jahren in die Turnerschaft eingetreten. Seine Sportart, die ihn damals wie heute fasziniert und begeistert, ist Basketball!

Gemeinsam mit Rüdiger Hennings, Henning Dorn, Matthias Waldraff, Wolfgang Schilkowski und Peter Fricke war Klaus-Günther Mehring im Jahr 1966 Gründungsvater und Mann der ersten Stunde bei der Verwirklichung der Basketball-Abteilung, für die er in der Zeit von 1968 bis 1973 die Abteilungsleitung übernahm.

Seine Erfahrungen beim Niedersächsischen Basketballverband halfen ihm dabei, in den folgenden Jahren eine außergewöhnliche und erfolgreiche Entwicklung einzuleiten. Im Fokus stand die Jugendarbeit und diese half, eine zweijährige Kooperation mit Hannover 96 einzugehen. Hannover 96 durfte nur in der 1. Bundesliga spielen, wenn sie eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit nachweisen konnten. Bis zu 1.000 Zuschauer verfolgten die Punktspiele in der Sporthalle der Oberschule „Auf der Ramhorst“. Die Spiele erzeugten eine Strahlkraft, die noch lange nachwirkte.

In der Zeit von 1975 bis 1985 übernahm Klaus-Günther Mehrung als 2. Vorsitzender an der Seite von Hartmut Sylla Verantwortung für den Gesamtverein eher er die Turnerschaft von 1986 bis 1988 als Vorsitzender selbst anführte.

Am 01.01.2007 ist Klaus-Günther Mehring TSG aktivCenter beigetreten und treibt regelmäßig, nach Möglichkeit drei Mal die Woche, Sport und genießt den anschließenden Kaffee mit netten Gesprächen.

In den zurückliegenden zehn Jahren war Klaus-Günther Mehring immer wieder in verschiedenen Ämtern wie beispielsweise als Kassenprüfer tätig und half mit seiner Kompetenz bei der Erstellung und Verabschiedung der neuen Vereinssatzung im Jahr 2017. Bis heute ist er geschätztes Mitglied des Ehrenrates.


[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]



Ein Beitrag von Budde, Nils am 14.03.2018 zur Abteilung aktivCenter.

aktivCenter
Zukunftswerkstatt: Meine Stadt. Mein Sport. Meine TSG.
aktivCenter

Zwei Tage vor der Jahreshauptversammlung trafen sich Vorstand, Vertreter der Abteilungen sowie hauptamtliche Mitarbeiter der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) und setzten sich anlässlich eines Workshops intensiv mit Zukunftsfragen rund um den Verein auseinander.

Nach der Premiere im September war es die zweite Veranstaltung dieser Art innerhalb von sechs Monaten und sie hielt, was sich die Teilnehmer erhofften. Abseits des Tagesgeschäfts bot der Kursraum des TSG aktivCenters einen idealen Rahmen für ein Arbeiten in angenehmer Atmosphäre.

Unter der Leitung des Moderatorenteams Ida Jaeger (Bildungsreferentin des StadtSportBundes Hannover) und Hajo Rosenbrock (Vorstandsvorsitzender des Turn-Klubb Hannover) erarbeitete die zwölf-köpfige Gruppe Ideen und Gedanken zum Thema Vision und Leitbild.

In Gruppenarbeiten wurde zunächst der unverwechselbare Charakter der Turnerschaft mit ihren Alleinstellungsmerkmalen, dem gemeinsamen Werteverständnis sowie ihren Zielen herausgearbeitet. Fachlich kompetent und zielführend angeleitet von den Referenten entwickelten und formulierten die Teilnehmer abschließend Leitsätze und den Slogan:

Meine Stadt. Mein Sport. Meine TSG.

Die TSG steht für ein vielfältiges und qualifiziertes Sportangebot für Alle, für Gemeinschaft und Begeisterung durch Sport ebenso wie für gesellschaftliche Verantwortung und Toleranz, so die einhellige Meinung der Teilnehmer.

Dank geht sowohl an die Referenten als auch an den LandesSportBund Niedersachsen, der die Begleitung von Vereinsentwicklungsprozessen in seinem Handlungsfeld Organisationsentwicklung unterstützt.


[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]





   
Ein Beitrag von Budde, Nils am 10.03.2018 zur Abteilung aktivCenter.

Wettkampfturnen - Jugend
Jüngste TSG-Turnerinnen sammelten Wettkampferfahrungen beim Power-Pokal
Wettkampfturnen - Jugend

Text und Bilder von Astrid Brinker

     

Eine fünf-köpfige Delegation der Abteilung Wettkampfturnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) machte sich am letzten Februar-Wochenende auf den Weg in den Süden der Region Hannover und sammelte beim Power-Pokal des Turnclub Arnum bei Hemmingen erste Wettkampferfahrungen.

Der Power Pokal ist ein Wettkampf im Kunstturnbereich und besteht aus neun verschiedenen Stationen, welche die Schnellkraft, Schnelligkeit und Dehnfähigkeit der Turnerinnen testet.

In der Altersklasse 6 Jahre vertraten  Jule Walter und Maria Gafert die Farben der TSG und  belegten die Plätze 7 und 9. In der Altersklasse 7 Jahre, dem größten Starterfeld, starteten Pia Schöttker (Platz 12), Janna Ziefle (Platz 15) und Karina Lieder (Platz 19). Stolz zeigten sich alle Starterinnen über ihre Urkunden und gehen mit neuer Motivation in das kommende Training, das für die Jüngsten Turnerinnen jeweils donnerstags in der Sporthalle der Oberschule im Schulzentrum stattfindet.

Die drei Turnerinnen der Altersklasse 7 Jahre werden auch an den Bezirksmeisterschaften am 07./08. April in Hildesheim starten.

Weitere Informationen zur Abteilung Wettkampfturnen finden Sie hier.

[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]

 

Ein Beitrag von Budde, Nils am 05.03.2018 zur Abteilung Wettkampfturnen - Jugend.

Freizeitsport für Alle
Mirco Wünsch und Khairi Fahad Elyas führen zukünftig die TSG Freizeitsportler
Freizeitsport für Alle

Text und Bilder von Uli Appel

 

   

Mehr als 20 Mitglieder der "Freizeitsportler für Alle" der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) nahmen an der Abteilungsversammlung teil. Mirco Wünsch, der die Geschicke dieses Sportangebotes seit 2015 gemeinsam mit Jörg Neumann geführt hat, verwies in seinem Vorstandsbericht auf die turbulente Entwicklung der letzten Jahre. Eine Abteilung, die durch berufliche und gesundheitlich bedingte Abgänge eher Zukunftssorgen haben musste, wurde plötzlich von vielen zugewanderten, neuen Mitgliedern überlaufen. Heute wie auch schon seit Gründung der Abteilung vor über 20 Jahren präsentieren sich die Mitglieder dieses Sportangebots in jeder Hinsicht bunt und vielfältig. Mit den neu gewonnenen Sportkameraden ist ein gemeinsamer Weg gefunden worden, der "Allen" gerecht wird und trotz teilweise noch vorhandener Sprachbarrieren den Spaß am Sport in den Vordergrund stellt.

So war es auch nicht weiter erstaunlich, dass Mirco Wünsch einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde. Besonders erfreulich und neu in der TSG ist, dass mit Khairi Fahad Elyas erstmals ein vor einigen Jahren Zugewanderter Vorstandsverantwortung übernimmt. Diese Bereitschaft wurde von der Versammlung mit Beifall begrüßt und Khairi Fahad Elyas wurde ebenfalls einstimmig in sein Amt gewählt. Das von der TSG seit mehreren Jahren umgesetzte Integrationsprojekt hat nach der Aufnahme vieler Flüchtlinge in den Sportbetrieb, der Fortbildung in den einzelnen Sportarten und Integration in den Wettkampfsport mit dem ersten Ehrenamt auf Vorstandsebene für einen Flüchtling ein weiteres Mal bewiesen, dass Sport alle Menschen vereint und willkommen heißt.

Weitere Infs der Abteilung "Freizeitsport Allgemein" sowie Trainingszeiten finden Sie hier.

 
Mirco Wünsch (links) und Khairi Fahad Elyas
     

Ein Beitrag von Budde, Nils am 05.03.2018 zur Abteilung Freizeitsport für Alle.

Prävention und Rehabilitation
Neu: Gesunde Ganzkörperfitness mit Schwerpunkt Bauch und Rücken
Prävention und Rehabilitation

Schwitzen für eine kräftige Körpermitte zur Vorbeugung von Rückenschmerzen und Verspannungen. Unter diesem Motto startet ab 06. März ein neues Sportangebot bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG), bei welchem der ganze Körper und seine zahlreichen Muskelgruppen trainiert wird.

„Ist der Alltag durch sitzende Tätigkeiten und Bewegungsmangel geprägt, so sind Rückenschmerzen und Verspannungen oft die logische Folge“, so Sandra Delorme, Physiotherapeutin und seit Anfang diesen Jahres Übungsleiterin der TSG. „Eine starke Körpermitte aus kräftigen Bauch- und Rückenmuskeln ist neben regelmäßiger Bewegung unverzichtbar für einen gesunden Körper. Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz“, so die Übungsleiterin.

Jeweils dienstags in der Zeit von 19:00 bis 20:00 Uhr kommen Interessierte in der Gymnastikhalle des Gymnasiums unter der Leitung von Sandra Delorme richtig ins Schwitzen. Nach der Erwärmung wird die gesamte Rumpfmuskulatur durch dynamische und statische Übungen mit dem eigenen Körpergewicht oder im Training mit Kleingeräten stabilisiert und gekräftigt. „Mit Spaß und Schweiß möchten wir eine starke Mitte aus Bauch- und Rückmuskulatur aufbauen und dabei die gesamte Körpermuskulatur und Muskelgruppen von den Beinen über Hüfte, Po und Rumpf bis in den Schultergürtel trainieren“, freut sich Sandra Delorme.

Ein Schnuppertraining und Einstieg ist sowohl für Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder jederzeit möglich.

 
Physiotherapeutin und TSG Übungsleiterin Sandra Delorme
Ein Beitrag von Budde, Nils am 01.03.2018 zur Abteilung Prävention und Rehabilitation.

Leichtathletik
TSG-Leichtathletik: Nachwuchs beim Hallensportfest in Hannover erfolgreich
Leichtathletik

Text und Bilder von Daniel Pfuhl

   

Eine Vielzahl von neuen Bestleistungen, ein souveräner Staffellauf und ein Gesamtsieg beim 800 Meter Lauf in einem schnellen Teilnehmerfeld war die stolze Ausbeute der Leichtathleten der Altersklasse U12 der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) beim 2. Hallensportfest in Hannover.

Den Auftakt bildeten die 50 Meter Vorläufe der M10 und M11. Sowohl Felix Garfert als auch Nick Van de Loo erzielten neue persönliche Bestleistungen. Felix Garfert erreichte souverän den Endlauf und erkämpfte sich im Feld der besten sechs Sprinter den 3. Platz von insgesamt 25 Teilnehmern. Nick Van de Loo verpasste den Einzug in den Endlauf nur knapp durch Losentscheid.

Bei den 4x50 Meter Staffeln der U12 konnten Felix Garfert, Nick Van de Loo, Jakob Röthemeyer und Melf Hofmann zeigen, dass sich das Training der letzten Wochen auszahlt. Mit einer Zeit von 32,37 Sekunden lagen sie nicht einmal eine halbe Sekunde hinter der Erstplatzierten Staffel vom TuS Wunstorf.

In dem abschließenden 800 Meter Lauf der M11 sicherte sich Noah Barwinski mit einem starken Endspurt in seinem Lauf den 4. Platz. Bei der M10 gaben Jakob Röthemeyer, Melf Hofmann und Felix Garfert noch einmal alles. Felix errang mit über 6 Sekunden Vorsprung den 1. Platz im Lauf der M10 zum Zweitplatzierten.

Die Leichtathleten der TSG trainieren jeweils dienstags und donnerstags von 17:00 - 18:30 Uhr in der Sporthalle der Oberschule „Auf der Ramhorst“. Nach den Osterferien findet das Training im Stadion statt. Darüber hinaus wird ab der Altersklasse U12 ein wettkampforientiertes Training angeboten, das nach Absprache am Wochenende stattfindet. Ein Probetraining ist jederzeit gerne möglich und das Trainerteam freut sich über jedes neue Gesicht.

[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]


Felix Garfert bei seinem Sieg über 800m


Melf Hofmann (418) und Jakob Röthemeyer (419) beim 800m Lauf

 

 
Nick Van d e Loo (420) und Felix Garfert (417) beim Staffelwechsel Nick Van de Loo beim Weitsprung Noah Barwinski (416) beim 50m Lauf
     
Ein Beitrag von Budde, Nils am 27.02.2018 zur Abteilung Leichtathletik.

Leichtathletik
Verabschiedung bei der Leichtathletik: Rebekka Hoppenstedt tritt nach 16 Jahren etwas kürzer
Leichtathletik

Für ihre 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit für die Abteilung Leichtathletik erhielt Rebekka Hoppenstedt im Frühjahr vergangenen Jahres die silberne Ehrennadel der TSG und übergab den Staffelstab der Abteilungsleitung, die sie seit März 2012 inne hatte, an Nachfolger Karsten Nettersheim.

Von August 2002 bis Januar 2018 trainierte die heute 31-Jährige Inhaberin der Übungsleiter-Lizenz die Kinder und Jugendlichen und bereitete sie auf Wettkämpfe vor.

Ein halbes Jahrzehnt war Rebekka Hoppenstedt als Abteilungsleiterin maßgeblich für die Trainingsorganisation, Wettkampfplanung, Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation interner Veranstaltungen wie Vereinsmeisterschaften und Aktionen im Ferienpass verantwortlich.

Bei der Realisierung von vereinsübergreifenden Kooperationen und Sonderprojekten wie dem  Feuerwehrkugelstoßen, der Pestalozzi Olympiade oder der sportlichen Vorbereitung auf die praktischen Abiturprüfungen war Rebekka Hoppenstedt stets engagiert und hilfsbereit.

Auf eigenen Wunsch tritt sie künftig ein wenig kürzer. Wenn jedoch dringend Hilfe benötigt wird, können sich die Leichtathleten auf ihre Unterstützung im Rahmen ihrer Möglichkeiten verlassen.

Rebekka Hoppenstedt war abteilungsübergreifend eine wertvolle Stütze und so dankt der TSG-Vorstand ihr für ihr großes Engagement und wünscht ihr für ihren weiteren beruflichen wie privaten Lebensweg alles erdenklich Gute!

 
     
Ein Beitrag von Budde, Nils am 27.02.2018 zur Abteilung Leichtathletik.

Wettkampfturnen - Jugend
Kreismeistertitel für Lara Metzner und Carla Steinbrecher
Wettkampfturnen - Jugend

Bilder: Frank Foppe  Text: Astrid Brinker | Nils Budde
   

Mit den Meisterschaften des Turnkreises Hannover starteten die Sportlerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 17. Februar in Langenhagen offiziell und traditionell in die neue Saison. Mit insgesamt 135 gemeldeten Turnerinnen aus 15 Vereinen ging der Wettkampf über zwei Durchgänge und die TSG-Turnerinnen des Trainer-Trios Astrid, Anja und Hans Brinker präsentierten sich dabei in sehr guter Form.

Lara Metzner turnte einen fehlerfreien Wettkampf, siegte in der LK 3 (14-17 Jahre) und freute sich über ihren ersten Kreismeistertitel. Carla Steinbrecher setzte sich in der LK 2 (14-15 Jahre) ebenfalls vor starker Konkurrenz aus Langenhagen durch und erkämpfte sich den Titel auf Kreisebene.

Mit nur 0,05 Punkten Rückstand, der denkbar knappsten Entscheidung, kam Lisa Markowski in der LK 2 (11-13 Jahre) auf den 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Platz belegte Julie Klaus in der Pflicht P 6 (8-10 Jahre) bei ihrem ersten Einzelstart. Mannschaftskollegin Jette Bottländer  stand in dieser Wettkampfklasse als Drittplatzierte ebenfalls auf dem Treppchen.

Einen weiteren 3. Platz für die TSG belegte Marie Szabo in der Wettkampfklasse P 6-7  (9-11 Jahre). Gefolgt  von Julia Rieb auf Platz 4 und Elena Henkel auf Platz 5.

In der Pflicht P 6-8 (11-14 Jahre) stand auch Nova Baumgartner als 3. auf dem Treppchen. In der jüngsten Wettkampfklasse Pflicht P 5  (8-9 Jahre) belegte Iana Melnic als beste TSG-Starterin einen guten 5. Platz.

Diese Turnerinnen haben sich für die Bezirkseinzelmeisterschaften am 07./08. April in Hildesheim qualifiziert. Dann geht es um das Erreichen der Landesmeisterschaftsqualifikation.



   
[zum Vergrößern der Bilder auf die Bilder klicken]
Ein Beitrag von Budde, Nils am 24.02.2018 zur Abteilung Wettkampfturnen - Jugend.

Volleyball
Hanna Leschke erhält Auszeichnung der Sportregion Hannover!
Volleyball

Text: Uli Appel, Bilder: SportRegion Hannover

     

Hanna Leschke erhält besondere Anerkennung für ihr ehrenamtliches und soziales Engagement als Übungsleiterin für Volleyball im Mädchen- und Jugendbereich der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG).

Viel Prominenz aus Politik und Sport konnte der Vorsitzende des Regionssportbundes, Joachim Brandt, in seiner Eröffnungsrede begrüßen. 15 Ehrenamtliche im Alter von 14 bis 21 Jahren hatten es unter die letzten Teilnehmer/innen der „Sozialen Talente des Sports“ geschafft und waren zum Festakt in die IGS Garbsen geladen. Gemeinsam mit ihren Familienangehörigen und den Vorsitzenden ihrer Sportvereine konnten sie nun einmal persönlich hören, wie wichtig ihr Engagement für den Sport ist und wie Dankbar die Politik, die Verbandsvertreter und nicht zuletzt die vielen Sportler/innen für ihren Einsatz sind.

Das Angebot der TSG zur Qualifikation hatte Hanna Leschke schon frühzeitig in Anspruch genommen und als Volleyball Trainerin neben ihrer schulischen Laufbahn und aktuell beruflichen Ausbildung kontinuierlich umgesetzt. Abteilungsleiter Dirk Ponikau und TSG Vorsitzender Uli Appel sind zu Recht stolz auf ihr Burgwedeler „Eigengewächs“. Hanna Leschke ist nur eine von weit mehr als 40 jungen Menschen, die die TSG mit ihrer Qualifizierungsoffensive für das Ehrenamt und die Übernahme einer Übungsleitertätigkeit vorbereitet.

Schon in der ersten Ferienwoche der kommenden Osterferien startet die nächste Ausbildung von Sportassistenten/innen für Schüler/innen ab 12 Jahren. Wer durch Hannas Erfolg nun auf den Geschmack gekommen ist, kann sich telefonisch unter 05139 - 3490 gerne an die TSG Geschäftsstelle wenden und erhält weitere Informationen zum Ausbildungsprogramm 2018.

Die TSG dankt Hanna Leschke für ihren Einsatz und gratuliert ihr zu ihrer besonderen Auszeichnung!

 
Ausgzeichnet: Hanna Leschke

     
TSG-Vorsitzender Uli Appel (v.l.n.r.), Hanna Leschke, Dirk Ponikau
     

Über das Projekt:

Soziale Talente im Sport - die Auszeichnung für Junges Engagement im Sport

Viele Jugendliche engagieren sich in Sportvereinen. Sie übernehmen unterstützende Tätigkeiten, feste Aufgaben mit Verantwortung oder sogar ein Vorstandsamt. Oft gehen sie noch zur Schule, sind in der Ausbildung oder im Studium. Dennoch bringen sie viel Zeit für ihre Vereine und für die Vereinsmitglieder auf. Andere Freizeitaktivitäten stehen da häufig hinten an.

Dieses Engagement ist großartig und verdient Anerkennung! Aus diesem Grund möchte die SportRegion Hannover – Kooperation aus Stadtsportbund Hannover und Regionssportbund Hannover - den Jugendlichen im besonderen Maße einmal Danke sagen und sie für das gezeigte Engagement in ihrem Sportverein auszeichnen.

Die SportRegion Hannover sucht jährlich unter allen Sportvereinen in Stadt und Region nach jungen sozialen Talenten, die sich besonders im jeweiligen Ausschreibungsjahr hervorgetan haben.

Der Wettbewerb nennt sich daher auch "Soziale Talente im Sport“.

Ein Beitrag von Budde, Nils am 09.02.2018 zur Abteilung Volleyball.

Prävention und Rehabilitation
TSG hebt Lungensport-Gruppe aus der Taufe
Prävention und Rehabilitation

Gesundheitsorientierte Gesichtspunkte erhalten beim regelmäßigen Sporttreiben einen immer größeren Stellenwert. Die Angebote der Abteilung Präventionen und Rehabilitation der Turnerschaft Großburgwedel e.V.  (TSG) zeichnen sich durch eine besondere Vielfalt aus und bieten wöchentlich zwölf verschiedene Übungsangebote mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Zahlreiche Anfragen von Ärzten und Betroffenen erreichten Abteilungsleiterin Elke Lüdemann in den vergangenen Monaten zum Thema Lungensport. Lungensport soll helfen, krankheitsbedingte Symptome zu mindern, die körperliche Belastbarkeit zu verbessern und neue Lebensqualität zu gewinnen. Gezielte gymnastische Übungen können insbesondere die Atemmuskulatur unterstützen und dadurch deutliche Erleichterung im Alltag mit sich bringen.

In der Gruppe und unter Anleitung des vom Behinderten Sportverband Niedersachsen lizenzierten sowie in der TSG bekannten Übungsleiters Michael Rekel lernen die Teilnehmer, welche Belastungen möglich sind und entwickeln ein Gefühl für die richtige Belastungsintensität.

Mitmachen können Teilnehmer/innen mit Asthma Bronchiale, chronischer Bronchitis, Lungenfibrose, Lungenemphysem, Mukoviszidose oder nach einer Lungen-OP. Beim Lungensport wird der Schweregrad der Erkrankung des Patienten berücksichtigt. Es ist  ein Angebot, das an den persönlichen Voraussetzungen angepasst ist, jedoch muss der  behandelnde Arzt vor einer Teilnahme am Lungensport eine Verordnung ausstellen. Unter Umständen sind Untersuchungen notwendig, um Gefahren auszuschließen.

Beim Lungensport werden Atem- und Entspannungstechniken vermittelt, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert, der Muskelaufbau gefördert, die Muskelkraft gestärkt, die Koordination der Bewegungsabläufe verbessert und die Dehnungsfähigkeit hergestellt.

Zunächst ist die Aufnahme des neuen Angebots einmal wöchentlich mittwochs in der Zeit von 16:00 bis 17:00 Uhr in der Sporthalle der Seniorenbegegnungsstätte in der Gartenstraße 10 geplant. Los geht es ab 07. März 2018.

Für Anmeldungen und weitere Rückfragen steht Abteilungsleiterin Elke Lüdemann telefonisch unter 05139 – 27 92 39 oder per E-Mail e.luedemann@arcor.de gerne zur Verfügung.

Ein Faltblatt mit allen Informationen können Sie als PDF-Datei [hier] herunterladen.

Weitere Informationen zu den vielseitgen Angeboten der Abteilung finden Sie hier.

 
Übungsleiter Michael Rekel


Abteilungsleiterin Elke Lüdemann
Ein Beitrag von Budde, Nils am 09.02.2018 zur Abteilung Prävention und Rehabilitation.

aktivCenter
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) 2018/19 bei der TSG
aktivCenter

Schulabsolventen, die in Vorbereitung auf ihre Ausbildung oder ihr Studium ein anerkanntes FSJ im Sport absolvieren möchten, haben bei der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) ab Sommer 2018 Gelegenheit, ihre praktischen Erfahrungen in der sportlichen Jugendarbeit über einen Zeitraum von zwölf Monaten in Vollzeit zu vertiefen. Sowohl weibliche als auch männliche Interessierte im Alter zwischen 17 und 26 Jahren erhalten Einblicke in die Arbeit eines der größten Sportvereine der Region Hannover.

Das Aufgabengebiet umfasst die Unterstützung der Übungsleiter/innen des Vereins beim Kinder- und Jugendtraining sowie die Betreuung von Sportangeboten an Partnerschulen. Die Planung und Durchführung von Vereinsveranstaltungen sowie Veranstaltungen mit Partnern der TSG (Ferienpass, Jugendfreizeiten, Kinderzeltlager) zählen im Jahresverlauf ebenfalls zu den Tätigkeiten. Die Unterstützung der Geschäftsstelle bei der Organisation, Verwaltung, Datenverarbeitung und Öffentlichkeitsarbeit runden das Aufgabenspektrum ab.

 

 

   

Idealerweise sind die Bewerber kontaktfreudig im Umgang mit Kindern, Jugendlichen, ehrenamtlichen Mitarbeitern wie auch schulischen Lehrkräften und haben eine positive Ausstrahlung sowie  Spaß an der Bewegung. Das Interesse am Sport im Verein, die Fähigkeit zu eigenorganisierter Handlungsweise, Vorerfahrungen im Vereinssport, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit und Serviceorientierung werden vorausgesetzt.

Wer gerne eigenverantwortlich und mit hohem Verantwortungsgrad arbeitet, Einblicke in die Organisations- und Ablaufstrukturen eines Sportvereins erhalten- und sich in einem  abwechslungsreichen Aufgabengebiet in der Kinder- und Jugendarbeit verwirklichen möchte sendet seine Bewerbungsunterlagen per Post an die Turnerschaft Großburgwedel e.V., Hannoversche Straße 51, 30938 Burgwedel oder per E-Mail an mail@tsg-info.de.

Für Fragen steht das Team der TSG-Geschäftsstelle per Telefon  05139 – 34 90 oder E-Mail an mail@tsg-info.de jederzeit und gerne zur Verfügung!

___________________________________

Die komplette Ausschreibung zum FSJ im Sport bei der TSG als pdf-Datei herunterladen.

Ein Beitrag von Budde, Nils am 05.02.2018 zur Abteilung aktivCenter.


Turnerschaft Großburgwedel e.V.
Hannoversche Str. 51
30938 Burgwedel
Tel.: 0 51 39 34 90
Fax: 0 51 39 60 36
e-Mail: mail (at) tsg-info.de

Vorstand i.S.d. §26 BGB:
Ulrich Appel (Vorsitzender),
Ulrich Friedrich, Dr. Udo Vogeler

Webdesign / Entwicklung
ElementSystems
mail (at) elementsystems.de
www.elementsystems.de

Administrator
Login